H24
HOME24 INH
Anteil der Short-Position: 10,35%
MOR
MorphoSys
Anteil der Short-Position: 6,60%
FNTN
FREENET
Anteil der Short-Position: 4,74%
S92
SMA Solar Techn.
Anteil der Short-Position: 4,20%
SAE
SHOP APOTHEKE EUR...
Anteil der Short-Position: 4,02%
LEO
Leoni
Anteil der Short-Position: 3,25%
VAR1
Varta
Anteil der Short-Position: 3,13%
CT4
FOX E-MOBILITY IN...
Anteil der Short-Position: 2,91%
FTK
FLATEXDEGIRO
Anteil der Short-Position: 2,88%
GFG
GLOBAL FASHION GR...
Anteil der Short-Position: 2,51%
PSM
PROSIEBENSAT.1
Anteil der Short-Position: 2,12%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 2,10%
HFG
HELLOFRESH INH
Anteil der Short-Position: 1,98%
EXL
EXASOL
Anteil der Short-Position: 1,85%
FRA
Fraport
Anteil der Short-Position: 1,65%
TEG
TAG Immobilien
Anteil der Short-Position: 1,27%
DHER
DELIVERY HERO
Anteil der Short-Position: 0,71%
DEZ
Deutz
Anteil der Short-Position: 0,69%
CEC
CECONOMY ST
Anteil der Short-Position: 0,67%
M0Y
MYNARIC INH
Anteil der Short-Position: 0,57%
CBK
Commerzbank
Anteil der Short-Position: 0,56%
SHF
SNP SCHNEID.-NEUR...
Anteil der Short-Position: 0,50%
NN6
NANOREPRO
Anteil der Short-Position: 0,45%

German Startups Group: Erster Zwischenstand

Den Bereich zwischen 1,60 und 1,70 Euro mag die Aktie der German Startups Group (GSG) offenbar besonders gern. Jedenfalls hängt die Notiz der Venture Capital-Experten seit Monaten in dieser Spanne fest. Das ist insofern überraschend, weil die Berliner zuletzt eine Reihe von positiven Meldungen lanciert haben und der Substanzwert der GSG-Aktie vermutlich deutlich höher anzusetzen ist. Zur Einordnung: Das im Geschäftsbericht 2017 ausgewiesene Eigenkapital beträgt rund 31 Mio. Euro – verglichen mit einer Marktkapitalisierung von zurzeit 20 Mio. Euro. Bereinigt sollte mittlerweile auch die in der Vergangenheit zum Teil etwas problematische Aktionärsstruktur sein, die häufig als Grund für den immer wieder zu beobachtenden Abgabedruck genannt wurde. Mit Rolf Elgeti hat die German Startups Group seit Februar 2018 jedenfalls einen verlässlichen weiteren Ankeraktionär (Anteil: rund 8 Prozent).

Eigentlicher Kurstreiber sollte jedoch die Weiterentwicklung des Geschäftsmodells von einer Beteiligungsgesellschaft hin zu einer Plattform für Venture Capital-Anteile sein. Offenbar wollen die Börsianer hier aber nicht über Gebühr in Vorleistung gehen und warten die Entwicklung von G|S Market – so heißt die vor einem Monat gelaunchte Sekundärmarktplattform für Anteile an Start ups – ab. Eine erste Wasserstandsmeldung von CEO Christoph Gerlinger macht jedoch Mut, auch wenn noch viel Potenzial vorhanden ist: „Bereits in den ersten vier Wochen konnte über die Plattform konkrete Nachfrage für Assets im Umfang von 5 Mio. Euro generiert werden, über die zeitnah Verträge geschlossen werden sollen. Allein diese Geschäfte würden Kommissionserträge generieren, die das Gesamtinvestment der German Startups Group in die German Startups Market und ihre Plattform übersteigen“, heißt es offiziell. Meist handelt es sich bei den derzeit angebotenen Beteiligungen um „alte Bekannte“ wie Mister Spex, Book A Tiger, TV Smiles, AuctionTech oder Juniqe, die so auch im Portfolio der German Startups Group zu finden sind.

 

SGT German Private Equity  Kurs: 1,290 €

 

Ein Sprecher betonte uns gegenüber aber, dass es sich dabei nicht um die direkten Anteile der German Startups Group handele. Vielmehr nutzen die hier aktiven Unternehmen das bereits etablierte Netzwerk zu der im Börsensegment Scale gelisteten German Startups Group. Darüber hinaus will die Gesellschaft – in Kooperation mit einem amerikanischen Anbieter – künftig auch Anteile an US-Start ups ins Programm hieven. Im vierten Quartal soll dann schließlich der schon in Aussicht gestellte VC-Fonds G|S Tech50 mit einer Auswahl aus den besten Start ups aufgelegt werden. Insgesamt hört sich alles prima an, doch die Zurückhaltung der Börsianer was die GSG-Aktie angeht, ist durchaus verständlich: Erst liefern, dann höhere Kurse, lautet die aktuelle Reihenfolge. Noch keine Neuigkeiten gibt es derweil zum dem angekündigten Verkauf der mehrheitlich zur German Startups Group gehörenden Digitalagentur Exozet. Hier sollen die Verhandlungen planmäßig nach dem August wieder aufgenommen werden.

Abgeschlossen ist derweil die auf insgesamt 200.000 Aktien limitiert gewesene Rückkauf-Offerte zu je 1,85 Euro. Da insgesamt fast zwei Millionen Anteilscheine angedient wurden, wurden entsprechend rationiert. Je 100 Aktien nahmen die Berliner 10,22 Papiere ab. Voraussichtlich am 23. Juli 2018 soll die Transaktion in den Depots der Anleger umgesetzt werden. Vorerst bleibt der Anteilschein für uns eine gute Halten-Position. Perspektivisch hat der GSG-Kurs aber solide Chancen, aus der Seitwärtsrange nach oben auszubrechen.

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
SGT German Private Equity
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
A1MMEV 1,290 Kaufen 78,50
KGV 2023e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
6,79 10,95 0,62 13,72
KBV KCV KUV EV/EBITDA
2,78 - 599,25 -67,16
Dividende '20 in € Dividende '21e in € Div.-Rendite '21e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00 23.06.2021
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
30.09.2021 01.06.2021
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
-9,03% -18,82% -9,15% -20,37%
    

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2016 2017 2018 2019 2020 2021 2022e
Umsatzerlöse1 10,91 9,61 12,53 16,45 0,13 12,50 16,60
EBITDA1,2 -4,75 2,70 2,34 4,84 -1,12 7,50 9,80
EBITDA-Marge3 -43,54 28,10 18,68 29,42 -861,54 60,00 59,04
EBIT1,4 -5,18 2,27 1,72 4,19 -1,12 5,80 7,90
EBIT-Marge5 -47,48 23,62 13,73 25,47 -861,54 46,40 47,59
Jahresüberschuss1 -3,34 1,68 -0,68 3,42 -0,74 5,00 6,40
Netto-Marge6 -30,61 17,48 -5,43 20,79 -569,23 40,00 38,55
Cashflow1,7 -0,81 -2,00 -1,60 0,88 -1,75 2,60 0,00
Ergebnis je Aktie8 -0,29 0,14 -0,05 0,26 -0,05 0,08 0,12
Dividende8 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,03
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2020 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: Mazars

Jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter BGFL Weekly anmelden. Das Angebot ist kostenlos und präsentiert die Highlights von boersengefluester.de (BGFL) sowie andere nützliche Links. Der Erscheinungstag ist immer freitags. Wer Interesse hat und noch nicht registriert ist, kann das sehr gern unter diesem LINK tun – natürlich DSGVO-konform. Wir freuen uns auf Sie!

 

Hinweis: Die Berichterstattung und Handlungseinschätzungen durch boersengefluester.de stellen keine Anlageempfehlungen und auch keine Empfehlung oder einen Vorschlag einer Anlagestrategie dar. boersengefluester.de hält keine Beteiligung an der German Startups Group. Zwischen der German Startups Group und boersengefluester.de besteht eine Vereinbarung zur Soft-Coverage der Aktie der German Startups Group für ein geringfügiges Pauschalentgelt, die die Unabhängigkeit der Redaktion nicht einschränkt.


Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse ist Gründer des in Frankfurt ansässigen Finanzportals boersengefluester.de und seit vielen Jahren ein profunder Kenner von Kapitalmarktthemen und Experte für Datenjournalismus. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. Investmentprofis aus dem Small- und Midcap-Bereich stufen die Qualität der Berichterstattung von boersengefluester.de laut der IR.on-Medienstudie 2020/21 mit der Bestnote 1,67 ein. Im Gesamtranking der Onlinemedien liegt die Seite mit Abstand auf Platz 1. Beim finanzblog award der comdirect bank hat boersengefluester.de den Publikumspreis und zusätzlich noch den 3. Platz in der Jurywertung gewonnen. Zuvor war Gereon Kruse 19 Jahre beim Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs.