HFG
HELLOFRESH INH
Anteil der Short-Position: 9,10%
PBB
DT.PFANDBRIEFBK
Anteil der Short-Position: 7,69%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 6,82%
NA9
NAGARRO
Anteil der Short-Position: 6,05%
NDA
Aurubis
Anteil der Short-Position: 4,94%
NDX1
Nordex
Anteil der Short-Position: 4,82%
VAR1
Varta
Anteil der Short-Position: 4,77%
DHER
DELIVERY HERO
Anteil der Short-Position: 3,92%
PSM
PROSIEBENSAT.1
Anteil der Short-Position: 3,88%
S92
SMA Solar Techn.
Anteil der Short-Position: 3,46%
LXS
Lanxess
Anteil der Short-Position: 3,32%
EVT
Evotec OAI
Anteil der Short-Position: 3,13%
WAF
SILTRONIC
Anteil der Short-Position: 2,16%
TUI
TUI
Anteil der Short-Position: 1,82%
WCH
Wacker Chemie
Anteil der Short-Position: 1,49%
PNE3
PNE Wind
Anteil der Short-Position: 1,41%
GXI
Gerresheimer
Anteil der Short-Position: 1,18%
RHM
Rheinmetall
Anteil der Short-Position: 0,97%
NB2
NORTHERN DATA INH
Anteil der Short-Position: 0,64%
LHA
Lufthansa
Anteil der Short-Position: 0,59%
AFX
Carl Zeiss Meditec
Anteil der Short-Position: 0,52%
COP
COMPUGROUP MED.
Anteil der Short-Position: 0,50%
TKA
ThyssenKrupp
Anteil der Short-Position: 0,49%

Hermle: Endlich wieder ein Dividenden-Hit

Geht doch: Auch an Spezialwerten, die sonst wenig Beachtung finden, perlen gute Nachrichten nicht zwingend ab. So setzt die Maschinenfabrik Berthold Hermle zur nächsten Hauptversammlung am 3. Juli 2024 – inklusive Sonderausschüttung – eine Dividende von 15,05 Euro je Vorzugsaktie auf die Tagesordnung. Eine derart hohe Ausschüttung hat der von boersengefluester.de schon mehrfach vorgestellte Fräsmaschinenhersteller zuletzt für 2018 ausgekehrt. Das kommt gut an am Kapitalmarkt, jedenfalls ist die Notiz mit Schwung über ihren 200-Tage-Durchschnitt geklettert. Mit Blick auf den aktuellen Aktienkurs von 232 Euro bringt es der Titel damit auf eine Rendite von fast 6,5 Prozent. Aus unserem zurzeit knapp 650 Aktien umfassenden Ranking kommt Hermle damit zurzeit auf Platz 25.

Nicht schlecht, zumal das Unternehmen zu den qualitativ besten Gesellschaften überhaupt auf dem heimischen Kurszettel gehört. Allerdings sind nur die 1 Million Vorzüge notiert, die 4 Millionen stimmberechtigten Stammaktien befinden sich im Familienbesitz. Entsprechend eng ist der Börsenhandel, zudem gehört Hermle nicht gerade zu den Unternehmen mit einer besonders intensiven Kommunikation Richtung Kapitalmarkt. Das wiederum findet boersengefluester.de in diesem Fall gar nicht schlimm, den in der Regel sprechen die Zahlen der Gosheimer für sich. Für das vergangene Jahr zeigt Hermle einen Umsatzanstieg um rund 12 Prozent auf etwa 532 Mio. Euro, das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) kam leicht überproportional von 100 auf 115 Mio. Euro voran. Das wiederum ist ein Rekordniveau. „Hermle profitierte von einer dank der verbesserten Lieferkettensituation nochmals etwas gestiegenen Auslastung und einer stabilen Preisqualität“, betont die Gesellschaft.

Hermle, Berthold VZ  Kurs: 220,000 €
Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2017 2018 2019 2020 2021 2022 2023e
Umsatzerlöse1 402,01 452,92 463,10 296,94 375,98 474,07 532,00
EBITDA1,2 106,80 121,74 124,59 64,59 85,89 110,85 126,95
EBITDA-Marge3 26,57 26,88 26,90 21,75 22,84 23,38 23,86
EBIT1,4 98,99 111,73 114,20 54,18 74,60 99,62 115,30
EBIT-Marge5 24,62 24,67 24,66 18,25 19,84 21,01 21,67
Jahresüberschuss1 73,33 87,47 84,21 40,08 54,91 71,79 82,50
Netto-Marge6 18,24 19,31 18,18 13,50 14,61 15,14 15,51
Cashflow1,7 82,00 93,31 71,70 43,19 36,39 90,52 97,00
Ergebnis je Aktie8 14,70 17,53 16,88 8,06 11,02 14,40 16,50
Dividende8 15,05 15,05 5,05 5,05 9,05 11,05 15,05
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2022 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: RSM Ebner Stolz

Ob sich die gute Form konservieren lässt, ist derzeit jedoch kaum abzuschätzen. „In den ersten Wochen 2024 hat sich die Nachfrage erwartungsgemäß abgeschwächt“, heißt es offiziell. Mit Blick auf die diversen politischen und wirtschaftlichen Unsicherheitsfaktoren, geht das Unternehmen auch nicht von einer schnellen Besserung aus. Andererseits prognostizieren die Schwaben notorisch konservativ und schneiden am Ende häufig besser als gedacht ab. Daher muss es bei Hermle für 2024 nicht zwingend zu einem signifikanten Ertragsknick kommen. Bewertungstechnisch ist die Aktie eigentlich nie wirklich günstig, historisch gesehen sind die aktuellen Kennzahlen aber eher moderat.

Hinweis an dieser Stelle zu unserer Box “Investor-Informationen”: Für die Berechnung der Marktkapitalisierung unterstellen wir, dass die nicht notierten Stammaktien den gleichen Kurs haben, wie die Vorzüge. Tatsächlich dürfte der Kurs der Stämme höher anzusetzen sein, so dass der von boersengefluester.de berechnete Börsenwert von 1.160 Mio. Euro (5.000.000 Aktien x 232 Euro Aktienkurs) eher zu niedrig ist. Als Praktikerformel ist diese Vorgehensweise aber allemal besser, als nur auf die börsennotierten Vorzüge zu schauen (1.000.000 Vorzugsaktien x 232 Euro = 232 Mio. Euro Börsenwert). Ende April steht der Geschäftsbericht für 2023 an, sehr viel konkreter wird der Vorstand bei seiner Prognose für 2024 dann vermutlich aber auch nicht werden. Nun: Am Ende ist Hermle auch keine Aktie für zwei, drei Quartale, sondern ein klassisches Langfristinvestment.

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Hermle, Berthold VZ
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
605283 220,000 Kaufen 1.100,00
KGV 2025e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
13,33 19,50 0,70 15,45
KBV KCV KUV EV/EBITDA
3,93 12,15 2,07 7,42
Dividende '22 in € Dividende '23e in € Div.-Rendite '23e
in %
Hauptversammlung
11,05 15,05 6,84 03.07.2024
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
15.05.2024 29.08.2024 19.11.2024 30.04.2024
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
3,39% 1,45% 2,33% -3,51%
    

Foto:


Jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter BGFL WEEKLY anmelden. Das Angebot ist kostenlos und präsentiert die Highlights von boersengefluester.de (BGFL) sowie Interna aus der Redaktion. Der Erscheinungstag ist immer freitags. Wer Interesse hat und noch nicht registriert ist, kann das gern unter diesem LINK tun. Wir freuen uns auf Sie! Selbstverständlich behandeln wir Ihre E-Mail-Adresse vertraulich und verwenden sie ausschließlich für den Versand des Newsletters BGFL WEEKLY.

Karlsberg Anleihe zeichnen


Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse ist Gründer des in Frankfurt ansässigen Finanzportals boersengefluester.de und seit vielen Jahren ein profunder Kenner von Kapitalmarktthemen und Experte für Datenjournalismus. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. Investmentprofis aus dem Small- und Midcap-Bereich stufen die Qualität der Berichterstattung von boersengefluester.de laut der IR.on-Medienstudie 2020/21 mit der Bestnote 1,67 ein. Im Gesamtranking der Onlinemedien liegt die Seite mit Abstand auf Platz 1. Beim finanzblog award der comdirect bank hat boersengefluester.de den Publikumspreis und zusätzlich noch den 3. Platz in der Jurywertung gewonnen. Zuvor war Gereon Kruse 19 Jahre beim Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs.