HFG
HELLOFRESH INH
Anteil der Short-Position: 13,42%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 8,11%
AIXA
Aixtron
Anteil der Short-Position: 5,75%
VAR1
Varta
Anteil der Short-Position: 5,58%
EVT
Evotec OAI
Anteil der Short-Position: 5,53%
NDA
Aurubis
Anteil der Short-Position: 5,42%
NDX1
Nordex
Anteil der Short-Position: 5,19%
NA9
NAGARRO
Anteil der Short-Position: 4,62%
ZAL
ZALANDO
Anteil der Short-Position: 4,36%
LXS
Lanxess
Anteil der Short-Position: 4,20%
S92
SMA Solar Techn.
Anteil der Short-Position: 3,69%
DHER
DELIVERY HERO
Anteil der Short-Position: 3,39%
BOSS
HUGO BOSS
Anteil der Short-Position: 2,59%
WAF
SILTRONIC
Anteil der Short-Position: 2,19%
TEG
TAG Immobilien
Anteil der Short-Position: 1,74%
RHM
Rheinmetall
Anteil der Short-Position: 1,54%
CLIQ
CLIQ DIGITAL
Anteil der Short-Position: 1,44%
AFX
Carl Zeiss Meditec
Anteil der Short-Position: 1,32%
AT1
AROUNDTOWN EO-,01
Anteil der Short-Position: 1,31%
RDC
REDCARE PHARMACY ...
Anteil der Short-Position: 1,22%
TKA
ThyssenKrupp
Anteil der Short-Position: 1,20%
TUI
TUI
Anteil der Short-Position: 1,08%
AG1
AUTO1 GR. INH
Anteil der Short-Position: 0,88%

Jungheinrich: Ganz schön sportlich

Zugegeben: Der Chart sieht bomastisch aus. Aber ist es wirklich noch eine kluge Idee, sich bei Kursen um 58 Euro eine Jungheinrich-Aktie ins Depot zu legen? Gemessen an den jüngsten Kurszielen der Analysten, die sich meist zwischen 60 und 65 Euro bewegen, sieht der Titel jedenfalls weitgehend ausgereizt aus. Zugegeben: Der Anfang Dezember 2014 erfolgte MDAX-Aufstieg (für Sky Deutschland) setzte für die Notiz des Herstellers von Gabelstaplern nochmals Kräfte frei und auch die jetzt vorgelegten vorläufigen Zahlen für 2014 sorgen – genau wie bei dem ebenfalls im MDAX gelisteten Wettbewerber Kion Group – für gute Laune. Bei Erlösen von knapp 2,5 Mrd. Euro kam Jungheinrich beim Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) auf die Rekordmarke von 193 Mio. Euro. Angekündigt hatten die Hamburger zuletzt ein Betriebsergebnis zwischen 180 und 185 Mio. Euro. Allerdings blähte ein Sondereffekt von 6,7 Mio. Euro das Betriebsergebnis zusätzlich auf. Die überraschend deutliche Dividendenerhöhung von 0,86 auf 1,04 Euro je Vorzugsaktie sieht zunächst überzeugend aus. Bezogen auf die aktuelle Notiz ergibt sich daraus aber lediglich eine Dividendenrendite von 1,8 Prozent. Zur Ausschüttung für 2014 hat sich Kion zwar noch nicht geäußert. Boersengefluester.de geht jedoch davon aus, dass auch die ehemalige Linde-Tochter in dieser Disziplin kaum besser abschneiden wird.

 

Jungheinrich VZ  Kurs: 34,860 €

 

Überhaupt liegen beide Aktien bei nahezu allen wichtigen Bewertungskennzahlen mittlerweile eng zusammen und folgen sich auch kursmäßig auf Schritt und Tritt. Ein Normalfall sind Kurs-Buchwert-Verhältnisse (KBV) von aktuell knapp 2,4 für Jungheinrich allerdings nicht. In der Regel bewegte sich das KBV der vergangenen zehn Jahre eher bei 1,4. Ähnlich ist das Bild beim Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV). Auf Basis der Prognosen von boersengefluester.de für 2016 kommt der Titel auf ein KGV (englisch: PE) von gut 15. Der langjährige Mittelwert ist dagegen eher im Bereich um elf anzusiedeln. Die Veränderungen an der Zinsfront zeigen also massive Wirkung – Börsianer sprechen bei solch gravierenden Verschiebungen von einem „PE-Shift”. Momentan lassen sich die sportlichen Bewertungen der meisten Aktien mit der expansiven Notenbankpolitik gut rechtfertigen. Wie lange diese Argumentation stichhaltig ist, steht jedoch auf einem anderem Blatt. Zumindest für Jungheinrich hat sich die Welt bislang nicht komplett verändert. In den vergangenen zehn Jahren kam der Gabelstaplerhersteller auf eine durchschnittliche EBIT-Marge von rund sechs  Prozent – mit Ausschlägen zwischen 5,7 und  7,8 Prozent (das Verlustjahr 2009 einmal ausgeklammert). Zurzeit arbeitet Jungheinrich mit einer Rendite von 7,5 Prozent, bewegt sich also gerade einmal im oberen Korridor. Summa summarum ist der Titel für uns nur noch eine Halten-Position. Der charttechnische Trend ist enorm stark, die fundamentale Bewertung aber bereits ambitioniert. Ein kluge Idee sind Neukäufe für uns daher nicht mehr.

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Jungheinrich VZ
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
621993 34,860 Halten 3.555,72
KGV 2025e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
12,19 15,96 0,76 16,91
KBV KCV KUV EV/EBITDA
1,66 7,53 0,64 4,57
Dividende '22 in € Dividende '23e in € Div.-Rendite '23e
in %
Hauptversammlung
0,68 0,75 2,15 15.05.2024
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
07.05.2024 09.08.2024 12.11.2024 28.03.2024
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
2,44% 12,25% 4,94% 10,67%
    

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Kion Group
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
KGX888 45,040 Kaufen 5.909,19
KGV 2025e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
11,26 22,13 0,51 16,17
KBV KCV KUV EV/EBITDA
1,04 5,17 0,52 4,61
Dividende '22 in € Dividende '23e in € Div.-Rendite '23e
in %
Hauptversammlung
0,19 0,70 1,55 29.05.2024
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
25.04.2024 31.07.2024 30.10.2024 29.02.2024
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
-3,63% 14,06% 16,47% 28,80%
    

 

Foto: Jungheinrich

 

Wir hoffen, dass Ihnen dieser Beitrag gefallen hat und hilfreich für Ihre Anlageentscheidungen ist. Bislang sind alle Artikel auf boersengefluester.de gratis. Doch qualitativ hochwertige Inhalte haben ihren Preis, auch im Internet. Wenn Sie wollen, dass boersengefluester.de Ihnen auch künftig frei zugängliche Analysen und Tools zur Verfügung stellt, brauchen wir Ihre Unterstützung. Einfach auf „Donate“   klicken und via Paypal einen Ihrer Meinung nach fairen Betrag überweisen. Sie helfen uns auf jeden Fall.
Herzlichen Dank dafür

Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse ist Gründer des in Frankfurt ansässigen Finanzportals boersengefluester.de und seit vielen Jahren ein profunder Kenner von Kapitalmarktthemen und Experte für Datenjournalismus. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. Investmentprofis aus dem Small- und Midcap-Bereich stufen die Qualität der Berichterstattung von boersengefluester.de laut der IR.on-Medienstudie 2020/21 mit der Bestnote 1,67 ein. Im Gesamtranking der Onlinemedien liegt die Seite mit Abstand auf Platz 1. Beim finanzblog award der comdirect bank hat boersengefluester.de den Publikumspreis und zusätzlich noch den 3. Platz in der Jurywertung gewonnen. Zuvor war Gereon Kruse 19 Jahre beim Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs.