HFG
HELLOFRESH INH
Anteil der Short-Position: 13,14%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 9,87%
LXS
Lanxess
Anteil der Short-Position: 7,89%
EVT
Evotec OAI
Anteil der Short-Position: 7,09%
NDA
Aurubis
Anteil der Short-Position: 6,54%
PBB
DT.PFANDBRIEFBK
Anteil der Short-Position: 6,36%
AIXA
Aixtron
Anteil der Short-Position: 6,27%
NAG
NAGARRO
Anteil der Short-Position: 5,46%
VAR
Varta
Anteil der Short-Position: 5,35%
BOSS
HUGO BOSS
Anteil der Short-Position: 4,89%
BRNK
BRANICKS GR.
Anteil der Short-Position: 4,20%
DHER
DELIVERY HERO
Anteil der Short-Position: 2,71%
RDC
REDCARE PHARMACY ...
Anteil der Short-Position: 2,66%
PNE3
PNE Wind
Anteil der Short-Position: 1,91%
GXI
Gerresheimer
Anteil der Short-Position: 1,84%
TKA
ThyssenKrupp
Anteil der Short-Position: 1,70%
TEG
TAG Immobilien
Anteil der Short-Position: 1,66%
LHA
Lufthansa
Anteil der Short-Position: 1,30%
GLJ
GRENKE
Anteil der Short-Position: 1,00%
BFSA
BEFESA ORD.
Anteil der Short-Position: 0,70%
FNTN
FREENET
Anteil der Short-Position: 0,50%
BAS
BASF
Anteil der Short-Position: 0,50%
BVB
Borussia Dortmund
Anteil der Short-Position: 0,50%

Koenig & Bauer: Deutlich unter Buchwert

Das wird jetzt spannend: Nachdem der – zuvor arg abgestürzte – Aktienkurs von Koenig & Bauer das 17,50 Euro-Kursziel von Hauck Aufhäuser erreicht hat, stehen die jetzt nächsten Marken der Finanzexperten an: Die LBBW hält 22 Euro für eine realistische Größe, Warburg traut dem Anteilschein des Druckmaschinenherstellers sogar 25 Euro zu. Nun: Übermäßig ambitioniert sehen die Prognosen der Analysten allesamt nicht aus, immerhin würde der Anteilschein selbst im Fall des Warburg-Szenarios gerade einmal auf Höhe des Buchwerts gehandelt. Operativ kommen die Würzburger – zumindest gemessen am schwierigen – Umfeld gut voran. Das Restrukturierungsprogramm zeigt immer mehr Wirkung und federt etliche Sonderbelastungen auf der Versorgungsseite ab. Das dritte Quartal 2022 zeigte bereits ein robustes Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) von 10,8 Mio. Euro. Auf Neun-Monats-Sicht liegt Koenig & Bauer beim EBIT aber noch mit 3,0 Mio. Euro im negativen Terrain.

Für das Gesamtjahr peilt der Vorstand bei Erlösen zwischen 1.160 und 1.190 Mio. Euro ein EBIT in einer Bandbreite von 15 bis 20 Mio. Euro an. Das ist historisch gesehen nicht wirklich viel, allerdings befindet sich die Gesellschaft nach dem heftigen Verlustjahr 2020 in einem Umwälzungsprozess. Mittelfristig will Koenig & Bauer auf Erlöse von rund 1.300 Mio. Euro sowie eine EBIT-Marge von Untergrenze 7 Prozent – entsprechend einem Betriebsergebnis von dann mindestens 90 Mio. Euro – zusteuern. Das entspricht ungefähr dem absoluten Niveau der Jahre 2016 und 2018. Mit Blick auf die für den Sektor grundsätzlich nicht vorteilhafter werdenden Rahmenbedingungen, wäre das eine reife Leistung.

Trotz jüngsten Kursaufschwungs: Am Kapitalmarkt herrscht diesbezüglich noch Zurückhaltung, jedenfalls was die Ertragsziele angeht. Zunächst einmal wird aber ohnehin interessant, wie das Jahr 2022 am Ende gelaufen ist, ob es eine Ausschüttung für 2022 geben wird und mit welchem Ausblick der Vorstand für das laufende Jahr an den Start geht. Als Depotbeimischung ist der Titel bei einem Börsenwert von etwa 300 Mio. Euro aber auf jeden Fall eine Überlegung wert. Verglichen mit der größeren Heidelberger Druckmaschinen sieht der Kennzahlenmix bei Koenig & Bauer insgesamt jedenfalls deutlich attraktiver aus.

Koenig & Bauer  Kurs: 14,200 €
Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2017 2018 2019 2020 2021 2022 2023e
Umsatzerlöse1 1.217,60 1.226,00 1.218,50 1.028,60 1.115,80 1.185,70 1.326,80
EBITDA1,2 112,40 112,30 89,60 -33,40 67,80 62,80 75,60
EBITDA-Marge3 9,23 9,16 7,35 -3,25 6,08 5,30 5,70
EBIT1,4 81,40 87,40 56,00 -67,90 28,50 22,00 29,90
EBIT-Marge5 6,69 7,13 4,60 -6,60 2,55 1,86 2,25
Jahresüberschuss1 81,10 64,00 38,40 -103,10 14,50 11,10 2,80
Netto-Marge6 6,66 5,22 3,15 -10,02 1,30 0,94 0,21
Cashflow1,7 23,80 66,30 -7,90 12,20 95,00 5,40 -31,80
Ergebnis je Aktie8 4,91 3,86 2,31 -6,27 0,83 0,63 0,16
Dividende8 0,90 1,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2023 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: PricewaterhouseCoopers
INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Koenig & Bauer
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
719350 14,200 Halten 234,65
KGV 2025e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
15,96 19,55 0,81 10,50
KBV KCV KUV EV/EBITDA
0,57 - 0,18 7,87
Dividende '22 in € Dividende '23e in € Div.-Rendite '23e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00 26.06.2024
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
07.05.2024 01.08.2024 07.11.2024 27.03.2024
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
11,20% 17,75% 17,36% -27,99%
    
INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Heidelberger Druckmaschinen
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
731400 1,250 Halten 380,60
KGV 2025e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
7,81 15,56 0,48 -56,82
KBV KCV KUV EV/EBITDA
0,72 4,23 0,16 5,90
Dividende '22 in € Dividende '23e in € Div.-Rendite '23e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00 25.07.2024
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
01.08.2024 13.11.2024 12.02.2025 11.06.2024
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
20,31% 11,41% 0,89% -26,38%
    

Foto: Koenig & Bauer AG


Jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter BGFL WEEKLY anmelden. Das Angebot ist kostenlos und präsentiert die Highlights von boersengefluester.de (BGFL),  Interna aus der Redaktion und Links zu unseren exklusiven Tools. Der Erscheinungstag ist immer freitags. Wer Interesse hat und noch nicht registriert ist, kann das unter diesem LINK tun.

Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse ist Gründer des in Frankfurt ansässigen Finanzportals boersengefluester.de und seit vielen Jahren ein profunder Kenner von Kapitalmarktthemen und Experte für Datenjournalismus. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. Investmentprofis aus dem Small- und Midcap-Bereich stufen die Qualität der Berichterstattung von boersengefluester.de laut der IR.on-Medienstudie 2020/21 mit der Bestnote 1,67 ein. Im Gesamtranking der Onlinemedien liegt die Seite mit Abstand auf Platz 1. Beim finanzblog award der comdirect bank hat boersengefluester.de den Publikumspreis und zusätzlich noch den 3. Platz in der Jurywertung gewonnen. Zuvor war Gereon Kruse 19 Jahre beim Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs.