H24
HOME24 INH
Anteil der Short-Position: 9,28%
NDX1
Nordex
Anteil der Short-Position: 7,43%
SANT
S+T
Anteil der Short-Position: 7,32%
MOR
MorphoSys
Anteil der Short-Position: 5,17%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 4,15%
ADJ
ADLER GR. NPV
Anteil der Short-Position: 3,85%
LPK
LPKF Laser & Electr.
Anteil der Short-Position: 3,00%
ECV
ENCAVIS
Anteil der Short-Position: 2,99%
S92
SMA Solar Techn.
Anteil der Short-Position: 2,73%
KCO
Klöckner &
Anteil der Short-Position: 2,68%
TMV
TEAMVIEWER INH
Anteil der Short-Position: 2,39%
VAR1
Varta
Anteil der Short-Position: 2,33%
PSM
PROSIEBENSAT.1
Anteil der Short-Position: 2,06%
CT4
FOX E-MOBILITY IN...
Anteil der Short-Position: 1,91%
DHER
DELIVERY HERO
Anteil der Short-Position: 1,40%
O2D
TELEFONICA DTLD HLDG
Anteil der Short-Position: 1,32%
WEW
WESTWING GR.
Anteil der Short-Position: 1,01%
CCAP
CORESTATE CAPITAL...
Anteil der Short-Position: 1,00%
BVB
Borussia Dortmund
Anteil der Short-Position: 0,90%
AM3D
SLM SOLUTIONS GRP
Anteil der Short-Position: 0,82%
FME
Fresenius Med. Care
Anteil der Short-Position: 0,71%
DRW8
DRAEGERWERK ST.A....
Anteil der Short-Position: 0,54%
WSU
WashTec
Anteil der Short-Position: 0,52%

Logwin: Reichlich Spielraum nach oben

Am 8. April 2015 lädt Logwin gleich zu zwei Hauptversammlungen (HV) ins Novotel Luxembourg Kirchberg ein. In der ersten Veranstaltung geht es um Standards wie die Vorlage des Jahresabschlusses oder die Entlastung des Verwaltungsrats – aber auch um die Verlängerung des laufenden Aktienrückkaufprogramms um zwei Jahre bis Ende September 2017. Insgesamt sieht der Ermächtigungsrahmen vor, dass Logwin bis zu 14.625.000 eigene Anteile – das entspricht der gesetzlich zulässigen Maximalzahl von 10 Prozent – erwerben darf. Bislang hat Logwin das Volumen aber nur zu einem geringen Teil ausgeschöpft. Kein Wunder: Das Programm wird auch erst seit Dezember 2014 aktiv umgesetzt. Seitdem hat Logwin 428.256 Aktien zu einem Durchschnittskurs von 1,26 Euro gekauft – Gesamtpreis 540.473 Euro. Kein schlechter Deal, denn mittlerweile kostet der Anteilschein der mehrheitlich zur Delton AG gehörenden Gesellschaft bereits 1,49 Euro. Hintergrund: Eigene Aktien werden häufig als Akquisitionswährung eingesetzt. Zur Kurspflege dient das Instrument allerdings auch, zumindest sofern die Stücke eingezogen werden und der Konzerngewinn so auf weniger Kuchenstücke verteilt werden muss. Bei Logwin ist dieser Verwendungszweck auf 5.000.000 Stück limitiert. Eine klare Aussage, was der Vorstand mit den Papieren vorhat, fehlt bislang jedoch.

Delton zieht bereits seit 2002 die Strippen bei Logwin – Neuer-Markt-Nostalgikern ist der Logistikkonzern wohl noch unter dem früheren Namen Thiel Logistik bekannt. Delton wiederum gehört zu 100 Prozent dem BMW-Großaktionär (17,4 Prozent) und stellvertretendem Vorsitzenden des BMW-Aufsichtsrats Stefan Quandt – eine prominente Konstellation also. Ein glückliches Händchen hatte Quandt mit dem Engagement bei Logwin allerdings nicht. In den vergangenen zehn Jahren musste das Unternehmen gleich vier Mal Verluste im hohen zweistelligen Millionen-Euro-Bereich verkraften. In den anderen Jahren dümpelte das Ergebnis mehr oder weniger um die Nulllinie herum. Doch die umfangreichen Sanierungsbemühungen zeigen endlich Erfolge: 2014 schaffte es Logwin mit einem Gewinn von 13,8 Mio. Euro erstmals seit einer Ewigkeit, wieder ansehnliche Erträge zu erwirtschaften. Und für das laufende Jahr hat der Vorstand eine weitere Ergebnisverbesserung in Aussicht gestellt.

 

Logwin  Kurs: 246,000 €

 

Das kommt an der Börse gut an. Bereits im November 2014 gelang ein kraftvoller Ausbruch aus dem Penny-Stock-Terrain. Zurzeit bringt es Logwin auf eine Marktkapitalisierung von 218,07 Mio. Euro. Etwa 85,21 Prozent davon dürften nach Berechnungen von boersengefluester.de auf Delton entfallen. Interessant ist derweil ein Blick in die Bilanz: Die Rückstellungen für Pensionen und ähnliche Verpflichtungen von 34,1 Mio. Euro einmal ausgeklammert, weist der Konzern eine Nettoliquidität von 50,82 Mio. Euro aus. Doch das Geld schlummert nicht in der Festgeldabteilung einer Bank. Das internationale Logistikgeschäft ist kapitalintensiv – und sei es für Garantien und Bürgschaften den Zoll- und Steuerbehörden gegenüber. Um finanziell flexibel zu bleiben, soll im Anschluss der HV auf einer außerordentlichen Hauptversammlung ein weiterer Tagesordnungspunkt abgesegnet werden: Und zwar geht es um die Verlängerung des Ende März 2015 auslaufenden genehmigten Kapitals um fünf Jahre bis zum 31. März 2020. Im Zuge dessen könnte Logwin die bestehende Aktienzahl um maximal 76.692.378 Stück ausweiten.

Die Besonderheit besteht darin, dass es hierbei kein Bezugsrecht gibt. Demnach könnte Delton seinen Anteil via Kapitalerhöhung zu Lasten des Streubesitzes weiter signifikant erhöhen. Zuletzt geschah das im Oktober 2010. Damals pumpte das Investmentvehikel von Stefan Quandt rund 40 Mio. Euro in die Kassen von Logwin und zeichnete im Alleingang eine Kapitalerhöhung im Umfang von 34.782.609 Anteilscheinen. Ob Delton bereits an einer neuerlichen Finanzierungsrunde feilt, ist allerdings Spekulation. Klare Hinweise dafür gibt es jedenfalls nicht.

Dennoch ist die Logwin-Aktie ein interessantes Investment, selbst wenn eine Dividendenzahlung in weiter Ferne ist. Dafür wird der Titel mit einem Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) von gerade einmal 12,4 gehandelt – auf Basis der Ergebnisschätzungen für 2016 von boersengefluester.de. Das cashbereinigte KGV liegt sogar knapp unter zehn. Allerdings ist dieser Wert nur von mäßiger Aussagekraft. Das Kurs-Buchwert-Verhältnis (KBV) liegt mit rund 2,2 im grünen Bereich. On top gibt es noch die Langfristfantasie um eine mögliche Abfindung durch Delton. Die Gefahr eines Delistings besteht zwar ebenfalls, allerdings ist Logwin im streng regulierten Börsensegment Prime Standard gelistet – und macht bislang keine Anstalten, hieran etwas zu ändern. Das werten wir als Bekenntnis zur Börsennotiz. Summa summarum eignet sich der Titel für risikobereite Small-Cap-Anleger. Das Kursziel siedeln wir bei 1,75 Euro an.

 

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Logwin
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
A2DR54 246,000 Kaufen 709,56
KGV 2022e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
16,40 13,55 1,21 29,09
KBV KCV KUV EV/EBITDA
3,32 10,47 0,63 7,32
Dividende '20 in € Dividende '21e in € Div.-Rendite '21e
in %
Hauptversammlung
3,50 3,50 1,42 08.04.2021
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
30.04.2021 23.07.2021 30.10.2020 04.03.2021
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
2,80% 14,49% 68,49% 74,47%
    

 

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2015 2016 2017 2018 2019 2020 2021e
Umsatzerlöse1 1.058,92 990,16 1.119,12 1.149,61 1.130,32 1.123,30 1.700,00
EBITDA1,2 30,29 35,51 39,22 50,41 86,32 86,40 80,00
EBITDA-Marge3 2,86 3,59 3,50 4,38 7,64 7,69 4,71
EBIT1,4 25,89 35,51 38,15 49,18 47,59 47,75 0,00
EBIT-Marge5 2,44 3,59 3,41 4,28 4,21 4,25 0,00
Jahresüberschuss1 15,67 26,35 26,68 39,19 35,38 34,73 0,00
Netto-Marge6 1,48 2,66 2,38 3,41 3,13 3,09 0,00
Cashflow1,7 29,99 32,81 31,64 47,44 65,44 67,74 0,00
Ergebnis je Aktie8 5,00 8,98 9,10 13,40 12,09 11,94 14,60
Dividende8 0,00 2,00 2,50 3,50 3,50 3,50 3,50
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2020 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: KPMG

 

Foto: Logwin AG

 

Wir hoffen, dass Ihnen dieser Beitrag gefallen hat und hilfreich für Ihre Anlageentscheidungen ist. Bislang sind alle Artikel auf boersengefluester.de gratis. Doch qualitativ hochwertige Inhalte haben ihren Preis, auch im Internet. Wenn Sie wollen, dass boersengefluester.de Ihnen auch künftig frei zugängliche Analysen und Tools zur Verfügung stellt, brauchen wir Ihre Unterstützung. Einfach auf „Donate“   klicken und via Paypal einen Ihrer Meinung nach fairen Betrag überweisen. Sie helfen uns auf jeden Fall.
Herzlichen Dank dafür



Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse ist Gründer des in Frankfurt ansässigen Finanzportals boersengefluester.de und seit vielen Jahren ein profunder Kenner von Kapitalmarktthemen und Experte für Datenjournalismus. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. Investmentprofis aus dem Small- und Midcap-Bereich stufen die Qualität der Berichterstattung von boersengefluester.de laut der IR.on-Medienstudie 2020/21 mit der Bestnote 1,67 ein. Im Gesamtranking der Onlinemedien liegt die Seite mit Abstand auf Platz 1. Beim finanzblog award der comdirect bank hat boersengefluester.de den Publikumspreis und zusätzlich noch den 3. Platz in der Jurywertung gewonnen. Zuvor war Gereon Kruse 19 Jahre beim Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs.