H24
HOME24 INH
Anteil der Short-Position: 9,48%
SANT
S+T
Anteil der Short-Position: 7,43%
NDX1
Nordex
Anteil der Short-Position: 6,98%
MOR
MorphoSys
Anteil der Short-Position: 5,69%
FNTN
FREENET
Anteil der Short-Position: 4,65%
ADJ
ADLER GR. NPV
Anteil der Short-Position: 4,07%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 4,04%
SAE
SHOP APOTHEKE EUR...
Anteil der Short-Position: 2,91%
LPK
LPKF Laser & Electr.
Anteil der Short-Position: 2,90%
VAR1
Varta
Anteil der Short-Position: 2,61%
PSM
PROSIEBENSAT.1
Anteil der Short-Position: 2,15%
CT4
FOX E-MOBILITY IN...
Anteil der Short-Position: 2,00%
ZAL
ZALANDO
Anteil der Short-Position: 1,63%
SOW
Software AG
Anteil der Short-Position: 1,32%
DHER
DELIVERY HERO
Anteil der Short-Position: 1,27%
TMV
TEAMVIEWER INH
Anteil der Short-Position: 1,01%
AM3D
SLM SOLUTIONS GRP
Anteil der Short-Position: 0,91%
HFG
HELLOFRESH INH
Anteil der Short-Position: 0,86%
LHA
Lufthansa
Anteil der Short-Position: 0,77%
DEZ
Deutz
Anteil der Short-Position: 0,72%
FSNT
FASHIONETTE
Anteil der Short-Position: 0,60%
FME
Fresenius Med. Care
Anteil der Short-Position: 0,56%
VNA
VONOVIA
Anteil der Short-Position: 0,43%

Media and Games Invest: Scale und Nasdaq im Doppelpack

Gut, wenn Vorstände Wort halten. So hatte Remco Westermann, CEO von Media and Games Invest (MGI), uns bereits im Frühjahr 2019 – also ziemlich am Anfang der Investmentstory des Beteiligungsunternehmens – gesagt, dass perspektivisch ein Upgrade des Listings Richtung Scale oder auch NASDAQ Nordic kommen könnte (siehe dazu auch den Beitrag auf boersengefluester.de HIER. Damals hieß die Company noch Blockescence). Den Wechsel in das Frankfurter Freiverkehrsableger Scale gab es dann im Sommer 2020 (HIER). Nun legt Westermann noch einmal nach und setzt auch das Listing an der Nasdaq First North Premier Growth Market in Stockholm, einem Spezialsegment für junge Wachstumsunternehmen, auf die Schiene. Der erste Handelstag in Schweden soll am 6. Oktober 2020 sein. Verbunden ist der Schritt mit der Ausgabe von 25 Millionen neuen Aktien – das sind gut 21 Prozent der künftigen Gesamtkapitals – zu einem Stückpreis von 12 Schwedischen Kronen (SEK). Umgerechnet fließen der Gesellschaft damit brutto etwas mehr als 28 Mio. Euro zu. Dem Vernehmen nach war die Platzierung bei schwedischen und internationalen Investoren stark überzeichnet.

Werbung:

Media and Games Invest  Kurs: 4,188 €

 

Ein Makel aus Sicht der bestehenden Investoren bleibt insofern, weil 12 SEK umgerechnet 1,14 Euro sind und die neuen Anteilscheine – trotz der hohen Nachfrage – also mit einem Discount von rund zwölf Prozent auf den aktuellen Kurs untergebracht wurden. Abzuwarten bleibt, wie sich künftig die Handelsumsätze verschieben werden, wobei Westermann hier bereits klare Vorstellungen hat: „Die Tatsache, dass Stockholm über ein breites und sehr gut entwickeltes Gaming-Cluster sowie über viele Investoren verfügt, die mit der Gaming-Branche sehr vertraut sind, ist einer der Gründe, warum wir uns für ein Dual Listing an der Nasdaq First North Premier entschieden haben. Wir gehen davon aus, dass auch eine beträchtliche Anzahl von Aktien unserer derzeitigen Aktionäre von der Frankfurter Wertpapierbörse an den Nasdaq First North Premier Growth Market in Stockholm umziehen wird.“

Technisch läuft der Deal so, dass die 25 Millionen Stücke zunächst einmal über die Remco Westermann zurechenbare Bodhivas GmbH via Leihe den neuen Investoren zur Verfügung gestellt werden. Bodhivas holt sich die Aktien dann via Kapitalerhöhung zurück. Spätestens am 6. Oktober soll die gesamte Transaktion abgeschlossen sein. Eingesetzt werden sollen die frischen Mittel in erster Linie zur Finanzierung weiterer Zukäufe.

Erst vor rund vier Wochen hatte MGI einen Deal im oberen einstelligen Millionenbereich mit freenet geschlossen, wonach MGI die freenet digital GmbH übernimmt, in der die mobilen Entertainment-Angebote des MDAX-Konzerns gebündelt sind. Soweit klingt alles nach einer runden Story. Nachhaltig gezündet hat sie an der Börse allerdings noch nicht. Umso interessanter wird, ob die Skandinavier für frische Kursimpulse sorgen. De Analysten von Warburg Research haben das Kursziel für die MGI-Aktie zuletzt bei immerhin 3,30 Euro angesetzt. Das wäre weit mehr als ein Verdoppler. First Berlin taxiert den fairen Wert auf 2,50 Euro je Anteilschein. Geeignet ist der Spezialwert aber nur für sehr risikobereite Investoren.

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Media and Games Invest
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
A1JGT0 4,188 Kaufen 626,86
KGV 2022e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
22,04 24,13 0,90 104,70
KBV KCV KUV EV/EBITDA
2,14 24,87 4,47 26,52
Dividende '20 in € Dividende '21e in € Div.-Rendite '21e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00 29.07.2022
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
31.05.2022 18.08.2021 15.11.2021 29.04.2022
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
-17,30% -13,77% 99,43% 136,61%
    

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2015 2016 2017 2018 2019 2020 2021e
Umsatzerlöse1 0,00 0,62 0,79 32,62 83,89 140,22 250,00
EBITDA1,2 0,00 -0,87 -4,49 8,65 15,54 26,55 67,00
EBITDA-Marge3 0,00 -140,32 -568,35 26,52 18,52 18,93 26,80
EBIT1,4 0,00 -0,91 -4,86 2,33 5,00 11,04 43,00
EBIT-Marge5 0,00 -146,77 -615,19 7,14 5,96 7,87 17,20
Jahresüberschuss1 0,00 2,38 -6,20 1,58 1,25 2,71 18,00
Netto-Marge6 0,00 383,87 -784,81 4,84 1,49 1,93 7,20
Cashflow1,7 0,00 -28,63 -7,51 4,93 16,20 25,20 29,00
Ergebnis je Aktie8 0,00 0,09 -0,14 0,09 -0,01 0,03 0,12
Dividende8 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2020 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: RSM

 

Foto: Shutterstock


 

Jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter BGFL WEEKLY anmelden. Das Angebot ist kostenlos und präsentiert die Highlights von boersengefluester.de (BGFL), Interna aus der Redaktion sowie andere nützliche Links. Der Erscheinungstag ist immer freitags. Wer Interesse hat und noch nicht registriert ist, kann das sehr gern unter diesem LINK tun.


Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse ist Gründer des in Frankfurt ansässigen Finanzportals boersengefluester.de und seit vielen Jahren ein profunder Kenner von Kapitalmarktthemen und Experte für Datenjournalismus. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. Investmentprofis aus dem Small- und Midcap-Bereich stufen die Qualität der Berichterstattung von boersengefluester.de laut der IR.on-Medienstudie 2020/21 mit der Bestnote 1,67 ein. Im Gesamtranking der Onlinemedien liegt die Seite mit Abstand auf Platz 1. Beim finanzblog award der comdirect bank hat boersengefluester.de den Publikumspreis und zusätzlich noch den 3. Platz in der Jurywertung gewonnen. Zuvor war Gereon Kruse 19 Jahre beim Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs.