HFG
HELLOFRESH INH
Anteil der Short-Position: 14,46%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 8,65%
PBB
DT.PFANDBRIEFBK
Anteil der Short-Position: 8,23%
NDA
Aurubis
Anteil der Short-Position: 5,98%
AIXA
Aixtron
Anteil der Short-Position: 5,84%
EVT
Evotec OAI
Anteil der Short-Position: 5,64%
VAR
Varta
Anteil der Short-Position: 5,45%
NDX1
Nordex
Anteil der Short-Position: 4,67%
NAG
NAGARRO
Anteil der Short-Position: 4,59%
LXS
Lanxess
Anteil der Short-Position: 4,37%
BRNK
BRANICKS GR.
Anteil der Short-Position: 3,82%
S92
SMA Solar Techn.
Anteil der Short-Position: 3,70%
DHER
DELIVERY HERO
Anteil der Short-Position: 3,28%
BOSS
HUGO BOSS
Anteil der Short-Position: 2,07%
AT1
AROUNDTOWN EO-,01
Anteil der Short-Position: 1,81%
TEG
TAG Immobilien
Anteil der Short-Position: 1,74%
PNE3
PNE Wind
Anteil der Short-Position: 1,70%
SZG
Salzgitter
Anteil der Short-Position: 1,62%
EVK
EVONIK INDUSTRIES
Anteil der Short-Position: 1,58%
CLIQ/D
CLIQ DIGITAL
Anteil der Short-Position: 1,44%
TKA
ThyssenKrupp
Anteil der Short-Position: 1,30%
RDC
REDCARE PHARMACY ...
Anteil der Short-Position: 1,28%
BFSA
BEFESA ORD.
Anteil der Short-Position: 0,70%

MyHammer: Jetzt kommt Schwung in die Sache

Eine super spannende Entwicklung nimmt der Übernahmeprozess bei der MyHammer Holding. Wenige Wochen nachdem der langjährige Großaktionär und Finanzier des Handwerkerportals, die Holtzbrinck Digital GmbH, seine gesamte Beteiligung von etwas mehr als 70 Prozent an die HomeAdvisor GmbH – dem deutschen Ableger des gleichnamigen US-Konzerns, der wiederum zu dem an der Nasdaq notierten US-Konglomerat IAC (InterActiveCorp) gehört – verkauft hat, positioniert sich eine zweite Adresse bei dem Berliner Unternehmen: So will die dem Nürnberger Medienunternehmer Gunther Oschmann zurechenbare Müller adress GmbH dem verbliebenen Streubesitz von 29,9 Prozent eine Offerte über 6,45 Euro je MyHammer-Aktie unterbreiten. Zur Einordnung: Holtzbrinck hatte seine Stücke vermutlich zu je 5,14 Euro an HomeAdvisor angedient. „MyHammer ist ein attraktives Unternehmen und etabliertes Handwerkerportal. Der geplante Erwerb von 70,1 Prozent der Anteile der MyHammer Holding AG durch HomeAdvisor ist aus unserer Sicht ein ausgesprochen positiver Impuls für die künftige Entwicklung der MyHammer und Anlass für unser Teilerwerbsangebot“, sagt Roland Finn, Geschäftsführer von Müller adress.

 

  Kurs: 0,000 €

 

Einen Haken hat die Offerte jedoch: Müller adress knüpft das Zustandekommen des Angebots voraussichtlich an eine Mindestannahmeschwelle von 25 Prozent plus einer Aktie. Demnach müsste annähernd der komplette Free Float seine Papiere andienen. Boersengefluester.de hält dieses Szenario jedoch für wenig wahrscheinlich. Abzuwarten bleibt freilich, ob Müller Adress sich die Option offen lässt, die Angebotsbedingungen gegebenenfalls anzupassen. Nähere Informationen dazu sollen demnächst im Internet unter www.muelleradress.de  abrufbar sein. Gunther Oschmann ist im Verlags- und Radiogeschäft (Telefonbücher, Antenne Bayern, Radio Charivari) aktiv und Geschäftsführer der Müller Medien GmbH und Co. KG mit Sitz in Nürnberg. Dem Vernehmen nach will sich die Müller adress GmbH bei MyHammer nicht als Gegengewicht zu Home Advisor positionieren. „Wir sind überzeugt, dass wir als relevanter Minderheitsgesellschafter bedeutend dazu beitragen können, das große Wachstumspotenzial von MyHammer partnerschaftlich gemeinsam mit ihrer Unternehmensführung und HomeAdvisor zu realisieren”, lässt sich Geschäftsführer Roland Finn zitieren. Losgelöst davon: Wir raten dazu, nicht auf die Offerte von Müller adress einzugehen. Hier scheint das letzte Wort noch längst nicht gesprochen.

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
0,000 0,00
KGV 2025e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
0,00 0,00 0,00 0,00
KBV KCV KUV EV/EBITDA
0,00 0,00 0,00 0,00
Dividende '22 in € Dividende '23e in € Div.-Rendite '23e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
0,00% 0,00% 0,00% 0,00%
    

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2017 2018 2019 2020 2021 2022 2023e
Umsatzerlöse1 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
EBITDA1,2 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
EBITDA-Marge3 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
EBIT1,4 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
EBIT-Marge5 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Jahresüberschuss1 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Netto-Marge6 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Cashflow1,7 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Ergebnis je Aktie8 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Dividende8 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer:

Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse ist Gründer des in Frankfurt ansässigen Finanzportals boersengefluester.de und seit vielen Jahren ein profunder Kenner von Kapitalmarktthemen und Experte für Datenjournalismus. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. Investmentprofis aus dem Small- und Midcap-Bereich stufen die Qualität der Berichterstattung von boersengefluester.de laut der IR.on-Medienstudie 2020/21 mit der Bestnote 1,67 ein. Im Gesamtranking der Onlinemedien liegt die Seite mit Abstand auf Platz 1. Beim finanzblog award der comdirect bank hat boersengefluester.de den Publikumspreis und zusätzlich noch den 3. Platz in der Jurywertung gewonnen. Zuvor war Gereon Kruse 19 Jahre beim Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs.