VAR1
Varta
Anteil der Short-Position: 9,68%
MOR
MorphoSys
Anteil der Short-Position: 9,09%
HFG
HELLOFRESH INH
Anteil der Short-Position: 8,87%
1COV
COVESTRO
Anteil der Short-Position: 4,53%
FTK
FLATEXDEGIRO
Anteil der Short-Position: 3,85%
GXI
Gerresheimer
Anteil der Short-Position: 3,76%
TMV
TEAMVIEWER INH
Anteil der Short-Position: 2,91%
KTN
KONTRON O.N
Anteil der Short-Position: 2,85%
BOSS
HUGO BOSS
Anteil der Short-Position: 2,81%
AIXA
Aixtron
Anteil der Short-Position: 2,68%
AT1
AROUNDTOWN EO-,01
Anteil der Short-Position: 2,62%
GLJ
GRENKE
Anteil der Short-Position: 2,50%
TEG
TAG Immobilien
Anteil der Short-Position: 2,46%
FME
Fresenius Med. Care
Anteil der Short-Position: 2,45%
KGX
KION GR.
Anteil der Short-Position: 2,31%
NB2
NORTHERN DATA INH
Anteil der Short-Position: 2,10%
SOW
Software AG
Anteil der Short-Position: 2,10%
SHA
SCHAEFFLER VZO
Anteil der Short-Position: 2,04%
ZAL
ZALANDO
Anteil der Short-Position: 2,03%
RHM
Rheinmetall
Anteil der Short-Position: 1,66%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 1,62%
LXS
Lanxess
Anteil der Short-Position: 1,27%
NDX1
Nordex
Anteil der Short-Position: 1,08%

Noratis: Kapitalerhöhung abgeschlossen

Eine knackige Dividende von 1,50 Euro je Anteilschein – bezogen auf alle Aktien summierte sich die Ausschüttung auf immerhin 4,38 Mio. Euro – gab es nach der Hauptversammlung (HV) Anfang Mai 2018 für die Aktionäre von Noratis. Damit hatte sich das Wohn-Immobilienunternehmen unter die Top 3 der Rendite-Hits aus dem Börsensegment Scale vorgeschoben und entsprechend viel Aufmerksamkeit am Kapitalmarkt bekommen. Immerhin kletterte der Aktienkurs gegenüber dem Mitte 2017 gewählten Ausgabepreis von 18,75 Euro in der Spitze bis auf 29,20 Euro. Attraktive Dividenden mit einer Ausschüttungsquote von rund 50 Prozent des Jahresüberschusses, sind für die Eschborner aber nur die eine Seite der Medaille. Mindestens genauso wichtig ist es für das Management, die Gesellschaft „dynamisch weiterentwickeln“, wie es im Geschäftsbericht heißt. Das hört sich ein Stück weit nach Spagat an – und tatsächlich kündigte Noratis kurz nach der HV eine nicht gerade kleine Kapitalerhöhung an. Insgesamt sollten bis zu 876.000 Aktien zu jeweils 22,50 Euro platziert werden, womit der Gesellschaft nach Abzug der Emissionskosten rund 18,5 Mio. Euro zugeflossen wären. Zum Vergleich: Aus dem Börsengang vor einem knappen Jahr erlöste Noratis brutto 17,25 Mio. Euro.

 

Noratis  Kurs: 12,300 €

 

Nach Ablauf der zweiwöchigen Bezugsfrist meldet Noratis nun das Ergebnis der neuerlichen Kapitalerhöhung: Demnach wurden 681.897 neue Aktien platziert – davon allerdings nur rund 122.000 Stück im Rahmen des normalen Bezugsangebots. Die restlichen Stücke gingen im Rahmen einer Privatplatzierung an institutionelle Investoren. So gesehen lieferte das Ergebnis der Kapitalerhöhung ein zweigeteiltes Bild. Unterm Strich ist das Resultat für Noratis jedoch sehr ordentlich. Immerhin wurden knapp 78 Prozent der maximal vorgesehenen Papiere platziert. Und mit einem Emissionserlös von brutto rund 15,3 Mio. Euro – netto dürften damit gut 14,1 Mio. Euro hängengeblieben sein – sollte Noratis ausreichend Finanzmittel zugeflossen sein, um die avisierten Investments in neue Immobilien zu tätigen. Noch gibt es aber ohnehin – zumindest offiziell – keine konkrete Verwendung des Emissionserlöses.

Beinahe noch wichtiger aus Investorensicht ist jedoch, dass die Kursbremse Kapitalerhöhung – mit dem bei Small Caps beinahe obligatorischen Kursrückschlag unmittelbar nach Beendigung einer Finanzierungsmaßnahme – nun zügig überstanden sein sollte. Ingesamt bestätigt boersengefluester.de die Kaufen-Einschätzung für den Titel. Beim gegenwärtigen Kurs von 23,60 Euro beträgt die Marktkapitalisierung ziemlich genau 85 Mio. Euro, was für börsennotierte Immobilienunternehmen freilich eine eher kleine Nummer ist. Die Kursziele der Analysten haben eine Spannweite von 32,00 Euro (Independent Research) bis 35,30 Euro (SMC Research).

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Noratis
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
A2E4MK 12,300 Kaufen 59,26
KGV 2024e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
8,20 11,65 0,70 7,82
KBV KCV KUV EV/EBITDA
0,71 - 0,81 24,30
Dividende '22 in € Dividende '23e in € Div.-Rendite '22e
in %
Hauptversammlung
0,40 0,40 3,25 19.07.2023
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
30.09.2022 01.05.2023
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
5,02% -16,11% 6,03% -36,92%
    

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2016 2017 2018 2019 2020 2021 2022e
Umsatzerlöse1 44,56 67,99 56,12 75,95 28,70 73,60 82,00
EBITDA1,2 9,95 15,32 15,72 15,95 8,63 16,29 19,00
EBITDA-Marge3 22,33 22,53 28,01 21,00 30,07 22,13 23,17
EBIT1,4 9,91 15,22 15,55 15,76 8,21 19,36 18,30
EBIT-Marge5 22,24 22,39 27,71 20,75 28,61 26,30 22,32
Jahresüberschuss1 4,21 8,67 9,27 8,67 2,80 9,54 12,60
Netto-Marge6 9,45 12,75 16,52 11,42 9,76 12,96 15,37
Cashflow1,7 18,71 12,86 -0,09 -18,36 -94,05 -70,10 -50,00
Ergebnis je Aktie8 1,05 2,97 2,57 2,40 0,58 1,97 2,60
Dividende8 0,33 1,50 1,30 0,80 0,50 0,55 0,40
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2021 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: RGT Treuhand

 

Foto: Pixabay


 

Jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter BGFL Weekly anmelden. Das Angebot ist kostenlos und präsentiert die Highlights von boersengefluester.de (BGFL) sowie andere nützliche Links. Der Erscheinungstag ist immer freitags. Wer Interesse hat und noch nicht registriert ist, kann das sehr gern unter diesem LINK tun – natürlich DSGVO-konform. Wir freuen uns auf Sie!


Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse ist Gründer des in Frankfurt ansässigen Finanzportals boersengefluester.de und seit vielen Jahren ein profunder Kenner von Kapitalmarktthemen und Experte für Datenjournalismus. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. Investmentprofis aus dem Small- und Midcap-Bereich stufen die Qualität der Berichterstattung von boersengefluester.de laut der IR.on-Medienstudie 2020/21 mit der Bestnote 1,67 ein. Im Gesamtranking der Onlinemedien liegt die Seite mit Abstand auf Platz 1. Beim finanzblog award der comdirect bank hat boersengefluester.de den Publikumspreis und zusätzlich noch den 3. Platz in der Jurywertung gewonnen. Zuvor war Gereon Kruse 19 Jahre beim Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs.