HFG
HELLOFRESH INH
Anteil der Short-Position: 8,77%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 8,04%
NA9
NAGARRO
Anteil der Short-Position: 6,09%
VAR1
Varta
Anteil der Short-Position: 5,98%
NDA
Aurubis
Anteil der Short-Position: 5,21%
NDX1
Nordex
Anteil der Short-Position: 4,84%
ZAL
ZALANDO
Anteil der Short-Position: 4,41%
AIXA
Aixtron
Anteil der Short-Position: 4,34%
PSM
PROSIEBENSAT.1
Anteil der Short-Position: 4,01%
EVT
Evotec OAI
Anteil der Short-Position: 3,91%
DHER
DELIVERY HERO
Anteil der Short-Position: 3,80%
S92
SMA Solar Techn.
Anteil der Short-Position: 3,51%
LXS
Lanxess
Anteil der Short-Position: 3,47%
BOSS
HUGO BOSS
Anteil der Short-Position: 2,93%
TEG
TAG Immobilien
Anteil der Short-Position: 1,95%
EVK
EVONIK INDUSTRIES
Anteil der Short-Position: 1,61%
GXI
Gerresheimer
Anteil der Short-Position: 1,59%
RHM
Rheinmetall
Anteil der Short-Position: 1,45%
G24
SCOUT24
Anteil der Short-Position: 1,40%
AG1
AUTO1 GR. INH
Anteil der Short-Position: 1,22%
MTX
MTU Aero Engines
Anteil der Short-Position: 1,20%
NB2
NORTHERN DATA INH
Anteil der Short-Position: 0,78%
HABA
HAMBORNER REIT
Anteil der Short-Position: 0,62%

Paragon: Freie Fahrt für höhere Kurse

In den vergangenen Quartalen brauchten die Investoren von Paragon eine Menge Vertrauen in die Prognosesicherheit von Vorstandschef Klaus Dieter Frers. Grund: Auch nach neun Monaten 2013 hatte der Autozulieferer im Elektronikbereich erst rund 44 Prozent des avisierten EBIT-Ziels erreicht. Nun ließ die Gesellschaft aus Delbrück in der Nähe von Paderborn die Katze aus dem Sack: 2013 kam Paragon bei einem Umsatzplus von 4,9 Prozent auf 73,9 Mio. Euro auf eine EBIT-Marge von 10,6 Prozent – demnach erreichte der Gewinn vor Zinsen und Steuern 7,83 Mio. Euro. Angekündigt hatte Frers einen Erlöszuwachs von fünf Prozent sowie eine operative Rendite von fünf Prozent – umgerechnet also gut 8 Mio. Euro EBIT. Damit hat Paragon die Messlatte nur knapp verfehlt. Per saldo sollten die Anleger mit den Resultaten also zufrieden sein. Boersengefluester.de kalkuliert für 2013 mit einem Ergebnis je Aktie von 1,05 – verglichen mit 1,13 Euro für 2012.

 

Paragon  Kurs: 4,040 €

 

Zudem hat Frers einen ersten Ausblick für 2014 parat – und der hat es in sich. „Aufgrund des guten Auftragseingangs vor allem für Li-Ionen Batteriepacks hat das Unternehmen die vorläufige interne Planung für 2014 nach oben korrigiert und geht von einem deutlichen Umsatzwachstum von um die 8 Prozent aus. Die EBIT-Marge wird sich nach den Planungen des Vorstands bei circa 10 Prozent bewegen“, heißt es. Wichtig: Das Thema Elektromobilität gewinnt zunehmend an Bedeutung für Paragon. Den meisten Investoren dürfte diese Entwicklung noch gar nicht so bewusst sein. Noch keine Neuigkeiten gibt es von der Akquisitionsfront – hier hatte Paragon im jüngsten Zwischenbericht die Investoren mit möglichen Verstärkungen neugierig gemacht.

Boersengefluester.de bleibt positiv für den Small Cap. Die Bewertung ist mit einem KGV von rund zehn und einem Faktor von rund 5,6 auf das für 2014 erwartete operative Ergebnis (EBIT) überdurchschnittlich attraktiv. Die Marktkapitalisierung beträgt zurzeit 45 Mio. Euro. Mehr als die Hälfte davon sind Firmenlenker Frers zuzurechnen. Das komplette Zahlenwerk für 2013 wird Paragon am 12. März vorstellen.

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Paragon
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
555869 4,040 - 18,29
KGV 2025e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
16,16 28,01 0,58 -1,62
KBV KCV KUV EV/EBITDA
3,70 1,42 0,11 5,81
Dividende '22 in € Dividende '23e in € Div.-Rendite '23e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00 12.06.2024
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
07.05.2024 21.08.2024 13.11.2023 25.04.2024
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
27,44% -3,40% 5,21% -22,31%
    
Karlsberg Anleihe zeichnen


Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse ist Gründer des in Frankfurt ansässigen Finanzportals boersengefluester.de und seit vielen Jahren ein profunder Kenner von Kapitalmarktthemen und Experte für Datenjournalismus. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. Investmentprofis aus dem Small- und Midcap-Bereich stufen die Qualität der Berichterstattung von boersengefluester.de laut der IR.on-Medienstudie 2020/21 mit der Bestnote 1,67 ein. Im Gesamtranking der Onlinemedien liegt die Seite mit Abstand auf Platz 1. Beim finanzblog award der comdirect bank hat boersengefluester.de den Publikumspreis und zusätzlich noch den 3. Platz in der Jurywertung gewonnen. Zuvor war Gereon Kruse 19 Jahre beim Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs.

Leave a Reply