HFG
HELLOFRESH INH
Anteil der Short-Position: 13,42%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 8,11%
AIXA
Aixtron
Anteil der Short-Position: 5,75%
VAR1
Varta
Anteil der Short-Position: 5,58%
EVT
Evotec OAI
Anteil der Short-Position: 5,53%
NDA
Aurubis
Anteil der Short-Position: 5,42%
NDX1
Nordex
Anteil der Short-Position: 5,19%
NA9
NAGARRO
Anteil der Short-Position: 4,62%
ZAL
ZALANDO
Anteil der Short-Position: 4,36%
LXS
Lanxess
Anteil der Short-Position: 4,20%
S92
SMA Solar Techn.
Anteil der Short-Position: 3,69%
DHER
DELIVERY HERO
Anteil der Short-Position: 3,39%
BOSS
HUGO BOSS
Anteil der Short-Position: 2,59%
WAF
SILTRONIC
Anteil der Short-Position: 2,19%
TEG
TAG Immobilien
Anteil der Short-Position: 1,74%
RHM
Rheinmetall
Anteil der Short-Position: 1,54%
CLIQ
CLIQ DIGITAL
Anteil der Short-Position: 1,44%
AFX
Carl Zeiss Meditec
Anteil der Short-Position: 1,32%
AT1
AROUNDTOWN EO-,01
Anteil der Short-Position: 1,31%
RDC
REDCARE PHARMACY ...
Anteil der Short-Position: 1,22%
TKA
ThyssenKrupp
Anteil der Short-Position: 1,20%
TUI
TUI
Anteil der Short-Position: 1,08%
AG1
AUTO1 GR. INH
Anteil der Short-Position: 0,88%

q.beyond: Aktie in Wartestellung

Normalerweise präsentieren wir auf boersengefluester.de unsere eigene Sicht der Dinge, was die Interpretation von Geschäftszahlen und Kursbewegungen im Spezialwertebereich angeht. Um möglichst viele Hintergrundinformationen über die aktuellen Entwicklungen zu erfahren, nehmen wir daher regelmäßig an Kapitalmarktkonferenzen teil, oder aber wir sprechen direkt mit den Vorständen und IR-Managern der jeweiligen Unternehmen. Aufgefallen bei der täglichen Recherche im Netz ist uns zuletzt erneut ein Blogbeitrag von Arne Thull, dem Leiter Investor Relations bei q.beyond. Der in Köln ansässige IT-Dienstleister hat sich stramme Wachstumsziele bis 2025 und darüber hinaus gesetzt – muss aber erst noch verloren gegangenes Vertrauen am Kapitalmarkt zurückgewinnen.

Ein zäher Prozess, gerade in Zeiten, wo Spezialwerte mehrheitlich einen schweren Stand bei Investoren haben. So bewegt sich die Notiz von q.beyond seit mittlerweile mehr als einem Jahr im Penny Stock-Terrain. Dabei ist rund die Hälfte des Kurses durch Cash abgedeckt. Mit Blick auf die operativen Fortschritte zeigt sich das Team von q.beyond zuversichtlich, dass der Aktienkurs im Verlauf des Jahres erholen wird. Boersengefluester.de findet den Beitrag von Arne Thull so lesenswert, dass wir uns entschlossen haben, ihn auf unserer Webseite – angereichert mit den bei uns üblichen Charts und Infoboxen – zu veröffentlichen.

q.beyond  Kurs: 0,780 €

Zum Jahresbeginn konnte unsere Aktie ihr Kurstief noch nicht überwinden. Vor allem institutionelle Investoren warten ab, ob die Strategie 2025 weiter greift und die Profitabilität nachhaltig steigt. Bei einem höheren EBITDA hat die q.beyond Aktie auch nach Überzeugung von Analysten erhebliches Potenzial.

Wie gut die Strategie 2025 schon heute wirkt, belegte zuletzt die Veröffentlichung der vorläufigen Zahlen für das Geschäftsjahr 2023 am 11. März 2024. Ein Jahr früher als vom neuen Vorstand im April 2023 erwartet, konnte unser Unternehmen einen positiven Free Cashflow auf Jahresbasis erwirtschaften; in nur einem Jahr stieg diese Größe um 11,4 Mio. Euro auf 1,7 Mio Euro. q.beyond verfügt nun über eine Nettoliquidität in Höhe von 37,6 Millionen Euro, das entspricht 0,30 Euro je Aktie. Doch die äußert solide Finanzierung unseres schuldenfreien Unternehmens reicht noch nicht aus, um insbesondere institutionelle Investoren zu überzeugen. Aus zahlreichen Gesprächen wissen wir, dass sie zudem eine steigende Profitabilität erwarten.

Mit einem weitreichenden Umbau wurden im vergangenen Jahr die Voraussetzungen hierfür geschaffen. Für 2024 ist nun ein Anstieg des EBITDA um mindestens 40 Prozent auf 8 bis 10 Mio. Euro geplant. Das entspricht einer EBITDA-Marge von 4 bis 5 Prozent. Im kommenden Jahr soll diese Kennzahl dann auf 7 bis 8 Prozent steigen. Die Strategie 2025 entfaltet nach und nach ihre Wirkung.

Analysten setzen Kursziele von bis zu 1,30 Euro

Diese Auffassung teilen drei der vier Analysten, die unsere Aktie regelmäßig beobachten. Sie empfehlen q.beyond daher mit Kurszielen von bis zu 1,30 Euro als Kauf. Ein Analyst hält sich noch zurück, lobt aber ebenfalls die Tatsache, dass der Ausblick für das Jahr 2024 eine deutliche Ergebnissteigerung impliziere. „Profitabilität vor Wachstum“ lautet folgerichtig die Handlungsmaxime unseres Vorstands.
In Gesprächen mit zahlreichen Investoren hat er zuletzt die Fortschritte bei der Umsetzung der Strategie 2025 erläutert und so Vertrauen in die neue Ausrichtung geschaffen. Diese Vorarbeit wird sich in den kommenden Quartalen auszahlen. In ihrem Aktionärsbrief im Geschäftsbericht 2023 schreiben CEO Thies Rixen und CFO Nora Wolters: „Wir sind optimistisch, dass sich der Kurs unserer Aktie im Verlauf dieses Jahres zu erholen beginnt – unabhängig von der weiteren Entwicklung kleinerer Börsenwerte, die bereits 2023 bei der Rekord-Rallye an den Börsen das Nachsehen hatten.“

Wenige marktstarke Werte treiben Rekord-Rally an den Börsen

Auch im ersten Quartal 2024 führten Kursgewinne bei wenigen marktstarken Werten dazu, dass große Indizes wie der DAX neue Rekordstände erreichten. In deren Schatten gab es bei vielen börsennotierten Werten eher eine Seitwärtsbewegung: Der TecDAX gewann im abgelaufenen Quartal lediglich um 4 Prozent hinzu. Der Scale All Share verlor zwei Prozent an Wert; er bildet die Kursentwicklung kleinerer und mittelgroßer Unternehmen an der Deutschen Börse ab. Der Kurs der q.beyond-Aktie gab in den ersten drei Monaten des laufenden Jahres nach einem temporären Zwischenhoch ebenfalls noch einmal nach und schloss bei 0,57 Euro gegenüber 0,60 Euro zum Jahresende 2023.

Am 13. Mai 2024 wird q.beyond ihre Quartalsmitteilung veröffentlichen und damit dokumentieren, in welchem Maße sich die Profitabilität im Vergleich zum Vorjahr verbessert hat. In den Tagen darauf werden Vorstand und Investor-Relations das Unternehmen auf zwei großen Kapitalmarktkonferenzen präsentieren. Am 29. Mai 2024 steht der Vorstand dann allen Aktionärinnen und Aktionären auf der diesjährigen ordentlichen Hauptversammlung Rede und Antwort. Über die Teilnahme einer möglichst großen Zahl von Anteilseignern an dieser Präsenzveranstaltung am traditionellen Ort, dem Kölner Gürzenich, würden wir uns freuen.

Arne Thull ist gelernter Bankkaufmann und Diplom-Ökonom. Er kam im April 2000 zu q.beyond und verantwort dort den Investor Relations-Bereich. Vorher war der Familienvater bei einer Venture Capital-Gesellschaft beschäftigt und begleitete dort drei Börsengänge. Die q.beyond AG ist im September 2020 durch Umfirmierung aus der früheren QSC AG hervorgegangen. Zuvor hatte das Unternehmen 2019 seine Telekommunikationstochter Plusnet für mehr als 200 Mio. Euro an eine Tochter von EnBW Energie Baden-Württemberg verkauft und sich anschließend neu aufgestellt.


Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2017 2018 2019 2020 2021 2022 2023e
Umsatzerlöse1 357,87 366,84 238,05 143,42 155,16 173,02 189,28
EBITDA1,2 38,20 35,06 140,30 -1,98 31,37 5,36 5,75
EBITDA-Marge3 10,67 9,56 58,94 -1,38 20,22 3,10 3,04
EBIT1,4 7,11 8,48 87,94 -18,83 15,18 -32,27 -10,94
EBIT-Marge5 1,99 2,31 36,94 -13,13 9,78 -18,65 -5,78
Jahresüberschuss1 5,12 3,28 73,54 -19,90 9,85 -33,09 -16,40
Netto-Marge6 1,43 0,89 30,89 -13,88 6,35 -19,12 -8,66
Cashflow1,7 39,30 34,13 -17,71 -4,97 -7,66 -1,26 6,47
Ergebnis je Aktie8 0,04 0,03 0,59 -0,16 0,08 -0,27 -0,14
Dividende8 0,03 0,03 0,03 0,00 0,00 0,00 0,00
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2023 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: Mazars
INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
q.beyond
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
513700 0,780 Halten 97,17
KGV 2025e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
39,00 26,56 1,47 -48,75
KBV KCV KUV EV/EBITDA
0,99 15,01 0,51 10,62
Dividende '22 in € Dividende '23e in € Div.-Rendite '23e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00 29.05.2024
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
13.05.2024 12.08.2024 11.11.2024 29.03.2024
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
21,50% 21,31% 30,87% 2,09%
    

Foto: Unsplash+


Jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter BGFL WEEKLY anmelden. Das Angebot ist kostenlos und präsentiert die Highlights von boersengefluester.de (BGFL) sowie Interna aus der Redaktion. Der Erscheinungstag ist immer freitags. Wer Interesse hat und noch nicht registriert ist, kann das gern unter diesem LINK tun. Wir freuen uns auf Sie! Selbstverständlich behandeln wir Ihre E-Mail-Adresse vertraulich und verwenden sie ausschließlich für den Versand des Newsletters BGFL WEEKLY.

Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse ist Gründer des in Frankfurt ansässigen Finanzportals boersengefluester.de und seit vielen Jahren ein profunder Kenner von Kapitalmarktthemen und Experte für Datenjournalismus. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. Investmentprofis aus dem Small- und Midcap-Bereich stufen die Qualität der Berichterstattung von boersengefluester.de laut der IR.on-Medienstudie 2020/21 mit der Bestnote 1,67 ein. Im Gesamtranking der Onlinemedien liegt die Seite mit Abstand auf Platz 1. Beim finanzblog award der comdirect bank hat boersengefluester.de den Publikumspreis und zusätzlich noch den 3. Platz in der Jurywertung gewonnen. Zuvor war Gereon Kruse 19 Jahre beim Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs.