HFG
HELLOFRESH INH
Anteil der Short-Position: 14,46%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 8,65%
PBB
DT.PFANDBRIEFBK
Anteil der Short-Position: 8,23%
NDA
Aurubis
Anteil der Short-Position: 5,98%
AIXA
Aixtron
Anteil der Short-Position: 5,84%
EVT
Evotec OAI
Anteil der Short-Position: 5,64%
VAR
Varta
Anteil der Short-Position: 5,45%
NDX1
Nordex
Anteil der Short-Position: 4,67%
NAG
NAGARRO
Anteil der Short-Position: 4,59%
LXS
Lanxess
Anteil der Short-Position: 4,37%
BRNK
BRANICKS GR.
Anteil der Short-Position: 3,82%
S92
SMA Solar Techn.
Anteil der Short-Position: 3,70%
DHER
DELIVERY HERO
Anteil der Short-Position: 3,28%
BOSS
HUGO BOSS
Anteil der Short-Position: 2,07%
AT1
AROUNDTOWN EO-,01
Anteil der Short-Position: 1,81%
TEG
TAG Immobilien
Anteil der Short-Position: 1,74%
PNE3
PNE Wind
Anteil der Short-Position: 1,70%
SZG
Salzgitter
Anteil der Short-Position: 1,62%
EVK
EVONIK INDUSTRIES
Anteil der Short-Position: 1,58%
CLIQ/D
CLIQ DIGITAL
Anteil der Short-Position: 1,44%
TKA
ThyssenKrupp
Anteil der Short-Position: 1,30%
RDC
REDCARE PHARMACY ...
Anteil der Short-Position: 1,28%
BFSA
BEFESA ORD.
Anteil der Short-Position: 0,70%

Schloss Wachenheim: Prickelnder Nebenwert

Für Dividendenjäger gibt es im November normalerweise nicht viel zu holen. Nur zwei Unternehmen aus dem boersengefluester.de-Aktienuniversum DataSelect bedienen ihre Anteilseigner in diesem Monat mit einer Gewinnbeteiligung. Der Fußballclub Borussia Dortmund hat seine (steuerfreie) Ausschüttung bereits an die Aktionäre überwiesen. Damit richten sich die Blicke der Anleger nun auf die Hauptversammlung von Schloss Wachenheim am 28. November in der Europahalle Trier. Um 30 Prozent auf 0,30 Euro pro Aktie hat die Sektkellerei ihre Dividende für das Geschäftsjahr 2012/13 (30. Juni) erhöht. Damit kommt der Anteilschein auf eine Rendite von brutto 2,7 Prozent. Das klingt nicht übermäßig prickelnd – liegt aber in erster Linie daran, weil sich der Aktienkurs des Small Caps vergleichsweise stürmisch nach oben bewegt. Seit Ende des Geschäftsjahres hat der Anteilschein nun um 18 Prozent an Wert gewonnen. Dementsprechend sinkt die Dividendenrendite, zumindest wenn man die Ausschüttung stets in Bezug auf den aktuellen Aktienkurs setzt.

Der Bericht zum ersten Quartal des Geschäftsjahrs 2013/14 vermittelt ein starkes Bild von der Gesellschaft aus Trier. Von Juli bis Ende September 2013 kam die Gesellschaft bei einem Umsatzplus von fast zwölf Prozent auf ein operatives Ergebnis von 6,32 Mio. Euro. In der entsprechenden Vorjahresperiode lag das EBIT (Gewinn vor Zinsen und Steuern) noch bei 3,85 Mio. Euro. Das Ergebnis je Aktie zog von 0,21 auf 0,41 Euro an. Ein Unsicherheitsfaktor ist allerdings der relativ verhaltene Ausblick des Vorstands. So gesteht Firmenlenker Wilhelm Seiler ein, dass sich die Entwicklung zum Ende des Quartals bereits „merklich abgeschwächt“ habe. Die aufgrund der höheren Weinpreise notwendig gewordenen Preiserhöhungen kamen bei der Kundschaft offenbar nicht sonderlich gut an. Entscheidend wird nun, wie sich das Geschäft in dem für Wachenheim so wichtigen zweiten Quartal entwickeln wird. Immerhin fallen Weihnachten und Silvester in diese Abrechnungsperiode. Zu beiden Festen knallen die Sektkorken besonders häufig. Stattliche 80 Prozent steuerte das Weihnachtsquartal im Vorjahr zum Gesamtgewinn bei. Dagegen sind Q3 (Januar bis März) und Q4 (April bis Juni) bei der Sektkellerei Schloss Wachenheim eher zu vernachlässigen.

 

Schloss Wachenheim  Kurs: 15,800 €

 

Trotz der Unsicherheiten hielt Seiler jedoch an seiner Vorgabe fest, wonach für 2013/14 bei leicht höheren Umsatzerlösen mit einem stabilen Überschuss zu rechnen sei. Zur Einordnung: Im Vorjahr erzielt die Gesellschaft einen Gewinn von 11,91 Mio. Euro  – entsprechend 1,21 Euro pro Aktie. Verglichen mit dem aktuellen Aktienkurs von 11,20 Euro käme Wachenheim also auf ein KGV von lediglich rund zehn. Überdurchschnittlich attraktiv ist der Titel aber auch mit Blick auf das Eigenkapital. Nach Abzug der Anteile Dritter und der Dividendensumme von 2,376 Mio. Euro ergibt sich ein Buchwert je Aktie von gut 15,40 Euro. Demnach wird das Papier mit einem Abschlag von rund 27 Prozent auf den Buchwert gehandelt. Die Marktkapitalisierung beträgt zurzeit 88,7 Mio. Euro, wovon sich allerdings nur 29,9 Prozent im Streubesitz befinden. Den Rest hält die Günther Reh AG (Faber Sekt). Hintergrund ist die bereits 1996 erfolgte Verschmelzung der Sektkellerei Faber mit der Sektkellerei Schloss Wachenheim.

Boersengefluester.de rät bei der Wachenheim-Aktie zum Einstieg. Die Dividendenrendite von brutto 2,7 Prozent gerät angesichts des insgesamt sehr attraktiven Bewertungspakets beinahe in den Hintergrund, zumal die 0,30 Euro Dividende am Tag nach der Hauptversammlung ohnehin vom Kurs abgezogen werden. Nach Abgeltungssteuer und Solizuschlag kommen beim Aktionär (ohne Kirchensteuer) dann 0,22 Euro an. Unser Kursziel für die Aktie von Schloss Wachenheim beträgt auf Sicht von zwölf Monaten 13,50 Euro. Damit hätte der Titel ein Potenzial von 20 Prozent. Letztlich hängt aber alles davon ab, wie das Weihnachts- und Silvestergeschäft verlaufen wird.

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2017 2018 2019 2020 2021 2022 2023e
Umsatzerlöse1 324,53 337,16 338,21 354,58 383,98 425,75 460,00
EBITDA1,2 33,00 32,42 33,37 39,58 45,03 44,46 46,40
EBITDA-Marge3 10,17 9,62 9,87 11,16 11,73 10,44 10,09
EBIT1,4 23,83 22,98 18,97 24,42 29,19 27,38 28,70
EBIT-Marge5 7,34 6,82 5,61 6,89 7,60 6,43 6,24
Jahresüberschuss1 16,37 16,00 12,99 17,65 21,22 19,02 20,20
Netto-Marge6 5,04 4,75 3,84 4,98 5,53 4,47 4,39
Cashflow1,7 20,76 27,02 12,96 42,66 21,92 26,43 0,00
Ergebnis je Aktie8 1,40 1,38 0,96 1,32 1,73 1,38 1,47
Dividende8 0,50 0,50 0,40 0,50 0,60 0,60 0,60
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2022 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: Nexia

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Schloss Wachenheim
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
722900 15,800 Kaufen 125,14
KGV 2025e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
9,40 12,00 0,78 11,56
KBV KCV KUV EV/EBITDA
0,67 4,74 0,29 4,41
Dividende '22 in € Dividende '23e in € Div.-Rendite '23e
in %
Hauptversammlung
0,60 0,60 3,80 16.11.2023
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
08.11.2023 22.02.2024 08.05.2024 21.09.2023
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
2,41% -1,57% -3,66% -3,66%
    

 

Foto: Schloss Wachenheim AG

Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse ist Gründer des in Frankfurt ansässigen Finanzportals boersengefluester.de und seit vielen Jahren ein profunder Kenner von Kapitalmarktthemen und Experte für Datenjournalismus. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. Investmentprofis aus dem Small- und Midcap-Bereich stufen die Qualität der Berichterstattung von boersengefluester.de laut der IR.on-Medienstudie 2020/21 mit der Bestnote 1,67 ein. Im Gesamtranking der Onlinemedien liegt die Seite mit Abstand auf Platz 1. Beim finanzblog award der comdirect bank hat boersengefluester.de den Publikumspreis und zusätzlich noch den 3. Platz in der Jurywertung gewonnen. Zuvor war Gereon Kruse 19 Jahre beim Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs.

Leave a Reply