H24
HOME24 INH
Anteil der Short-Position: 9,33%
NDX1
Nordex
Anteil der Short-Position: 7,15%
SANT
S+T
Anteil der Short-Position: 6,53%
MOR
MorphoSys
Anteil der Short-Position: 6,41%
LPK
LPKF Laser & Electr.
Anteil der Short-Position: 4,02%
ADJ
ADLER GR. NPV
Anteil der Short-Position: 3,96%
SAE
SHOP APOTHEKE EUR...
Anteil der Short-Position: 3,93%
S92
SMA Solar Techn.
Anteil der Short-Position: 3,63%
LEO
Leoni
Anteil der Short-Position: 3,31%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 3,00%
TUI1
TUI
Anteil der Short-Position: 2,03%
HFG
HELLOFRESH INH
Anteil der Short-Position: 2,01%
CT4
FOX E-MOBILITY IN...
Anteil der Short-Position: 1,93%
FRA
Fraport
Anteil der Short-Position: 1,63%
WEW
WESTWING GR.
Anteil der Short-Position: 1,59%
LXS
Lanxess
Anteil der Short-Position: 1,48%
HEI
HeidelbergCement
Anteil der Short-Position: 1,16%
TMV
TEAMVIEWER INH
Anteil der Short-Position: 1,14%
C0M
COM.CHARG.SOL INH...
Anteil der Short-Position: 1,05%
HOT
Hochtief
Anteil der Short-Position: 0,62%
LHA
Lufthansa
Anteil der Short-Position: 0,60%
ADS
Adidas
Anteil der Short-Position: 0,60%
AM3D
SLM SOLUTIONS GRP
Anteil der Short-Position: 0,59%

Turbon: Dividendenwette aus dem Ruhrpott

Spürbar gestiegen ist zuletzt der Aktienkurs von Turbon. Dabei scheint die Meldungslage zunächst einmal gar nicht so gut zu sein. Mitte November musste der Anbieter von Tonerkartuschen für Laserdrucker aufgrund des zunehmenden Preisdrucks nämlich seine Umsatzprognose für 2013 von „über 80 Mio. Euro“ auf „leicht unter 80 Mio. Euro“ zurücknehmen. An der Ergebnisprognose, wonach mit einem Gewinn vor Steuern von „über 5 Mio. Euro“ zu rechnen sei, hielt die Gesellschaft aus Hattingen in der Nähe von Witten allerdings fest. Zur Einordnung: 2012 verdiente Turbon 6,26 Mio. Euro vor Abzug von Steuern. Boersengefluester.de siedelt das zu erwartende Ergebnis je Aktie für 2013 bei knapp 1 Euro an und geht davon aus, dass den Aktionären erneut eine Dividende von 0,60 Euro pro Aktie vorgeschlagen wird. Damit käme der Small Cap auf eine attraktive Rendite von 5,8 Prozent. Womöglich spekulieren erste Investoren bereits darauf, dass demnächst eine entsprechende Dividendenmeldung kommt. Großaktionär von Turbon war mit knapp 32 Prozent der Anteile lange Zeit NCR aus Amerika. NCR besitzt eine Tochter in Augsburg und gilt als eines der führenden Unternehmen in den Bereichen SB-Finanzterminals, Registrierkassen und Verbrauchsmaterialien für Drucker. Widersacher von NCR ist wiederum der MDAX-Konzern WincorNixdorf. Mitte 2013 zog der frühere Turbon-Vorstandschef und Großaktionär Holger Brückmann-Turbon jedoch scheinbar eine Rückkaufoption und kontrolliert nun über die HBT Holdings 73,88 Prozent der Stimmen.

 

Turbon  Kurs: 4,600 €

 

Aufhorchen lässt zudem eine Meldung vom 24. Dezember 2013. Ausgerechnet an Heilig Abend hatte Turbon nämlich die Übernahme der International Laser Group (ILG) aus den USA in trockene Tücher gebracht. Konkrete Zahlen von ILG sind zwar nicht öffentlich verfügbar, aber Turbon-Vorstandschef Aldo DeLuca kündigte an, dass die Ruhrgebietler durch den Deal bereits im laufenden Jahr die Marke von 100 Mio. Euro knacken werden. Zudem betonte ILG-Präsident Gary Michaels: „Die Kombination unserer zwei Gesellschaften wird für signifikante Synergien sorgen.“ Auch über den Kaufpreis machten die Parteien keine Angaben. Zur Annäherung: Die Marktkapitalisierung von Turbon International beträgt zurzeit knapp 34 Mio. Euro und macht damit etwa 44 Prozent der für 2013 avisierten Erlöse aus. Der durch ILG zu erwartende Umsatzsprung beträgt etwa 20 Mio. Euro. Unter sonst gleichen Bedingungen wäre der ILG-Deal also im Bereich um gut 8 Mio. Euro anzusiedeln.

Weitere Details werden die Anleger wohl Anfang bis Mitte März erfahren, wenn Turbon traditionell die ersten Zahlen für das abgelaufene Jahr vorgelegt. Die Veröffentlichung des Geschäftsberichts – inklusive Dividendenvorschlag – steht dann im April an. Sollte Turbon hier beim Ausblick nicht enttäuschen, hätte der Titel noch deutlich Luft nach oben. So groß ist die Zahl an Aktien mit einem einstelligen KGV und einer Dividendenrendite nördlich von fünf Prozent längst nicht mehr – auch im Small-Cap-Bereich. Ein großer Malus bei Turbon ist allerdings der nicht sonderlich liquide Börsenhandel. Limits sind daher Pflicht! Und für den schnellen Zock eignet sich das nur wenig beachtete Papier eh nicht. In Frage kommt der Titel vielmehr für Value Anleger mit längerem Investmenthorizont.

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Turbon
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
750450 4,600 Halten 15,16
KGV 2023e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
14,84 10,29 1,44 29,49
KBV KCV KUV EV/EBITDA
2,16 11,26 0,36 15,13
Dividende '20 in € Dividende '21e in € Div.-Rendite '21e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00 27.08.2021
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
27.08.2021 30.04.2021
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
-10,27% 1,02% -2,13% 53,33%
    


Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse ist Gründer des in Frankfurt ansässigen Finanzportals boersengefluester.de und seit vielen Jahren ein profunder Kenner von Kapitalmarktthemen und Experte für Datenjournalismus. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. Investmentprofis aus dem Small- und Midcap-Bereich stufen die Qualität der Berichterstattung von boersengefluester.de laut der IR.on-Medienstudie 2020/21 mit der Bestnote 1,67 ein. Im Gesamtranking der Onlinemedien liegt die Seite mit Abstand auf Platz 1. Beim finanzblog award der comdirect bank hat boersengefluester.de den Publikumspreis und zusätzlich noch den 3. Platz in der Jurywertung gewonnen. Zuvor war Gereon Kruse 19 Jahre beim Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs.

Leave a Reply