HFG
HELLOFRESH INH
Anteil der Short-Position: 13,42%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 8,11%
AIXA
Aixtron
Anteil der Short-Position: 5,75%
VAR1
Varta
Anteil der Short-Position: 5,58%
EVT
Evotec OAI
Anteil der Short-Position: 5,53%
NDA
Aurubis
Anteil der Short-Position: 5,42%
NDX1
Nordex
Anteil der Short-Position: 5,19%
NA9
NAGARRO
Anteil der Short-Position: 4,62%
ZAL
ZALANDO
Anteil der Short-Position: 4,36%
LXS
Lanxess
Anteil der Short-Position: 4,20%
S92
SMA Solar Techn.
Anteil der Short-Position: 3,69%
DHER
DELIVERY HERO
Anteil der Short-Position: 3,39%
BOSS
HUGO BOSS
Anteil der Short-Position: 2,59%
WAF
SILTRONIC
Anteil der Short-Position: 2,19%
TEG
TAG Immobilien
Anteil der Short-Position: 1,74%
RHM
Rheinmetall
Anteil der Short-Position: 1,54%
CLIQ
CLIQ DIGITAL
Anteil der Short-Position: 1,44%
AFX
Carl Zeiss Meditec
Anteil der Short-Position: 1,32%
AT1
AROUNDTOWN EO-,01
Anteil der Short-Position: 1,31%
RDC
REDCARE PHARMACY ...
Anteil der Short-Position: 1,22%
TKA
ThyssenKrupp
Anteil der Short-Position: 1,20%
TUI
TUI
Anteil der Short-Position: 1,08%
AG1
AUTO1 GR. INH
Anteil der Short-Position: 0,88%

ad pepper media: Roadshow zeigt Wirkung

Natürlich ist es bemerkenswert, wenn ein Researchhaus wie Montega das Kursziel für die Aktie von ad pepper media international von 2,50 auf 4,00 Euro heraufschraubt und gleichzeitig auch noch die Schätzungen für Umsatz und Gewinn nach einer Roadshow mit dem Unternehmen spürbar anhebt. Beinahe noch interessanter ist für boersengefluester.de jedoch die Tatsache, dass ad pepper überhaupt vor Investoren präsentiert hat. Seit einer gefühlten Ewigkeit hat die im Bereich Digitalwerbung aktive Gruppe dem Kapitalmarkt nämlich eher die kalte Schulter gezeigt. Das mag zum einen an der Aktionärsstruktur liegen. Mit deutlich mehr als 40 Prozent maßgeblich bei ad pepper engagiert ist die EMA B.V. rund um die einflussreiche, aber börsentechnisch eher verschlossene Familie Oschmann (Müller Medien).

Kein Wunder, dass ad pepper – trotz des Listings im Prime Standard – zwischenzeitlich sogar als Delisting-Kandidat gehandelt wurde. Zum anderen lag die Zurückhaltung von ad pepper vermutlich aber auch daran, dass die Gesellschaft lange Zeit mit Umstrukturierungen beschäftigt war und das Renditeniveau nicht unbedingt zum in die Luft springen war. Und einzig der Hinweis auf die super Bilanzqualität und das viele Cash taugt als Investmentstory nur bedingt. Allmählich hat der mittlerweile als Alleinvorstand tätige Jens Körner jedoch vieles in die richtige Richtung gelenkt (siehe dazu auch seine persönliche 100-Tage-Bilanz auf capital.de HIER) und der Aktienkurs kommt mächtig in Fahrt. Getuschelt wird, dass die bisherige Umsatzvorschau für 2017 von rund 65 Mio. Euro klar übertroffen werden dürfte. Zur Einordnung: Die Montega-Analysten halten gegenwärtig gut 71 Mio. Euro für möglich. Es gibt aber auch Spekulationen, die in den Erlösbereich um 73 Mio. Euro ragen.

 

ad pepper media  Kurs: 2,060 €

 

Der Antrieb kommt dabei von allen Geschäftsbereichen: So geht die Performance-Marketing Agentur ad agents zurzeit beinahe durch die Decke und lieferte im zweiten Quartal das beste Ergebnis seit Gründung – bei einer vernünftigen Rentabilität. Zum Halbjahr 2017 kam ad agents bei knapp 7 Mio. Euro Umsatz auf ein Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) von 462.000 Euro. Am spannendsten bleibt aber die Entwicklung bei dem 2006 zugekauften Affiliate-Netzwerk Webgains – und hier speziell um die Partnerschaft mit IBM Watson, die das Thema Künstliche Intelligenz bei der optimalen Platzierung von Werbung ins Zentrum stellt. Die Erwartungen an das Team um Webgains-CEO Richard Dennys sind hoch. Wie zu hören ist, soll am 22. Oktober Launch-Termin sein.

Die Branche wird genau hinschauen, zumal der Sektor zurzeit neu aufgestellt wird. Immerhin führten Axel Springer und United Internet ihre Töchter Awin und affilinet im Spätsommer 2017 zusammen, um ein gemeinsames Affiliate-Netzwerk aufzubauen. Boersengefluester.de wird die Entwicklung weiter verfolgen. Angesichts der überragenden Bedeutung von Webgains für ad pepper halten wir à la longue sogar eine Umfirmierung von ad pepper media international in Webgains für denkbar. Unterm Strich bleiben wir bei unserer positiven Einschätzung für den Small Cap. Das Kursziel 4 Euro von Montega scheint uns dabei nicht zu hoch gegriffen.

 

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
ad pepper media
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
940883 2,060 Halten 47,78
KGV 2025e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
18,73 38,60 0,49 60,59
KBV KCV KUV EV/EBITDA
2,70 38,56 2,20 1.164,00
Dividende '22 in € Dividende '23e in € Div.-Rendite '23e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00 18.06.2024
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
24.05.2024 16.08.2024 19.11.2024 10.04.2024
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
0,66% -5,85% -11,97% 0,98%
    

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2017 2018 2019 2020 2021 2022 2023e
Umsatzerlöse1 18,72 20,27 21,79 25,62 27,65 24,87 21,75
EBITDA1,2 2,21 1,35 3,51 6,56 4,38 1,28 0,02
EBITDA-Marge3 11,81 6,66 16,11 25,60 15,84 5,15 0,09
EBIT1,4 1,82 1,03 2,52 5,45 3,19 0,19 -0,99
EBIT-Marge5 9,72 5,08 11,57 21,27 11,54 0,76 -4,55
Jahresüberschuss1 1,14 0,54 1,92 4,34 2,56 -0,25 -0,70
Netto-Marge6 6,09 2,66 8,81 16,94 9,26 -1,01 -3,22
Cashflow1,7 3,10 -1,52 6,48 3,38 2,21 1,93 1,24
Ergebnis je Aktie8 0,03 0,01 0,06 0,17 0,08 -0,04 -0,05
Dividende8 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2023 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: Ernst & Young

 

Foto: Pixabay

Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse ist Gründer des in Frankfurt ansässigen Finanzportals boersengefluester.de und seit vielen Jahren ein profunder Kenner von Kapitalmarktthemen und Experte für Datenjournalismus. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. Investmentprofis aus dem Small- und Midcap-Bereich stufen die Qualität der Berichterstattung von boersengefluester.de laut der IR.on-Medienstudie 2020/21 mit der Bestnote 1,67 ein. Im Gesamtranking der Onlinemedien liegt die Seite mit Abstand auf Platz 1. Beim finanzblog award der comdirect bank hat boersengefluester.de den Publikumspreis und zusätzlich noch den 3. Platz in der Jurywertung gewonnen. Zuvor war Gereon Kruse 19 Jahre beim Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs.