HFG
HELLOFRESH INH
Anteil der Short-Position: 13,42%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 8,11%
AIXA
Aixtron
Anteil der Short-Position: 5,75%
VAR1
Varta
Anteil der Short-Position: 5,58%
EVT
Evotec OAI
Anteil der Short-Position: 5,53%
NDA
Aurubis
Anteil der Short-Position: 5,42%
NDX1
Nordex
Anteil der Short-Position: 5,19%
NA9
NAGARRO
Anteil der Short-Position: 4,62%
ZAL
ZALANDO
Anteil der Short-Position: 4,36%
LXS
Lanxess
Anteil der Short-Position: 4,20%
S92
SMA Solar Techn.
Anteil der Short-Position: 3,69%
DHER
DELIVERY HERO
Anteil der Short-Position: 3,39%
BOSS
HUGO BOSS
Anteil der Short-Position: 2,59%
WAF
SILTRONIC
Anteil der Short-Position: 2,19%
TEG
TAG Immobilien
Anteil der Short-Position: 1,74%
RHM
Rheinmetall
Anteil der Short-Position: 1,54%
CLIQ
CLIQ DIGITAL
Anteil der Short-Position: 1,44%
AFX
Carl Zeiss Meditec
Anteil der Short-Position: 1,32%
AT1
AROUNDTOWN EO-,01
Anteil der Short-Position: 1,31%
RDC
REDCARE PHARMACY ...
Anteil der Short-Position: 1,22%
TKA
ThyssenKrupp
Anteil der Short-Position: 1,20%
TUI
TUI
Anteil der Short-Position: 1,08%
AG1
AUTO1 GR. INH
Anteil der Short-Position: 0,88%

Aktuell zu Ihren Aktien: Basler, Elumeo, Simona, mybet Holding

An dieser Stelle kommentieren wir aktuelle Firmenmeldungen und weisen auf interessante Kursentwicklungen, Gerüchte oder Daten für den Gesamtmarkt hin. Dazu gibt es Tipps von Analysten zu Aktien aus dem Small-Cap-Sektor.

Börse ist manchmal schon komisch: Da hebt der Industriekamerahersteller Basler seine Ziele für 2016 nun schon zum zweiten Mal an – und statt das bisherige Jahreshoch bei knapp 60 Euro zu überspringen, rutscht die Notiz des Small Caps um rund 4,5 Prozent auf 56,60 Euro ab. Wenige Tage vor Veröffentlichung des Zwischenberichts für die ersten drei Quartale am 2. November werden sich einige Anleger wohl gedacht haben: „Sell on good news“. Letztlich liegt die auf einen Korridor von 94 bis 96 Mio. Euro erhöhte Erlösvorschau (zuvor: 92 bis 94 Mio. Euro) nämlich einen Tick über dem, was zu erwarten war. Zudem hat die Gesellschaft aus Ahrensburg ihre Prognose für die Rendite vor Steuern auf eine Spanne von elf bis zwölf Prozent erhöht – nach bislang zehn bis elf Prozent. Demnach sollte Basler im laufenden Jahr auf einen Gewinn vor Steuern zwischen 10,3 und 11,5 Mio. Euro kommen. Diese Größenordnung deckt aber wiederum nur im oberen Bereich mit den bisherigen Schätzungen der Finanzhäuser.  Hinzu kommt, dass Basler zwar ein super Unternehmen ist, sich dieser Umstand aber auch schon sehr eindrucksvoll in der Bewertung widerspiegelt. Die aktuelle Marktkapitalisierung von 198,10 Mio. Euro entspricht dem 16,6fachen des von boersengefluester.de für 2016 erwarteten Ergebnisses vor Zinsen und Steuern (EBIT). Diese Relation verringert sich unter Berücksichtigung des Netto-Finanzguthabens von knapp 6 Mio. Euro zwar noch ein wenig, richtig günstig ist so ein Multiple aber nicht. Und selbst mit Blick auf 2018 reduziert sich dieser Faktor nur auf knapp 13. Trotzdem: Langfristig orientierte Investoren sollten hier engagiert bleiben. Die Wachstumsstory ist voll intakt und Abnehmer von Basler, wie der Automatisierungsspezialist Isra Vision, stehen ohnehin super hoch in der Gunst der Anleger.

 

Basler  Kurs: 11,880 €

 

Basler

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2017 2018 2019 2020 2021 2022 2023e
Umsatzerlöse1 150,20 150,00 161,96 170,46 214,73 272,20 203,10
EBITDA1,2 39,65 35,97 29,96 34,57 44,53 45,77 1,70
EBITDA-Marge3 26,40 23,98 18,50 20,28 20,74 16,81 0,84
EBIT1,4 30,48 24,83 17,02 20,06 28,36 28,93 -21,90
EBIT-Marge5 20,29 16,55 10,51 11,77 13,21 10,63 -10,78
Jahresüberschuss1 21,63 17,01 12,87 15,11 20,76 21,36 -13,81
Netto-Marge6 14,40 11,34 7,95 8,86 9,67 7,85 -6,80
Cashflow1,7 28,39 27,00 24,75 37,32 25,33 12,40 4,23
Ergebnis je Aktie8 0,75 0,59 0,43 0,50 0,69 0,71 -0,45
Dividende8 0,22 0,18 0,09 0,19 0,21 0,14 0,00
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2023 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: BDO

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Basler
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
510200 11,880 Kaufen 374,22
KGV 2025e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
24,24 32,97 0,74 30,70
KBV KCV KUV EV/EBITDA
2,69 88,49 1,84 237,38
Dividende '22 in € Dividende '23e in € Div.-Rendite '23e
in %
Hauptversammlung
0,14 0,00 0,00 13.05.2024
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
07.05.2024 08.08.2024 07.11.2024 28.03.2024
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
3,75% 9,74% 2,06% -44,49%
    

An der Elumeo-Aktie haben wir uns schon ein paar Mal die Finger verbrannt. Immer wenn die Situation bei dem TV-Schmuckhändler (juwelo) einigermaßen konstruktiv aussah, folgte die Quittung in Form unerfreulicher Nachrichten. Umso gespannter ist boersengefluester.de auf die für den 17. November angekündigten Q3-Zahlen.  Schließlich hat die Notiz in den vergangenen Wochen von etwa 7,50 Euro bis auf mittlerweile mehr als 10 Euro zugelegt. Auslöser der Rally war eine Meldung von Elumeo, wonach die Sommermonate erlösmäßig gut gelaufen sind und die Gesellschaft zuversichtlich sei, dass die Umsätze im dritten Quartal deutlich über dem Niveau des Vorjahrs liegen werden. Eine Belastung für Elumeo bleibt allerdings das schwache britische Pfund. Momentan scheint uns eine Halten-Empfehlung der cleverste Rat zu sein. Mit Blick auf den Buchwert von 8,19 Euro ist der Titel nicht sonderlich ambitioniert bewertet, auch wenn für das Gesamtjahr rote Zahlen zu erwarten sind, die am Eigenkapital zehren.

 

Elumeo  Kurs: 2,440 €

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Elumeo
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
A11Q05 2,440 Halten 13,85
KGV 2025e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
27,11 4,17 6,51 -2,56
KBV KCV KUV EV/EBITDA
1,72 - 0,31 -6,93
Dividende '22 in € Dividende '23e in € Div.-Rendite '23e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00 21.06.2024
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
13.05.2024 14.08.2024 14.11.2024 30.04.2024
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
2,22% -5,97% -9,63% -0,81%
    

Investoren wie die unter anderem auch bei Biotest engagierte Kreissparkasse Biberach (15,04%) sowie die dem Drogisten Dirk Rossman zurechenbare Rossmann Beteiligungs GmbH (10,10%), halten Simona schon seit vielen Jahren die Treue. Das Rampenlicht an der Börse sucht der bereits seit 1990 gelistete Anbieter von thermoplastischen Kunststoffprodukten, wie sie in allen möglichen Industriezweigen eingesetzten werden, dennoch nicht. Die Gesellschaft aus Kirn in Rheinland-Pfalz gehört eher in die Kategorie der Hidden Champions. Und so passt es ins Bild, dass Simona die Prognosen für 2016 wieder mal in aller Stille angehoben hat. „Mit einer starken Entwicklung in den USA und einer leichten Erholung in Asien haben wir ein gutes Wachstum im dritten Quartal geschafft“, sagt Wolfgang Moyses, der Vorstandsvorsitzende von Simona. Demnach rechnet Moyses zwar weiterhin mit Erlösen zwischen 360 und 370 Mio. Euro. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) wird dagegen wohl zwischen 24 und 27 Mio. Euro ankommen, nachdem der CEO die Prognose auf der jüngsten Hauptversammlung im Juni noch auf eine Bandbreite von 20 bis 25 Mio. Euro gesetzt hatte.

Ins Jahr gestartet war die Gesellschaft mit einer EBIT-Erwartung zwischen 18 und 22 Mio. Euro. Damit stehen die Chancen nun gut, dass Simona 2016 nun doch Rekordniveau von 2015 heranreichen kann. Damals kam das Unternehmen – auch begünstigt durch viele Rückenwind von der Währungsseite – auf ein EBIT von 26,7 Mio. Euro. Größtes Manko der Aktie ist klar der geringe Streubesitz von gerade einmal 10,79 Prozent. Immerhin: Wie aus Spezialwertekreisen regelmäßig zu hören ist, steht ein Delisting bei Simona nicht zur Debatte. Hoffentlich bleibt es dabei. Bewertungstechnisch kommt der Titel nämlich durchaus attraktiv daher. Bei lediglich 600.000 Aktien und einem Kurs von 460 Euro – kommt das Unternehmen auf eine Marktkapitalisierung von 276 Mio. Euro – bei einer Netto-Finanzguthaben von (Pensionsrückstellungen einmal ausgeklammert) gut 23 Mio. Euro. Demnach wird Simona im günstigen Fall mit dem 9,4fachen des für 2016 erwarteten EBIT gehandelt. Die Dividendenrendite beträgt bei einer unveränderten Ausschüttung von 10 Euro je Aktie knapp 2,2 Prozent. Klar sollte aber auch sein: Dieser Titel eignet sich nur für langfristig ausgerichtete Anleger. Trader sind bei Simona fehl am Platz.

 

  Kurs: 0,000 €

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2017 2018 2019 2020 2021 2022 2023e
Umsatzerlöse1 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
EBITDA1,2 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
EBITDA-Marge3 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
EBIT1,4 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
EBIT-Marge5 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Jahresüberschuss1 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Netto-Marge6 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Cashflow1,7 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Ergebnis je Aktie8 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Dividende8 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer:

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
0,000 0,00
KGV 2025e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
0,00 0,00 0,00 0,00
KBV KCV KUV EV/EBITDA
0,00 0,00 0,00 0,00
Dividende '22 in € Dividende '23e in € Div.-Rendite '23e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
0,00% 0,00% 0,00% 0,00%
    

Es ist wohl eine gefühlte Ewigkeit her, dass der Wettanbieter mybet Holding zuletzt mit wirklich guten Nachrichten aufwarten konnte. Der Verkauf der pferdewetten-Aktien und die Zwischenfinanzierungsvereinbarung aus dem WestLotto-Gerichtsverfahren waren ja eher aus der Not geboren und wären im Normalfall so wohl nie umgesetzt worden. Da passt es ins Bild, dass die mybet Holding ihre Aktionäre nun erneut mit schlechten Nachrichten konfrontiert: Nachdem im dritten Quartal nur Erlöse von 11 Mio. Euro erwirtschaftet wurden, geht Vorstand Peuler davon aus, dass die bisherige Umsatzplanung von 59 bis 62 Mio. Euro nicht mehr realistisch ist. Die neue Messlatte liegt für den 2016er-Erlös liegt nun in einer Bandbreite von 43 bis 46 Mio. Euro. Immerhin rüttelt Peuler nicht an der EBIT-Prognosen, die ein positives Ergebnis vor Zinsen und Steuern im „niedrigen Millionenbereich“ vorsieht. Wesentlich beeinflusst ist das Resultat allerdings durch die Effekte aus der Veräußerung der Anteile an pferdewetten.de an diverse Investoren. Kapitalisiert ist mybet mit nicht einmal mehr 15 Mio. Euro. Vorerst gibt es für boersengefluester.de keinen schlagenden Grund, sich hier als Investor zu engagieren.

 

  Kurs: 0,000 €

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2017 2018 2019 2020 2021 2022 2023e
Umsatzerlöse1 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
EBITDA1,2 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
EBITDA-Marge3 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
EBIT1,4 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
EBIT-Marge5 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Jahresüberschuss1 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Netto-Marge6 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Cashflow1,7 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Ergebnis je Aktie8 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Dividende8 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer:

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
0,000 0,00
KGV 2025e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
0,00 0,00 0,00 0,00
KBV KCV KUV EV/EBITDA
0,00 0,00 0,00 0,00
Dividende '22 in € Dividende '23e in € Div.-Rendite '23e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
0,00% 0,00% 0,00% 0,00%
    

Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse ist Gründer des in Frankfurt ansässigen Finanzportals boersengefluester.de und seit vielen Jahren ein profunder Kenner von Kapitalmarktthemen und Experte für Datenjournalismus. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. Investmentprofis aus dem Small- und Midcap-Bereich stufen die Qualität der Berichterstattung von boersengefluester.de laut der IR.on-Medienstudie 2020/21 mit der Bestnote 1,67 ein. Im Gesamtranking der Onlinemedien liegt die Seite mit Abstand auf Platz 1. Beim finanzblog award der comdirect bank hat boersengefluester.de den Publikumspreis und zusätzlich noch den 3. Platz in der Jurywertung gewonnen. Zuvor war Gereon Kruse 19 Jahre beim Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs.