HFG
HELLOFRESH INH
Anteil der Short-Position: 9,10%
PBB
DT.PFANDBRIEFBK
Anteil der Short-Position: 7,69%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 6,82%
NA9
NAGARRO
Anteil der Short-Position: 6,05%
NDA
Aurubis
Anteil der Short-Position: 4,94%
NDX1
Nordex
Anteil der Short-Position: 4,82%
VAR1
Varta
Anteil der Short-Position: 4,77%
DHER
DELIVERY HERO
Anteil der Short-Position: 3,92%
PSM
PROSIEBENSAT.1
Anteil der Short-Position: 3,88%
S92
SMA Solar Techn.
Anteil der Short-Position: 3,46%
LXS
Lanxess
Anteil der Short-Position: 3,32%
EVT
Evotec OAI
Anteil der Short-Position: 3,13%
WAF
SILTRONIC
Anteil der Short-Position: 2,16%
TUI
TUI
Anteil der Short-Position: 1,82%
WCH
Wacker Chemie
Anteil der Short-Position: 1,49%
PNE3
PNE Wind
Anteil der Short-Position: 1,41%
GXI
Gerresheimer
Anteil der Short-Position: 1,18%
RHM
Rheinmetall
Anteil der Short-Position: 0,97%
NB2
NORTHERN DATA INH
Anteil der Short-Position: 0,64%
LHA
Lufthansa
Anteil der Short-Position: 0,59%
AFX
Carl Zeiss Meditec
Anteil der Short-Position: 0,52%
COP
COMPUGROUP MED.
Anteil der Short-Position: 0,50%
TKA
ThyssenKrupp
Anteil der Short-Position: 0,49%

Aktuell zu Ihren Aktien: Ekotechnika, Deutsche Rohstoff

An dieser Stelle kommentieren wir aktuelle Firmenmeldungen und weisen auf interessante Kursentwicklungen, Gerüchte oder Daten für den Gesamtmarkt hin. Dazu gibt es Tipps von Analysten zu Aktien aus dem Small-Cap-Sektor – natürlich stets mit einer konkreten Handlungs-Einschätzung.

Wie krass: Mit der in Walldorf ansässigen Ekotechnika schiebt sich seit Wochen ausgerechnet der Aktienkurs eines Unternehmens, welches quasi den gesamten Umsatz in Russland erzielt – und zwar in erster Linie mit dem Verkauf von Traktoren und anderen Landmaschinen des US-Herstellers John Deere nach Russland – zurück in Richtung des Niveaus vor Ausbruch des Ukraine-Kriegs. Bereits Ende Juni hatte der Ekotechnika-Vorstand durchblicken lassen, dass die noch vorhanden gewesenen Bestände an Neumaschinen sowie das stabile Ersatzteilgeschäft für eine operative Entwicklung sorgen, die längst nicht so schlimm ist, wie man es zu Beginn des Konflikts – und den damit verbundenen wirtschaftlichen Sanktionen – befürchten musste.

Gemäß der jetzt vorgelegten vorläufigen Zahlen für das Geschäftsjahr 2021/22 (30. September) kommt Ekotechnika auf Erlöse zwischen 230 und 240 Mio. Euro sowie ein Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) in einer Bandbreite von 33 bis 37 Mio. Euro. Zur Einordnung: Ins Jahr gestartet war die Gesellschaft mit einer Umsatzprognose von 255 bis 280 Mio. Euro sowie einem erwarteten EBIT zwischen 15 und 20 Mio. Euro. Anfang März setzte Vorstand Stefan Dürr dann die Prognose aus, auch weil Hauptlieferant John Deere die Ausfuhren nach Russland stoppte. Im Sommer folgte dann ein aktualisierter Ausblick mit Erlösen in einem Korridor von 200 bis 230 Mio. Euro und einem EBIT in einer Range von 20 bis 30 Mio. Euro (siehe dazu auch unseren Beitrag HIER). Mit den jetzt vorgelegten Eckdaten für 2021/22 hat Ekotechnika die Messlatte also spürbar übertroffen.

Soll heißen: Geschäfte in Russland zu machen ist grundsätzlich natürlich sehr viel schwieriger geworden, dafür sind aber auch deutlich höhere Margen möglich. Zudem profitierte Ekotechnika noch von positiven Währungseffekten. Mit Blick nach vorn kommt es nun darauf an, welche neuen Partner Ekotechnika an Land zieht, um den Liefer-Stopp von John Deere zu kompensieren. Es bleibt also spannend bei dieser extrem günstig bewerteten Aktie. Geeignet ist der Titel trotz der günstigen Bewertung aber nur für sehr risikobereite Anleger.

Ekotechnika  Kurs: 5,500 €
INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Ekotechnika
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
A16123 5,500 Halten 17,27
KGV 2025e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
4,58 5,76 0,80 1,31
KBV KCV KUV EV/EBITDA
0,25 - 0,10 3,34
Dividende '22 in € Dividende '23e in € Div.-Rendite '23e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00 23.04.2024
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
28.06.2023 15.03.2024
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
-19,79% -42,20% -26,67% -71,35%
    
Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2017 2018 2019 2020 2021 2022 2023e
Umsatzerlöse1 148,14 163,67 160,33 193,84 243,58 237,51 175,15
EBITDA1,2 9,00 11,23 13,36 8,54 24,43 39,88 23,04
EBITDA-Marge3 6,08 6,86 8,33 4,41 10,03 16,79 13,15
EBIT1,4 11,59 9,40 11,33 5,64 21,33 35,87 19,15
EBIT-Marge5 7,82 5,74 7,07 2,91 8,76 15,10 10,93
Jahresüberschuss1 8,58 4,82 6,96 1,74 14,20 26,36 9,22
Netto-Marge6 5,79 2,94 4,34 0,90 5,83 11,10 5,26
Cashflow1,7 -2,16 8,10 -4,44 14,85 10,74 5,24 -41,52
Ergebnis je Aktie8 2,73 1,96 2,83 0,71 5,77 10,70 3,74
Dividende8 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2023 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: Klaiber

Mit einem EBITDA (Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen) von 102,3 Mio. Euro nach neun Monaten 2022 steuert die Deutsche Rohstoff für das laufende Jahr auf einen gewaltigen Gewinn zu – und bekommt dabei sogar noch Rückenwind vom US-Dollar. Entsprechend setzt das überwiegend in der Ölförderung in den Vereinigten Staaten tätige Unternehmen seine Prognose für 2022 nochmals herauf und stellt nun Umsatzerlöse zwischen 152 und 157 Mio. Euro sowie ein EBITDA von 128 bis 133 Mio. Euro in Aussicht. Besonders positiv: Auch für 2023 und 2024 bleibt die Deutsche Rohstoff AG (DRAG) zuversichtlich und rechnet mit einem EBITDA jeweils nördlich von 100 Mio. Euro. Im günstigen Fall kann diese EBITDA-Vorschau im kommenden Jahr sogar auf bis zu 140 Mio. Euro reichen. Das ist insofern beachtlich, weil die Deutsche Rohstoff – auf schuldenfreier Basis – zurzeit nur auf einen Unternehmenswert (Enterprise Value) wert von knapp 210 Mio. Euro kommt. Sehr viel günstiger geht also nicht, wobei die große Unbekannte natürlich die mittelfristige Entwicklung des Ölpreises ist. Bislang bewegt sich der Brent-Preis weiter auf Hochplateau, selbst wenn er sich von den Spitzenniveaus ein wenig gelöst hat. Am Ende wird sich auch Öl in einem Spannungsfeld zwischen Energieknappheit einerseits und sich abzeichnender Rezession bewegen. Unabhängig davon hat die Deutsche Rohstoff in den vergangenen Jahren gleich mehrfach bewiesen, dass das Management mit den volatilen Rahmenbedingungen gut umgehen kann. Interessant dürfte die DRAG-Aktie im kommenden Jahr auch unter Dividendengesichtspunkten werden. Jedenfalls schätzt boersengefluester.de die Rendite klar nördlich von fünf Prozent ein. Die Kursziele der Analysten bewegen sich oberhalb von 40 Euro und zeigen damit ebenfalls ein signifikantes Aufwärtspotenzial.

Deutsche Rohstoff  Kurs: 40,800 €
INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Deutsche Rohstoff
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
A0XYG7 40,800 Kaufen 204,13
KGV 2025e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
3,71 4,82 0,76 9,93
KBV KCV KUV EV/EBITDA
1,16 1,51 1,04 1,79
Dividende '22 in € Dividende '23e in € Div.-Rendite '23e
in %
Hauptversammlung
1,30 1,40 3,43 18.06.2024
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
11.05.2023 15.08.2023 02.11.2023 23.04.2024
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
22,85% 30,08% 25,73% 42,66%
    
Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2017 2018 2019 2020 2021 2022 2023e
Umsatzerlöse1 53,75 109,05 41,20 38,68 73,32 165,44 196,60
EBITDA1,2 36,13 97,93 22,72 23,90 66,06 139,09 158,20
EBITDA-Marge3 67,22 89,80 55,15 61,79 90,10 84,07 80,47
EBIT1,4 6,13 32,70 5,63 -16,10 32,59 91,43 95,00
EBIT-Marge5 11,40 29,99 13,67 -41,62 44,45 55,27 48,32
Jahresüberschuss1 7,63 17,95 0,19 -16,10 26,36 66,19 67,50
Netto-Marge6 14,20 16,46 0,46 -41,62 35,95 40,01 34,33
Cashflow1,7 37,85 68,67 34,93 13,99 51,82 142,73 135,00
Ergebnis je Aktie8 1,51 3,54 0,04 -3,17 5,00 12,15 13,01
Dividende8 0,65 0,70 0,10 0,00 0,60 1,30 1,40
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2022 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: Falk

Jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter BGFL WEEKLY anmelden. Das Angebot ist kostenlos und präsentiert die Highlights von boersengefluester.de (BGFL),  Interna aus der Redaktion und Links zu unseren exklusiven Tools. Der Erscheinungstag ist immer freitags. Wer Interesse hat und noch nicht registriert ist, kann das unter diesem LINK tun.
Karlsberg Anleihe zeichnen


Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse ist Gründer des in Frankfurt ansässigen Finanzportals boersengefluester.de und seit vielen Jahren ein profunder Kenner von Kapitalmarktthemen und Experte für Datenjournalismus. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. Investmentprofis aus dem Small- und Midcap-Bereich stufen die Qualität der Berichterstattung von boersengefluester.de laut der IR.on-Medienstudie 2020/21 mit der Bestnote 1,67 ein. Im Gesamtranking der Onlinemedien liegt die Seite mit Abstand auf Platz 1. Beim finanzblog award der comdirect bank hat boersengefluester.de den Publikumspreis und zusätzlich noch den 3. Platz in der Jurywertung gewonnen. Zuvor war Gereon Kruse 19 Jahre beim Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs.