HFG
HELLOFRESH INH
Anteil der Short-Position: 8,60%
PBB
DT.PFANDBRIEFBK
Anteil der Short-Position: 8,19%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 5,98%
VAR1
Varta
Anteil der Short-Position: 3,95%
S92
SMA Solar Techn.
Anteil der Short-Position: 3,86%
NDA
Aurubis
Anteil der Short-Position: 3,71%
DHER
DELIVERY HERO
Anteil der Short-Position: 3,00%
NDX1
Nordex
Anteil der Short-Position: 2,97%
WAF
SILTRONIC
Anteil der Short-Position: 2,51%
RHM
Rheinmetall
Anteil der Short-Position: 2,42%
MOR
MorphoSys
Anteil der Short-Position: 2,21%
MTX
MTU Aero Engines
Anteil der Short-Position: 2,21%
FME
Fresenius Med. Care
Anteil der Short-Position: 2,08%
TEG
TAG Immobilien
Anteil der Short-Position: 1,88%
EVK
EVONIK INDUSTRIES
Anteil der Short-Position: 1,61%
TUI
TUI
Anteil der Short-Position: 1,59%
ADS
Adidas
Anteil der Short-Position: 0,98%
DBK
Deutsche Bank
Anteil der Short-Position: 0,98%
TKA
ThyssenKrupp
Anteil der Short-Position: 0,95%
PUM
Puma
Anteil der Short-Position: 0,82%
MRK
Merck
Anteil der Short-Position: 0,78%
AFX
Carl Zeiss Meditec
Anteil der Short-Position: 0,50%
VBK
VERBIO
Anteil der Short-Position: 0,50%

Aktuell zu Ihren Aktien: Lloyd Fonds, JDC Group

An dieser Stelle kommentieren wir aktuelle Firmenmeldungen und weisen auf interessante Kursentwicklungen, Gerüchte oder Daten für den Gesamtmarkt hin. Dazu gibt es Tipps von Analysten zu Aktien aus dem Small-Cap-Sektor.

 

Die Präsentation von CEO Achim Plate auf dem Eigenkapitalforum zeigt Wirkung: Erstmals in der neuen Konstellation als Vermögensverwaltungsgesellschaft hat der Aktienkurs von Lloyd Fonds die Marke von 6 Euro überschritten. „Unser Geschäftsmodell wird zunehmend auch vom Kapitalmarkt erkannt“, sagt Plate. Erst kürzlich hatte boersengefluester.de die wesentlichen Kurstreiber kommentiert (HIER). Dazu gehört auch, dass die Hamburger ihr eigentlich erst für das Jahresende 2020 avisiertes Ziel von 1,4 Mrd. Euro Assets under Management (AuM) bereits Mitte November erreicht haben. Damit geht Lloyd Fonds freilich nicht in den vorgezogenen Weihnachtsurlaub was die Vertriebsaktivitäten angeht. Bis Ende Dezember hält Vorstand und Großaktionär Achim Plate nun die Marke von 1,5 Mrd. Euro für machbar. Für das kommende Jahr bleibt es dabei, wonach die AuM – inklusive einer größeren Akquisition im Bereich der persönlichen Vermögensverwaltung – auf rund 3 Mrd. Euro klettern sollen. Spannend wird zunächst aber einmal, mit welchen Ergebnissen Lloyd Fonds 2020 aus dem Rennen gehen wird. Sollte die starke Kursentwicklung der eigenen Fonds anhalten, könnten nämlich noch Bonuszahlungen bzw. Performance Fees für einen kräftigen Kicker sorgen. Dabei war im Zuge des Corona-Crashs lange Zeit nicht denkbar, dass die Fondsprodukte ein derart starkes Comeback hinlegen würden.

Nicht ganz unwichtig auch der Hinweis von Plate, dass die im Börsensegment Scale gelistete Gesellschaft aus ihrer Vergangenheit noch über erhebliche Verlustvorträge verfügt und es daher auf absehbare Zeit nur einer sehr reduzierten Steuerquote kommen wird. Zudem deutete Plate an, dass es bei der neu aufgebauten digitalen Vermögensberatung LAIC – neben den ersten Kooperationen mit Volksbanken – fortgeschrittene Gespräche mit einem größeren Partner gibt, der auf LAIC als White Label-Lösung setzen würde. Für Spannung ist also gesorgt: Offiziell gilt noch immer die Vorgabe, dass LAIC bis Jahresende 2020 auf AuM von 100 Mio. Euro kommen soll. Zurzeit steht die Tochter hier bei gut 30 Mio. Euro. Entsprechend forsch fällt auch das Fazit von Achim Plate auf dem Eigenkapitalforum aus: „Wir haben Dampf unterm Kessel bei der Lloyd Fonds.“ Keine Frage: Das gilt auch für den Aktienkurs. Die Analysten von Hauck & Aufhäuser haben erst kürzlich ihr Kursziel auf 9,80 Euro heraufgesetzt.

 

LAIQON  Kurs: 5,920 €

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
LAIQON
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
A12UP2 5,920 Kaufen 103,50
KGV 2025e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
0,00 24,10 0,00 74,00
KBV KCV KUV EV/EBITDA
1,55 - 4,80 -11,26
Dividende '22 in € Dividende '23e in € Div.-Rendite '23e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00 29.08.2024
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
31.08.2023 28.03.2024
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
-9,30% -19,59% -10,30% -27,45%
    

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2017 2018 2019 2020 2021 2022 2023e
Umsatzerlöse1 7,46 7,92 8,22 27,74 26,12 21,58 0,00
EBITDA1,2 0,99 -1,67 -9,68 6,96 4,61 -9,95 0,00
EBITDA-Marge3 13,27 -21,09 -117,76 25,09 17,65 -46,11 0,00
EBIT1,4 0,51 -1,78 -10,94 3,21 1,25 -14,66 0,00
EBIT-Marge5 6,84 -22,47 -133,09 11,57 4,79 -67,93 0,00
Jahresüberschuss1 1,36 -1,53 -0,09 2,50 6,63 -10,54 0,00
Netto-Marge6 18,23 -19,32 -1,09 9,01 25,38 -48,84 0,00
Cashflow1,7 1,49 -1,24 1,42 -0,95 19,96 -2,77 0,00
Ergebnis je Aktie8 0,15 -0,16 -0,01 -0,05 0,39 -0,67 -0,16
Dividende8 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2022 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: Baker Tilly
Hinweis: Die Berichterstattung und Handlungseinschätzungen durch boersengefluester.de stellen keine Anlageempfehlungen und auch keine Empfehlung oder einen Vorschlag einer Anlagestrategie dar. Zwischen der Lloyd Fonds AG und boersengefluester.de besteht eine entgeltliche Vereinbarung zur Soft-Coverage der Lloyd Fonds-Aktie. Boersengefluester.de hält keine Beteiligung an der Lloyd Fonds AG. Boersengefluester.de nimmt Maßnahmen zur Vermeidung von Interessenkonflikten vor.

Anzeige:


 

Eine – wenn auch nur leicht – nach unten angepasste Umsatzprognose ist nicht unbedingt die Nachricht, auf die Investoren mit der Veröffentlichung des Neun-Monats-Berichts der JDC Group gewartet haben. Doch bei seiner Präsentation auf dem Eigenkapitalforum macht CEO Sebastian Grabmaier deutlich, dass sich unterm Strich nicht viel ändern wird. Per saldo sei die auf 120 bis 125 Mio. Euro gestutzte Erlösvorschau (vorher: 125 bis 132 Mio. Euro) eine reine Vorsichtsmaßnahme, weil die neuerlichen Corona-Einschränkungen in Deutschland und Österreich nunmal mitten in das für Versicherungsdienstleister so wichtige Jahresendgeschäft fallen. Dabei gibt es zurzeit durchaus unterschiedliche Auswirkungen innerhalb des Finanzsektors: Kapitalmarktthemen wie Fonds laufen super, und auch das Sachversicherungsgeschäft lässt sich digital prima bewerkstelligen. Bei komplexeren Themen wie Immobilientransaktionen oder auch der betrieblichen Altersvorsorge gab es zuletzt aber Bremsspuren. Offenbar setzen hier nun aber Nachholeffekte ein, so dass die ursprünglichen Jahreszahlen der JDC Group womöglich doch nicht zwingend gefährdet sind. So gesehen wäre das im ohnehin eher schwachen dritten Quartal erzielte Umsatzplus von 2,3 Prozent auf 27,66 Mio. Euro also ein durchaus beachtliches Resultat. Bezogen auf die bei JDC zentrale Steuerungsgröße EBITDA (Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen) ging es zwar auch im dritten Quartal bergab. Dank des starken Auftaktviertels liegen die Wiesbadener aber auch nach neun Monaten 2020 mit knapp 3,70 Mio. Euro in Summe noch um 3,8 Prozent über dem entsprechenden Vorjahreswert. Deutlich wichtiger als das Aufdröseln der einzelnen Quartalsdaten ist jedoch zu sehen, dass sich das Plattformgeschäft von JDC in die richtige Richtung bewegt (siehe dazu auch unseren Beitrag HIER). Wir bleiben daher bei unserer positiven Einschätzung für die Börsensegment Scale gelistete JDC-Aktie.

 

JDC Group  Kurs: 20,200 €

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
JDC Group
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
A0B9N3 20,200 Kaufen 276,10
KGV 2025e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
22,70 43,91 0,52 -226,97
KBV KCV KUV EV/EBITDA
7,14 36,49 1,77 31,13
Dividende '22 in € Dividende '23e in € Div.-Rendite '23e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00 18.07.2024
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
15.05.2024 14.08.2024 08.11.2023 28.03.2024
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
4,26% 12,12% 3,59% 5,48%
    

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2017 2018 2019 2020 2021 2022 2023e
Umsatzerlöse1 84,48 95,03 111,47 122,83 146,81 156,08 183,00
EBITDA1,2 3,19 1,46 4,17 5,13 8,31 8,97 12,60
EBITDA-Marge3 3,78 1,54 3,74 4,18 5,66 5,75 6,89
EBIT1,4 0,20 -1,70 -0,15 0,50 2,91 2,91 6,70
EBIT-Marge5 0,24 -1,79 -0,14 0,41 1,98 1,86 3,66
Jahresüberschuss1 -0,17 -4,34 -1,81 -1,16 0,90 0,94 4,70
Netto-Marge6 -0,20 -4,57 -1,62 -0,94 0,61 0,60 2,57
Cashflow1,7 3,21 1,57 3,85 8,87 14,86 7,67 0,00
Ergebnis je Aktie8 -0,14 -0,35 -0,14 -0,09 0,07 0,07 0,31
Dividende8 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2022 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: Dr. Merschmeier + Partner

Jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter BGFL Weekly anmelden. Das Angebot ist kostenlos und präsentiert die Highlights von boersengefluester.de (BGFL) sowie andere nützliche Links. Der Erscheinungstag ist immer freitags. Wer Interesse hat und noch nicht registriert ist, kann das sehr gern unter diesem LINK tun.


Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse ist Gründer des in Frankfurt ansässigen Finanzportals boersengefluester.de und seit vielen Jahren ein profunder Kenner von Kapitalmarktthemen und Experte für Datenjournalismus. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. Investmentprofis aus dem Small- und Midcap-Bereich stufen die Qualität der Berichterstattung von boersengefluester.de laut der IR.on-Medienstudie 2020/21 mit der Bestnote 1,67 ein. Im Gesamtranking der Onlinemedien liegt die Seite mit Abstand auf Platz 1. Beim finanzblog award der comdirect bank hat boersengefluester.de den Publikumspreis und zusätzlich noch den 3. Platz in der Jurywertung gewonnen. Zuvor war Gereon Kruse 19 Jahre beim Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs.