H24
HOME24 INH
Anteil der Short-Position: 6,97%
SANT
S+T
Anteil der Short-Position: 6,44%
NDX1
Nordex
Anteil der Short-Position: 6,26%
TUI1
TUI
Anteil der Short-Position: 5,95%
GXI
Gerresheimer
Anteil der Short-Position: 5,79%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 3,68%
LEO
Leoni
Anteil der Short-Position: 3,43%
ADJ
ADLER GR. NPV
Anteil der Short-Position: 3,30%
SAE
SHOP APOTHEKE EUR...
Anteil der Short-Position: 3,13%
LPK
LPKF Laser & Electr.
Anteil der Short-Position: 2,60%
PSM
PROSIEBENSAT.1
Anteil der Short-Position: 2,33%
SOW
Software AG
Anteil der Short-Position: 1,77%
VAR1
Varta
Anteil der Short-Position: 1,68%
FRA
Fraport
Anteil der Short-Position: 1,66%
HEI
HeidelbergCement
Anteil der Short-Position: 1,24%
DUE
Dürr
Anteil der Short-Position: 1,19%
LHA
Lufthansa
Anteil der Short-Position: 1,16%
EVK
EVONIK INDUSTRIES
Anteil der Short-Position: 1,12%
CON
Continental
Anteil der Short-Position: 1,11%
EUZ
Eckert & Ziegler
Anteil der Short-Position: 0,70%
M5Z
Manz Automation
Anteil der Short-Position: 0,50%
CCAP
CORESTATE CAPITAL...
Anteil der Short-Position: 0,50%
MUX
MUTARES
Anteil der Short-Position: 0,00%

Aktuell zu Ihren Aktien: Stemmer Imaging, HolidayCheck Group

An dieser Stelle kommentieren wir aktuelle Firmenmeldungen und weisen auf interessante Kursentwicklungen, Gerüchte oder Daten für den Gesamtmarkt hin. Dazu gibt es Tipps von Analysten zu Aktien aus dem Small-Cap-Sektor.

Verglichen mit dem Ende August 2018 erreichten Rekordkurs von 52,10 Euro gibt es die Aktie von Stemmer Imaging gegenwärtig mit einem Abschlag von mehr als 50 Prozent. Entsprechend juckt es manchem Anleger möglicherweise in den Fingern, was die Aktie des Anbieters von Produkten aus dem Bereich Bildverarbeitungstechnologie angeht. Die jetzt vorgelegten Jahreszahlen für 2018/19 (30. Juni) decken sich im Wesentlichen mit den bereits Mitte August veröffentlichten Vorabdaten. Was boersengefluester.de freilich nicht so sehr gefällt, sind die vielen bereinigten Kennzahlen im Geschäftsbericht. Zudem reiht sich auch Stemmer in die Gruppe der Unternehmen ein, bei denen sich die Wachstumsstrategie erst einmal negativ auf die operative Marge auswirkt. So fiel die (unbereinigte) EBITDA-Rendite im vergangenen Geschäftsjahr von 7,9 auf 6,4 Prozent zurück. Für die nächsten Monate steht zunächst einmal die Umstellung der Rechnungsperiode auf das Kalenderjahr an. Hochgerechnet auf zwölf Monate kalkuliert Stemmer Imaging für 2019 mit Erlösen zwischen 118 und 130 Mio. Euro sowie einem Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) in einem Korridor von 11,0 bis 14,2 Mio. Euro. Positiv: Für 2020 stellt der Vorstand bereits jetzt eine deutliche Verbesserung von Umsatz und EBITDA in Aussicht. Bewertungstechnisch ist die seit einiger Zeit im Prime Standard gelistete Aktie damit zwar immer noch nicht ganz günstig. Insgesamt sollte sich die jüngste Kurserholung aber noch eine Weile fortsetzen.

 

Stemmer Imaging  Kurs: 36,400 €

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Stemmer Imaging
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
A2G9MZ 36,400 Kaufen 236,60
KGV 2022e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
26,19 22,10 1,18 130,47
KBV KCV KUV EV/EBITDA
3,82 21,74 2,25 14,97
Dividende '20 in € Dividende '21e in € Div.-Rendite '21e
in %
Hauptversammlung
0,50 0,50 1,37 09.06.2021
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
11.05.2021 11.08.2021 10.11.2021 24.03.2021
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
10,33% 29,30% 72,68% 116,02%
    

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2015 2016 2017 2018 2019 2020 2021e
Umsatzerlöse1 83,60 88,30 100,63 108,97 62,34 105,18 131,00
EBITDA1,2 6,02 6,02 6,39 6,98 1,95 7,21 15,40
EBITDA-Marge3 7,20 6,82 6,35 6,41 3,13 6,85 11,76
EBIT1,4 4,08 4,24 4,15 5,52 -0,58 -1,55 11,60
EBIT-Marge5 4,88 4,80 4,12 5,07 -0,93 -1,47 8,86
Jahresüberschuss1 2,47 3,11 2,94 4,38 -1,40 -3,32 7,70
Netto-Marge6 2,95 3,52 2,92 4,02 -2,25 -3,16 5,88
Cashflow1,7 5,04 5,15 3,35 4,94 1,95 10,88 9,40
Ergebnis je Aktie8 0,34 0,43 0,45 0,67 -0,22 -0,51 1,18
Dividende8 0,00 0,00 0,50 0,50 0,00 0,50 0,50
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2020 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: Ebner Stolz

 


 

Das gibt es auch nicht alle Tage: Zwei Gewinnwarnungen von ein und demselben Unternehmen – und das innerhalb von nur einer Woche. Die auf Reiseportale spezialisierte HolidayCheck Group sieht sich nach der Insolvenz von Thomas Cook jedoch zu diesem ungewöhnlichen Schritt gezwungen, nachdem Gewinnwarnung Nummer 1 noch mit einer „normal“ unter den Erwartungen liegenden Geschäftsentwicklung begründet wurde. Demnach kalkuliert HolidayCheck für 2019 ab sofort mit einem operativen EBITDA (Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen – bereinigt um aktienbasierte Vergütungen) zwischen 2,0 Millionen Euro und 6,0 Mio. Euro. Zuvor hatten die Münchner ihre Prognose für das operative EBITDA noch von einer Spanne zwischen 8,5 bis 11,5 Mio. Euro auf einen Korridor von 7,5 bis 10,5 Mio. Euro gekürzt. Im Mittel wird das operative EBITDA der HolidayCheck also um etwa 6 Mio. Euro niedriger ausfallen als ursprünglich vermutet. Im Zuge der Thomas Cook-Pleite ist „unter anderem mit Forderungsausfällen, Rückforderungen aus der Anfechtung bereits geleisteter Zahlungen sowie gegebenenfalls mit weiteren Folgebelastungen zu rechnen“, wie die Gesellschaft betont. Noch lassen sich die tatsächlichen Effekte zwar nur schwer vorhersagen, unterm Strich dürfte die HolidayCheck Group für 2019 aber tiefrote Zahlen schreiben. Nachdem 2018 endlich der Turnaround gelang, ist das ein herber Rückschlag, der sich entsprechend auch im Aktienkurs niederschlägt. Immerhin befindet sich die Notiz der Münchner auf einem Drei-Jahres-Tief. Zudem reflektiert die aktuelle Marktkapitalisierung von 132 Mio. Euro einen signifikanten Abschlag zum Buchwert. Keine Frage: Die operative Lage ist eine ziemliche Enttäuschung. Andererseits ist im Aktienkurs nun bereits sehr viel Pessimismus eingepreist, so dass wir zumindest ein Halten-Votum für sinnvoll erachten.

 

HolidayCheck Group  Kurs: 2,690 €

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
HolidayCheck Group
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
549532 2,690 - 235,30
KGV 2022e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
38,43 14,39 2,67 -44,83
KBV KCV KUV EV/EBITDA
2,00 - 16,26 -4,99
Dividende '20 in € Dividende '21e in € Div.-Rendite '21e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00 17.06.2021
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
10.05.2021 09.08.2021 08.11.2021 31.03.2021
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
12,98% 10,93% 28,10% 68,13%
    

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2015 2016 2017 2018 2019 2020 2021e
Umsatzerlöse1 104,40 107,31 121,57 138,89 143,71 14,47 0,00
EBITDA1,2 6,40 2,82 0,20 9,99 6,30 -37,66 0,00
EBITDA-Marge3 6,13 2,63 0,16 7,19 4,38 -260,26 0,00
EBIT1,4 -14,53 -2,96 -5,75 2,97 -3,67 -45,46 0,00
EBIT-Marge5 -13,92 -2,76 -4,73 2,14 -2,55 -314,17 0,00
Jahresüberschuss1 -16,39 -2,52 -5,94 1,93 -4,59 -72,53 0,00
Netto-Marge6 -15,70 -2,35 -4,89 1,39 -3,19 -501,24 0,00
Cashflow1,7 5,58 -1,02 -2,07 14,65 2,48 -25,03 0,00
Ergebnis je Aktie8 0,73 -0,05 -0,10 0,03 -0,08 -1,26 -0,16
Dividende8 0,00 0,00 0,00 0,04 0,00 0,00 0,00
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2020 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: PricewaterhouseCoopers

Jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter BGFL Weekly anmelden. Das Angebot ist kostenlos und präsentiert die Highlights von boersengefluester.de (BGFL) sowie andere nützliche Links. Der Erscheinungstag ist immer freitags. Wer Interesse hat und noch nicht registriert ist, kann das sehr gern unter diesem LINK tun.

 



Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse ist Gründer des in Frankfurt ansässigen Finanzportals boersengefluester.de und seit vielen Jahren ein profunder Kenner von Kapitalmarktthemen und Experte für Datenjournalismus. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. Investmentprofis aus dem Small- und Midcap-Bereich stufen die Qualität der Berichterstattung von boersengefluester.de laut der IR.on-Medienstudie 2020/21 mit der Bestnote 1,67 ein. Im Gesamtranking der Onlinemedien liegt die Seite mit Abstand auf Platz 1. Beim finanzblog award der comdirect bank hat boersengefluester.de den Publikumspreis und zusätzlich noch den 3. Platz in der Jurywertung gewonnen. Zuvor war Gereon Kruse 19 Jahre beim Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs.