MOR
MorphoSys
Anteil der Short-Position: 6,78%
SANT
S+T
Anteil der Short-Position: 6,12%
FTK
FLATEXDEGIRO
Anteil der Short-Position: 4,14%
FNTN
FREENET
Anteil der Short-Position: 3,58%
PSM
PROSIEBENSAT.1
Anteil der Short-Position: 3,38%
LEO
Leoni
Anteil der Short-Position: 3,26%
BOSS
HUGO BOSS
Anteil der Short-Position: 2,54%
ZAL
ZALANDO
Anteil der Short-Position: 2,26%
GBF
Bilfinger Berger
Anteil der Short-Position: 2,24%
INS
INSTONE REAL EST.GRP
Anteil der Short-Position: 2,20%
TUI1
TUI
Anteil der Short-Position: 2,07%
EVK
EVONIK INDUSTRIES
Anteil der Short-Position: 1,90%
LXS
Lanxess
Anteil der Short-Position: 1,87%
SZG
Salzgitter
Anteil der Short-Position: 1,79%
KCO
Klöckner &
Anteil der Short-Position: 1,62%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 1,46%
ENR
SIEMENS ENERGY
Anteil der Short-Position: 1,20%
DEQ
Deutsche EuroShop
Anteil der Short-Position: 1,10%
FPE
FUCHS PETROLUB ST
Anteil der Short-Position: 0,80%
TKA
ThyssenKrupp
Anteil der Short-Position: 0,59%
CON
Continental
Anteil der Short-Position: 0,59%
BAS
BASF
Anteil der Short-Position: 0,50%
M5Z
Manz Automation
Anteil der Short-Position: 0,46%

Von TeamViewer bis Frequentis: Alle IPO’s auf einen Blick

Viel wurde in den vergangenen Wochen um das IPO des Software-Unternehmens TeamViewer geschrieben. Nun ist die Aktie endlich an der Börse und bringt es gleich zum Start beim Ausgabekurs von 26,25 Euro auf einen Börsenwert von 5,25 Mrd. Euro, was bei einem Streubesitz von 42 Prozent locker MDAX-Niveau entspricht. Ein bekannter CEO einer anderen Software-Company sagte boersengefluester.de zuletzt in kleiner Runde auf einer Investorenkonferenz, dass TeamViewer für ihn ein ähnliches Qualitätslevel wie United Internet auf dem heimischen Kurszettel habe. Somit wäre das in erster Linie für seine Computerfernwartung bekannte Unternehmen definitiv eine Bereicherung für den Kapitalmarkt – unabhängig von der alles andere als schlanken Bewertung zum IPO und dem durchaus ruppigen ersten beiden Handelstagen auf dem Frankfurter Parkett. Die kommenden Monate werden also spannend, auch wenn wir noch keine konkrete Handlungseinschätzung für den Anteilschein von TeamViewer abgegeben haben.

Untätig war boersengefluester.de in den vergangenen Wochen freilich auch nicht, was die Neuemissionsfront angeht. Statt den x-ten Beitrag in der Presselandschaft über TeamViewer zu schreiben, hat boersengefluester.de (BGFL) die Zeit genutzt, um eine schicke kleine – und dazu auch noch dynamische – IPO-Übersicht mit Hilfe unserer Datenbank zu entwickeln. So zeigen wir Ihnen künftig auf der Startseite von boersengefluester.de (bitte etwas nach unten scrollen) eine Übersicht mit der Entwicklung der fünf jüngsten Neuemissionen in Deutschland – angereichert mit einem von uns automatisch erzeugten Text. Keine Sorge: Boersengefluester.de stürzt sich jetzt nicht in „Robo-Journalismus“. Als Abrundung unserer sonst sehr recherche-intensiven Beiträge finden diese Form der Tabelleninterpretation aber eine zukunftsträchtige Variante. Zudem zeigen wir Ihnen in einer Übersicht mit Pfeilen die Performance-Richtung der Neuemissionen von 2014 – 2019 seit dem Ausgabepreis bis heute. Große erklärende Worte braucht es dazu wohl nicht. So haben Sie täglich einen schnellen Überblick zur Entwicklung der aktuellsten Börsendebütanten.

 

 

Schnell noch ein paar ergänzende Informationen zu unserem Datenbestand für die TeamViewer-Aktie: Auf unserer Profilseite (HIER) haben wir – neben den wichtigsten fundamentalen Kennziffern von 2016 bis 2018 aus dem Wertpapierprospekt – auch die Angaben zu Umsatz, EBITDA, EBIT, Nettogewinn und Cashflow zurück bis zum Jahr 2010 aus dem Bundesanzeiger herausgesucht. Und wer mag, kann sich natürlich auch den kompletten Wertpapierprospekt (Umfang: 350 Seiten) kostenlos herunterladen. Einfach auf den Button „Geschäftsbericht klicken. Damit sind Leser von boersengefluester.de umfassend informiert. Und versprochen: Einen normalen redaktionellen Artikel zur Aktie von TeamViewer legen wir bestimmt auch noch nach.



Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse ist Gründer des in Frankfurt ansässigen Finanzportals boersengefluester.de und seit vielen Jahren ein profunder Kenner von Kapitalmarktthemen und Experte für Datenjournalismus. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. Investmentprofis aus dem Small- und Midcap-Bereich stufen die Qualität der Berichterstattung von boersengefluester.de laut der IR.on-Medienstudie 2020/21 mit der Bestnote 1,67 ein. Im Gesamtranking der Onlinemedien liegt die Seite mit Abstand auf Platz 1. Beim finanzblog award der comdirect bank hat boersengefluester.de den Publikumspreis und zusätzlich noch den 3. Platz in der Jurywertung gewonnen. Zuvor war Gereon Kruse 19 Jahre beim Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs.