VAR1
Varta
Anteil der Short-Position: 6,70%
MOR
MorphoSys
Anteil der Short-Position: 6,44%
ZAL
ZALANDO
Anteil der Short-Position: 4,78%
BOSS
HUGO BOSS
Anteil der Short-Position: 4,61%
SAE
SHOP APOTHEKE EUR...
Anteil der Short-Position: 4,10%
PSM
PROSIEBENSAT.1
Anteil der Short-Position: 3,53%
DHER
DELIVERY HERO
Anteil der Short-Position: 3,27%
COK
Cancom IT Systeme
Anteil der Short-Position: 3,21%
TUI1
TUI
Anteil der Short-Position: 3,20%
SZG
Salzgitter
Anteil der Short-Position: 2,97%
KCO
Klöckner &
Anteil der Short-Position: 2,34%
NDX1
Nordex
Anteil der Short-Position: 1,92%
NEM
Nemetschek
Anteil der Short-Position: 1,79%
LXS
Lanxess
Anteil der Short-Position: 1,72%
INS
INSTONE REAL EST.GRP
Anteil der Short-Position: 1,67%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 1,37%
FNTN
FREENET
Anteil der Short-Position: 1,36%
JEN
JENOPTIK
Anteil der Short-Position: 1,17%
RHM
Rheinmetall
Anteil der Short-Position: 1,01%
FRA
Fraport
Anteil der Short-Position: 0,98%
EVT
Evotec OAI
Anteil der Short-Position: 0,59%
TPE
PVA TePla
Anteil der Short-Position: 0,58%
ENR
SIEMENS ENERGY
Anteil der Short-Position: 0,48%

Aktuell zu Ihren Aktien: YOC, Basler

An dieser Stelle kommentieren wir aktuelle Firmenmeldungen und weisen auf interessante Kursentwicklungen, Gerüchte oder Daten für den Gesamtmarkt hin. Dazu gibt es Tipps von Analysten zu Aktien aus dem Small-Cap-Sektor.

Ermutigend Nachrichten von YOC: Dank eines unerwartet starken vierten Quartals mit Erlösen von rund 3,95 Mio. Euro, hat der Spezialist für Mobile-Werbeangebote sein ursprüngliches Umsatzziel, das ein Wachstum von bis zu 20 Prozent vorsah, getoppt. Nach vorläufigen Berechnungen kommen die Berliner nun Erlöse von 11,93 Mio. Euro, was einem Plus von gut 22,5 Prozent gegenüber dem Vorjahreswert entspricht. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) lag mit 0,15 bis 0,20 Mio. Euro spürbar über den Erwartungen von boersengefluester.de. Per Ende 2016 lagen Börsenwert und Umsatzerlöse damit ziemlich genau auf einer Höhe. Bis zum Solventis-Kursziel von 5,25 Euro hat der Micro Cap aber noch immer eine Menge Luft – immerhin kostet das Papier zurzeit „nur“ rund 4 Euro. Doch das Sentiment für YOC hat sich in den vergangenen Wochen peu à peu verbessert. Mit ein Grund  dafür war sicherlich die kürzlich abgeschlossene Darlehnsfinanzierung über 0,5 Mio. Euro. „Mit Umsetzung dieser Maßnahme ist die Gesellschaft mit ausreichender Liquidität ausgestattet, so dass weitere Kapitalmaßnahmen kurz- und mittelfristig nicht beabsichtigt sind“, betonte Vorstand Dirk Kraus. Gespannt ist boersengefluester.de schon jetzt auf die Präsentation von Kraus zur Kapitalmarktkonferenz von Egbert Prior am 14. März in Frankfurt. Perspektivisch gilt die Gesellschaft in der Spezialwerteszene als Übernahmekandidat. Mit einem Börsenwert von gerade einmal 13,3 Mio. Euro eignet sich das Papier aber nur für sehr erfahrene und risikobereite Investoren – trotz des Listings im streng regulierten Prime Standard.

 

 

YOC  Kurs: 17,000 €

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2016 2017 2018 2019 2020 2021 2022e
Umsatzerlöse1 11,96 14,37 14,49 15,11 15,49 18,84 24,20
EBITDA1,2 -1,13 -0,08 0,38 0,58 1,84 2,85 3,85
EBITDA-Marge3 -9,45 -0,56 2,62 3,84 11,88 15,13 15,91
EBIT1,4 -1,54 -0,36 0,09 0,02 1,13 2,01 3,10
EBIT-Marge5 -12,88 -2,51 0,62 0,13 7,30 10,67 12,81
Jahresüberschuss1 -1,70 -0,53 -0,16 -0,47 1,26 2,07 2,65
Netto-Marge6 -14,21 -3,69 -1,10 -3,11 8,13 10,99 10,95
Cashflow1,7 -0,95 0,15 -1,04 1,21 1,02 2,72 3,40
Ergebnis je Aktie8 -0,52 -0,16 -0,05 -0,14 0,09 0,60 0,76
Dividende8 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2021 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: Ernst & Young

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
YOC
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
593273 17,000 Kaufen 59,10
KGV 2023e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
19,32 22,27 0,87 -49,42
KBV KCV KUV EV/EBITDA
-166,01 21,72 3,14 20,12
Dividende '20 in € Dividende '21e in € Div.-Rendite '21e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00 09.06.2022
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
25.05.2022 17.08.2022 16.11.2022 27.04.2022
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
5,42% 27,09% 27,82% 73,47%
    

 

Auf den Spezialkamerahersteller Basler bleibt Verlass: Die vorläufigen Zahlen für 2016 liegen jedenfalls im oberen Bereich der vom Vorstand zuletzt zuversichtlicher formulierten Erwartungen. Bei Erlösen von 97,5 Mio. Euro erzielte Basler einen Gewinn vor Steuern von 11,4 Mio. Euro. Das entspricht einer Rendite von 11,7 Prozent. In Aussicht gestellt hatte CEO Dietmar Ley einen Umsatz zwischen 94 und 96 Mio. Euro – bei einer Marge vor Steuern zwischen elf und zwölf Prozent. Erste Aussagen zum Ausblick werden die Ahrensburger – zusammen mit der Vorlage des Geschäftsberichts – am 31. März präsentieren. So viel vorab: „Das Unternehmen ist mit hohem Auftragsbestand und sehr gutem Auftragseingang ins Jahr 2017 gestartet.“ Die Analysten von Warburg Research kalkulieren für 2017 bislang mit Erlösen von 108 Mio. Euro sowie einem Gewinn vor Steuern von 13,2 Mio. Euro und geben dafür ein Kursziel von 64 Euro aus. In annähernd diesen Kursregionen schwebt sich die Basler-Aktie allerdings bereits. Oddo Seydler liegt mit einem ihrer Meinung nach fairen Wert von 60 Euro sogar um 2 Euro unterhalb der aktuellen Notiz. Klassischer Fall von: „Super Aktie, aber schon relativ teuer.“ Immerhin türmt sich die Marktkapitalisierung des Unternehmens zurzeit auf fast 217 Mio. Euro. Selbst bei zuversichtlichen Gewinnschätzungen für 2018 liegt das Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) damit bei etwas mehr als 20. Angesichts des hohen Momentums beim Auftragseingang und dem noch immer intakten Chartbild bleibt der Small Cap unserer Meinung nach aber haltenswert.

 

 

 

Basler  Kurs: 28,550 €

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2016 2017 2018 2019 2020 2021 2022e
Umsatzerlöse1 97,54 150,20 150,00 161,96 170,46 214,73 253,00
EBITDA1,2 18,76 39,65 35,97 29,96 34,57 44,53 53,00
EBITDA-Marge3 19,23 26,40 23,98 18,50 20,28 20,74 20,95
EBIT1,4 12,17 30,48 24,83 17,02 20,06 28,36 33,00
EBIT-Marge5 12,48 20,29 16,55 10,51 11,77 13,21 13,04
Jahresüberschuss1 7,93 21,63 17,01 12,87 15,11 20,76 21,00
Netto-Marge6 8,13 14,40 11,34 7,95 8,86 9,67 8,30
Cashflow1,7 16,10 28,39 27,00 24,75 37,32 25,33 28,00
Ergebnis je Aktie8 0,27 0,75 0,59 0,43 0,50 0,69 0,67
Dividende8 0,08 0,22 0,18 0,09 0,19 0,21 0,22
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2021 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: BDO

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Basler
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
510200 28,550 Kaufen 899,33
KGV 2023e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
32,82 29,35 1,12 62,07
KBV KCV KUV EV/EBITDA
7,34 35,50 4,19 19,77
Dividende '20 in € Dividende '21e in € Div.-Rendite '21e
in %
Hauptversammlung
0,19 0,21 0,74 23.05.2022
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
04.05.2022 03.08.2022 04.11.2022 30.03.2022
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
-10,26% -27,14% -46,06% -21,28%
    

 




Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse ist Gründer des in Frankfurt ansässigen Finanzportals boersengefluester.de und seit vielen Jahren ein profunder Kenner von Kapitalmarktthemen und Experte für Datenjournalismus. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. Investmentprofis aus dem Small- und Midcap-Bereich stufen die Qualität der Berichterstattung von boersengefluester.de laut der IR.on-Medienstudie 2020/21 mit der Bestnote 1,67 ein. Im Gesamtranking der Onlinemedien liegt die Seite mit Abstand auf Platz 1. Beim finanzblog award der comdirect bank hat boersengefluester.de den Publikumspreis und zusätzlich noch den 3. Platz in der Jurywertung gewonnen. Zuvor war Gereon Kruse 19 Jahre beim Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs.