TUI1
TUI
Anteil der Short-Position: 6,54%
ZAL
ZALANDO
Anteil der Short-Position: 5,52%
KTN
KONTRON O.N
Anteil der Short-Position: 4,26%
GBF
Bilfinger Berger
Anteil der Short-Position: 4,01%
AIXA
Aixtron
Anteil der Short-Position: 3,34%
TMV
TEAMVIEWER INH
Anteil der Short-Position: 3,20%
SAE
SHOP APOTHEKE EUR...
Anteil der Short-Position: 2,94%
LXS
Lanxess
Anteil der Short-Position: 2,82%
WEW
WESTWING GR.
Anteil der Short-Position: 2,53%
1COV
COVESTRO
Anteil der Short-Position: 2,29%
RHM
Rheinmetall
Anteil der Short-Position: 2,18%
PBB
DT.PFANDBRIEFBK
Anteil der Short-Position: 2,09%
INS
INSTONE REAL EST.GRP
Anteil der Short-Position: 1,73%
HEI
HeidelbergCement
Anteil der Short-Position: 1,64%
NDX1
Nordex
Anteil der Short-Position: 1,51%
ADS
Adidas
Anteil der Short-Position: 1,50%
CEC
CECONOMY ST
Anteil der Short-Position: 1,02%
MUV2
Münchener Rück
Anteil der Short-Position: 0,58%
ALV
Allianz
Anteil der Short-Position: 0,58%
DB1
Deutsche Boerse
Anteil der Short-Position: 0,58%
IFX
Infineon
Anteil der Short-Position: 0,57%
CON
Continental
Anteil der Short-Position: 0,49%
EVT
Evotec OAI
Anteil der Short-Position: 0,49%

All for One Group: Höhere Prognose

Normalerweise hätte die All for One Group ihre bereits im November vergangenen Jahres kommunizierte Prognose für das Geschäftsjahr 2020/21 (30. September) schon zum Halbjahr heraufsetzen können. Angesichts der noch immer spürbaren Corona-Effekte bei wichtigen Kundengruppen, blieben die Filderstädter damals aber bei ihrer gewohnt konservativen Gangart. Mit den jetzt vorgelegten Vorabzahlen für die ersten neun Monate, legt CFO Stefan Land die Messlatte für den IT-Dienstleister im SAP-Umfeld aber zumindest ein Stück höher. Demnach stellt Land für 2020/21 nun Erlöse in einer Bandbreite von 370 bis 380 Mio. Euro in Aussicht. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) soll zwischen 19 und 22 Mio. Euro ankommen – das sind an beiden Enden 1,5 Mio. Euro mehr EBIT als bislang kommuniziert.

Das ursprüngliche Umsatzziel sah derweil eine leichte Steigerung gegenüber dem 2019/20er-Wert von gut 355 Mio. Euro vor. Zur weiteren Einordnung: Nach Ablauf der ersten drei Quartale steht ein Umsatzplus von fünf Prozent auf 280,4 Mio. Euro zu Buche. Beim EBIT ist die Gesellschaft um elf Prozent auf 14,9 Mio. Euro vorangekommen. Ein komplette Neueinschätzung der im Prime Standard gelisteten All for One-Aktie ist damit sicher nicht erforderlich. Es zeigt sich aber, dass die Maßnahmen der „Strategieoffensive 2022“ greifen und die Gesellschaft – auch durch eine zunehmende Ausweitung der Geschäftsaktivitäten Richtung IT-Security oder Künstliche Intelligenz – die Basis für deutlich höhere Ergebnisse in den kommenden Jahren geschaffen hat.

All for One Group  Kurs: 40,100 €

Der eigentliche Treiber bleibt aber die anstehende Umstellung der Unternehmen auf die Business Suite SAP S/4HANA. Partner von All For One bei der Migration ist übrigens die ebenfalls börsennotierte SNP Schneider-Neureither & Partner. Entsprechend zuversichtlich zeigt sich Finanzvorstand Land, was diesen Prozess angeht: „So gewinnen wir im SAP-Ökosystem zunehmend auch neue Kunden im gehobenen Mittelstand und bauen unseren Marktanteil weiter aus. Für die große Migrationswelle auf SAP S/4HANA sind wir sehr gut aufgestellt.“ An der Börse spiegelt sich der operative Aufwärtstrend der All for One Group (Symbol: A1OS) längst wieder in deutlich höheren Aktienkursen wider.

Mittlerweile kratzt die Notiz – trotz der jüngsten kleinen Konsolidierung – an der Marke von 70 Euro. Das bisherige Intraday-Rekordhoch bei 76,96 Euro datiert vom 4. Januar 2016 – ist also schon eine ganze Weile her. Die Kursziele der Analysten bewegen sich zurzeit leicht darüber und reichen bis gut 80 Euro. Das ist aber ohnehin nur eine Momentaufnahme. Nach Auffassung von borsengefluester.de ist die All for One-Aktie nämlich auch prima als Langfristinvestment für dividendenorientierte Anleger geeignet.

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2016 2017 2018 2019 2020 2021 2022e
Umsatzerlöse1 266,28 300,52 332,36 359,22 355,39 372,94 446,00
EBITDA1,2 27,40 29,37 31,21 25,60 41,29 42,08 41,50
EBITDA-Marge3 10,29 9,77 9,39 7,13 11,62 11,28 9,30
EBIT1,4 18,85 20,06 20,58 12,60 19,29 20,63 19,00
EBIT-Marge5 7,08 6,68 6,19 3,51 5,43 5,53 4,26
Jahresüberschuss1 12,29 13,09 13,71 13,10 13,08 13,52 14,00
Netto-Marge6 4,62 4,36 4,13 3,65 3,68 3,63 3,14
Cashflow1,7 16,90 21,27 23,41 20,00 41,37 34,78 34,00
Ergebnis je Aktie8 2,46 2,63 2,82 2,05 2,55 2,68 2,75
Dividende8 1,10 1,20 1,20 1,20 1,20 1,45 1,45
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2021 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: BDO
INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
All for One Group
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
511000 40,100 Kaufen 199,78
KGV 2023e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
11,14 22,78 0,53 19,39
KBV KCV KUV EV/EBITDA
2,38 5,74 0,54 4,89
Dividende '20 in € Dividende '21e in € Div.-Rendite '21e
in %
Hauptversammlung
1,20 1,45 3,62 16.03.2022
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
10.02.2022 12.05.2022 04.08.2022 15.12.2021
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
-14,24% -30,95% -44,31% -38,31%
    

Foto: Clipdealer


Jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter BGFL WEEKLY anmelden. Das Angebot ist kostenlos und präsentiert die Highlights von boersengefluester.de (BGFL), Interna aus der Redaktion sowie andere nützliche Links. Der Erscheinungstag ist immer freitags. Wer Interesse hat und noch nicht registriert ist, kann das sehr gern unter diesem LINK tun.



Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse ist Gründer des in Frankfurt ansässigen Finanzportals boersengefluester.de und seit vielen Jahren ein profunder Kenner von Kapitalmarktthemen und Experte für Datenjournalismus. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. Investmentprofis aus dem Small- und Midcap-Bereich stufen die Qualität der Berichterstattung von boersengefluester.de laut der IR.on-Medienstudie 2020/21 mit der Bestnote 1,67 ein. Im Gesamtranking der Onlinemedien liegt die Seite mit Abstand auf Platz 1. Beim finanzblog award der comdirect bank hat boersengefluester.de den Publikumspreis und zusätzlich noch den 3. Platz in der Jurywertung gewonnen. Zuvor war Gereon Kruse 19 Jahre beim Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs.