VAR1
Varta
Anteil der Short-Position: 6,70%
MOR
MorphoSys
Anteil der Short-Position: 6,44%
ZAL
ZALANDO
Anteil der Short-Position: 4,78%
BOSS
HUGO BOSS
Anteil der Short-Position: 4,61%
SAE
SHOP APOTHEKE EUR...
Anteil der Short-Position: 4,10%
PSM
PROSIEBENSAT.1
Anteil der Short-Position: 3,53%
DHER
DELIVERY HERO
Anteil der Short-Position: 3,27%
COK
Cancom IT Systeme
Anteil der Short-Position: 3,21%
TUI1
TUI
Anteil der Short-Position: 3,20%
SZG
Salzgitter
Anteil der Short-Position: 2,97%
KCO
Klöckner &
Anteil der Short-Position: 2,34%
NDX1
Nordex
Anteil der Short-Position: 1,92%
NEM
Nemetschek
Anteil der Short-Position: 1,79%
LXS
Lanxess
Anteil der Short-Position: 1,72%
INS
INSTONE REAL EST.GRP
Anteil der Short-Position: 1,67%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 1,37%
FNTN
FREENET
Anteil der Short-Position: 1,36%
JEN
JENOPTIK
Anteil der Short-Position: 1,17%
RHM
Rheinmetall
Anteil der Short-Position: 1,01%
FRA
Fraport
Anteil der Short-Position: 0,98%
EVT
Evotec OAI
Anteil der Short-Position: 0,59%
TPE
PVA TePla
Anteil der Short-Position: 0,58%
ENR
SIEMENS ENERGY
Anteil der Short-Position: 0,48%

All For One Group: Super gelaufen

Doppelt gut gelaufen: So haben wir mit unserer positiven Einschätzung zur Aktie der All For One Group von Mitte Oktober nicht nur Recht behalten, sondern der SAP-Dienstleister hat sogar die Einstiegspassage unseres Beitrags „All For One Group: Das steckt hinter der Offerte“ im Investor Relations-Teil seines frisch veröffentlichten Geschäftsberichts für 2018/19 (30. September) übernommen. Eine klasse Gratiswerbung für boersengefluester.de. Noch wichtiger mit Blick auf die künftige Performance des Spezialwerts ist freilich, dass der Vorstand der All For One Group beim traditionellen Dezember-Besuch in den Redaktionsräumen von boersengefluester.de einmal mehr überzeugend präsentierte und über den aktuellen Stand der „Strategieoffensive 2022“ berichtete.

Beruhigend sind dabei die Beobachtungen von Finanzvorstand Stefan Land, bezogen auf die allgemeine Konjunkturlage. Immerhin kommen wichtige Kunden der Filderstädter aus gegenwärtig mitunter schwierigen Sektoren wie Automotive oder Maschinenbau. „Seit drei bis vier Monaten sehen wir hier keine Verschlechterung mehr“, sagt Land. So gesehen ist auch die Zuversicht der Investoren gut unterfüttert. Was Marktstellung, Management und Bilanzqualität angeht, gehört die All For One Group ohnehin zur Beletage aus dem heimischen Spezialwertesektor. Aber auch ein Unternehmen wie die All For One Group, die das Thema Digitalisierung für ihre Kunden vorantreibt, muss sich selbst ins neue Zeitalter transformieren. Und dieser Prozess hat in den vergangenen Jahren an der Rendite genagt.

 

All for One Group  Kurs: 48,000 €

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2016 2017 2018 2019 2020 2021 2022e
Umsatzerlöse1 266,28 300,52 332,36 359,22 355,39 372,94 446,00
EBITDA1,2 27,40 29,37 31,21 25,60 41,29 42,08 41,50
EBITDA-Marge3 10,29 9,77 9,39 7,13 11,62 11,28 9,30
EBIT1,4 18,85 20,06 20,58 12,60 19,29 20,63 19,00
EBIT-Marge5 7,08 6,68 6,19 3,51 5,43 5,53 4,26
Jahresüberschuss1 12,29 13,09 13,71 13,10 13,08 13,52 14,00
Netto-Marge6 4,62 4,36 4,13 3,65 3,68 3,63 3,14
Cashflow1,7 16,90 21,27 23,41 20,00 41,37 34,78 34,00
Ergebnis je Aktie8 2,46 2,63 2,82 2,05 2,55 2,68 2,75
Dividende8 1,10 1,20 1,20 1,20 1,20 1,45 1,45
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2021 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: BDO

 

Während die Umsatzerlöse kontinuierlich wuchsen, tritt All For One beim Ergebnis seit längerer auf der Stelle – im Geschäftsjahr 2018/19 fiel das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) sogar von 20,58 auf 12,63 Mio. Euro zurück. Enthalten sind hierin jedoch Sondereffekte von rund 7,2 Mio. Euro für die Weichenstellung der Strategieoffensive und den damit einhergehenden verstärkten Einsatz von externen Beratern. Was uns gefällt ist, dass CFO Stefan Land eine Bereinigungsorgie vermeidet und bereits für das laufende Geschäftsjahr keine Sonderaufwendungen mehr ausweisen will. Ein Zeichen der Stärke.

Interessant wird auch die kommende Hauptversammlung (HV) im März 2020: Zum einen schlägt die Gesellschaft – trotz des Ergebnisrückgangs – eine stabile Dividende von 1,20 Euro je Aktie vor, was den Titel zurzeit auf eine respektable Rendite von 2,2 Prozent befördert. Zum anderen will die All For One Group die Umwandlung von der AG in eine europäische Aktiengesellschaft SE (Societas Europaea) auf die Agenda setzen. Für Finanzchef Land ist der geplante Rechtsformwechsel Ausdruck einer „modernen Form der Mitbestimmung“.

Angesichts der stabilen Ankeraktionäre dürfte das – aus Börsensicht unkritische Vorhaben – locker durchgehen. Zudem befindet sich die All For One Group mit der Rechtsform einer SE in guter Gesellschaft. Aktuell erfasst boersengefluester.de für sämtliche Gesellschaften aus seiner Datenbank zusätzlich die jeweils Rechtsform und wir sind – nach circa 75 Prozent getaner Arbeit – überrascht, wie viele Companys bereits als SE firmieren. Mehr dazu demnächst auf boersengefluester.de. Ansonsten bleibt alles bei unserer positiven Einschätzung zur und wir teilen das jüngste Kursziel von knapp 70 Euro der Analysten von BankM, was noch einem Potenzial von rund 30 Prozent entspricht.

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
All for One Group
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
511000 48,000 Kaufen 239,14
KGV 2023e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
13,33 23,06 0,58 23,21
KBV KCV KUV EV/EBITDA
2,85 6,88 0,64 5,82
Dividende '20 in € Dividende '21e in € Div.-Rendite '21e
in %
Hauptversammlung
1,20 1,45 3,02 16.03.2022
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
10.02.2022 12.05.2022 04.08.2022 15.12.2021
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
-12,87% -24,32% -33,33% -30,03%
    

 

Foto:  Clipdealer


 

Jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter BGFL Weekly anmelden. Das Angebot ist kostenlos und präsentiert die Highlights von boersengefluester.de (BGFL), Interna aus der Redaktion sowie andere nützliche Links. Der Erscheinungstag ist immer freitags. Wer Interesse hat und noch nicht registriert ist, kann das sehr gern unter diesem LINK tun.


Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse ist Gründer des in Frankfurt ansässigen Finanzportals boersengefluester.de und seit vielen Jahren ein profunder Kenner von Kapitalmarktthemen und Experte für Datenjournalismus. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. Investmentprofis aus dem Small- und Midcap-Bereich stufen die Qualität der Berichterstattung von boersengefluester.de laut der IR.on-Medienstudie 2020/21 mit der Bestnote 1,67 ein. Im Gesamtranking der Onlinemedien liegt die Seite mit Abstand auf Platz 1. Beim finanzblog award der comdirect bank hat boersengefluester.de den Publikumspreis und zusätzlich noch den 3. Platz in der Jurywertung gewonnen. Zuvor war Gereon Kruse 19 Jahre beim Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs.