H24
HOME24 INH
Anteil der Short-Position: 9,48%
SANT
S+T
Anteil der Short-Position: 7,43%
NDX1
Nordex
Anteil der Short-Position: 6,98%
MOR
MorphoSys
Anteil der Short-Position: 5,69%
FNTN
FREENET
Anteil der Short-Position: 4,65%
ADJ
ADLER GR. NPV
Anteil der Short-Position: 4,07%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 4,04%
SAE
SHOP APOTHEKE EUR...
Anteil der Short-Position: 2,91%
LPK
LPKF Laser & Electr.
Anteil der Short-Position: 2,90%
VAR1
Varta
Anteil der Short-Position: 2,61%
PSM
PROSIEBENSAT.1
Anteil der Short-Position: 2,15%
CT4
FOX E-MOBILITY IN...
Anteil der Short-Position: 2,00%
ZAL
ZALANDO
Anteil der Short-Position: 1,63%
SOW
Software AG
Anteil der Short-Position: 1,32%
DHER
DELIVERY HERO
Anteil der Short-Position: 1,27%
TMV
TEAMVIEWER INH
Anteil der Short-Position: 1,01%
AM3D
SLM SOLUTIONS GRP
Anteil der Short-Position: 0,91%
HFG
HELLOFRESH INH
Anteil der Short-Position: 0,86%
LHA
Lufthansa
Anteil der Short-Position: 0,77%
DEZ
Deutz
Anteil der Short-Position: 0,72%
FSNT
FASHIONETTE
Anteil der Short-Position: 0,60%
FME
Fresenius Med. Care
Anteil der Short-Position: 0,56%
VNA
VONOVIA
Anteil der Short-Position: 0,43%

Bastei Lübbe: Auf dem Weg zum Mitmach-Verlag

Eine herrlich unaufgeregte Präsentation legte zuletzt Bastei Lübbe-Vorstand Joachim Herbst auf der Small & Mid Cap Conference 2021 von ODDO BHF hin. Trotz der für den Buchhandel insgesamt noch immer angespannten Lage durch Corona kommt das Verlagshaus bislang ganz ordentlich durch die schwierige Zeit. Darauf weisen auch die Analysten von Solventis in ihrer jüngsten Studie zu Bastei Lübbe hin und heben gleichzeitig ihr Kursziel von 5 auf 6 Euro herauf. Damit hätte der Titel noch deutlich mehr als ein Drittel an Potenzial. Für das noch bis Ende März laufende Geschäftsjahr 2020/21 rechnet Herbst mittlerweile mit Erlösen von rund 90 Mio. Euro sowie einem Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) zwischen 7 und 8 Mio. Euro. Das ist auch mit Blick auf die Historie der Kölner ein guter Wert – sowohl absolut, als auch was die operative Umsatzrendite angeht.

„Die positive Entwicklung ist auf das sehr gute Weihnachtsgeschäft mit Neuerscheinungen von Bestsellerautoren wie Ken Follett und Dirk Rossmann sowie auf das Umsatzwachstum bei eBooks und digitalen Audioformaten zurückzuführen“, betonen die Analysten von Warburg Research bei der Einordnung der kürzlich vorgelegten Neun-Monats-Zahlen. Mittelfristig peilt CEO Herbst an, die Margen noch über die Bandbreite von sechs bis acht Prozent zu hieven. Und das bei Umsätzen nördlich von 100 Mio. Euro. Die Voraussetzungen dafür sind geschaffen. „In der Bilanz sind keine Risiken mehr, auch nicht aus den alten Geschichten“, sagt Herbst. Gemeint sind damit die turbulenten Jahre 2015/16, als sich die Kölner in ihrer Digitalstrategie verhoben hatten und es heftige Irritationen mit KPMG um die Bilanzierungspraxis gab. Langjährige Investoren erinnern sich nur zu gut an die Kapitel Blue Sky Tech Ventures, Oolipo und Daedalic. Am Ende musste der damalige Vorstand seinen Posten räumen und Bastei Lübbe wurde hart restrukturiert.

Bastei Lübbe  Kurs: 7,120 €
Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2015 2016 2017 2018 2019 2020 2021e
Umsatzerlöse1 104,86 146,29 140,17 94,92 81,49 92,69 93,50
EBITDA1,2 6,74 5,43 0,49 7,60 6,36 13,37 14,20
EBITDA-Marge3 6,43 3,71 0,35 8,01 7,80 14,42 15,19
EBIT1,4 2,87 -0,32 -18,05 2,71 4,13 10,87 11,60
EBIT-Marge5 2,74 -0,22 -12,88 2,86 5,07 11,73 12,41
Jahresüberschuss1 -0,28 -2,89 -16,24 0,85 -9,07 7,87 7,70
Netto-Marge6 -0,27 -1,98 -11,59 0,90 -11,13 8,49 8,24
Cashflow1,7 -2,21 11,51 5,47 14,43 14,27 16,88 13,00
Ergebnis je Aktie8 -0,04 -0,16 -0,96 0,05 -0,46 0,57 0,53
Dividende8 0,10 0,00 0,00 0,00 0,00 0,29 0,29
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2020 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: Ebner Stolz

Zurück in die Gegenwart: Gut gefällt boersengefluester.de, dass Bastei Lübbe sich jetzt viel stärker als früher um den Kontakt zum Endkunden bemüht, auch um mögliche Flops bei der Titelauswahl von vornherein zu vermeiden. Quasi das Leuchtturmprojekt ist hier das Ende 2020 erworbene Unternehmen Business Hub Berlin mit Spezialverlagen im Nachhaltigkeitsbereich wie smarticular, die über eine extrem starke Community verfügen. So kommt allein der Instagram-Account von smarticular auf fast 94.000 Abonnenten.

Rein aus Anlegersicht vermutlich noch interessanter ist, dass Bastei Lübbe – nach zuvor vier Nullrunden in Folge – zur Hauptversammlung Mitte September 2021 wieder eine Dividende zahlen will. Zunächst wird die früher regelmäßig mit Renditen zwischen drei und vier Prozent recht dividendenstarke Bastei Lübbe-Aktie wohl eher nicht in den Rendite-Charts auftauchen. Doch das Potenzial dazu ist durchaus vorhanden.

Auf dem heimischen Kurszettel ist der Spezialwert am ehesten mit dem Medienhaus Edel zu vergleichen. Gemessen an der Marktkapitalisierung sind beide Unternehmen sogar ähnlich groß. Dafür sieht die Edel-Aktie nach der zuletzt rasanten Rally bewertungstechnisch in vielen Punkten mittlerweile eher unvorteilhafter als Bastei Lübbe aus. Nur wer kurzfristig auf die Dividende schaut, kann bei Edel momentan mehr holen. Ansonsten ist der Buchverlag Bastei Lübbe locker ein Investment wert. „Wir sind ein kleines, aber feines Unternehmen und bieten eine spannende Wachstumsgeschichte“, sagt Vorstand Joachim Herbst.

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Bastei Lübbe
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
A1X3YY 7,120 Kaufen 94,70
KGV 2022e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
12,95 18,40 0,69 63,57
KBV KCV KUV EV/EBITDA
2,44 5,61 1,02 7,42
Dividende '20 in € Dividende '21e in € Div.-Rendite '21e
in %
Hauptversammlung
0,29 0,29 4,07 14.09.2022
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
11.08.2022 11.11.2021 10.02.2022 12.07.2022
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
-0,06% 15,55% 96,69% 95,60%
    
INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Edel
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
564950 4,220 Kaufen 95,94
KGV 2022e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
11,11 16,97 0,74 23,71
KBV KCV KUV EV/EBITDA
3,03 4,01 0,38 5,63
Dividende '20 in € Dividende '21e in € Div.-Rendite '21e
in %
Hauptversammlung
0,10 0,20 4,74 25.03.2021
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
05.05.2021 31.01.2022
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
-1,40% 19,48% 93,58% 102,88%
    
Edel  Kurs: 4,220 €

Foto: Oli Götting auf Pixabay

Jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter BGFL Weekly anmelden. Das Angebot ist kostenlos und präsentiert die Highlights von boersengefluester.de (BGFL) sowie andere nützliche Links. Der Erscheinungstag ist immer freitags. Wer Interesse hat und noch nicht registriert ist, kann das sehr gern unter diesem LINK tun.


Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse ist Gründer des in Frankfurt ansässigen Finanzportals boersengefluester.de und seit vielen Jahren ein profunder Kenner von Kapitalmarktthemen und Experte für Datenjournalismus. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. Investmentprofis aus dem Small- und Midcap-Bereich stufen die Qualität der Berichterstattung von boersengefluester.de laut der IR.on-Medienstudie 2020/21 mit der Bestnote 1,67 ein. Im Gesamtranking der Onlinemedien liegt die Seite mit Abstand auf Platz 1. Beim finanzblog award der comdirect bank hat boersengefluester.de den Publikumspreis und zusätzlich noch den 3. Platz in der Jurywertung gewonnen. Zuvor war Gereon Kruse 19 Jahre beim Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs.