H24
HOME24 INH
Anteil der Short-Position: 10,30%
NDX1
Nordex
Anteil der Short-Position: 7,20%
MOR
MorphoSys
Anteil der Short-Position: 6,60%
FNTN
FREENET
Anteil der Short-Position: 4,74%
S92
SMA Solar Techn.
Anteil der Short-Position: 4,29%
SAE
SHOP APOTHEKE EUR...
Anteil der Short-Position: 4,03%
LPK
LPKF Laser & Electr.
Anteil der Short-Position: 4,02%
LEO
Leoni
Anteil der Short-Position: 3,25%
VAR1
Varta
Anteil der Short-Position: 3,13%
FTK
FLATEXDEGIRO
Anteil der Short-Position: 2,88%
CT4
FOX E-MOBILITY IN...
Anteil der Short-Position: 2,84%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 2,17%
HFG
HELLOFRESH INH
Anteil der Short-Position: 1,98%
SOW
Software AG
Anteil der Short-Position: 1,54%
WEW
WESTWING GR.
Anteil der Short-Position: 1,52%
HEI
HeidelbergCement
Anteil der Short-Position: 1,29%
C0M
COM.CHARG.SOL INH...
Anteil der Short-Position: 1,13%
TMV
TEAMVIEWER INH
Anteil der Short-Position: 1,08%
BVB
Borussia Dortmund
Anteil der Short-Position: 0,97%
DHER
DELIVERY HERO
Anteil der Short-Position: 0,71%
DEZ
Deutz
Anteil der Short-Position: 0,70%
CEC
CECONOMY ST
Anteil der Short-Position: 0,67%
VTSC/D
VITESCO TECHS GRP
Anteil der Short-Position: 0,50%

Data Modul: Volle Orderbücher

Die entscheidende Aussage im Halbjahresbericht von Data Modul ist wohl die zum Auftragseingang. Der kletterte im zweiten Quartal 2021 nämlich um 47 Prozent auf den neuen Höchststand von 65 Mio. Euro. Damit hat der Displayspezialist tatsächlich eine prima Grundlage, um im zweiten Halbjahr nochmals kräftig an Boden zu gewinnen. Vorausgesetzt allerdings, dass das Unternehmen die Order der Kunden auch bedienen kann. Denn noch immer sind die globalen Lieferengpässe für Elektronikprodukte das überlappende Thema in der Branche. Noch tritt Data Modul was Umsatz und Ergebnis angeht, nämlich mehr oder auf der Stelle. Angesichts der Materialknappheit mag das zwar grundsätzlich eine gute Leistung sein, der Aktienkurs der Münchner ist in den vergangenen Monaten aber derart kräftig gestiegen, dass die Erwartungshaltung der Investoren vermutlich eine andere ist.

Grundsätzlich bleibt der Vorstand bei seiner bereits im Q1-Report gewählten Formulierung, wonach 2021 ein „gutes Geschäftsjahr“ wird. Die zahlenmäßig unterlegte Vorschau aus dem Geschäftsbericht 2020 gilt demnach weiterhin – auch wenn die enorme Spannbreite von minus 10 bis plus 12 Prozent beim Umsatz und minus 30 Prozent bis zu plus 30 Prozent bezogen auf das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) enorm viel Interpretationsspielraum lässt. Nun: Zumindest das negative Szenario können Anleger wohl abhaken, vermutlich landet Data Modul am Ende eher im oberen Drittel des avisierten Korridors. Das wiederum wäre mit Blick auf die bisherig Ergebnishistorie durchaus Hochplateau – lässt aber wohl noch deutlich Raum nach oben für die kommenden Jahre.

Data Modul  Kurs: 61,000 €
Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2016 2017 2018 2019 2020 2021 2022e
Umsatzerlöse1 197,08 218,26 241,42 203,31 192,19 198,00 0,00
EBITDA1,2 17,06 18,32 23,59 15,64 17,75 18,60 0,00
EBITDA-Marge3 8,66 8,39 9,77 7,69 9,24 9,39 0,00
EBIT1,4 15,04 15,91 20,80 10,19 11,83 15,20 0,00
EBIT-Marge5 7,63 7,29 8,62 5,01 6,16 7,68 0,00
Jahresüberschuss1 10,23 10,62 14,28 6,51 7,56 8,80 0,00
Netto-Marge6 5,19 4,87 5,92 3,20 3,93 4,44 0,00
Cashflow1,7 6,33 6,67 10,80 10,45 10,78 12,00 0,00
Ergebnis je Aktie8 2,90 3,01 4,05 1,85 2,14 1,80 2,70
Dividende8 0,12 0,12 0,12 0,12 0,12 0,12 0,12
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2020 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: Ernst & Young

Bewertungstechnisch liegt die Data Modul-Aktie freilich ein gutes Stück oberhalb der Anteilscheins von Fortec Elektronik – dem am besten vergleichbaren Unternehmen auf dem heimischen Kurszettel. Dividendenorientierte Investoren fahren ohnehin mit Fortec besser, da der amerikanische Data Modul-Großaktionär Arrow kein gesteigertes Interesse an hohen Ausschüttungen hat. Wer als Anleger jedoch auf einen breiten Aufschwung in wichtigen Kernmärkten wie Automotive oder auch Industrie setzt, dürfte nach Auffassung von boersengefluester.de mit der deutlich größeren Data Modul richtig liegen. Bilanziell sind ohnehin beide Gesellschaften super robust aufgestellt. Vielleicht gut zu wissen: Die Beteiligungsgesellschaft Scherzer & Co. hält zurzeit 2,0 Prozent an Data Modul, was man ja durchaus auch als Qualitätsmerkmal ansehen kann.

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Data Modul
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
549890 61,000 Kaufen 215,10
KGV 2023e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
19,68 20,49 0,95 25,13
KBV KCV KUV EV/EBITDA
2,04 19,96 1,12 10,62
Dividende '20 in € Dividende '21e in € Div.-Rendite '21e
in %
Hauptversammlung
0,12 0,12 0,20 06.05.2021
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
06.05.2021 06.08.2021 05.11.2021 19.03.2021
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
-3,82% 6,85% -6,15% 19,61%
    
INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Fortec Elektronik
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
577410 21,000 Kaufen 68,26
KGV 2023e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
13,13 15,34 0,86 18,58
KBV KCV KUV EV/EBITDA
1,54 6,71 0,88 7,95
Dividende '20 in € Dividende '21e in € Div.-Rendite '21e
in %
Hauptversammlung
0,60 0,70 3,33 24.02.2022
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
26.11.2021 30.03.2022 25.05.2022 28.10.2022
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
6,95% 11,08% 7,14% 16,67%
    

Foto: Clipdealer


Jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter BGFL WEEKLY anmelden. Das Angebot ist kostenlos und präsentiert die Highlights von boersengefluester.de (BGFL),  Interna aus der Redaktion und Links zu unseren exklusiven Tools. Der Erscheinungstag ist immer freitags. Wer Interesse hat und noch nicht registriert ist, kann das gern unter diesem LINK tun.


Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse ist Gründer des in Frankfurt ansässigen Finanzportals boersengefluester.de und seit vielen Jahren ein profunder Kenner von Kapitalmarktthemen und Experte für Datenjournalismus. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. Investmentprofis aus dem Small- und Midcap-Bereich stufen die Qualität der Berichterstattung von boersengefluester.de laut der IR.on-Medienstudie 2020/21 mit der Bestnote 1,67 ein. Im Gesamtranking der Onlinemedien liegt die Seite mit Abstand auf Platz 1. Beim finanzblog award der comdirect bank hat boersengefluester.de den Publikumspreis und zusätzlich noch den 3. Platz in der Jurywertung gewonnen. Zuvor war Gereon Kruse 19 Jahre beim Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs.