H24
HOME24 INH
Anteil der Short-Position: 10,30%
NDX1
Nordex
Anteil der Short-Position: 7,20%
MOR
MorphoSys
Anteil der Short-Position: 6,60%
FNTN
FREENET
Anteil der Short-Position: 4,74%
S92
SMA Solar Techn.
Anteil der Short-Position: 4,29%
SAE
SHOP APOTHEKE EUR...
Anteil der Short-Position: 4,03%
LPK
LPKF Laser & Electr.
Anteil der Short-Position: 4,02%
LEO
Leoni
Anteil der Short-Position: 3,25%
VAR1
Varta
Anteil der Short-Position: 3,13%
FTK
FLATEXDEGIRO
Anteil der Short-Position: 2,88%
CT4
FOX E-MOBILITY IN...
Anteil der Short-Position: 2,84%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 2,17%
HFG
HELLOFRESH INH
Anteil der Short-Position: 1,98%
SOW
Software AG
Anteil der Short-Position: 1,54%
WEW
WESTWING GR.
Anteil der Short-Position: 1,52%
HEI
HeidelbergCement
Anteil der Short-Position: 1,29%
C0M
COM.CHARG.SOL INH...
Anteil der Short-Position: 1,13%
TMV
TEAMVIEWER INH
Anteil der Short-Position: 1,08%
BVB
Borussia Dortmund
Anteil der Short-Position: 0,97%
DHER
DELIVERY HERO
Anteil der Short-Position: 0,71%
DEZ
Deutz
Anteil der Short-Position: 0,70%
CEC
CECONOMY ST
Anteil der Short-Position: 0,67%
VTSC/D
VITESCO TECHS GRP
Anteil der Short-Position: 0,50%

Einhell Germany: Ordentlich Prügel bezogen

Ganz schön zur Sache geht es momentan bei Einhell Germany. Seit Anfang September ist die Notiz des Anbieters von Heimwerkergeräten um mehr als ein Drittel eingeknickt. War es am Anfang wohl nur so eine Vorahnung, dass die heißen Sommermonate in Deutschland sowie die bereits zum Halbjahr schmerzenden Währungseffekte im Auslandsgeschäft bei Einhell deutlichere Spuren als gedacht hinterlassen könnten, gab es jetzt Gewissheit: Vorstandschef Andreas Kroiss musste die – erst Ende Juni heraufgesetzten – Prognosen für das Gesamtjahr spürbar eindampfen, sogar über das ursprünglich zum Jahresstart erwartete Niveau hinaus. Demnach rechnet Kroiss jetzt mit Erlösen in einer Spanne von 575 bis 585 Mio. Euro und einer Rendite vor Steuern von rund sechs Prozent, was wiederum auf einen Bruttogewinn zwischen 34,5 und 35,1 Mio. Euro hinauslaufen würde. Zur Einordnung: Zuletzt hatte das Management eine Umsatzbandbreite von 610 bis 615 Mio. Euro sowie eine Marge vor Steuerabzug in einem Korridor zwischen 6,9 und 7,4 Prozent als realistisch angesehen. Dementsprechend erstreckt sich die Abweichung zwischen alter und neuer Prognose auf immerhin 7,6 bis 10,4 Mio. Euro. Kein Pappenstiel, auch wenn die Reaktion der Börsianer – unter der Annahme, dass die nicht börsennotierten Stammaktien mit einem Aufschlag von 15 Prozent auf die Vorzüge gehandelt würden – mit einem Verlust an Marktkapitalisierung von gut 34 Mio. Euro innerhalb weniger Stunden recht harsch ausfällt.

 

Einhell Germany VZ  Kurs: 225,000 €

 

Die entscheidende Frage ist freilich, ob es sich – wie vom Vorstand betont –, tatsächlich um „überwiegend temporäre Effekte“ handelt, oder ob die seit vielen Quartalen positive Wachstumsstory von Einhell an einem Wendepunkt angekommen ist. Als Indikator für eine Fortsetzung des operativen Aufwärtstrends führt das Unternehmen aus Landau die Ausweitung des Geschäfts mit Produkten aus der Power X-Change-Serie, also die mit einem austauschbaren Akkusystem ausgestatteten Werkzeuge und Maschinen, an. Diese Gruppe steht mittlerweile bereits für 20 Prozent der Erlöse. Allein auf der Welt Einhell mit diesen praktische Akku-Familien allerdings nicht, die Konkurrenz durch Firmen wie insbesondere Bosch ist gewaltig. Allerdings hat sich Einhell auch bei ambitionierteren Hobbybastlern durch das gute Preis-Leistungs-Verhältnis immer stärker in Szene gesetzt. Naturgemäß mit einem Fragezeichen ist hingegen zu versehen, ob es das Unternehmen tatsächlich schaffen wird, die Umsätze bis 2022 (organisch) auf 830 Mio. Euro zu hieven – unter anderem durch den Einstieg in den US-Markt. Zurzeit blickt der Markt aber ohnehin nicht so weit in die Zukunft und mäßig liquide Small Caps stehen in labilen Börsenphasen unter besonderer Beobachtung. Da braucht es schon gute Gründe, um kursmäßig aus der Abwärtsspirale zu entkommen.

 

Einhell Germany VZ  Kurs: 225,000 €

 

Bei Einhell Germany spricht insbesondere die Bewertung dafür, dass momentan zu heftig auf den Titel eingedroschen wird. Ein Aufschlag von gerade einmal 25 Prozent auf den Buchwert ist jedenfalls – auch unter historische Betrachtung – eine eher moderate Einstufung. Das Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) auf 2018er-Basis sollte mittlerweile im knapp einstelligen Bereich angekommen sein. So viele Aktien gibt es nicht, die eine solche Kombination vorzuweisen haben. Daher bleiben wir auch bei unserer positiven Einschätzung, auch wenn sie sich zuletzt als falsch erwiesen hat. Auf dem Eigenkapitalforum in Frankfurt wird Einhell Germany am 28. November präsentierten – vermutlich vor einer Menge Publikum, denn so intensiv diskutiert wie derzeit, wurde die früher eher als Langeweiler geltende Einhell-Aktie schon eine Ewigkeit nicht mehr. Kein Wunder, immerhin ist die Notiz von Mitte 2016 bis Mitte 2018 um rund 200 Prozent in die Höhe geschossen.

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Einhell Germany VZ
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
565493 225,000 Kaufen 849,24
KGV 2023e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
14,71 13,24 1,08 35,20
KBV KCV KUV EV/EBITDA
2,83 23,39 0,92 12,63
Dividende '20 in € Dividende '21e in € Div.-Rendite '21e
in %
Hauptversammlung
2,20 2,50 1,11 24.06.2022
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
18.05.2021 23.08.2021 18.11.2021 26.04.2021
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
11,10% 31,48% 1,81% 100,00%
    

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2016 2017 2018 2019 2020 2021 2022e
Umsatzerlöse1 487,21 553,35 577,90 605,69 724,68 920,00 985,00
EBITDA1,2 26,98 43,76 43,50 43,47 68,63 91,60 93,30
EBITDA-Marge3 5,54 7,91 7,53 7,18 9,47 9,96 9,47
EBIT1,4 20,51 38,51 38,66 35,04 59,01 81,00 87,50
EBIT-Marge5 4,21 6,96 6,69 5,79 8,14 8,80 8,88
Jahresüberschuss1 9,65 21,56 26,13 24,58 41,81 55,00 58,50
Netto-Marge6 1,98 3,90 4,52 4,06 5,77 5,98 5,94
Cashflow1,7 41,92 -9,19 -13,76 56,01 36,31 71,00 67,00
Ergebnis je Aktie8 2,50 5,60 6,90 6,40 10,90 13,90 14,70
Dividende8 0,80 1,20 1,40 1,40 2,20 2,50 2,50
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2020 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: Rödl & Partner

 

Foto: Einhell Germany


 

Jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter BGFL Weekly anmelden. Das Angebot ist kostenlos und präsentiert die Highlights von boersengefluester.de (BGFL) sowie andere nützliche Links. Der Erscheinungstag ist immer freitags. Wer Interesse hat und noch nicht registriert ist, kann das sehr gern unter diesem LINK tun – natürlich DSGVO-konform. Wir freuen uns auf Sie!


Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse ist Gründer des in Frankfurt ansässigen Finanzportals boersengefluester.de und seit vielen Jahren ein profunder Kenner von Kapitalmarktthemen und Experte für Datenjournalismus. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. Investmentprofis aus dem Small- und Midcap-Bereich stufen die Qualität der Berichterstattung von boersengefluester.de laut der IR.on-Medienstudie 2020/21 mit der Bestnote 1,67 ein. Im Gesamtranking der Onlinemedien liegt die Seite mit Abstand auf Platz 1. Beim finanzblog award der comdirect bank hat boersengefluester.de den Publikumspreis und zusätzlich noch den 3. Platz in der Jurywertung gewonnen. Zuvor war Gereon Kruse 19 Jahre beim Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs.