H24
HOME24 INH
Anteil der Short-Position: 6,97%
SANT
S+T
Anteil der Short-Position: 6,44%
NDX1
Nordex
Anteil der Short-Position: 6,26%
TUI1
TUI
Anteil der Short-Position: 5,95%
GXI
Gerresheimer
Anteil der Short-Position: 5,79%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 3,68%
LEO
Leoni
Anteil der Short-Position: 3,43%
ADJ
ADLER GR. NPV
Anteil der Short-Position: 3,30%
SAE
SHOP APOTHEKE EUR...
Anteil der Short-Position: 3,13%
LPK
LPKF Laser & Electr.
Anteil der Short-Position: 2,60%
PSM
PROSIEBENSAT.1
Anteil der Short-Position: 2,33%
SOW
Software AG
Anteil der Short-Position: 1,77%
VAR1
Varta
Anteil der Short-Position: 1,68%
FRA
Fraport
Anteil der Short-Position: 1,66%
HEI
HeidelbergCement
Anteil der Short-Position: 1,24%
DUE
Dürr
Anteil der Short-Position: 1,19%
LHA
Lufthansa
Anteil der Short-Position: 1,16%
EVK
EVONIK INDUSTRIES
Anteil der Short-Position: 1,12%
CON
Continental
Anteil der Short-Position: 1,11%
EUZ
Eckert & Ziegler
Anteil der Short-Position: 0,70%
M5Z
Manz Automation
Anteil der Short-Position: 0,50%
CCAP
CORESTATE CAPITAL...
Anteil der Short-Position: 0,50%
MUX
MUTARES
Anteil der Short-Position: 0,00%

Endor: Spezialwert mit Speed

So schnell dreht die Stimmung: Nachdem die Aktionäre von Endor Mitte Mai – mit der Vorlage des Jahresberichts für 2018 – noch kollektiven Frust schoben, ist der Jubel nun umso größer: Um immerhin 67 Prozent auf 16,7 Mio. Euro ist der Umsatz des Anbieters von hochwertigen Lenkrädern für Spielkonsolen – angeboten unter der Marke Fanatec – im ersten Halbjahr gestiegen. Für das Gesamtjahr 2019 stellt CEO Thomas Jackermeier Erlöse nördlich der Marke von 30 Mio. Euro in Aussicht. Das ist mehr als zuletzt kommuniziert. Zur Höhe des Gewinns äußert sich Jackermeier zwar weniger konkret. Trotz der hohen Investitionen in das Wachstum, soll das Ergebnis jedoch „deutlich“ über dem entsprechenden Vorjahreswert von 0,92 Mio. Euro liegen. „Unser Wachstumstrend ist nachhaltig und dürfte in den kommenden Jahren anhalten“, sagt Jackermeier. Kein Wunder, dass solch positive Aussagen Wirkung zeigen an der Börse: Der Aktienkurs ist zurück auf ein Niveau von mehr als 16 Euro geklettert, was einer Marktkapitalisierung von 30,5 Mio. Euro entspricht.

Endor  Kurs: 22,400 €

 

Demnach wird das in Landshut ansässige Unternehmen derzeit gerade einmal mit dem für das laufende Jahr zu erwartenden Umsatz bewertet. Und ergebnismäßig dürfte Endor in den kommenden Jahren über einen stattlichen Hebel verfügen. Das macht den Small Cap zu einem interessanten Wachstumswert, über den die Spezialwerteszene zwar super engagiert diskutiert, der einem breiteren Investorenkreis aber trotzdem kaum bekannt ist. Kein Wunder: Noch fährt die Gesellschaft eine IR-Politik auf Sparflamme und fokussiert sich eher auf das operative Geschäft. Detaillierte Halbjahresberichte etwa werden nicht veröffentlicht. Die Aktionäre müssen sich mit groben Rahmendaten zufrieden geben.

Gelistet ist der Titel zudem nur im Freiverkehr. Ein Upgrade beispielsweise in den Münchner m:access, wie es zuletzt der Gebäudedienstleister Solutiance vorgemacht hat, wäre für boersengefluester.de ein sinnvoller Schritt. Losgelöst davon: Wir haben den Titel vor einigen Wochen neu in unsere Datenbank aufgenommen, da wir (Dank der freundlichen Unterstützung eines Sponsors) mittlerweile auch die Aktienkurse von Regionalbörsen abrufen können. Demnach werden wir auch die Entwicklung der Endor-Aktie nun sehr viel intensiver verfolgen können. Aus heutiger Sicht scheint uns das Papier aber mit einem guten Chance-Risiko-Verhältnis ausgestattet. Beinahe überflüssig zu erwähnen, dass das Papier nur für erfahrene Anleger geeignet ist, die zudem keinen besonderen Wert auf Dividenden legen.

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Endor
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
549166 22,400 Halten 347,15
KGV 2022e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
20,00 17,69 1,11 96,97
KBV KCV KUV EV/EBITDA
41,83 58,72 3,85 15,34
Dividende '20 in € Dividende '21e in € Div.-Rendite '21e
in %
Hauptversammlung
0,50 0,50 2,23 25.08.2021
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
18.05.2021 31.08.2021 30.11.2021 01.06.2021
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
3,71% 5,19% 48,10% 23,59%
    

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2015 2016 2017 2018 2019 2020 2021e
Umsatzerlöse1 8,68 10,22 18,43 22,10 38,84 90,23 96,50
EBITDA1,2 2,56 1,75 2,60 2,04 7,92 22,80 21,60
EBITDA-Marge3 29,49 17,12 14,11 9,23 20,39 25,27 22,38
EBIT1,4 2,12 1,30 1,99 1,29 6,77 20,67 19,70
EBIT-Marge5 24,42 12,72 10,80 5,84 17,43 22,91 20,42
Jahresüberschuss1 1,71 0,80 1,54 0,92 4,17 12,44 11,00
Netto-Marge6 19,70 7,83 8,36 4,16 10,74 13,79 11,40
Cashflow1,7 2,16 1,26 2,58 1,76 5,33 5,91 7,00
Ergebnis je Aktie8 0,12 0,05 0,11 0,06 0,27 0,80 0,71
Dividende8 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,50 0,50
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2020 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: Ebner Stolz

Foto: Fanatec


 

Jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter BGFL Weekly anmelden. Das Angebot ist kostenlos und präsentiert die Highlights von boersengefluester.de (BGFL) sowie andere nützliche Links. Der Erscheinungstag ist immer freitags. Wer Interesse hat und noch nicht registriert ist, kann das sehr gern unter diesem LINK tun – natürlich DSGVO-konform.


Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse ist Gründer des in Frankfurt ansässigen Finanzportals boersengefluester.de und seit vielen Jahren ein profunder Kenner von Kapitalmarktthemen und Experte für Datenjournalismus. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. Investmentprofis aus dem Small- und Midcap-Bereich stufen die Qualität der Berichterstattung von boersengefluester.de laut der IR.on-Medienstudie 2020/21 mit der Bestnote 1,67 ein. Im Gesamtranking der Onlinemedien liegt die Seite mit Abstand auf Platz 1. Beim finanzblog award der comdirect bank hat boersengefluester.de den Publikumspreis und zusätzlich noch den 3. Platz in der Jurywertung gewonnen. Zuvor war Gereon Kruse 19 Jahre beim Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs.