VAR1
Varta
Anteil der Short-Position: 8,38%
MOR
MorphoSys
Anteil der Short-Position: 5,74%
ZAL
ZALANDO
Anteil der Short-Position: 5,36%
HFG
HELLOFRESH INH
Anteil der Short-Position: 4,62%
NDA
Aurubis
Anteil der Short-Position: 3,84%
LHA
Lufthansa
Anteil der Short-Position: 3,74%
BOSS
HUGO BOSS
Anteil der Short-Position: 3,73%
SZG
Salzgitter
Anteil der Short-Position: 3,63%
SAE
SHOP APOTHEKE EUR...
Anteil der Short-Position: 3,56%
NA9
NAGARRO
Anteil der Short-Position: 3,27%
LXS
Lanxess
Anteil der Short-Position: 3,05%
KCO
Klöckner &
Anteil der Short-Position: 2,79%
SHA
SCHAEFFLER VZO
Anteil der Short-Position: 2,76%
1COV
COVESTRO
Anteil der Short-Position: 2,39%
NB2
NORTHERN DATA INH
Anteil der Short-Position: 2,09%
RHM
Rheinmetall
Anteil der Short-Position: 1,97%
ADS
Adidas
Anteil der Short-Position: 1,49%
WCH
Wacker Chemie
Anteil der Short-Position: 1,40%
NOEJ
NORMA GR.
Anteil der Short-Position: 1,34%
C0M
COM.CHARG.SOL INH...
Anteil der Short-Position: 1,33%
TKA
ThyssenKrupp
Anteil der Short-Position: 1,20%
EUZ
Eckert & Ziegler
Anteil der Short-Position: 0,62%
HYQ
Hypoport
Anteil der Short-Position: 0,60%

exceet Group: Da ist der Deal

Auf genau diesen Deal haben einige Investoren aus der Small Cap-Szene gewartet. Nun ist er da: So hat die Beteiligungsholding exceet Group ihr Engagement an dem auf Mikroelektronikprodukte spezialisierten Berliner Unternehmen AEMtec für 86 Mio. Euro an die Private Equity-Gesellschaft capiton verkauft – was sogar noch gutes Stück mehr ist zuvor kolportiert wurde. Dem Vernehmen nach wird sich die Netto-Liquidität von exceet mit Vollzug der Transaktion auf etwa 105 Mio. Euro erhöhen. Das ist schon allein deshalb bemerkenswert, weil der gesamte Börsenwert des in Luxemburg firmierenden Unternehmens sich auf knapp 140 Mio. Euro beläuft. Dabei befindet sich – nachdem kürzlich bereits andere Aktivitäten aus dem Elektronikbereich für 30,8 Mio. Euro an den TecDAX-Konzern S&T verkauft wurden – noch immer der Schweizer Leiterplattenhersteller GS Swiss PCB im Portfolio von exceet. Der freilich soll – auch mit Hilfe – der zufließenden Mittel seine Produktionskapazitäten ausbauen. Aber auch losgelöst davon will exceet-CEO Wolf-Günter Freese in den Kauf neuer Unternehmen investieren. Treiber im Hintergrund ist die mit einem Anteil von gut 56 Prozent dominante Investorengruppe Active Ownership Fund. Indirekt – über die Heidelberger Beteiligungsholding (Anteil: 7,4 Prozent) – ist zudem die Investmentgesellschaft Deutsche Balaton mit an Bord. Dem Streubesitz sind nur 15,6 Prozent der Aktien zuzurechnen: eine spannende Aktionärsstruktur. An der Börse zeigt sich der lange Zeit dahinsiechende Aktienkurs bereits seit einiger Zeit wieder in Top-Form. Rein bewertungstechnisch wird der Small Cap aber wohl noch immer spürbar zu niedrig gehandelt. Für risikobereite Investoren ist der Titel damit noch immer eine Wette wert.

 

 

exceet Group  Kurs: 4,340 €

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
exceet Group
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
A0YF5P 4,340 Kaufen 87,12
KGV 2023e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
28,93 17,73 1,63 7,48
KBV KCV KUV EV/EBITDA
0,74 21,35 139,62 -12,14
Dividende '20 in € Dividende '21e in € Div.-Rendite '21e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00 29.06.2022
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
05.05.2022 04.08.2022 10.11.2022 18.03.2022
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
0,90% -3,30% -7,27% -14,90%
    

 

 

 



Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse ist Gründer des in Frankfurt ansässigen Finanzportals boersengefluester.de und seit vielen Jahren ein profunder Kenner von Kapitalmarktthemen und Experte für Datenjournalismus. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. Investmentprofis aus dem Small- und Midcap-Bereich stufen die Qualität der Berichterstattung von boersengefluester.de laut der IR.on-Medienstudie 2020/21 mit der Bestnote 1,67 ein. Im Gesamtranking der Onlinemedien liegt die Seite mit Abstand auf Platz 1. Beim finanzblog award der comdirect bank hat boersengefluester.de den Publikumspreis und zusätzlich noch den 3. Platz in der Jurywertung gewonnen. Zuvor war Gereon Kruse 19 Jahre beim Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs.