MOR
MorphoSys
Anteil der Short-Position: 6,04%
ZAL
ZALANDO
Anteil der Short-Position: 5,78%
TUI1
TUI
Anteil der Short-Position: 5,34%
BOSS
HUGO BOSS
Anteil der Short-Position: 4,18%
FTK
FLATEXDEGIRO
Anteil der Short-Position: 4,13%
GBF
Bilfinger Berger
Anteil der Short-Position: 3,88%
SHA
SCHAEFFLER VZO
Anteil der Short-Position: 3,40%
AIXA
Aixtron
Anteil der Short-Position: 3,23%
TMV
TEAMVIEWER INH
Anteil der Short-Position: 3,13%
SZG
Salzgitter
Anteil der Short-Position: 2,71%
DHER
DELIVERY HERO
Anteil der Short-Position: 2,57%
RHM
Rheinmetall
Anteil der Short-Position: 1,87%
NDX1
Nordex
Anteil der Short-Position: 1,67%
1COV
COVESTRO
Anteil der Short-Position: 1,56%
ADS
Adidas
Anteil der Short-Position: 1,52%
NEM
Nemetschek
Anteil der Short-Position: 1,38%
UN01
UNIPER
Anteil der Short-Position: 1,12%
DB1
Deutsche Boerse
Anteil der Short-Position: 1,01%
BVB
Borussia Dortmund
Anteil der Short-Position: 0,80%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 0,68%
CON
Continental
Anteil der Short-Position: 0,56%
EVK
EVONIK INDUSTRIES
Anteil der Short-Position: 0,54%
F3C
SFC Energy
Anteil der Short-Position: 0,51%

FCR Immobilien: Für Zins- und Dividendenfans

Die zweite Phase der Barkapitalerhöhung von FCR Immobilien ist noch gar nicht abgeschlossen, da wendet sich die Immobiliengesellschaft bereits wieder mit einer Anleiheemission an die Investoren. Zur Zeichnung steht ein mit einem Kupon von 5,25 Prozent versehener 30-Millionen Euro-Bond – gestückelt in Einheiten zu je 1.000 Euro und einer Laufzeit von fünf Jahren. Einen konkreten Plan für die Mittelverwendung hat die Gesellschaft noch nicht vorgelegt. Wer jedoch die jüngsten Meldungen um Käufe und Verkäufe von Fachmarktzentren oder auch dem Erwerb des Hotels Wasserschloss Westerburg im Harz verfolgt, sieht, wie umtriebig Vorstand Falk Raudies unterwegs ist. Ähnlich wie Rolf Elgeti, CEO der Deutsche Konsum REIT, spielt er jedenfalls die Klaviatur in Sachen Unternehmensfinanzierung rege aus.

Top & Flop-Auswertungen für 600 deutsche Aktien: Exklusiv für die wichtigsten Kennzahlen wie KGV, Dividendenrendite, KBV, KUV und viele mehr. Der Fundamental-Scanner von boersengefluester.de

Wichtig für Bond-Anleger: Die bisherigen drei Anleihen liefen allesamt recht gut – das gilt damit also auch für das noch mit 0,75 Prozentpunkten höher verzinste Vorgängermodell von 2018 bis 2023 mit der WKN A2BPUC (siehe dazu auch das Interview auf boersengefluester.de HIER). Gemessen daran hängt die Performance der seit November 2018 im Börsensegment Scale gelisteten FCR-Aktie fast schon ein wenig zurück. Von der allgemein guten Börsenstimmung seit Jahresbeginn kam jedenfalls kaum etwas bei dem Titel an – vermutlich eine unmittelbare Folge der noch laufenden zweiten Tranche aus der Kapitalerhöhung. Die gegenwärtige Marktkapitalisierung beträgt rund 74,5 Mio. Euro. Zum Vergleich: Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) kletterte 2018 von 4,9 auf 10,1 Mio. Euro. Die für Immobiliengesellschaften maßgebliche Kennzahl Funds From Operations (FFO) gibt das Unternehmen mit 5,1 Mio. Euro an. Allerdings sind hierin – was in der engen Definition des FFO unüblich ist – auch Veräußerungserlöse enthalten. Dementsprechend gespannt sind Anleger wohl auf den für Mai 2019 angesetzten Geschäftsbericht.

 

FCR Immobilien  Kurs: 17,000 €
Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2016 2017 2018 2019 2020 2021 2022e
Umsatzerlöse1 12,13 16,39 37,30 38,91 26,56 52,49 34,20
EBITDA1,2 3,11 4,93 7,60 18,47 14,84 19,16 23,60
EBITDA-Marge3 25,64 30,08 20,38 47,47 55,87 36,50 69,01
EBIT1,4 2,33 3,74 7,10 18,11 14,42 18,55 23,10
EBIT-Marge5 19,21 22,82 19,03 46,54 54,29 35,34 67,54
Jahresüberschuss1 0,44 0,98 2,90 9,75 9,56 12,15 13,30
Netto-Marge6 3,63 5,98 7,77 25,06 35,99 23,15 38,89
Cashflow1,7 -2,60 2,69 11,34 -3,67 9,87 13,31 14,50
Ergebnis je Aktie8 0,05 0,11 0,16 1,07 1,05 1,25 1,34
Dividende8 0,00 0,00 0,35 0,30 0,30 0,35 0,35
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2021 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: MSW

 

Nun: Die Analysten von First Berlin haben erst kürzlich ihre Kaufen-Einschätzung mit Kursziel 25 Euro für die Aktie bestätigt. Zudem goutieren die Experten, dass FCR zur Hauptversammlung am 26. Juni 2019 eine Dividende von 0,35 Euro pro Anteilschein vorschlagen will. Was den Fremdkapitalgebern der Zins ist, ist den Aktionären die Dividende. So gesehen ist es auch kein Widerspruch, dass eine schnell wachsende Gesellschaft wie FCR Immobilien Kapitalerhöhungen durchführt, Anleihen emittiert – und trotzdem einen Teil der Gewinne wieder auskehrt. Größter Profiteur dabei ist indes CEO Raudies, dem rund 68 Prozent der FCR-Aktien zuzurechnen sind. Losgelöst davon enthält der 206 Seiten umfassende Wertpapierprospekt für die jetzt zu emittierende Anleihe gut 30 Hinweise zu unternehmensbezogenen Risiken – im Grunde die üblichen Dinge in so einem Dokument.

Aus Sicht von boersengefluester.de sind die beiden wichtigsten Hinweise:

  • Das Geschäft der FCR-Gruppe hat einen großen (Vor-)Finanzierungsbedarf, wobei das Risiko besteht, dass die erforderlichen Finanzierungen nicht oder nicht zu akzeptablen Konditionen erhalten werden.
  • Die FCR-Gruppe unterliegt dem Mietausfall-und dem Mietminderungsrisiko sowie dem Risiko des Leerstandes von Bestandsflächen.

Die Chancen hingegen fasst Vorstand Falk Raudies am besten zusammen: „Ein attraktiver Zins von 5,25 Prozent kombiniert mit einem umfangreichen Sicherungskonzept und einem seit Jahren am Markt erfolgreichen Emittent – ich denke, unsere neue Unternehmensanleihe ist sowohl für Privatanleger als auch für Institutionelle interessant.“ Aktueller Zwischenstand: Bereits 5,4 Mio. Euro sind von der Anleihe platziert. Dabei läuft die Zeichnungsfrist noch bis zum Wochenende nach Ostern am 26. April.

 

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
FCR Immobilien
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
A1YC91 17,000 Kaufen 165,97
KGV 2023e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
10,97 12,34 0,89 33,01
KBV KCV KUV EV/EBITDA
1,59 12,47 5,91 22,04
Dividende '20 in € Dividende '21e in € Div.-Rendite '21e
in %
Hauptversammlung
0,30 0,35 2,06 18.05.2022
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
25.05.2022 21.07.2022 Nov. 2022 08.04.2022
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
-2,46% -1,12% -1,16% 31,78%
    

Foto: Clipdealer


Jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter BGFL Weekly anmelden. Das Angebot ist kostenlos und präsentiert die Highlights von boersengefluester.de (BGFL) sowie andere nützliche Links. Der Erscheinungstag ist immer freitags. Wer Interesse hat und noch nicht registriert ist, kann das sehr gern unter diesem LINK tun – natürlich DSGVO-konform.


Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse ist Gründer des in Frankfurt ansässigen Finanzportals boersengefluester.de und seit vielen Jahren ein profunder Kenner von Kapitalmarktthemen und Experte für Datenjournalismus. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. Investmentprofis aus dem Small- und Midcap-Bereich stufen die Qualität der Berichterstattung von boersengefluester.de laut der IR.on-Medienstudie 2020/21 mit der Bestnote 1,67 ein. Im Gesamtranking der Onlinemedien liegt die Seite mit Abstand auf Platz 1. Beim finanzblog award der comdirect bank hat boersengefluester.de den Publikumspreis und zusätzlich noch den 3. Platz in der Jurywertung gewonnen. Zuvor war Gereon Kruse 19 Jahre beim Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs.