H24
HOME24 INH
Anteil der Short-Position: 6,97%
SANT
S+T
Anteil der Short-Position: 6,44%
NDX1
Nordex
Anteil der Short-Position: 6,26%
TUI1
TUI
Anteil der Short-Position: 5,95%
GXI
Gerresheimer
Anteil der Short-Position: 5,79%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 3,68%
LEO
Leoni
Anteil der Short-Position: 3,43%
ADJ
ADLER GR. NPV
Anteil der Short-Position: 3,30%
SAE
SHOP APOTHEKE EUR...
Anteil der Short-Position: 3,13%
LPK
LPKF Laser & Electr.
Anteil der Short-Position: 2,60%
PSM
PROSIEBENSAT.1
Anteil der Short-Position: 2,33%
SOW
Software AG
Anteil der Short-Position: 1,77%
VAR1
Varta
Anteil der Short-Position: 1,68%
FRA
Fraport
Anteil der Short-Position: 1,66%
HEI
HeidelbergCement
Anteil der Short-Position: 1,24%
DUE
Dürr
Anteil der Short-Position: 1,19%
LHA
Lufthansa
Anteil der Short-Position: 1,16%
EVK
EVONIK INDUSTRIES
Anteil der Short-Position: 1,12%
CON
Continental
Anteil der Short-Position: 1,11%
EUZ
Eckert & Ziegler
Anteil der Short-Position: 0,70%
M5Z
Manz Automation
Anteil der Short-Position: 0,50%
CCAP
CORESTATE CAPITAL...
Anteil der Short-Position: 0,50%
MUX
MUTARES
Anteil der Short-Position: 0,00%

Fuchs Petrolub: Jetzt ist die Gelegenheit

Gefühlt jede zweite Überschrift zu Fuchs Petrolub in der Finanzpresse lautet „Läuft wie geschmiert“. Wenig originell, aber lange Zeit zumindest passend. Schließlich gehörte der MDAX-Titel in den vergangenen Jahren zu den verlässlichsten Performancebringern überhaupt. In unserem exklusiven Tool 3-Säulen-Strategie belegt Fuchs Petrolub auf Sicht von zehn Jahren immerhin einen starken Rang 7 – von den insgesamt mehr als 590 Aktien aus unserem Coverage-Universum. Mindestens genauso wahr ist allerdings auch, dass der Aktienkurs des Schmierstoffspezialisten seit geraumer Zeit den eindeutigen Aufwärtstrend gebrochen hat und in einer Bandbreite von grob 35 bis 50 Euro pendelt. Trotz der weiterhin piekfeinen Bilanz: Angesichts der immer noch sportlichen Bewertung und einschneidender Umwälzungen für die Schmierstoffbranche, wie sie etwa die Umstellung auf Elektromobilität mit sich bringt, sorgen sich nicht wenige Investoren um die weiteren Perspektiven der Fuchs-Aktie.

Top & Flop-Auswertungen für 592 deutsche Aktien: Exklusiv für die wichtigsten Kennzahlen wie KGV, Dividendenrendite, KBV, KUV und viele mehr. Der Fundamental-Scanner von boersengefluester.de

Zusätzliche Nahrung liefert jetzt der vergleichsweise vorsichtige Ausblick des Vorstands für 2019. Demnach rechnet das in Mannheim ansässige Unternehmen – nach Erlösen von 2.567 Mio. Euro im Vorjahr – für das laufende Jahr mit einem Umsatzplus in einer Größenordnung zwischen zwei und vier Prozent. An der oberen Markierung käme Fuchs Petrolub so auf Erlöse von knapp 2.670 Mio. Euro. Das im Vorjahr durch einen Sondereffekt von 12 Mio. Euro aus einem Beteiligungsverkauf der schweizer Vertriebsgesellschaft Motorex auf 383 Mio. Euro gestiegene Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) dürfte 2019 um bis zu acht Prozent rückläufig sein. Boersengefluester.de kalkuliert zurzeit mit einem operativen Gewinn von 356 Mio. Euro für 2019.

 

  Kurs: 0,000 €

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2015 2016 2017 2018 2019 2020 2021e
Umsatzerlöse1 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
EBITDA1,2 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
EBITDA-Marge3 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
EBIT1,4 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
EBIT-Marge5 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Jahresüberschuss1 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Netto-Marge6 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Cashflow1,7 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Ergebnis je Aktie8 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Dividende8 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer:

 

Soweit die nackten Zahlen. Beinahe noch wichtiger ist jedoch, dass sich Fuchs Petrolub nicht vom Quartalsdenken der Börse treiben lässt und sich konsequent auf die neuen Herausforderungen einstellt und das Wachstum forciert. „Bis 2021 sind pro Jahr über 100 Millionen Euro für Investitionen geplant. Der größte Teil davon ist für neue Werke und Werkserweiterungen vorgesehen“, sagt der Vorstandsvorsitzende Stefan Fuchs. „Technologische Fortschritte, neue Geschäftsmodelle, die durch die Digitalisierung möglich werden, das autonome Fahren, E-Mobilität – all dies sind Themen, die wir als Chance nutzen wollen.“ Insgesamt geht boersengefluester.de davon aus, dass es Fuchs Petrolub tatsächlich gelingen wird, auch in den kommenden Jahren erfolgreich zu bleiben.

Unser Tipp: Wer es etwas risikoreicher mag, kann auch mit einem Turbo der DZ BANK auf die Vorzugsaktie von Fuchs Petrolub setzen. Das Produkt mit der WKN DZ9WR0 etwa hat einen Hebel von 1,9. Die Knock-Out-Barriere liegt bei 18,8025 Euro – ist also ausreichend weit entfernt.

So gesehen wäre der aktuelle Kursrutsch auf 38 Euro eine gute Basis für ein langfristiges Investment. Die Dividendenrendite beträgt auf diesem Niveau immerhin 2,5 Prozent. Die Relation von Enterprise Value (Börsenwert abzüglich Netto-Finanzguthaben) zu dem von uns erwarteten Ergebnis von Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) für 2019 beträgt rund 11,8. Das ist – verglichen mit anderen Unternehmen aus dem Bereich Spezialchemie – immer noch einigermaßen ambitioniert. Angesichts der enormen Qualität von Fuchs Petrolub geht diese Größenordnung für uns aber voll in Ordnung. Demnach sehen wir gegenwärtig Kaufkurse für die im MDAX enthaltenen Vorzugsaktien. Noch ein Stück besser gefallen uns freilich die mit einem Stimmrecht ausgestatteten Stammaktien.

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
0,000 0,00
KGV 2022e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
0,00 0,00 0,00 0,00
KBV KCV KUV EV/EBITDA
0,00 0,00 0,00 0,00
Dividende '20 in € Dividende '21e in € Div.-Rendite '21e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
0,00% 0,00% 0,00% 0,00%
    

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
0,000 0,00
KGV 2022e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
0,00 0,00 0,00 0,00
KBV KCV KUV EV/EBITDA
0,00 0,00 0,00 0,00
Dividende '20 in € Dividende '21e in € Div.-Rendite '21e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
0,00% 0,00% 0,00% 0,00%
    

Foto: Fuchs Petrolub SE


Jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter BGFL Weekly anmelden. Das Angebot ist kostenlos und präsentiert die Highlights von boersengefluester.de (BGFL) sowie andere nützliche Links. Der Erscheinungstag ist immer freitags. Wer Interesse hat und noch nicht registriert ist, kann das sehr gern unter diesem LINK tun – DSGVO-konform.


Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse ist Gründer des in Frankfurt ansässigen Finanzportals boersengefluester.de und seit vielen Jahren ein profunder Kenner von Kapitalmarktthemen und Experte für Datenjournalismus. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. Investmentprofis aus dem Small- und Midcap-Bereich stufen die Qualität der Berichterstattung von boersengefluester.de laut der IR.on-Medienstudie 2020/21 mit der Bestnote 1,67 ein. Im Gesamtranking der Onlinemedien liegt die Seite mit Abstand auf Platz 1. Beim finanzblog award der comdirect bank hat boersengefluester.de den Publikumspreis und zusätzlich noch den 3. Platz in der Jurywertung gewonnen. Zuvor war Gereon Kruse 19 Jahre beim Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs.