MOR
MorphoSys
Anteil der Short-Position: 7,44%
PBB
DT.PFANDBRIEFBK
Anteil der Short-Position: 6,87%
HFG
HELLOFRESH INH
Anteil der Short-Position: 5,76%
NA9
NAGARRO
Anteil der Short-Position: 5,11%
NDA
Aurubis
Anteil der Short-Position: 3,98%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 3,51%
COK
Cancom IT Systeme
Anteil der Short-Position: 3,37%
LXS
Lanxess
Anteil der Short-Position: 3,04%
S92
SMA Solar Techn.
Anteil der Short-Position: 2,95%
ECV
ENCAVIS
Anteil der Short-Position: 2,37%
CLIQ
CLIQ DIGITAL
Anteil der Short-Position: 2,25%
TUI
TUI
Anteil der Short-Position: 2,25%
FME
Fresenius Med. Care
Anteil der Short-Position: 1,62%
AT1
AROUNDTOWN EO-,01
Anteil der Short-Position: 1,60%
EVK
EVONIK INDUSTRIES
Anteil der Short-Position: 1,45%
RHM
Rheinmetall
Anteil der Short-Position: 1,29%
EVT
Evotec OAI
Anteil der Short-Position: 1,21%
NB2
NORTHERN DATA INH
Anteil der Short-Position: 1,11%
O2D
TELEFONICA DTLD HLDG
Anteil der Short-Position: 1,03%
VOW
VW
Anteil der Short-Position: 0,62%
PAH3
PORSCHE AUTOM.HLD...
Anteil der Short-Position: 0,60%
1COV
COVESTRO
Anteil der Short-Position: 0,50%
DBAN
DT.BETEILIG
Anteil der Short-Position: 0,50%

Mensch und Maschine: Aktie mit Sternchen

Prognosen innerhalb einer Bandbreite anzugeben, hat bei Mensch und Maschine Software seit vielen Jahren Tradition. Dabei haben sich die Anleger bei dem Anbieter von Konstruktionssoftware längst daran gewöhnt, dass die tatsächlich gelieferten Zahlen – von wenigen Ausnahmen einmal abgesehen – eher am oberen Ende der Vorschau herauskommen. Das wird vermutlich auch für 2023 so sein, selbst wenn Chairman Adi Drotleff bei der Präsentation der Neun-Monats-Zahlen auf der Montega-Plattform Connect betont: „Ein Korridor soll idealerweise anzeigen, dass die Mitte die höchste Wahrscheinlichkeit hat.“ Nun: Momentan braucht Mensch und Maschine (MuM) für das Abschlussquartal des laufenden Jahres ein Ergebnis je Aktie (EPS) von 0,39 Euro, um zumindest das untere Ende der avisierten EPS-Spanne von 1,64 bis 1,81 Euro zu erreichen. Mit Blick auf das nach neun Monaten 2023 bereits erreichte EPS von 1,25 Euro wären derweil 0,56 Euro nötig, um den oberen Bereich zu touchieren.

Operativ läuft es bei dem Unternehmen weiterhin so rund, dass vermutlich auch das Abschlussviertel die jüngste Serie fortsetzt, wonach 2023 jedes Quartal besser gelaufen ist als das vergleichbare Vorjahresquartal. Dabei liegt die Messlatte bei einem EPS von knapp 0,46 Euro für Q4 2022. Rein nach dem Gesetz der Serie sollte MuM demnach für das Gesamtjahr auf ein EPS von 1,74 bis 1,80 Euro zusteuern. Für Adi Drotleff jedenfalls kein Grund, die Prognosespanne enger einzugrenzen oder sonstwie anzupassen. Immerhin sind die Zeiten durchaus ruppig, selbst wenn MuM bislang kaum etwas von Abschwächung zu spüren bekommt. Aber trotzdem: Selbst ein wachstumsstarkes Unternehmen wie MuM mit starker Einbindung von Autodesk-Software geht derzeit etwas runter vom Gas und achtet mehr als ohnehin auf Kostendisziplin. „Wir sind lieber vorsichtig und bleiben daher bei unserer Prognose“, sagt Firmengründer Drotleff und schiebt nach: „Jemand, der die Guidance von Anfang bis Ende durchhält, ist dieses Jahr schon etwas ganz Besonderes.“ Eine Aussage, die in der frisch anlaufenden Berichtssaison wohl jeder am Kapitalmarkt unterschreiben wird.

Mensch und Maschine  Kurs: 53,700 €
Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2016 2017 2018 2019 2020 2021 2022
Umsatzerlöse1 167,07 160,85 185,40 245,94 243,98 266,16 320,47
EBITDA1,2 15,76 18,04 22,75 36,55 40,33 44,44 52,67
EBITDA-Marge3 9,43 11,22 12,27 14,86 16,53 16,70 16,44
EBIT1,4 12,49 15,21 19,66 27,19 31,03 34,69 42,64
EBIT-Marge5 7,48 9,46 10,60 11,06 12,72 13,03 13,31
Jahresüberschuss1 7,02 8,98 12,47 18,31 20,90 23,88 28,91
Netto-Marge6 4,20 5,58 6,73 7,44 8,57 8,97 9,02
Cashflow1,7 14,65 15,22 15,23 26,35 33,73 36,91 39,05
Ergebnis je Aktie8 0,40 0,53 0,71 0,99 1,12 1,26 1,55
Dividende8 0,35 0,50 0,65 0,85 1,00 1,20 1,40
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2022 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: RSM

Vergleichsweise sicher erscheint derweil schon jetzt, dass die Gesellschaft mit Hauptsitz in Wessling am Ammersee zur Hauptversammlung am 8. Mai 2024 eine Dividende von 1,60 Euro je Aktie auf die Tagesordnung setzen wird. Das wäre dann die neunte Dividendenerhöhung in Folge und würde die Aktie auf eine Dividendenrendite von zurzeit 3,3 Prozent hieven. Im langjährigen Schnitt ist das ein sehr attraktiver Wert für die im Frankfurter Scale-Segment als auch im m:access der Börse München gelistete Aktie. Um den Titel auch unter KGV-Gesichtspunkten attraktiver aussehen zu lassen, müssen Investoren – unter der Annahme konstanter Aktienkurse – derweil noch etwas weiter in die Zukunft schauen. Doch CFO Markus Pech hat die richtige Botschaft parat: „Wir werden das EPS bis 2026/27 auf mehr als 3 Euro verdoppeln.“ Auf dieser Basis wäre die MuM-Aktie mit einem KGV von rund 15 bewertet, was in der Tat günstig ist.

Immerhin hat sich die Gesellschaft zu einer echten Cash-Maschine entwickelt, die zudem sämtliche Aufwendungen für die Weiterentwicklung der Standard-Software direkt durch die Gewinn- und Verlustrechnung schleust und – im Gegensatz zu bilanziell eher Mittelklasse-Unternehmen – diesbezüglich keine Aktivierungen vornimmt. Soll heißen: Wenn MuM wollte, könnte das Unternehmen sogar noch mehr Gewinn zeigen. Insgesamt bleibt die Aktie für boersengefluester.de der Software-Top-Pick aus dem Spezialwertebereich – insbesondere für langfristig orientierte Anleger. Dabei bewegt sich der Börsenwert von 833 Mio. Euro – davon entfallen 45,5 Prozent auf den Streubesitz – eigentlich locker auf SDAX-Niveau. Um tatsächlich Richtung Börsenindex zu schielen, müsste Mensch und Maschine jedoch ein Uplisting aus dem qualifizierten Freiverkehr vornehmen, wofür es keine Anzeichen gibt. Sei es drum: Pluspunkte sammelt der Titel auch so bei den Finanzexperten. Die Analysten von Berenberg geben jedenfalls ein strammes Kursziel von 72 Euro für die Aktie.

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Mensch und Maschine
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
658080 53,700 Kaufen 920,90
KGV 2024e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
26,32 33,97 0,70 54,08
KBV KCV KUV EV/EBITDA
14,99 23,58 2,87 17,27
Dividende '22 in € Dividende '23e in € Div.-Rendite '23e
in %
Hauptversammlung
1,40 1,60 2,98 08.05.2024
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
18.04.2024 18.07.2024 19.10.2023 14.03.2024
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
8,66% 5,05% 17,76% 4,27%
    
Hinweis: Die Berichterstattung und Handlungseinschätzungen durch boersengefluester.de stellen keine Anlageempfehlungen und auch keine Empfehlung oder einen Vorschlag einer Anlagestrategie dar. Boersengefluester.de hält keine Beteiligung an der Mensch und Maschine SE (MuM). Zwischen MuM und boersengefluester.de besteht eine Vereinbarung zur Soft-Coverage der MuM-Aktie.

Foto: Unsplash+


Jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter BGFL WEEKLY anmelden. Das Angebot ist kostenlos und präsentiert die Highlights von boersengefluester.de (BGFL) sowie Interna aus der Redaktion. Der Erscheinungstag ist immer freitags. Wer Interesse hat und noch nicht registriert ist, kann das gern unter diesem LINK tun. Wir freuen uns auf Sie! Selbstverständlich behandeln wir Ihre E-Mail-Adressen vertraulich und verwenden sie ausschließlich für den Versand des Newsletters BGFL WEEKLY.



Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse ist Gründer des in Frankfurt ansässigen Finanzportals boersengefluester.de und seit vielen Jahren ein profunder Kenner von Kapitalmarktthemen und Experte für Datenjournalismus. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. Investmentprofis aus dem Small- und Midcap-Bereich stufen die Qualität der Berichterstattung von boersengefluester.de laut der IR.on-Medienstudie 2020/21 mit der Bestnote 1,67 ein. Im Gesamtranking der Onlinemedien liegt die Seite mit Abstand auf Platz 1. Beim finanzblog award der comdirect bank hat boersengefluester.de den Publikumspreis und zusätzlich noch den 3. Platz in der Jurywertung gewonnen. Zuvor war Gereon Kruse 19 Jahre beim Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs.