HFG
HELLOFRESH INH
Anteil der Short-Position: 14,46%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 8,65%
PBB
DT.PFANDBRIEFBK
Anteil der Short-Position: 8,23%
NDA
Aurubis
Anteil der Short-Position: 5,98%
AIXA
Aixtron
Anteil der Short-Position: 5,84%
EVT
Evotec OAI
Anteil der Short-Position: 5,64%
VAR
Varta
Anteil der Short-Position: 5,45%
NDX1
Nordex
Anteil der Short-Position: 4,67%
NAG
NAGARRO
Anteil der Short-Position: 4,59%
LXS
Lanxess
Anteil der Short-Position: 4,37%
BRNK
BRANICKS GR.
Anteil der Short-Position: 3,82%
S92
SMA Solar Techn.
Anteil der Short-Position: 3,70%
DHER
DELIVERY HERO
Anteil der Short-Position: 3,28%
BOSS
HUGO BOSS
Anteil der Short-Position: 2,07%
AT1
AROUNDTOWN EO-,01
Anteil der Short-Position: 1,81%
TEG
TAG Immobilien
Anteil der Short-Position: 1,74%
PNE3
PNE Wind
Anteil der Short-Position: 1,70%
SZG
Salzgitter
Anteil der Short-Position: 1,62%
EVK
EVONIK INDUSTRIES
Anteil der Short-Position: 1,58%
CLIQ/D
CLIQ DIGITAL
Anteil der Short-Position: 1,44%
TKA
ThyssenKrupp
Anteil der Short-Position: 1,30%
RDC
REDCARE PHARMACY ...
Anteil der Short-Position: 1,28%
BFSA
BEFESA ORD.
Anteil der Short-Position: 0,70%

mVISE: Startschuss für die Aktie

Gefühlt eine halbe Ewigkeit waberte der Akquisitionsprozess von mVISE. Nun gibt es endlich Neuigkeiten, auch wenn der Düsseldorfer IT-Dienstleister den Namen des Kandidaten – offiziell handelt es sich um einen „Systemlieferanten für IT- und audiovisuelle Lösungen“ – noch nicht verraten hat. Dem Vernehmen nach sind verbindliche Absichtserklärungen unterzeichnet, zudem werden umfangreiche Kapitalmaßnahmen auf die Schiene gesetzt. Wie zu erwarten, besteht das Finanzierungspaket aus einer Sachkapitalerhöhung gegen Ausgabe eigener Aktien, einer Cashkomponente sowie der Emission einer Wandelanleihe im Volumen von bis zu 5 Mio. Euro. Letztere wiederum dient in erster Linie zur Ablösung der bestehenden zwei Convertibles. Auch das keine übermäßige Überraschung.

„Die Parteien gehen von einem Wertverhältnis des Eigenkapitals der Zielgesellschaft zu dem Eigenkapital der mVISE nach Durchführung der Transaktion und Barkapitalerhöhung von 3:1 aus“, heißt es offiziell. Dabei soll das zusammengefasste Unternehmen auf einen Umsatz von „weit über 100 Mio. Euro“ kommen. Zur Einordnung: mVISE allein erlöste 2020 rund 19 Mio. Euro, es handelt sich damit also um einen Quantensprung. Bis spätestens Juni 2022 soll die Transaktion in trockenen Tüchern sein und dann bis maximal Ende Juli auf einer Hauptversammlung (HV) die erforderliche Zustimmung bekommen. Boersengefluester.de geht davon aus, dass mit dieser HV auch die Aktiennotiz von mVISE in ihrer bisherigen Form sich dem Ende neigt (siehe dazu auch unsere früheren Beiträge HIER).

mVISE  Kurs: 0,640 €

Letztlich handelt es sich um ein Reverse-IPO – mit hoher Wahrscheinlichkeit verbunden mit einer Umfirmierung von mVISE in den Namen des Akquisitionsziels. Insgesamt aber eine gute Entwicklung, die der mVISE-Aktie in den kommenden Monaten neues Leben einhauchen sollte. Vergleichbare Fälle wie Audius (IT Competence Group) oder auch Pyramid Computer (mic AG) haben jedenfalls gezeigt, dass Investoren solche Transformationsphasen durchaus honorieren und als Startschuss verstehen. Dabei wird mVISE in den kommenden Wochen mit Sicherheit sukzessive mehr Informationen zu dem Deal veröffentlichen. Der aktuelle Börsenwert des im Scale-Segment gelisteten Unternehmens beträgt gerade einmal etwas mehr als 13,5 Mio. Euro – das ist nur noch Microcap-Niveau.

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
mVISE
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
620458 0,640 13,62
KGV 2025e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
0,00 28,98 0,00 -7,03
KBV KCV KUV EV/EBITDA
972,97 38,05 0,97 18,09
Dividende '22 in € Dividende '23e in € Div.-Rendite '23e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00 19.06.2024
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
24.07.2023 23.02.2024
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
-7,51% -12,81% -11,72% 3,23%
    

Foto: Shutterstock


Jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter BGFL WEEKLY anmelden. Das Angebot ist kostenlos und präsentiert die Highlights von boersengefluester.de (BGFL) sowie andere nützliche Links. Der Erscheinungstag ist immer freitags. Wer Interesse hat und noch nicht registriert ist, kann das sehr gern unter diesem LINK tun.

Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse ist Gründer des in Frankfurt ansässigen Finanzportals boersengefluester.de und seit vielen Jahren ein profunder Kenner von Kapitalmarktthemen und Experte für Datenjournalismus. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. Investmentprofis aus dem Small- und Midcap-Bereich stufen die Qualität der Berichterstattung von boersengefluester.de laut der IR.on-Medienstudie 2020/21 mit der Bestnote 1,67 ein. Im Gesamtranking der Onlinemedien liegt die Seite mit Abstand auf Platz 1. Beim finanzblog award der comdirect bank hat boersengefluester.de den Publikumspreis und zusätzlich noch den 3. Platz in der Jurywertung gewonnen. Zuvor war Gereon Kruse 19 Jahre beim Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs.