H24
HOME24 INH
Anteil der Short-Position: 8,24%
ADJ
ADLER GR. NPV
Anteil der Short-Position: 4,75%
SAE
SHOP APOTHEKE EUR...
Anteil der Short-Position: 4,41%
ZAL
ZALANDO
Anteil der Short-Position: 4,08%
TUI1
TUI
Anteil der Short-Position: 4,04%
WEW
WESTWING GR.
Anteil der Short-Position: 3,98%
HFG
HELLOFRESH INH
Anteil der Short-Position: 3,34%
LEO
Leoni
Anteil der Short-Position: 3,32%
PSM
PROSIEBENSAT.1
Anteil der Short-Position: 3,25%
LXS
Lanxess
Anteil der Short-Position: 1,95%
HEI
HeidelbergCement
Anteil der Short-Position: 1,89%
SGL
SGL Carbon
Anteil der Short-Position: 1,84%
LPK
LPKF Laser & Electr.
Anteil der Short-Position: 1,33%
TMV
TEAMVIEWER INH
Anteil der Short-Position: 1,30%
JEN
JENOPTIK
Anteil der Short-Position: 1,24%
AR4
AURELIUS EQ.OPP.
Anteil der Short-Position: 1,24%
KGX
KION GR.
Anteil der Short-Position: 1,21%
TKA
ThyssenKrupp
Anteil der Short-Position: 0,62%
EUZ
Eckert & Ziegler
Anteil der Short-Position: 0,53%
DEZ
Deutz
Anteil der Short-Position: 0,51%
FPE
FUCHS PETROLUB ST
Anteil der Short-Position: 0,50%
BAS
BASF
Anteil der Short-Position: 0,49%
VQT
VA-Q-TEC
Anteil der Short-Position: 0,48%

Netfonds: Das Beste kommt erst noch

Eine Winzigkeit fehlt noch, dann überschreitet der Börsenwert von Netfonds erstmals die Marke von 100 Mio. Euro. Konkret ist das ab Kursen nördlich von 45,12 Euro der Fall. Natürlich sieht die Welt dann nicht auf einen Schlag komplett anders aus, aber boersengefluester.de ist definitiv der Meinung, dass das Interesse der institutionellen Investoren an dem Plattform-Unternehmen für die Abwicklung, Beratung und Regulierung für die Finanzbranche künftig nochmals zunimmt. Dabei hat Netfonds in den vergangenen gut drei Jahren in denen wir die Entwicklung des Unternehmens kontinuierlich verfolgen, bereits eine prima Performance hingelegt. Zum Börsenstart im Münchner Spezialsegment m:access im September 2018 lag die Kapitalisierung bei gerade einmal etwas mehr als 62 Mio. Euro und die Investmentstory klang damals insofern noch etwas langatmig, weil die Hamburger ihre cloudbasierte B2B-Abwicklungsplattform finfire gerade erst aufbauten und entsprechend die größte Investition in der Firmengeschichte noch vor sich hatten.

Wirklich abgeschlossen ist so ein Softwareprojekt zwar nie, doch die Zahlen von Netfonds beginnen immer mehr Spaß zu machen – auch weil die Gesellschaft neben dem Massengeschäft zunehmend auch eigene Finanzprodukte sowie Immobilien mit ins Programm nimmt. On top sorgen die starken Kapitalmärkte für nachhaltiges Wachstum. Für das laufende Jahr rechnet CFO Peer Reichelt mit – um Provisionen an die Vertriebsgesellschaften bereinigten – Netto-Erlösen von mehr als 36 Mio. Euro sowie einem Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) von „deutlich über 6 Mio. Euro“, wie er bei seiner Präsentation auf dem Eigenkapitalforum der Deutschen Börse betont. Die offizielle Prognose erstreckt sich derweil auf eine Bandbreite von 6,0 bis 7,2 Mio. Euro. Zur Einordnung: nach neun Monaten beträgt das EBITDA 3,73 Mio. Euro.

Netfonds  Kurs: 43,000 €

Wo Netfonds am Ende herauskommen wird, hängt zu einem maßgeblichen Teil am Immobiliengeschäft. Hier befinden sich dem Vernehmen nach einige Projekte in der heißen Phase und könnten womöglich sogar für ein spürbares höheres Ergebnis sorgen als bislang in Aussicht gestellt. Die operative Umsatzrendite – definiert als EBITDA in Relation zum Netto-Umsatz – dürfte losgelöst von einem möglicher Extrakicker aus dem Immobiliengeschäft 2021 zwischen 17,0 und 19,5 Prozent ankommen. Für das kommende Jahr stellt Reichelt hier bereits eine Größenordnung von „20 Prozent +“ in Aussicht. Eine konkrete Guidance auch für die anderen maßgeblichen Kennzahlen will Reichelt vermutlich in der zweiten Januar-Hälfte 2022 vorlegen. Nur soviel vorab: „Wir legen deutlich mehr Fokus auf Profitabilität, wollen aber auch weiter wachsen.“ Dabei schließt Netfonds nicht aus, dass es auch im kommenden Jahr wieder zu Akquisitionen kommt.

Interessant aus Börsensicht ist zudem, dass Hauck & Aufhäuser demnächst die Coverage der Netfonds-Aktie aufnimmt und eine entsprechende Studie dazu erscheinen wird. Zudem dürfte es dann auch Roadshows auf angelsächsischem Terrain geben. Das wäre insofern Neuland, weil Netfonds bislang vorwiegend auf Konferenzen wie dem Eigenkapitalforum, dem Hamburger Investorentag HIT von Montega oder den Sektorkonferenzen der Börse München Flagge zeigte. Bewertungstechnisch hat die Aktie – insbesondere im direkten Vergleich mit der JDC Group – ohnehin noch erkleckliches Potenzial. Schließlich sorgt die avisierte Umwandlung von rein administriertem Kundenvermögen in „Assets under Management“ für deutlich höhere Margen. Einzig bei dem Geschäft mit der Pflegezusatzversicherung CareFlex für die Chemiebranche hängt die Gesellschaft aufgrund von Corona den ursprünglichen Erwartungen noch ein Stück hinterher.

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Netfonds
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
A1MME7 43,000 Kaufen 95,30
KGV 2023e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
14,33 13,65 1,05 61,43
KBV KCV KUV EV/EBITDA
4,46 - 2,47 6,25
Dividende '20 in € Dividende '21e in € Div.-Rendite '21e
in %
Hauptversammlung
0,16 0,25 0,58 28.06.2022
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
20.05.2022 25.08.2022 24.11.2022 06.05.2022
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
-8,42% -2,74% -2,71% 35,22%
    
Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2016 2017 2018 2019 2020 2021 2022e
Umsatzerlöse1 14,38 17,12 20,19 26,47 31,82 38,64 41,40
EBITDA1,2 1,91 2,58 1,39 3,43 4,17 15,65 10,60
EBITDA-Marge3 13,28 15,07 6,88 12,96 13,10 40,50 25,60
EBIT1,4 1,21 1,89 -0,17 1,16 1,81 11,67 7,20
EBIT-Marge5 8,41 11,04 -0,84 4,38 5,69 30,20 17,39
Jahresüberschuss1 0,83 1,27 -0,72 -0,40 0,03 8,43 6,50
Netto-Marge6 5,77 7,42 -3,57 -1,51 0,09 21,82 15,70
Cashflow1,7 1,31 1,57 -0,04 -9,68 5,22 -17,77 5,80
Ergebnis je Aktie8 0,30 0,45 -0,33 -0,19 0,01 3,79 2,75
Dividende8 0,16 0,20 0,15 0,00 0,16 0,25 0,25
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2021 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: NPP
Hinweis: Die Berichterstattung und Handlungseinschätzungen durch boersengefluester.de stellen keine Anlageempfehlungen und auch keine Empfehlung oder einen Vorschlag einer Anlagestrategie dar. Zwischen der Netfonds AG und boersengefluester.de besteht eine entgeltliche Vereinbarung zur Soft-Coverage der Netfonds-Aktie. Boersengefluester.de hält keine Beteiligung an der Netfonds AG. Boersengefluester.de nimmt Maßnahmen zur Vermeidung von Interessenkonflikten vor.

Foto: Clipdealer


Jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter BGFL WEEKLY anmelden. Das Angebot ist kostenlos und präsentiert die Highlights von boersengefluester.de (BGFL),  Interna aus der Redaktion und Links zu unseren exklusiven Tools. Der Erscheinungstag ist immer freitags. Wer Interesse hat und noch nicht registriert ist, kann das gern unter diesem LINK tun.


Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse ist Gründer des in Frankfurt ansässigen Finanzportals boersengefluester.de und seit vielen Jahren ein profunder Kenner von Kapitalmarktthemen und Experte für Datenjournalismus. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. Investmentprofis aus dem Small- und Midcap-Bereich stufen die Qualität der Berichterstattung von boersengefluester.de laut der IR.on-Medienstudie 2020/21 mit der Bestnote 1,67 ein. Im Gesamtranking der Onlinemedien liegt die Seite mit Abstand auf Platz 1. Beim finanzblog award der comdirect bank hat boersengefluester.de den Publikumspreis und zusätzlich noch den 3. Platz in der Jurywertung gewonnen. Zuvor war Gereon Kruse 19 Jahre beim Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs.