ZAL
ZALANDO
Anteil der Short-Position: 5,90%
TUI1
TUI
Anteil der Short-Position: 5,30%
GXI
Gerresheimer
Anteil der Short-Position: 4,13%
FTK
FLATEXDEGIRO
Anteil der Short-Position: 4,05%
GBF
Bilfinger Berger
Anteil der Short-Position: 3,81%
LHA
Lufthansa
Anteil der Short-Position: 3,74%
SAE
SHOP APOTHEKE EUR...
Anteil der Short-Position: 3,60%
LXS
Lanxess
Anteil der Short-Position: 3,41%
GLJ
GRENKE
Anteil der Short-Position: 3,27%
TMV
TEAMVIEWER INH
Anteil der Short-Position: 3,09%
SZG
Salzgitter
Anteil der Short-Position: 2,69%
SOW
Software AG
Anteil der Short-Position: 2,60%
DHER
DELIVERY HERO
Anteil der Short-Position: 2,51%
PSM
PROSIEBENSAT.1
Anteil der Short-Position: 2,46%
KCO
Klöckner &
Anteil der Short-Position: 2,34%
KGX
KION GR.
Anteil der Short-Position: 2,18%
UN01
UNIPER
Anteil der Short-Position: 1,60%
1COV
COVESTRO
Anteil der Short-Position: 1,21%
NEM
Nemetschek
Anteil der Short-Position: 1,19%
RHM
Rheinmetall
Anteil der Short-Position: 1,17%
TKA
ThyssenKrupp
Anteil der Short-Position: 1,11%
FRA
Fraport
Anteil der Short-Position: 1,00%
JEN
JENOPTIK
Anteil der Short-Position: 0,67%

niiio finance group: Profitables Wachstum heißt die Devise

Hintergrundgespräche mit Johann Horch, dem CEO der niiio finance group, schätzt boersengefluester.de ganz besonders. Gar nicht mal so sehr, weil wir die Entwicklung der im Freiverkehr gelisteten niiio finance group nun schon seit Jahren intensiv verfolgen und darüber schreiben. Das tun wir bei anderen Gesellschaften auch. Lohnenswert sind die Gespräche aus journalistischer Sicht insbesondere deshalb, weil wir den Eindruck haben, dass sich Johann Horch mit unseren Fragen – und vor allen Dingen auch Bedenken – ernsthaft auseinandersetzt und nicht bloß die niiio-Investmentstory um den Aufbau eines europäischen Unternehmensverbunds für digitale Lösungen in den Bereichen Asset- und Wealth-Management herunterleiert. Insofern verging der knapp 60 Minuten dauernde Video-Call mit Johann Horch wieder wie im Fluge.

Die Kernbotschaften von Johann Horch sind, dass das von niiio bei seiner Akquisitionsstrategie postulierte Multiple-Arbitrage-Modell – konkret gemeint ist das Aushebeln von Bewertungsunterschieden zwischen gelisteten und nicht gelisteten Unternehmen – alles andere als gescheitert ist, selbst wenn die Bewertungen von börsennotierten Gesellschaften aus dem SaaS-Umfeld (SaaS steht für Software as a Service) im Zuge der Marktturbulenzen der vergangenen Quartale mächtig in die Knie gegangen sind, was sich entsprechend auch im Aktienchart spiegelt: Seit dem Sommer 2022 ist der Small Cap nämlich nachhaltig ins Penny Stock-Terrain getaucht und bringt es beim aktuellen Kurs von 0,77 Euro auf einen Börsenwert von gerade einmal 24,5 Mio. Euro.

niiio finance group  Kurs: 0,762 €

Für ein Unternehmen mit einem für das laufende Jahr avisierten Umsatz von bis zu knapp 8 Mio. Euro sowie einem ausgeglichenen bis leicht positiven EBITDA (Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen) ist das wohl alles andere als üppig, zumal der SaaS-Index – als Bewertungsparameter für notierte Unternehmen mit ähnlichen Software-Modellen – eher auf eine doppelt so hohe Bewertung deuten würde. Nun: Offenbar hat der Kapitalmarkt bei niiio momentan eine andere Meinung und will erst einmal weitere Fortschritte auf dem Konsolidierungskurs sehen. Mit der Finanzsoftware-Company Patronas sowie dem Freiburger Order-Routing-Anbieter FixHub hat niiio zwar zwei Fintech-Unternehmen übernommen, die sich auch operativ sehr schön entwickeln.

Mit Blick in den Rückspiegel hätten viele Investoren jedoch wohl vermutet, dass niiio bei seiner Expansion im Herbst 2022 schon weiter ist. „Die Übernahmen von Patronas und FixHub sind für uns der Proof-of-Concept. Wir können M&A und können auch die Frequenz erhöhen, haben aber auch nicht den Stress, jetzt vier Akquisitionen oder mehr pro Jahr machen zu müssen“, entgegnet Johann Horch und betont, dass niiio sich im Plan befindet. „Die Unternehmen mit denen wir sprechen, wollen ihr Geschäftsmodell in eine neue Ära bringen. Wir bieten ihnen die Plattform dafür, daran hat sich nichts geändert und das belegen auch die letzten beiden Deals. Auch unsere mittelfristigen Wachstumspläne bleiben.“ Fakt ist aber auch, dass Wachstum allein eben längst nicht mehr den Zauber an der Börse versprüht, wie noch vor wenigen Jahren. „Wir werden bei den Übernahmen weiterhin verstärkt auf Profitabilität achten“, betont Horch.

Interessant findet boersengefluester.de darüber hinaus die Überlegungen, den Akquisitions- und Integrationsprozess von potenziellen Targets mit ähnlicher Ausrichtung durch eine Blockbildung zu beschleunigen. Darauf, dass Übernahmen künftig möglicherweise gleich im Doppelpack auf die Schiene gesetzt werden, deutet auch die Tatsache, dass niiio vor nicht allzu langer Zeit eine Investmentbank mandatiert hat. Beim Thema Finanzierung wollen die Görlitzer jedenfalls die gesamte Klaviatur spielen. Dazu gehören Fundraising-Runden auf der Ebene der Portfolio-Gesellschaften, aber auch alternative Wege wie Mezzanine-Kapital, Kredite, oder Wandelanleihen. Die Verwässerung der bestehenden Aktionäre soll so gut es geht vermieden werden. Nun: Bei Aktienkursen unterhalb von 1 Euro stellt sich das Thema Barkapitalerhöhung ohnehin nicht wirklich.

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2016 2017 2018 2019 2020 2021 2022e
Umsatzerlöse1 0,67 0,01 0,45 2,07 2,32 2,40 7,85
EBITDA1,2 -1,37 -0,70 -1,10 -0,60 0,04 -0,86 0,20
EBITDA-Marge3 -204,48 -7.000,00 -244,44 -28,99 1,72 -35,83 2,55
EBIT1,4 -2,61 -0,71 -1,10 -4,04 -2,14 -2,84 -1,70
EBIT-Marge5 -389,55 -7.100,00 -244,44 -195,17 -92,24 -118,33 -21,66
Jahresüberschuss1 -2,62 -0,80 -1,12 -4,20 -2,19 -3,23 -1,80
Netto-Marge6 -391,04 -8.000,00 -248,89 -202,90 -94,40 -134,58 -22,93
Cashflow1,7 -1,37 -0,80 -1,12 -1,04 -0,33 -0,69 0,20
Ergebnis je Aktie8 -0,24 -0,07 -0,07 -0,19 -0,09 -0,13 -0,05
Dividende8 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2021 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: Jurowsky & Partner

Kurzfristig richtet sich der Blick erst einmal auf den für Ende September anstehenden Halbjahresbericht. Normalerweise dürfte es hier keine unangenehmen Überraschungen geben und der Vorstand sollte den bisherigen Ausblick bestätigen. So ist zumindest unsere Erwartungshaltung nach dem Gespräch mit dem Vorstand, auch wenn Johann Horch keinerlei Insiderinfos preisgibt – da kann man fragen und nachbohren, so oft man will. Was mögliche Übernahmen angeht, ist boersengefluester.de – trotz der derzeit schwierigen konjunkturellen Gesamtsituation – indes zuversichtlich, dass sich bald was tut. „Jetzt ist die Zeit, um aus der Deckung zu gehen. Das Thema Skalierung wird sehr prägnant bei uns“, sagt Johann Horch mit Blick nach vorn. Die Analysten von AlsterResearch stufen die niiio-Aktie in ihrem jüngsten Research von Mitte September (HIER) anlässlich der Zusammenarbeit von Patronas Financial Systems und der Banking-Plattform Temenos Multifonds mit einem Kursziel von unverändert 1,60 Euro als kaufenswert ein. Klar sollte aber sein: Der Titel ist nur etwas für sehr risikobereite Investoren. Wer ihn im Depot hat, sollte engagiert bleiben.

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
niiio finance group
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
A2G833 0,762 Halten 24,76
KGV 2023e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
0,00 0,00 0,00 -9,53
KBV KCV KUV EV/EBITDA
2,18 - 10,34 -26,44
Dividende '20 in € Dividende '21e in € Div.-Rendite '21e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00 07.07.2022
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
30.09.2022 30.05.2022
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
-13,90% -29,44% -44,18% -47,81%
    
Hinweis: Die Berichterstattung und Handlungseinschätzungen durch boersengefluester.de stellen keine Anlageempfehlungen und auch keine Empfehlung oder einen Vorschlag einer Anlagestrategie dar. Zwischen der niiio finance group AG (niiio) und boersengefluester.de besteht eine entgeltliche Vereinbarung zur Soft-Coverage der niiio-Aktie. Boersengefluester.de hält keine Beteiligung an niiio. Boersengefluester.de nimmt Maßnahmen zur Vermeidung von Interessenkonflikten vor.

Foto: Clipdealer


Jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter BGFL WEEKLY anmelden. Das Angebot ist kostenlos und präsentiert die Highlights von boersengefluester.de (BGFL),  Interna aus der Redaktion und Links zu unseren exklusiven Tools. Der Erscheinungstag ist immer freitags. Wer Interesse hat und noch nicht registriert ist, kann das unter diesem LINK tun.


Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse ist Gründer des in Frankfurt ansässigen Finanzportals boersengefluester.de und seit vielen Jahren ein profunder Kenner von Kapitalmarktthemen und Experte für Datenjournalismus. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. Investmentprofis aus dem Small- und Midcap-Bereich stufen die Qualität der Berichterstattung von boersengefluester.de laut der IR.on-Medienstudie 2020/21 mit der Bestnote 1,67 ein. Im Gesamtranking der Onlinemedien liegt die Seite mit Abstand auf Platz 1. Beim finanzblog award der comdirect bank hat boersengefluester.de den Publikumspreis und zusätzlich noch den 3. Platz in der Jurywertung gewonnen. Zuvor war Gereon Kruse 19 Jahre beim Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs.