HFG
HELLOFRESH INH
Anteil der Short-Position: 13,42%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 8,11%
AIXA
Aixtron
Anteil der Short-Position: 5,75%
VAR1
Varta
Anteil der Short-Position: 5,58%
EVT
Evotec OAI
Anteil der Short-Position: 5,53%
NDA
Aurubis
Anteil der Short-Position: 5,42%
NDX1
Nordex
Anteil der Short-Position: 5,19%
NA9
NAGARRO
Anteil der Short-Position: 4,62%
ZAL
ZALANDO
Anteil der Short-Position: 4,36%
LXS
Lanxess
Anteil der Short-Position: 4,20%
S92
SMA Solar Techn.
Anteil der Short-Position: 3,69%
DHER
DELIVERY HERO
Anteil der Short-Position: 3,39%
BOSS
HUGO BOSS
Anteil der Short-Position: 2,59%
WAF
SILTRONIC
Anteil der Short-Position: 2,19%
TEG
TAG Immobilien
Anteil der Short-Position: 1,74%
RHM
Rheinmetall
Anteil der Short-Position: 1,54%
CLIQ
CLIQ DIGITAL
Anteil der Short-Position: 1,44%
AFX
Carl Zeiss Meditec
Anteil der Short-Position: 1,32%
AT1
AROUNDTOWN EO-,01
Anteil der Short-Position: 1,31%
RDC
REDCARE PHARMACY ...
Anteil der Short-Position: 1,22%
TKA
ThyssenKrupp
Anteil der Short-Position: 1,20%
TUI
TUI
Anteil der Short-Position: 1,08%
AG1
AUTO1 GR. INH
Anteil der Short-Position: 0,88%

Nordwest Handel: Zusätzliche Dividendenfantasie

Als „Aktie mit vielen Vorzügen“ hatte boersengefluester.de kürzlich den Anteilschein von Nordwest Handel vorgestellt. Mit dieser Einschätzung lagen wir goldrichtig, denn mittlerweile hat die Notiz des Einkaufs- und Logistikdienstleisters sogar das bisherige All-Time-High von 19 Euro aus dem Jahr 2000 getoppt. Auslöser der Kurshüpfers war eine Meldung aus dem Aktionärskreis vom 17. August 2018. Demnach hat Roland Oetker, dem bislang 5,10 Prozent der Aktien zuzurechnen waren, seinen Anteil auf 10,45 Prozent aufgestockt. Oetker ist in der Börsenszene bestens verdrahtet, unter anderem hält er gut neun Prozent an dem Biotechkonzern Evotec. Mit der jüngsten Aufstockung bei Nordwest Handel ist es jedoch nicht getan. Immerhin hat Oetker die Information nachgeschoben, dass er innerhalb der kommenden zwölf Monate weitere Aktien der Dortmunder erwerben will.

Insbesondere das günstige Kurs-Buchwert-Verhältnis von knapp über 1 scheint den Investor zu überzeugen. Zudem „begrüßt er eine attraktive Dividendenpolitik.“ Gut möglich also, dass Nordwest Handel im kommenden Jahr bei der Ausschüttung noch einen Schnaps drauflegt. Boersengefluester.de kalkuliert zurzeit konservativ mit 0,46 Euro je Aktie – nach 0,43 Euro für 2016. Das wiederum würde auf eine Rendite von 2,4 Prozent hinauslaufen. Eine direkte Einflussnahme in die Geschäftspolitik oder einen Posten im Aufsichtsrat strebt Oetker indes nicht an.

Durch die Transaktion hat sich der Streubesitz von Nordwest Handel auf 53,43 Prozent verringert, größter Anteilseigner mit 29,95 Prozent bleibt die Dr. Helmut Rothenberger Holding. Abzuwarten bleibt freilich, welchen Einfluss der Vorstoß von Oetker auf die Investmentstrategie von Rothenberger haben wird. Sicher ist jedoch, dass die Ankündigung von Oetker der im General Standard gelisteten Nordwest-Aktie eine schöne Prise zusätzliche Kursfantasie verleiht und die Notiz gleichzeitig nach unten absichert. Operativ läuft es bei Nordwest Handel ohnehin sehr ordentlich. Für das laufende Jahr stellt der Vorstand ein Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) von 8 Mio. Euro – plus/minus 0,5 Mio. Euro in Aussicht. Das wiederum korrespondiert beim gegenwärtigen Kurs von 19,03 Euro mit einer Marktkapitalisierung von 61 Mio. Euro. Bilanziell ist das Unternehmen solide aufgestellt: Die Eigenkapitalquote erreichte zum Halbjahr annähernd 24 Prozent – bei Nettofinanzverbindlichkeiten (inklusive Pensionsrückstellungen ) von gerade einmal 3,6 Mio. Euro. Boersengefluester.de bleibt dabei: Für defensive Investoren ist der Small Cap eine attraktive Spezialsituation.

 

Nordwest Handel  Kurs: 21,800 €

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Nordwest Handel
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
677550 21,800 Kaufen 69,87
KGV 2025e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
7,15 9,08 0,79 8,83
KBV KCV KUV EV/EBITDA
0,67 2,46 0,10 3,39
Dividende '22 in € Dividende '23e in € Div.-Rendite '23e
in %
Hauptversammlung
0,80 1,00 4,59 15.05.2024
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
14.05.2024 14.08.2024 14.11.2024 29.03.2024
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
3,19% 1,57% -3,54% -0,91%
    

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2017 2018 2019 2020 2021 2022 2023e
Umsatzerlöse1 422,11 486,28 488,82 510,86 758,69 894,52 688,34
EBITDA1,2 10,99 12,96 14,69 14,44 17,50 22,46 21,79
EBITDA-Marge3 2,60 2,67 3,01 2,83 2,31 2,51 3,17
EBIT1,4 8,33 10,64 11,50 11,23 14,44 19,47 18,85
EBIT-Marge5 1,97 2,19 2,35 2,20 1,90 2,18 2,74
Jahresüberschuss1 5,33 6,94 7,70 6,82 8,92 12,41 12,58
Netto-Marge6 1,26 1,43 1,58 1,34 1,18 1,39 1,83
Cashflow1,7 -2,93 2,80 5,01 15,47 -14,05 -11,71 28,37
Ergebnis je Aktie8 1,66 2,17 2,40 2,13 2,78 3,87 3,93
Dividende8 0,55 0,70 0,80 0,21 0,40 0,80 1,00
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2023 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: Baker Tilly

Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse ist Gründer des in Frankfurt ansässigen Finanzportals boersengefluester.de und seit vielen Jahren ein profunder Kenner von Kapitalmarktthemen und Experte für Datenjournalismus. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. Investmentprofis aus dem Small- und Midcap-Bereich stufen die Qualität der Berichterstattung von boersengefluester.de laut der IR.on-Medienstudie 2020/21 mit der Bestnote 1,67 ein. Im Gesamtranking der Onlinemedien liegt die Seite mit Abstand auf Platz 1. Beim finanzblog award der comdirect bank hat boersengefluester.de den Publikumspreis und zusätzlich noch den 3. Platz in der Jurywertung gewonnen. Zuvor war Gereon Kruse 19 Jahre beim Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs.