HFG
HELLOFRESH INH
Anteil der Short-Position: 8,56%
PBB
DT.PFANDBRIEFBK
Anteil der Short-Position: 8,27%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 5,90%
ZAL
ZALANDO
Anteil der Short-Position: 5,24%
BRNK
BRANICKS GR.
Anteil der Short-Position: 5,05%
S92
SMA Solar Techn.
Anteil der Short-Position: 4,43%
COK
Cancom IT Systeme
Anteil der Short-Position: 4,34%
VAR1
Varta
Anteil der Short-Position: 4,13%
DHER
DELIVERY HERO
Anteil der Short-Position: 3,15%
RHM
Rheinmetall
Anteil der Short-Position: 2,50%
CLIQ
CLIQ DIGITAL
Anteil der Short-Position: 2,23%
EVT
Evotec OAI
Anteil der Short-Position: 2,23%
MTX
MTU Aero Engines
Anteil der Short-Position: 2,13%
BOSS
HUGO BOSS
Anteil der Short-Position: 1,86%
EVK
EVONIK INDUSTRIES
Anteil der Short-Position: 1,74%
ADJ
ADLER GR. NPV
Anteil der Short-Position: 0,81%
VNA
VONOVIA
Anteil der Short-Position: 0,79%
MRK
Merck
Anteil der Short-Position: 0,79%
TKA
ThyssenKrupp
Anteil der Short-Position: 0,77%
SRT
Sartorius
Anteil der Short-Position: 0,59%
COP
COMPUGROUP MED.
Anteil der Short-Position: 0,52%
VBK
VERBIO
Anteil der Short-Position: 0,50%
BNR
BRENNTAG
Anteil der Short-Position: 0,50%

Surteco Group: Gemischte Signale

Die Hiobsbotschaft gab es bereits Ende Oktober. Damals musste CEO Wolfgang Moyses – vor dem Eindruck der schwachen Nachfrage in der zweiten Jahreshälfte 2022 – die operative Ergebnisprognose für das Gesamtjahr 2022 von ehemals 55 Mio. Euro auf eine Spanne von 37 bis 42 Mio. Euro eindampfen. Die Erlösvorschau beließ der Vorstand der Surteco Group damals innerhalb der avisierten Bandbreite von 730 bis 750 Mio. Euro. Nun hat der Anbieter von Kantenbändern sowie Spezialfolien für die Möbel- und Holzindustrie seinen Geschäftsbericht für das abgelaufene Jahr vorgelegt und bestätigt darin die vorsichtigere Einschätzung des Managements. Aber, und das ist die gute Nachricht Richtung Kapitalmarkt: Es hätte auch schlimmer kommen können.

Konkret steigerte Surteco den Umsatz leicht um 1,25 Prozent auf knapp 747,70 Mio. Euro. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) fiel derweil von 72,52 auf 40,18 Mio. Euro zurück. Unterm Strich bleibt ein Jahresüberschuss von 25,23 Mio. Euro stehen, was einem Rückgang von etwas mehr als 47 Prozent gegenüber dem vergleichbaren Vorjahreswert entspricht. Die Dividende zur Hauptversammlung am 7. Juni 2023 will das Unternehmen aus dem bayerischen Buttenwiesen um 30 Cent auf 0,70 Euro je Aktie kürzen. Hier hatte boersengefluester.de eine etwas deutlichere Kürzung befürchtet, so dass auch die jetzt vorgeschlagene Ausschüttung eher eine versöhnliche Nachricht ist. Immerhin bringt es die im Börsensegment Prime Standard gelistete Aktie auf dem gegenwärtigen Kursniveau von 19,70 Euro damit auf eine Rendite von ansehnlichen 3,6 Prozent.

Surteco Group  Kurs: 14,800 €
Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2017 2018 2019 2020 2021 2022 2023e
Umsatzerlöse1 689,65 698,98 675,27 626,99 757,06 747,70 870,00
EBITDA1,2 83,09 72,78 66,29 88,32 114,76 84,18 56,00
EBITDA-Marge3 12,05 10,41 9,82 14,09 15,16 11,26 6,44
EBIT1,4 44,67 32,20 21,12 46,15 72,52 40,18 11,00
EBIT-Marge5 6,48 4,61 3,13 7,36 9,58 5,37 1,26
Jahresüberschuss1 26,33 18,93 9,76 33,77 47,81 25,23 5,60
Netto-Marge6 3,82 2,71 1,45 5,39 6,32 3,37 0,64
Cashflow1,7 82,90 60,70 84,04 82,66 43,75 69,14 0,00
Ergebnis je Aktie8 1,69 1,20 0,61 2,17 3,08 1,63 0,36
Dividende8 0,80 0,55 0,00 0,80 1,00 0,70 0,00
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2022 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: PricewaterhouseCoopers

Der Ausblick für das laufende Jahr ist insbesondere auf der Umsatzseite geprägt von der kürzlich erfolgten Übernahme eines Teilbereichs der US-Company Omnova Solutions für insgesamt rund 256 Mio. Euro – nahezu komplett fremdfinanziert. Demnach rechnet der Vorstandsvorsitzende Wolfgang Moyses auf Konzernebene mit Erlösen zwischen 920 und 950 Mio. Euro, das EBIT soll auf 45 bis 55 Mio. Euro klettern. Weniger schön ist dabei, dass der Gewinnzuwachs – trotz zu erwartender Integrationskosten – überwiegend aus den frisch zugekauften Geschäftsbereichen kommen dürfte. Die angestammten Aktivitäten bleiben vorerst also schwieriges Terrain. Zudem räumt der Surteco-Vorstand ein, dass die in den Kreditverträgen vereinbarten Klauseln – sogenannte Covenants –  für einen Teil der Altverträge im Volumen von rund 15 Mio. Euro möglicherweise nicht eingehalten werden können. „Die Gesellschaft ist hierzu in Gesprächen mit den Kreditgebern über einen unterjährigen Waiver für die Covenants. Insofern sieht die Gesellschaft aus diesem Sachverhalt kein Risiko“ heißt es dazu im Geschäftsbericht.

Ein Thema wird dieser Punkt in der kommenden unterjährigen Berichterstattung auf Investorenseite aber allemal sein. Ansonsten bleibt es dabei, dass die Surteco-Aktie bezogen auf die einschlägigen Bewertungskennzahlen sehr attraktiv daherkommt. Das KGV ist einstellig, der Discount zum Buchwert beträgt gut ein Viertel – die gute Dividendenrendite kommt on top. Normalerweise können Anleger bei Kursen unter 20 Euro da nicht viel verkehrt machen. Zudem verbessert die an sich wertstiftende Omnova-Akquisition die Position von Surteco in Nordamerika deutlich. Ein Aspekt, der am Kapitalmarkt bislang eher noch unterschätzt wird. Dabei haben die Analysten von Sphene Capital die Vorteile der US-Transaktion zuletzt ausführlich berschrieben und ihr Kursziel auf mehr als 35 Euro heraufgesetzt. Potenzial ist für den ehemaligen SDAX-Wert also ausreichend vorhanden.

Anzeige

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Surteco Group
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
517690 14,800 Kaufen 229,48
KGV 2025e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
9,25 19,85 0,47 9,05
KBV KCV KUV EV/EBITDA
0,55 3,32 0,31 4,65
Dividende '22 in € Dividende '23e in € Div.-Rendite '23e
in %
Hauptversammlung
0,70 0,00 0,00 07.06.2024
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
30.04.2024 31.07.2024 27.10.2023 24.04.2024
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
-1,60% -12,52% -8,64% -23,91%
    

Foto von Lissete Laverde auf Unsplash


Jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter BGFL WEEKLY anmelden. Das Angebot ist kostenlos und präsentiert die Highlights von boersengefluester.de (BGFL), Interna aus der Redaktion sowie andere nützliche Links. Der Erscheinungstag ist immer freitags. Wer Interesse hat und noch nicht registriert ist, kann das sehr gern unter diesem LINK tun.


Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse ist Gründer des in Frankfurt ansässigen Finanzportals boersengefluester.de und seit vielen Jahren ein profunder Kenner von Kapitalmarktthemen und Experte für Datenjournalismus. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. Investmentprofis aus dem Small- und Midcap-Bereich stufen die Qualität der Berichterstattung von boersengefluester.de laut der IR.on-Medienstudie 2020/21 mit der Bestnote 1,67 ein. Im Gesamtranking der Onlinemedien liegt die Seite mit Abstand auf Platz 1. Beim finanzblog award der comdirect bank hat boersengefluester.de den Publikumspreis und zusätzlich noch den 3. Platz in der Jurywertung gewonnen. Zuvor war Gereon Kruse 19 Jahre beim Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs.