HFG
HELLOFRESH INH
Anteil der Short-Position: 9,10%
PBB
DT.PFANDBRIEFBK
Anteil der Short-Position: 7,69%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 6,82%
NA9
NAGARRO
Anteil der Short-Position: 6,05%
NDA
Aurubis
Anteil der Short-Position: 4,94%
NDX1
Nordex
Anteil der Short-Position: 4,82%
VAR1
Varta
Anteil der Short-Position: 4,77%
DHER
DELIVERY HERO
Anteil der Short-Position: 3,92%
PSM
PROSIEBENSAT.1
Anteil der Short-Position: 3,88%
S92
SMA Solar Techn.
Anteil der Short-Position: 3,46%
LXS
Lanxess
Anteil der Short-Position: 3,32%
EVT
Evotec OAI
Anteil der Short-Position: 3,13%
WAF
SILTRONIC
Anteil der Short-Position: 2,16%
TUI
TUI
Anteil der Short-Position: 1,82%
WCH
Wacker Chemie
Anteil der Short-Position: 1,49%
PNE3
PNE Wind
Anteil der Short-Position: 1,41%
GXI
Gerresheimer
Anteil der Short-Position: 1,18%
RHM
Rheinmetall
Anteil der Short-Position: 0,97%
NB2
NORTHERN DATA INH
Anteil der Short-Position: 0,64%
LHA
Lufthansa
Anteil der Short-Position: 0,59%
AFX
Carl Zeiss Meditec
Anteil der Short-Position: 0,52%
COP
COMPUGROUP MED.
Anteil der Short-Position: 0,50%
TKA
ThyssenKrupp
Anteil der Short-Position: 0,49%

USU Software: Schönes Kurs-Comeback

Vielleicht hat auch die starke Performance des Börsenneulings Serviceware den Aktienkurs von USU Software ein wenig nach oben befördert. Bestimmt sogar tat dem Anteilschein des auf Software für die Steuerung von Wissensdatenbanken und Serviceprozessen sowie entsprechenden Beratungstätigkeiten spezialisierten Unternehmens aber die unverhohlen positive Einschätzung der Gesamtlage von CEO Bernhard Oberschmidt gut. Immerhin gab es in Börsenkreisen zuvor die Befürchtung, dass sich die stattlichen Investitionen von USU Software zur Forcierung der Auslandspräsenz am Ende womöglich doch nicht in dem Maße auszahlen würden wie erhofft. Insbesondere in Frankreich und England kamen die Möglinger nicht so schnell voran wie gedacht. Gleichwohl tastete Oberschmidt zur Vorlage des Geschäftsberichts die Mittelfristplanung nicht an und stellte für 2018 Erlöse in einer Bandbreite von 93 bis 98 Mio. Euro sowie ein bereinigtes Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) zwischen 7,50 und 10,0 Mio. Euro in Aussicht – nach 6,1 Mio. Euro im Jahr zuvor.

 

USU Software  Kurs: 16,400 €

 

Für zusätzlichen Rückenwind Richtung Aktienkurs sorgten zuletzt definitiv auch die Zahlen zum ersten Quartal 2018, zumal das Auslandsgeschäft von USU wieder spürbar anzog. Eine Sorge weniger also. Einzig die – bei so vielen Softwarefirmen gerade zu beobachtende Transformationsphase vom klassischen Kaufmodell hin zu Mietverträgen – wirkt sich gegenwärtig noch nachteilig auf die Marge aus. Auf die lange Sicht ist die Umstellung aber positiv für die meisten Anbieter. Da dürfte USU keine Ausnahme machen. So kam die Gesellschaft nach den ersten drei Monaten 2018 auf Erlöse von 21 Mio. Euro sowie ein bereinigtes Betriebsergebnis von 752.000 Euro, was um etwas mehr als neun Prozent über dem vergleichbaren Vorjahreswert liegt. Eher von untergeordneter Kursrelevanz dürfte dagegen die nahende Hauptversammlung am 28. Juni 2018 (Download der HV-Einladung HIER) sein, auch wenn USU eine „Jubiläumsdividende“ von 40 Cent je Anteilschein auskehrt. Immerhin bewegt sich korrespondiere Rendite auf dem aktuellen Kursniveau von 27,10 Euro sehr deutlich unter der Marke von zwei Prozent.

Erreicht hat die Notiz auf der jetzigen Höhe dagegen das von den Analysten der Landesbank Baden-Württemberg errechnete Kursziel von 27 Euro. Ausgereizt ist das Potenzial damit freilich nicht zwangsläufig – dafür ist Börse ein viel zu dynamischer Prozess. Zudem bringt es USU Software auf dem aktuellen Niveau auch „nur“ auf eine Marktkapitalisierung von gut 285 Mio. Euro. Nach Abzug der Netto-Liquidität bleibt ein Unternehmenswert (Enterprise Value) von etwas mehr als 266 Mio. Euro. Zum Vergleich: Die LBW-Experten trauen USU für 2019 ein EBITDA von 16 Mio. Euro zu, womit der Titel auf eine Relation von EV zu EBITDA von 16,6 kommt. Bei Serviceware dürfte dieses Multiple mittlerweile bei etwas mehr als 19 liegen. Boersengefluester.de geht daher davon aus, dass die USU-Aktie – sofern der Gesamtmarkt mitspielt – noch ein gutes Stück laufen kann. Anfang November 2017 kostete der Titel in der Spitze gut 31,50 Euro. Das wäre so eine Marke, die das Papier durchaus wieder anpeilen könnte.

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2017 2018 2019 2020 2021 2022 2023e
Umsatzerlöse1 84,36 90,49 95,63 107,33 111,90 126,52 132,08
EBITDA1,2 6,84 5,51 9,92 13,38 14,39 16,84 12,43
EBITDA-Marge3 8,11 6,09 10,37 12,47 12,86 13,31 9,41
EBIT1,4 3,22 2,71 4,05 7,02 9,67 11,80 7,62
EBIT-Marge5 3,82 2,99 4,24 6,54 8,64 9,33 5,77
Jahresüberschuss1 3,37 0,96 5,27 5,48 6,76 7,58 5,28
Netto-Marge6 3,99 1,06 5,51 5,11 6,04 5,99 4,00
Cashflow1,7 5,17 2,00 9,52 17,74 13,35 10,37 7,88
Ergebnis je Aktie8 0,32 0,09 0,50 0,52 0,64 0,72 0,50
Dividende8 0,40 0,40 0,40 0,40 0,50 0,55 0,55
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2023 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: RSM Ebner Stolz

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
USU Software
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
A0BVU2 16,400 Halten 172,59
KGV 2025e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
18,22 30,06 0,61 30,26
KBV KCV KUV EV/EBITDA
3,34 21,89 1,31 12,89
Dividende '22 in € Dividende '23e in € Div.-Rendite '23e
in %
Hauptversammlung
0,55 0,55 3,35 02.07.2024
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
23.05.2024 29.08.2024 21.11.2024 28.03.2024
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
-1,86% -7,63% -2,67% -35,18%
    

 


 

Serviceware  Kurs: 12,300 €

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Serviceware
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
A2G8X3 12,300 Halten 129,15
KGV 2025e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
0,00 0,00 0,00 -410,00
KBV KCV KUV EV/EBITDA
2,79 101,53 1,41 628,44
Dividende '22 in € Dividende '23e in € Div.-Rendite '23e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00 16.05.2024
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
26.04.2024 26.07.2024 25.10.2024 22.03.2024
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
-2,37% 21,87% 7,42% 77,75%
    

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2017 2018 2019 2020 2021 2022 2023e
Umsatzerlöse1 44,35 55,18 66,57 72,44 81,28 83,18 91,53
EBITDA1,2 5,87 3,39 -1,18 1,79 2,19 -1,63 0,17
EBITDA-Marge3 13,24 6,14 -1,77 2,47 2,69 -1,96 0,19
EBIT1,4 5,63 2,72 -2,31 -1,61 -1,27 -5,85 -3,98
EBIT-Marge5 12,69 4,93 -3,47 -2,22 -1,56 -7,03 -4,35
Jahresüberschuss1 4,65 -1,09 -1,15 -1,57 -2,00 -3,96 -3,94
Netto-Marge6 10,48 -1,98 -1,73 -2,17 -2,46 -4,76 -4,31
Cashflow1,7 5,82 -2,49 -7,23 -0,65 6,01 0,78 1,27
Ergebnis je Aktie8 0,44 -0,10 -0,11 -0,15 -0,20 -0,37 -0,38
Dividende8 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2023 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: Nexia

 

Foto: Pixabay

 

Jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter BGFL Weekly anmelden. Das Angebot ist kostenlos und präsentiert die Highlights von boersengefluester.de (BGFL) sowie andere nützliche Links. Der Erscheinungstag ist immer freitags. Wer Interesse hat und noch nicht registriert ist, kann das sehr gern unter diesem LINK tun – natürlich DSGVO-konform. Wir freuen uns auf Sie!
Karlsberg Anleihe zeichnen


Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse ist Gründer des in Frankfurt ansässigen Finanzportals boersengefluester.de und seit vielen Jahren ein profunder Kenner von Kapitalmarktthemen und Experte für Datenjournalismus. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. Investmentprofis aus dem Small- und Midcap-Bereich stufen die Qualität der Berichterstattung von boersengefluester.de laut der IR.on-Medienstudie 2020/21 mit der Bestnote 1,67 ein. Im Gesamtranking der Onlinemedien liegt die Seite mit Abstand auf Platz 1. Beim finanzblog award der comdirect bank hat boersengefluester.de den Publikumspreis und zusätzlich noch den 3. Platz in der Jurywertung gewonnen. Zuvor war Gereon Kruse 19 Jahre beim Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs.