HFG
HELLOFRESH INH
Anteil der Short-Position: 9,10%
PBB
DT.PFANDBRIEFBK
Anteil der Short-Position: 7,69%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 6,82%
NA9
NAGARRO
Anteil der Short-Position: 6,05%
NDA
Aurubis
Anteil der Short-Position: 4,94%
NDX1
Nordex
Anteil der Short-Position: 4,82%
VAR1
Varta
Anteil der Short-Position: 4,77%
DHER
DELIVERY HERO
Anteil der Short-Position: 3,92%
PSM
PROSIEBENSAT.1
Anteil der Short-Position: 3,88%
S92
SMA Solar Techn.
Anteil der Short-Position: 3,46%
LXS
Lanxess
Anteil der Short-Position: 3,32%
EVT
Evotec OAI
Anteil der Short-Position: 3,13%
WAF
SILTRONIC
Anteil der Short-Position: 2,16%
TUI
TUI
Anteil der Short-Position: 1,82%
WCH
Wacker Chemie
Anteil der Short-Position: 1,49%
PNE3
PNE Wind
Anteil der Short-Position: 1,41%
GXI
Gerresheimer
Anteil der Short-Position: 1,18%
RHM
Rheinmetall
Anteil der Short-Position: 0,97%
NB2
NORTHERN DATA INH
Anteil der Short-Position: 0,64%
LHA
Lufthansa
Anteil der Short-Position: 0,59%
AFX
Carl Zeiss Meditec
Anteil der Short-Position: 0,52%
COP
COMPUGROUP MED.
Anteil der Short-Position: 0,50%
TKA
ThyssenKrupp
Anteil der Short-Position: 0,49%

Vectron Systems: Starke Performance

Treppenförmig geht es seit nun rund einem Jahr mit dem Aktienkurs von Vectron Systems nach oben. Der Ende 2022 übernommene Couponing-Anbieter Acardo hat also tatsächlich dafür gesorgt, dass die Anleger wieder nachhaltig Vertrauen in die Investmentstory des Anbieters von Kassensystemen für Gastronomie und Handel aufbauen. Unterlegt wird die Entwicklung mit operativen Verbesserungen, die sich sehen lassen können: So zeigt Vectron auf Konzernebene für 2023 einen kräftigen und im Rahmen der Analystenerwartungen liegenden Umsatzanstieg von 25,2 auf 37,4 Mio. Euro. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) drehte dabei von minus 4,0 auf plus 3,0 Mio. Euro und kommt damit im oberen Bereich des Anfang Oktober 2023 – an beiden Enden um jeweils 1 Mio. Euro – heraufgesetzten Prognosekorridors von 2,2 bis 3,2 Mio. Euro an.

Per saldo sollten die meisten Analysten mit diesem Ergebnis zufrieden sein, selbst wenn sie für das EBITDA mitunter noch ein wenig mehr veranschlagt hatten. Immerhin standen nach neun Monaten 2023 bereits 2,8 Mio. Euro EBITDA zu Buche und die Erwartungen des Kapitalmarkts für das laufende Jahr gehen sogar über die Marke von 5 Mio. Euro EBITDA. Doch Vectron-CEO Thomas Stümmler signalisiert diesbezüglich Zuversicht: „Der Fokus der kommenden Jahre wird weiterhin klar auf dem Ausbau digitaler Angebote liegen, die überwiegend wiederkehrend abgerechnet werden und somit deutlich zur Steigerung und Stabilisierung von Umsatz und Ertrag beitragen werden.“ Zur Einordnung: Innerhalb des Kerngeschäfts von Vectron wurden im vergangenen Jahr bereits 47 Prozent der Umsatzerlöse mit wiederkehrenden digitalen Services erzielt, der klassische Absatz von Kassensystemen hat also längst nicht mehr die dominante Rolle von früheren Zeiten.

Vectron Systems  Kurs: 7,760 €
Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2017 2018 2019 2020 2021 2022 2023e
Umsatzerlöse1 32,38 24,83 25,17 27,77 38,23 25,22 37,40
EBITDA1,2 2,25 -0,45 -1,37 -2,19 4,71 -3,86 3,00
EBITDA-Marge3 6,95 -1,81 -5,44 -7,89 12,32 -15,31 8,02
EBIT1,4 1,74 -2,13 -1,76 -2,58 3,12 -5,36 -0,40
EBIT-Marge5 5,37 -8,58 -6,99 -9,29 8,16 -21,25 -1,07
Jahresüberschuss1 1,08 -3,88 -1,39 -2,07 2,44 -5,27 -0,70
Netto-Marge6 3,34 -15,63 -5,52 -7,45 6,38 -20,90 -1,87
Cashflow1,7 -1,46 -2,32 -2,51 -3,77 10,18 -2,05 3,00
Ergebnis je Aktie8 0,16 -0,58 -0,17 -0,26 0,30 -0,65 -0,09
Dividende8 0,05 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2022 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: Nexia

Der Prozess bis zu diesem Punkt hat freilich sehr viel länger gedauert als ursprünglich vermutet und auch die Wegstrecke war gespickt mit Extraschleifen. Mittlerweile haben die Münsteraner aber ihre Route gefunden und bauen ihr Produktangebot rund um Themen wie Bestellungen und Bezahllösungen für Gastronomiekunden kontinuierlich aus. Offen ist derzeit allerdings noch, was unterm Strich – also insbesondere nach Abzug von Abschreibungen – hängen bleiben wird. Zudem war Acardo eine recht kostspielige Akquisition, die erst wieder eingespielt werden muss. Insgesamt geht die Strategie von Thomas Stümmler sowie Acardo-Gründer und Mitvorstand Christoph Thye jedoch auf.

Entsprechend gespannt ist boersengefluester.de schon jetzt auf die Präsentation von Vectron Systems auf der MKK Münchner Kapitalmarkt Konferenz Ende April. Wir werden vor Ort sein und berichten. Der Börsenwert des im Scale-Segment gelisteten Unternehmens beträgt beim jetzigen Kurs von 6,60 Euro rund 53 Mio. Euro. Die Kursziele von GBC und Warburg liegen bei rund 10 Euro. Richtung Norden ist also ausreichend Potenzial vorhanden.

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Vectron Systems
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
A0KEXC 7,760 Kaufen 62,52
KGV 2025e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
18,05 32,59 0,55 -131,53
KBV KCV KUV EV/EBITDA
3,13 - 1,67 26,35
Dividende '22 in € Dividende '23e in € Div.-Rendite '23e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00 19.06.2024
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
02.09.2024 14.05.2024
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
13,67% 34,54% 34,72% 92,08%
    
Hinweis: Die Berichterstattung und Handlungseinschätzungen durch boersengefluester.de stellen keine Anlageempfehlungen und auch keine Empfehlung oder einen Vorschlag einer Anlagestrategie dar. Zwischen der Vectrons Systems AG und boersengefluester.de besteht eine entgeltliche Vereinbarung zur Soft-Coverage der Vectron-Aktie. Boersengefluester.de hält keine Beteiligung an der Vectrons Systems AG. Boersengefluester.de nimmt Maßnahmen zur Vermeidung von Interessenkonflikten vor.

Foto: Unsplash+


Jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter BGFL WEEKLY anmelden. Das Angebot ist kostenlos und präsentiert die Highlights von boersengefluester.de (BGFL) sowie Interna aus der Redaktion. Der Erscheinungstag ist immer freitags. Wer Interesse hat und noch nicht registriert ist, kann das gern unter diesem LINK tun. Wir freuen uns auf Sie! Selbstverständlich behandeln wir Ihre E-Mail-Adresse vertraulich und verwenden sie ausschließlich für den Versand des Newsletters BGFL WEEKLY.

Karlsberg Anleihe zeichnen


Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse ist Gründer des in Frankfurt ansässigen Finanzportals boersengefluester.de und seit vielen Jahren ein profunder Kenner von Kapitalmarktthemen und Experte für Datenjournalismus. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. Investmentprofis aus dem Small- und Midcap-Bereich stufen die Qualität der Berichterstattung von boersengefluester.de laut der IR.on-Medienstudie 2020/21 mit der Bestnote 1,67 ein. Im Gesamtranking der Onlinemedien liegt die Seite mit Abstand auf Platz 1. Beim finanzblog award der comdirect bank hat boersengefluester.de den Publikumspreis und zusätzlich noch den 3. Platz in der Jurywertung gewonnen. Zuvor war Gereon Kruse 19 Jahre beim Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs.