VAR1
Varta
Anteil der Short-Position: 6,70%
MOR
MorphoSys
Anteil der Short-Position: 6,44%
ZAL
ZALANDO
Anteil der Short-Position: 4,78%
BOSS
HUGO BOSS
Anteil der Short-Position: 4,61%
SAE
SHOP APOTHEKE EUR...
Anteil der Short-Position: 4,10%
PSM
PROSIEBENSAT.1
Anteil der Short-Position: 3,53%
DHER
DELIVERY HERO
Anteil der Short-Position: 3,27%
COK
Cancom IT Systeme
Anteil der Short-Position: 3,21%
TUI1
TUI
Anteil der Short-Position: 3,20%
SZG
Salzgitter
Anteil der Short-Position: 2,97%
KCO
Klöckner &
Anteil der Short-Position: 2,34%
NDX1
Nordex
Anteil der Short-Position: 1,92%
NEM
Nemetschek
Anteil der Short-Position: 1,79%
LXS
Lanxess
Anteil der Short-Position: 1,72%
INS
INSTONE REAL EST.GRP
Anteil der Short-Position: 1,67%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 1,37%
FNTN
FREENET
Anteil der Short-Position: 1,36%
JEN
JENOPTIK
Anteil der Short-Position: 1,17%
RHM
Rheinmetall
Anteil der Short-Position: 1,01%
FRA
Fraport
Anteil der Short-Position: 0,98%
EVT
Evotec OAI
Anteil der Short-Position: 0,59%
TPE
PVA TePla
Anteil der Short-Position: 0,58%
ENR
SIEMENS ENERGY
Anteil der Short-Position: 0,48%

Vectron Systems: Volle Kassen und keine Schulden

Bis an die Marke von 10 Euro hat es zuletzt der Anteilschein von Vectron Systems geschafft. Der Hersteller von Kassensystemen befindet sich seit einiger Zeit in einem Umbauprozess und will in den kommenden Jahren die Ernte aus den neuen Produkten einfahren. Ganz allmählich werden auch die Ergebnisse der Gesellschaft aus Münster besser. Im ersten Halbjahr kletterte der Gewinn nach Steuern – bei fast konstanten Erlösen von 11,48 Mio. Euro – von 0,116 auf 0,277 Mio. Euro. Einen konkreten Ausblick für das Gesamtjahr lässt sich der Vectron-Vorstand noch nicht entlocken. Bislang heißt es lediglich: „Für 2014 und 2015 sollten sich jeweils deutliche Umsatz- und auch Ergebnisverbesserungen zeigen.“ Die Analysten von Warburg Research kalkulieren für 2014 mit Erlösen von 23 Mio. Euro und einem Überschuss von 0,5 Mio. Euro. Für 2015 erwarten die Finanzexperten dann bereits einen Nettogewinn von 0,9 Mio. Euro. Zur Einordnung: 2013 erlöste Vectron 21,4 Mio. Euro und kam dabei auf ein Ergebnis von 0,37 Mio. Euro.

 

Vectron Systems  Kurs: 3,530 €

 

Sollte die Gesellschaft den Umschwung hinbekommen, wäre es für einen Einstieg noch immer nicht zu spät. Der Börsenwert von 14,85 Mio. Euro ist zu rund einem Viertel durch Cash abgedeckt. Bankschulden hat Vectron nicht. Die Eigenkapitalquote beträgt auskömmliche 81 Prozent. Zudem ist die Gesellschaft ein verlässlicher Dividendenzahler. Nach der Hauptversammlung am 6. Juni  2014 wurden erneut 0,30 Euro je Anteilschein ausgezahlt. Bezogen auf die aktuelle Notiz entspricht das einer Rendite von immerhin rund drei Prozent. Aus heutiger Sicht spricht nichts dagegen, dass Vectron nicht auch im kommenden Jahr mindestens 0,30 Euro pro Anteilschein zahlen wird. Außerdem ist Vectron stets eine Wette auf Sonnenschein. Die einfache Rechnung: Je besser das Wetter, desto voller die Tische in der Gastronomie. Und umso eher nehmen die Restaurantbesitzer und Wirte Geld für neue Kassensysteme in die Hand. Gerade im Gastronomiesektor versucht Vectron über die günstigere Zweitmarke Duratec neue Kunden zu gewinnen und den populären iPad-Kassensystemen Marktanteile abzunehmen. Das Kursziel von Warburg Research beträgt 14 Euro. Damit hätte der Kurs noch ein Potenzial von gut 40 Prozent. Das klingt doch gar nicht mal so verkehrt. noch nicht genurg? Close Brothers Seydler aus Frankfurt siedelt den fairen Wert für die Vectron-Aktie gar erst bei 16 Euro an.

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Vectron Systems
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
A0KEXC 3,530 Halten 28,37
KGV 2023e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
11,39 31,46 0,37 86,10
KBV KCV KUV EV/EBITDA
1,11 2,79 1,01 3,38
Dividende '20 in € Dividende '21e in € Div.-Rendite '21e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00 21.06.2022
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
28.04.2022 31.08.2022 27.10.2021 29.04.2022
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
-7,81% -38,64% -50,56% -72,55%
    

 

Foto: Vectron Systems AG



Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse ist Gründer des in Frankfurt ansässigen Finanzportals boersengefluester.de und seit vielen Jahren ein profunder Kenner von Kapitalmarktthemen und Experte für Datenjournalismus. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. Investmentprofis aus dem Small- und Midcap-Bereich stufen die Qualität der Berichterstattung von boersengefluester.de laut der IR.on-Medienstudie 2020/21 mit der Bestnote 1,67 ein. Im Gesamtranking der Onlinemedien liegt die Seite mit Abstand auf Platz 1. Beim finanzblog award der comdirect bank hat boersengefluester.de den Publikumspreis und zusätzlich noch den 3. Platz in der Jurywertung gewonnen. Zuvor war Gereon Kruse 19 Jahre beim Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs.