VAR1
Varta
Anteil der Short-Position: 6,85%
MOR
MorphoSys
Anteil der Short-Position: 6,32%
ADJ
ADLER GR. NPV
Anteil der Short-Position: 4,77%
ZAL
ZALANDO
Anteil der Short-Position: 4,51%
H24
HOME24 INH
Anteil der Short-Position: 4,22%
LHA
Lufthansa
Anteil der Short-Position: 4,02%
HDD
Heidelberger Druckm.
Anteil der Short-Position: 3,72%
SAE
SHOP APOTHEKE EUR...
Anteil der Short-Position: 3,56%
TUI1
TUI
Anteil der Short-Position: 3,15%
COK
Cancom IT Systeme
Anteil der Short-Position: 3,13%
DHER
DELIVERY HERO
Anteil der Short-Position: 3,09%
GLJ
GRENKE
Anteil der Short-Position: 2,94%
GBF
Bilfinger Berger
Anteil der Short-Position: 2,85%
ECV
ENCAVIS
Anteil der Short-Position: 2,63%
LXS
Lanxess
Anteil der Short-Position: 1,79%
NDX1
Nordex
Anteil der Short-Position: 1,75%
RHM
Rheinmetall
Anteil der Short-Position: 1,51%
FNTN
FREENET
Anteil der Short-Position: 1,19%
GFT
GFT Technologies
Anteil der Short-Position: 1,09%
TKA
ThyssenKrupp
Anteil der Short-Position: 0,72%
G1A
GEA Group
Anteil der Short-Position: 0,60%
CLIQ
CLIQ DIGITAL
Anteil der Short-Position: 0,59%
ENR
SIEMENS ENERGY
Anteil der Short-Position: 0,49%

3U Holding: Und wieder eine höhere Dividende

Noch 30 Cent im Aktienkurs nach oben – und der Börsenwert der 3U Holding erklimmt die nicht nur psychologisch wichtige Marke von 100 Mio. Euro. Eine bemerkenswerte Entwicklung für die in den Bereichen Telekommunikation, Software, Windkraft sowie Onlinehandel für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnologie (SHK) tätige Gesellschaft, die boersengefluester.de in diesem Tempo eher nicht erwartet hätte. Dabei hat die 3U Holding mit dem ERP-Softwarespezialisten und Börsenaspiranten Weclapp sowie der SHK-Plattform Selfio zwei heiße Eisen im Feuer, ohne den Wert der restlichen Beteiligungen schmälern zu wollen. Schließlich hat sich dem Vernehmen nach gerade das als altbacken geltende Geschäft mit günstigen Telefonverbindungen (Call by Call-Tarife) in Corona-Zeiten prima entwickelt. „2020 war ein gutes Jahr – 2021 wird noch besser!“, heißt es als Fazit in den Präsentationsunterlagen zu den jetzt vorgelegten Vorabzahlen für das vergangene Jahr.

Eine Aussage, die so zwar nicht neu ist – nun aber nochmals stärker mit harten Zahlen untermauert wurde. Demnach haben die Marburger mit einem Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) von 11,6 Mio. Euro die eigene Bandbreitenprognose sicher oberen Bereich erfüllt. Unterm Strich steht mit 3,3 Mio. Euro ein Überschuss, der sich sogar nördlich der Planung bewegt. Zur Hauptversammlung am 20. Mai 2021 ist die Ausschüttung einer um 25 Prozent erhöhten – und erneut „steuerfreien“ – Dividende von 0,05 Euro geplant. Beim aktuellen Kurs von 2,52 ergibt sich daraus eine Rendite von immerhin knapp zwei Prozent. Ebenfalls bemerkenswert: Seit der Wiederaufnahme der Dividendenzahlung für das Jahr 2016 mit damals noch 0,01 Euro je Anteilschein haben die Marburger nun das vierte Mal in Folge jeweils 0,01 Euro draufgelegt.

3U Holding  Kurs: 2,620 €
Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2016 2017 2018 2019 2020 2021 2022e
Umsatzerlöse1 43,74 46,89 47,94 54,45 61,05 55,94 68,70
EBITDA1,2 4,70 6,67 6,72 10,10 11,55 11,27 11,40
EBITDA-Marge3 10,75 14,22 14,02 18,55 18,92 20,15 16,59
EBIT1,4 1,05 2,99 2,71 5,50 5,94 6,76 6,50
EBIT-Marge5 2,40 6,38 5,65 10,10 9,73 12,08 9,46
Jahresüberschuss1 0,69 1,21 2,15 4,40 3,96 4,04 3,75
Netto-Marge6 1,58 2,58 4,48 8,08 6,49 7,22 5,46
Cashflow1,7 -1,71 6,65 0,60 4,68 4,78 -9,46 0,00
Ergebnis je Aktie8 0,02 0,03 0,06 0,11 0,09 0,08 0,07
Dividende8 0,01 0,02 0,03 0,04 0,05 0,05 0,05
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2021 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: Ebner Stolz

Für das laufende Jahr stellt CEO Michael Schmidt beim EBITDA eine Spanne von 11 bis 13 Mio. Euro in Aussicht. Der Gewinn nach Steuern soll zwischen 2 und 4 Mio. Euro ankommen – im Mittel also auf bzw. etwas oberhalb des Niveaus von 2020. Das hört sich zunächst einmal nicht besonders aufregend an, ist andererseits aber Hochplateau. Zudem gibt es immer noch den Joker Weclapp. Sobald sich die Börsenpläne hier konkretisieren, dürfte die Aktie der 3U Holding nochmals stärker auf dem Radar der Investoren auftauchen. Dem Vernehmen nach soll Weclapp vor einem möglichen IPO via strategische Zukäufe aber noch zusätzlich fein gemacht werden. Die offizielle Planung sieht für die Software-Company für 2021 einen Erlösanstieg von 7,3 auf rund 11,0 Mio. Euro vor. Das Interesse an dem Titel dürfte enorm sein. Auf den Präsentationen, die boersengefluester.de bislang von Weclapp gesehen hat, macht die Gesellschaft jedenfalls einen super guten Eindruck.

Diskutieren Sie HIER mit der BGFL-Community über die Aktie der 3U Holding.

Nichts zu meckern gibt es ansonsten sich an der Bewertung der 3U-Aktie, zumal in der Bilanz sogar noch eine Netto-Cash-Position von mehr als 9 Mio. Euro steht. Die Kursziele der meisten Analysten sind mittlerweile zwar erreicht, doch wir egen eher davon aus, dass die Experten ihr Einschätzungen in den kommenden Wochen eher nachziehen werden. Die Veröffentlichung des Geschäftsberichts ist für Ende März geplant. Am 14. April 2021 steht zudem eine Präsentation auf der Spezialwertekonferenz von Family Office Day in Wien an.

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
3U Holding
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
516790 2,620 Kaufen 92,52
KGV 2023e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
21,83 29,05 0,74 79,39
KBV KCV KUV EV/EBITDA
1,73 - 1,65 9,83
Dividende '20 in € Dividende '21e in € Div.-Rendite '21e
in %
Hauptversammlung
0,05 0,05 1,91 25.05.2022
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
11.05.2022 10.08.2022 09.11.2022 08.04.2022
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
11,77% -15,05% -33,67% -19,88%
    

Foto: William Warby auf Unsplash

Jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter BGFL Weekly anmelden. Das Angebot ist kostenlos und präsentiert die Highlights von boersengefluester.de (BGFL) sowie andere nützliche Links. Der Erscheinungstag ist immer freitags. Wer Interesse hat und noch nicht registriert ist, kann das sehr gern unter diesem LINK tun.


Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse ist Gründer des in Frankfurt ansässigen Finanzportals boersengefluester.de und seit vielen Jahren ein profunder Kenner von Kapitalmarktthemen und Experte für Datenjournalismus. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. Investmentprofis aus dem Small- und Midcap-Bereich stufen die Qualität der Berichterstattung von boersengefluester.de laut der IR.on-Medienstudie 2020/21 mit der Bestnote 1,67 ein. Im Gesamtranking der Onlinemedien liegt die Seite mit Abstand auf Platz 1. Beim finanzblog award der comdirect bank hat boersengefluester.de den Publikumspreis und zusätzlich noch den 3. Platz in der Jurywertung gewonnen. Zuvor war Gereon Kruse 19 Jahre beim Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs.