HFG
HELLOFRESH INH
Anteil der Short-Position: 8,77%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 8,04%
NA9
NAGARRO
Anteil der Short-Position: 6,09%
VAR1
Varta
Anteil der Short-Position: 5,98%
NDA
Aurubis
Anteil der Short-Position: 5,21%
NDX1
Nordex
Anteil der Short-Position: 4,84%
ZAL
ZALANDO
Anteil der Short-Position: 4,41%
AIXA
Aixtron
Anteil der Short-Position: 4,34%
PSM
PROSIEBENSAT.1
Anteil der Short-Position: 4,01%
EVT
Evotec OAI
Anteil der Short-Position: 3,91%
DHER
DELIVERY HERO
Anteil der Short-Position: 3,80%
S92
SMA Solar Techn.
Anteil der Short-Position: 3,51%
LXS
Lanxess
Anteil der Short-Position: 3,47%
BOSS
HUGO BOSS
Anteil der Short-Position: 2,93%
TEG
TAG Immobilien
Anteil der Short-Position: 1,95%
EVK
EVONIK INDUSTRIES
Anteil der Short-Position: 1,61%
GXI
Gerresheimer
Anteil der Short-Position: 1,59%
RHM
Rheinmetall
Anteil der Short-Position: 1,45%
G24
SCOUT24
Anteil der Short-Position: 1,40%
AG1
AUTO1 GR. INH
Anteil der Short-Position: 1,22%
MTX
MTU Aero Engines
Anteil der Short-Position: 1,20%
NB2
NORTHERN DATA INH
Anteil der Short-Position: 0,78%
HABA
HAMBORNER REIT
Anteil der Short-Position: 0,62%

Aktuell zu Ihren Aktien: Albis Leasing, SFC Energy

An dieser Stelle kommentieren wir aktuelle Firmenmeldungen in kompakter Form und weisen auf interessante Kursentwicklungen, Gerüchte oder Daten für den Gesamtmarkt hin. Dazu gibt es Tipps von Analysten zu Aktien aus dem Small-Cap-Sektor – stets mit einer konkreten Handlungs-Einschätzung.

Keine Veränderung, was den Aktienkurs von Albis Leasing angeht. Der liegt weiter wie Blei in den Regalen zwischen 2,00 und 2,10 Euro (siehe dazu auch unseren Beitrag vom Deutschen Eigenkapitalforum HIER). Dafür gibt es an anderer Stelle doppelte Neuigkeiten: Zunächst einmal hat die auf eher kleinteiliges Finanzierungsgeschäft spezialisierte Leasinggesellschaft ihre Prognose für das Neugeschäft 2023 mit nun 90,7 Mio. Euro leicht getoppt, was eine gute Nachricht ist. Ebenfalls positiv ist, dass der Vorstand die Risikolage im Portfolio weiterhin als „stabil“ einstuft. „Trotz eines insgesamt herausfordernden Umfelds können wir auf eine gute und robuste Geschäftsentwicklung im Jahr 2023 blicken können“, sagt Vorstandssprecher Sascha Lerchl. Nicht explizit angesprochen haben die Hamburger derweil ihre bisherige Ergebnisprognose für das vergangene Jahr, die auf von einem IFRS-Überschuss zwischen 2,8 und 4,0 Mio. Euro basiert. Entsprechend geht boersengefluester.de davon aus, dass diese Guidance weiterhin gültig ist – ebenso wie die avisierte Dividendenstrategie.

Überraschend kommt für uns hingegen, dass der für das Ressort Marktfolge zuständige Vorstand Andreas Arndt – er kam quasi zeitlich im September 2021 mit Sascha Lerchl zu Albis Leasing – das Unternehmen im August 2024 wieder verlassen wird. „Die Suche nach einem geeigneten Nachfolger hat bereits begonnen“, sagt der Aufsichtsratsvorsitzende Christoph F. Buchbender. Dafür hat Sascha Lerchl, er ist bislang auch das „Gesicht von Albis“ gegenüber dem Kapitalmarkt, seinen Vertrag bis 2029 verlängert. So gesehen ändert sich nichts in der Investor Relations-Ansprache. Die Analysten von Solventis haben das Kursziel für die Albis-Aktie zuletzt bei 2,70 Euro angesiedelt. Insgesamt gefällt uns die Investmentstory mittlerweile ganz gut, auch wenn der Notiz noch immer der entscheidende Zündfunke fehlt. Vielleicht liefert die Dividendenankündigung hier demnächst frische Impulse.

Albis Leasing  Kurs: 2,240 €
INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Albis Leasing
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
656940 2,240 Kaufen 47,48
KGV 2025e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
14,93 20,04 0,75 14,09
KBV KCV KUV EV/EBITDA
1,52 - 2,31 66,98
Dividende '22 in € Dividende '23e in € Div.-Rendite '23e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,07 3,13 04.07.2024
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
12.09.2024 14.05.2024
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
7,59% 5,96% 12,56% 8,74%
    
Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2017 2018 2019 2020 2021 2022 2023e
Umsatzerlöse1 17,11 18,49 21,24 18,33 19,44 20,53 21,00
EBITDA1,2 3,73 3,87 5,00 3,40 3,51 3,42 5,30
EBITDA-Marge3 21,80 20,93 23,54 18,55 18,06 16,66 25,24
EBIT1,4 3,63 3,80 3,48 1,56 1,38 1,59 3,50
EBIT-Marge5 21,22 20,55 16,38 8,51 7,10 7,75 16,67
Jahresüberschuss1 4,15 3,25 1,75 0,66 1,29 1,23 3,25
Netto-Marge6 24,25 17,58 8,24 3,60 6,64 5,99 15,48
Cashflow1,7 7,06 -11,98 -36,95 1,06 -6,95 -0,36 1,80
Ergebnis je Aktie8 0,22 0,21 0,09 0,05 0,06 0,06 0,14
Dividende8 0,06 0,06 0,04 0,04 0,00 0,00 0,07
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2022 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: RSM Ebner Stolz

Eine klassische Divergenz zwischen Aktienkurs und den operativen Meldungen baut sich seit Wochen bei SFC Energy auf. Zwar musste der Hersteller von Brennstoffzellen angesichts der sich „verändernden Marktbedingungen“ Ende November 2023 seine bisherige Mittelfristprognose auf einen längeren Zeitraum bis 2028 adjustieren, was der Notiz nicht gut bekommen ist. Andererseits sollte dieser Effekt mittlerweile im Kurs enthalten sein, zumal SFC nun schon den zweiten Großauftrag innerhalb kurzer Zeit gemeldet hat und auch der Vorstandsvertrag mit CEO Peter Podesser bis Ende 2028 verlängert wurde. Das spricht für stabile Rahmenbedingungen bei der Umsetzung der Expansionsstrategie.

Jüngstes Ausrufezeichen ist der wiederholte Brennstoffzellen-Auftrag von Oneberry Technologies aus Singapur – einem Anbieter von Sicherheits- und Überwachungstechnologien – im Gesamtwert von diesmal 2,1 Mio. Euro. Zuletzt hatte SFC einen Auftrag in ähnlicher Größe von Oneberry im Sommer 2022 erhalten. „Mit der erneuten Beauftragung unseres langjährigen Partners Oneberry Technologies setzen wir unsere dynamische Geschäftsentwicklung in einem stark aufstrebenden Markt für Brennstoffzellentechnologien gleich zu Beginn des Jahres konsequent fort“, sagt Peter Podesser. Die jüngsten Kursziele der Analysten reichen bis deutlich über 30 Euro. Entsprechend groß ist das Potenzial der SFC-Aktie – und die Scheu der Anleger vor Green Technology-Investments wird auch nicht ewig anhalten. Dafür ist der Sektor viel zu wichtig.

SFC Energy  Kurs: 18,360 €
INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
SFC Energy
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
756857 18,360 Kaufen 318,80
KGV 2025e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
21,10 22,84 0,93 -162,48
KBV KCV KUV EV/EBITDA
2,49 89,15 2,70 17,97
Dividende '22 in € Dividende '23e in € Div.-Rendite '23e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00 16.05.2024
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
15.05.2024 20.08.2024 19.11.2024 27.03.2024
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
1,73% -7,25% -5,94% -14,41%
    
Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2017 2018 2019 2020 2021 2022 2023e
Umsatzerlöse1 54,29 61,70 58,54 53,22 64,32 85,23 118,15
EBITDA1,2 0,86 2,48 1,70 -0,99 -0,80 8,59 14,62
EBITDA-Marge3 1,58 4,02 2,90 -1,86 -1,24 10,08 12,37
EBIT1,4 -0,89 1,33 -1,29 -4,50 -5,11 3,60 9,16
EBIT-Marge5 -1,64 2,16 -2,20 -8,46 -7,95 4,22 7,75
Jahresüberschuss1 -2,07 0,00 -1,93 -5,18 -5,83 2,02 21,06
Netto-Marge6 -3,81 0,00 -3,30 -9,73 -9,06 2,37 17,83
Cashflow1,7 1,70 2,01 -1,26 -0,60 1,08 -4,76 3,58
Ergebnis je Aktie8 -0,23 0,00 -0,17 -0,39 -0,40 0,07 1,18
Dividende8 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2023 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: PricewaterhouseCoopers

Jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter BGFL WEEKLY anmelden. Das Angebot ist kostenlos und präsentiert die Highlights von boersengefluester.de (BGFL) sowie Interna aus der Redaktion. Der Erscheinungstag ist immer freitags. Wer Interesse hat und noch nicht registriert ist, kann das gern unter diesem LINK tun. Wir freuen uns auf Sie! Selbstverständlich behandeln wir Ihre E-Mail-Adressen vertraulich und verwenden sie ausschließlich für den Versand des Newsletters BGFL WEEKLY.

Karlsberg Anleihe zeichnen


Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse ist Gründer des in Frankfurt ansässigen Finanzportals boersengefluester.de und seit vielen Jahren ein profunder Kenner von Kapitalmarktthemen und Experte für Datenjournalismus. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. Investmentprofis aus dem Small- und Midcap-Bereich stufen die Qualität der Berichterstattung von boersengefluester.de laut der IR.on-Medienstudie 2020/21 mit der Bestnote 1,67 ein. Im Gesamtranking der Onlinemedien liegt die Seite mit Abstand auf Platz 1. Beim finanzblog award der comdirect bank hat boersengefluester.de den Publikumspreis und zusätzlich noch den 3. Platz in der Jurywertung gewonnen. Zuvor war Gereon Kruse 19 Jahre beim Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs.