MOR
MorphoSys
Anteil der Short-Position: 6,04%
ZAL
ZALANDO
Anteil der Short-Position: 5,78%
TUI1
TUI
Anteil der Short-Position: 5,34%
BOSS
HUGO BOSS
Anteil der Short-Position: 4,18%
FTK
FLATEXDEGIRO
Anteil der Short-Position: 4,13%
GBF
Bilfinger Berger
Anteil der Short-Position: 3,88%
SHA
SCHAEFFLER VZO
Anteil der Short-Position: 3,40%
AIXA
Aixtron
Anteil der Short-Position: 3,23%
TMV
TEAMVIEWER INH
Anteil der Short-Position: 3,13%
SZG
Salzgitter
Anteil der Short-Position: 2,71%
DHER
DELIVERY HERO
Anteil der Short-Position: 2,57%
RHM
Rheinmetall
Anteil der Short-Position: 1,87%
NDX1
Nordex
Anteil der Short-Position: 1,67%
1COV
COVESTRO
Anteil der Short-Position: 1,56%
ADS
Adidas
Anteil der Short-Position: 1,52%
NEM
Nemetschek
Anteil der Short-Position: 1,38%
UN01
UNIPER
Anteil der Short-Position: 1,12%
DB1
Deutsche Boerse
Anteil der Short-Position: 1,01%
BVB
Borussia Dortmund
Anteil der Short-Position: 0,80%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 0,68%
CON
Continental
Anteil der Short-Position: 0,56%
EVK
EVONIK INDUSTRIES
Anteil der Short-Position: 0,54%
F3C
SFC Energy
Anteil der Short-Position: 0,51%

Aktuell zu Ihren Aktien: United Labels, AdCapital, ad pepper, Aurelius

An dieser Stelle kommentieren wir aktuelle Firmenmeldungen und weisen auf interessante Kursentwicklungen, Gerüchte oder Daten für den Gesamtmarkt hin. Dazu gibt es Tipps von Analysten zu Aktien aus dem Small-Cap-Sektor.

Eine gehörige Enttäuschung sind die Jahreszahlen von United Labels. Statt des in Aussicht gestellten Ergebnisses vor Zinsen und Steuern (EBIT) zwischen 0,7 und 1,6 Mio. Euro, kam der Vermarkter von Comic-Lizenzthemen 2015 auf einen operativen Verlust von 878.000 Euro. Unterm Strich kam sogar ein stattlicher Verlust von mehr als 4,2 Mio. Euro heraus. Da ist es nur ein schwacher Trost, dass rund 3,4 Mio. Euro Belastungen auf Sondereffekte – insbesondere Wertberichtigungen von latenten Steuern auf Verlustvorträge – zurückzuführen sind. Vorstandschef und Großaktionär Peter Boder räumt im Geschäftsbericht unumwunden ein: „Das abgelaufene Geschäftsjahr war insgesamt unter unseren Erwartungen.“ Vor allen Dingen die letzten beiden Monate 2015 liefen schlechter als gedacht. Immerhin: Hoffnung macht der kräftig erhöhte Auftragsbestand von 8,9 Mio. Euro. Insgesamt geht Boder für 2016 von einem Umsatzplus von 15 bis 23 Prozent und einem EBIT zwischen 0,6 und 1,5 Mio. Euro aus. Nach der neuerlichen Prognoseverfehlung ist es jedoch nur verständlich, dass die Investoren vorsichtig bleiben. Bemerkenswert ist, dass der Vertrag des bisherigen E-Commerce-Vorstands Albert Hirsch nicht verlängert wurde und der ehemalige buch.de-Manager – seit Januar 2012 war er Geschäftsführer des United-Labels-Tochter Elfen Service – zum 30. April 2016 bei den Münsteranern ausgeschieden ist.

Wie geht es mit der Aktie weiter? Bewertungstechnisch ist United Labels uninteressant – eigentlich sogar überteuert. Die Marktkapitalisierung beträgt 21,1 Mio. Euro. Angesichts des deutlich negativen Zinsergebnisses rechnet boersengefluester.de für 2016 per saldo mit leicht roten Zahlen. Zudem ist das Unternehmen bilanziell schwach auf der Brust, bräuchte eigentlich eine Kapitalerhöhung. Die Eigenkapitalquote (bereinigt um Anteile Dritter) ist von 22,4 auf magere 9,1 Prozent gerutscht. Beim aktuellen Newsflow wäre die Ausgabe neuer Aktien aber ein kühnes Unterfangen. Allerdings wird noch immer darüber getuschelt, dass die Münsteraner dabei sind, sich mit einem anderen Unternehmen aus der Branche zu verstärken. Beinahe schon ein Dauerbrenner sind außerdem die Gerüchte um ein angebliches Kaufinteresse durch eine asiatische Company. Dabei wurde in der Small-Cap-Szene bislang immer über Bewertungen deutlich nördlich der aktuellen Notiz gesprochen. Ob diese Spekulation nach den zuletzt enttäuschenden Zahlen noch Bestand hat, ist allerdings offen. Eine gewisse Fantasie kommt unserer Meinung nach allerdings schon noch aus dieser Ecke, so dass wir als Anlageempfehlung zu einem schwachen „Halten“ kommen.

 

United Labels  Kurs: 2,680 €

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2016 2017 2018 2019 2020 2021 2022e
Umsatzerlöse1 32,45 30,33 12,24 13,49 13,17 17,97 22,00
EBITDA1,2 0,42 2,57 1,52 0,40 1,51 0,31 1,20
EBITDA-Marge3 1,29 8,47 12,42 2,97 11,47 1,73 5,45
EBIT1,4 -0,37 1,90 0,89 -2,70 1,22 0,05 0,90
EBIT-Marge5 -1,14 6,26 7,27 -20,02 9,26 0,28 4,09
Jahresüberschuss1 -1,77 0,38 0,34 -0,99 0,77 -0,21 0,36
Netto-Marge6 -5,45 1,25 2,78 -7,34 5,85 -1,17 1,64
Cashflow1,7 -0,29 2,14 0,80 2,78 1,16 1,59 1,70
Ergebnis je Aktie8 -0,27 0,06 0,09 -0,14 0,11 -0,03 0,06
Dividende8 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2021 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: Mazars

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
United Labels
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
548956 2,680 Halten 18,57
KGV 2023e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
17,87 29,85 0,61 -22,71
KBV KCV KUV EV/EBITDA
12,04 11,69 1,03 91,88
Dividende '20 in € Dividende '21e in € Div.-Rendite '21e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00 20.05.2022
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
16.05.2022 12.08.2022 22.10.2021 11.04.2022
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
-5,23% 0,75% 9,84% -18,29%
    

 

Mit nahender Hauptversammlung am 12. Mai 2016 kommt auch der Kurs von AdCapital merklich in Schwung. Kein Wunder: Trotz einer um 10 Cents auf 0,40 Euro je Aktie gekürzten Dividende, bringt es die aus der früheren Berliner Elektro hervorgegangene Industrieholding auf eine ungewöhnliche Rendite von 7,7 Prozent. Boersengefluester.de hatte lange Zeit nicht gedacht, dass AdCapital auch für 2015 eine derart attraktive Dividende zahlt. Immerhin mussten die Tuttlinger erhebliche Verluste des Spezialantriebsherstellers EW Hof schultern. Sollte die Sanierung des Unternehmens nicht gelingen, könnten 2016 weitere Belastungen von bis zu 4 Mio. Euro auf AdCapital zukommen. Grundsätzlich geht der Vorstand von AdCapital jedoch davon aus, 2016 ein „leicht verbessertes Jahresergebnis“ erzielen zu können. Zur Einordnung: Im Vorjahr kam das Unternehmen auf ein Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) von 3,93 Mio. Euro. Aufschlussreich ist der Hinweis von Vorstand Hans-Jürgen Döringer, dass AdCapital seine Finanzierungsstrategie anpassen wird. „Investitionserfordernisse und die bisherige Dividendenpolitik machen in Zukunft eine Finanzierung auch über externe Quellen notwendig. In Verbindung mit der hohen Eigenkapitalquote ist eine Veränderung der Finanzierungsstruktur aus unserer Sicht unkritisch und ermöglicht organische und eventuell sogar anorganische Wachstumsmöglichkeiten“, heißt es im Geschäftsbericht. Mehrheitsaktionär bei AdCapital ist der unter anderem auch bei der Maschinenfabrik Berthold Hermle engagierte Günther Leibinger. Die Aktie eignet sich für Langfristanleger, die in erster Linie auf hohe Dividenden setzen und auch bei monatelangen Seitwärtsphasen nicht ungeduldig werden. Zurzeit notiert der relativ marktenge Small Cap leicht über Buchwert.

 

 

AdCapital  Kurs: 1,680 €

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2016 2017 2018 2019 2020 2021 2022e
Umsatzerlöse1 142,67 159,51 155,88 149,15 147,63 170,08 0,00
EBITDA1,2 8,55 12,20 8,89 6,78 8,19 10,22 0,00
EBITDA-Marge3 5,99 7,65 5,70 4,55 5,55 6,01 0,00
EBIT1,4 0,38 7,15 3,32 1,65 3,16 5,61 0,00
EBIT-Marge5 0,27 4,48 2,13 1,11 2,14 3,30 0,00
Jahresüberschuss1 -1,74 3,63 0,26 -1,03 -0,58 2,91 0,00
Netto-Marge6 -1,22 2,28 0,17 -0,69 -0,39 1,71 0,00
Cashflow1,7 -0,87 1,68 13,95 5,17 8,78 -3,45 0,00
Ergebnis je Aktie8 -0,12 0,26 0,02 -0,07 -0,18 0,13 0,10
Dividende8 0,25 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2021 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: Baker Tilly

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
AdCapital
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
521450 1,680 Halten 23,52
KGV 2023e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
14,00 21,47 0,64 28,00
KBV KCV KUV EV/EBITDA
0,42 - 0,14 3,44
Dividende '20 in € Dividende '21e in € Div.-Rendite '21e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00 12.07.2022
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
20.08.2022 29.04.2022
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
0,24% 0,36% -6,15% -10,64%
    

 

Auf diese Performance mussten die Aktionäre von ad pepper lange warten, doch das Durchhaltevermögen hat sich gelohnt: Nach zahlreichen Umstrukturierungen ist es endlich soweit, dass der Online-Marketingspezialist – Zugpferd ist das Netzwerk Webgains – nicht mehr nur anhand seiner komfortablen Ausstattung mit liquiden Mitteln bewertet wird, sondern auch mit Blick auf die zu erwartende Ergebnisausbeute. Die Zahlen für das erste Quartal 2016 geben bereits einen Vorgeschmack. Immerhin war das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) mit knapp 0,52 Mio. Euro beinahe so hoch wie der Wert für das Gesamtjahr 2015. Die Analysten von Montega Research aus Hamburg haben nun ihre Modelle komplett überarbeitet und kalkulieren für 2016 mit einem EBITDA von 2,8 Mio. Euro und für 2017 mit 4,0 Mio. Euro. Zum Vergleich: Kapitalisiert ist die schuldenfreie Gesellschaft beim gegenwärtigen Kurs von 2,55 Euro mit rund 58,7 Mio. Euro. Dabei stehen noch liquide Mittel von 19,6 Mio. Euro in der Bilanz. Das Kursziel siedelt Montega jetzt bei 3,20 Euro – statt zuvor 1,50 Euro – an. Boersengefluester.de hatte den in den vergangenen Monaten regelmäßig auf die gute Ausgangslage bei ad pepper hingewiesen. Kurzfristig sieht der Chart nun etwas heißgelaufen aus. Rein fundamental sind aber alle Kennzahlen noch immer im grünen Bereich. Mit dem neuen Kursziel von Montega können wir und also gut anfreunden und bleiben bei der Einschätzung „Kaufen“.

 

ad pepper media  Kurs: 1,535 €

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2016 2017 2018 2019 2020 2021 2022e
Umsatzerlöse1 61,16 18,72 20,27 21,79 25,62 27,65 24,50
EBITDA1,2 1,75 2,21 1,35 3,51 6,56 4,38 1,12
EBITDA-Marge3 2,86 11,81 6,66 16,11 25,60 15,84 4,57
EBIT1,4 1,61 1,82 1,03 2,52 5,45 3,19 -0,10
EBIT-Marge5 2,63 9,72 5,08 11,57 21,27 11,54 -0,41
Jahresüberschuss1 1,10 1,14 0,54 1,92 4,34 2,56 -0,15
Netto-Marge6 1,80 6,09 2,66 8,81 16,94 9,26 -0,61
Cashflow1,7 0,02 3,10 -1,52 6,48 3,38 2,21 1,05
Ergebnis je Aktie8 0,03 0,03 0,01 0,06 0,17 0,08 -0,01
Dividende8 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2021 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: Ernst & Young

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
ad pepper media
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
940883 1,535 Kaufen 33,00
KGV 2023e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
17,06 27,29 0,65 30,70
KBV KCV KUV EV/EBITDA
2,05 14,95 1,19 2,73
Dividende '20 in € Dividende '21e in € Div.-Rendite '21e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00 17.05.2022
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
25.05.2022 25.08.2022 24.11.2022 29.03.2022
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
-30,32% -56,54% -73,72% -73,63%
    

 

 

Die Beteiligungsgesellschaft Aurelius hat ihren Dividendenvorschlag für die Hauptversammlung am 9. Juni 2016 um 1,00 Euro je Aktie nachgebessert und will nun 2,45 Euro pro Anteilschein ausschütten. Der Betrag setzt sich aus einem Sockel von 0,90 Euro sowie einer Bonuszahlung aus Firmenverkäufen von 1,55 Euro je Aktie zusammen. Ursprünglich hatten die Münchner die Partizipationsdividende mit 0,55 Euro angesetzt. Auf Basis des aktuellen Kurses von 53 Euro kommt die Aktie damit auf eine Dividendenrendite von 4,6 Prozent. Nicht nur innerhalb der Vergleichsgruppe ist das ein überdurchschnittlich hoher Wert, selbst wenn es Aurelius damit nicht in die exklusiv von boersengefluester.de berechneten Top 5 der monatlichen Dividendenhits schafft. Als Grund für die Anhebung gibt der Vorstand Dirk Markus „die erfolgreichen Exits der vergangenen Monate“ sowie den „sehr hohen Bestand an liquiden Mitteln“ von zurzeit mehr als 600 Mio. Euro (umgerechnet sind das über 19 Euro Cash je Aktie) an. Die wichtigsten Verkäufe in den vergangenen Monaten waren Berentzen – nach dem jüngsten Deal mit der Fondsgruppe Monolith hält Aurelius jetzt noch 18,4 Prozent von ursprünglich 51,0 Prozent an dem Getränkeunternehmen – sowie die Verkäufe des Softwareanbieters fidelis HR und der Bestand an Hotelimmobilien. Die Analysten sehen trauen der Aurelius-Aktie weiteres Potenzial zu: OddoSeydler gibt ein Ziel von 66 Euro aus, Hauck & Aufhäuser veranschlagt den fairen Wert auf 64 Euro, die Berenberg Bank nannte zuletzt eine Marke von 59,50 Euro. Boersengefluester.de bleibt ebenfalls bei seiner positiven Einschätzung. Innerhalb der Peergroup Beteiligungen/Restrukturierungen bleibt Aurelius das Basisinvestment, Bavaria Industries gefällt uns nicht zuletzt aufgrund der sehr konservativen Bilanzierung – und für spekulative Investoren eignet sich als Beimischung mutares, die ebenfalls eine Dividendenrendite nördlich von vier Prozent haben.

 

Aurelius Equity Opportunities  Kurs: 19,540 €

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2016 2017 2018 2019 2020 2021 2022e
Umsatzerlöse1 1.574,86 2.998,35 2.902,94 3.612,00 1.932,90 2.560,80 2.800,00
EBITDA1,2 35,44 272,56 65,72 80,30 167,60 249,70 220,00
EBITDA-Marge3 2,25 9,09 2,26 2,22 8,67 9,75 7,86
EBIT1,4 -22,64 202,00 11,69 -84,20 222,70 115,80 100,00
EBIT-Marge5 -1,44 6,74 0,40 -2,33 11,52 4,52 3,57
Jahresüberschuss1 -10,48 484,49 -39,52 18,27 121,60 151,80 65,00
Netto-Marge6 -0,67 16,16 -1,36 0,51 6,29 5,93 2,32
Cashflow1,7 1,11 -132,16 -50,00 -76,10 227,50 42,90 60,00
Ergebnis je Aktie8 -1,19 5,98 -1,43 -3,43 3,62 4,86 2,15
Dividende8 4,00 5,00 3,00 0,00 1,00 1,50 1,50
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2021 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: KPMG

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Aurelius Equity Opportunities
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
A0JK2A 19,540 Kaufen 562,16
KGV 2023e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
8,88 8,61 1,05 11,67
KBV KCV KUV EV/EBITDA
1,10 13,10 0,22 2,12
Dividende '20 in € Dividende '21e in € Div.-Rendite '21e
in %
Hauptversammlung
1,00 1,50 7,68 21.06.2022
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
12.05.2022 11.08.2022 10.11.2022 28.03.2022
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
-11,82% -21,41% -27,74% -27,74%
    


Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse ist Gründer des in Frankfurt ansässigen Finanzportals boersengefluester.de und seit vielen Jahren ein profunder Kenner von Kapitalmarktthemen und Experte für Datenjournalismus. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. Investmentprofis aus dem Small- und Midcap-Bereich stufen die Qualität der Berichterstattung von boersengefluester.de laut der IR.on-Medienstudie 2020/21 mit der Bestnote 1,67 ein. Im Gesamtranking der Onlinemedien liegt die Seite mit Abstand auf Platz 1. Beim finanzblog award der comdirect bank hat boersengefluester.de den Publikumspreis und zusätzlich noch den 3. Platz in der Jurywertung gewonnen. Zuvor war Gereon Kruse 19 Jahre beim Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs.