MOR
MorphoSys
Anteil der Short-Position: 6,78%
SANT
S+T
Anteil der Short-Position: 6,12%
FTK
FLATEXDEGIRO
Anteil der Short-Position: 4,14%
FNTN
FREENET
Anteil der Short-Position: 3,58%
PSM
PROSIEBENSAT.1
Anteil der Short-Position: 3,38%
LEO
Leoni
Anteil der Short-Position: 3,26%
BOSS
HUGO BOSS
Anteil der Short-Position: 2,54%
ZAL
ZALANDO
Anteil der Short-Position: 2,26%
GBF
Bilfinger Berger
Anteil der Short-Position: 2,24%
INS
INSTONE REAL EST.GRP
Anteil der Short-Position: 2,20%
TUI1
TUI
Anteil der Short-Position: 2,07%
EVK
EVONIK INDUSTRIES
Anteil der Short-Position: 1,90%
LXS
Lanxess
Anteil der Short-Position: 1,87%
SZG
Salzgitter
Anteil der Short-Position: 1,79%
KCO
Klöckner &
Anteil der Short-Position: 1,62%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 1,46%
ENR
SIEMENS ENERGY
Anteil der Short-Position: 1,20%
DEQ
Deutsche EuroShop
Anteil der Short-Position: 1,10%
FPE
FUCHS PETROLUB ST
Anteil der Short-Position: 0,80%
TKA
ThyssenKrupp
Anteil der Short-Position: 0,59%
CON
Continental
Anteil der Short-Position: 0,59%
BAS
BASF
Anteil der Short-Position: 0,50%
M5Z
Manz Automation
Anteil der Short-Position: 0,46%

Aktuell zu Ihren Aktien: Wolftank-Adisa, InVision, flatexDEGIRO, Funkwerk

An dieser Stelle kommentieren wir aktuelle Firmenmeldungen und weisen auf interessante Kursentwicklungen, Gerüchte oder Daten für den Gesamtmarkt hin. Dazu gibt es Tipps von Analysten zu Aktien aus dem Small-Cap-Sektor.

Bei seiner Präsentation auf dem von Montega organisierten Hamburger Investorentag (HIT) musste Peter Werth, CEO von Wolftank-Adisa, kürzlich noch ohne die Zahlen zum ersten Halbjahr 2021 auskommen. Dem Interesse des Auditoriums tat das keinen Abbruch. Der Vortragsraum war – im Rahmen der obligatorischen COVID-Beschränkungen – bis auf den letzten Platz belegt. Kein Wunder: Immerhin hat der Spezialist für Tanksanierungen und den schlüsselfertigen Aufbau von Wasserstofftankstellen für den Güterverkehr eine super knackige Investmentstory zu bieten. Zumindest mit Sicht auf drei bis fünf Jahre. Insbesondere was den LNG-Bereich angeht, ist vieles nämlich gerade erst in der Entstehung. Da ist die unlängst erfolgte Übergabe der Wasserstofftankstelle in Bozen nicht mehr als ein erstes Zeichen – so wichtig der Deal für Wolftank-Adisa auch ist. „Das Interesse am Markt für ähnliche Anlagen sprunghaft angestiegen“, sagt Werth.

Im ersten Halbjahr zogen die Erlöse auf Konzernebene bereits wieder um gut 58 Prozent auf 20,25 Mio. Euro an, obwohl die Projekte in China (Hauptkunden sind hier unter anderem Sinopec und PetroChina) quasi noch immer auf Null zurückgefallen sind. Da sich zudem auch Preissteigerungen negativ bei Wolftank-Adisa bemerkbar gemacht haben, verschlechterte sich das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) von minus 419.000 Euro auf minus 1,58 Mio. Euro. Auf Jahressicht will CEO Werth trotzdem die Geschäftszahlen von vor Ausbruch der Corona-Krise erreichen. Fazit: Extrem spannender Spezialwert, der für die Entwicklung aber noch einiges an Zeit braucht. Die Analysten von AlsterResearch setzen das Kursziel nach Vorlage der Halbjahreszahlen momentan bei 16,50 Euro an – das sind 1,50 Euro weniger als bislang. Noch immer beträgt das Potenzial damit aber rund ein Viertel.

Wolftank-Adisa Holding  Kurs: 17,200 €
INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Wolftank-Adisa Holding
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
A2PBHR 17,200 Kaufen 75,35
KGV 2023e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
20,24 27,92 0,71 -382,22
KBV KCV KUV EV/EBITDA
7,96 - 2,15 1.819,08
Dividende '20 in € Dividende '21e in € Div.-Rendite '21e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00 10.06.2022
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
31.08.2021 29.04.2022
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
-2,53% 0,77% -4,44% 39,46%
    
Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2016 2017 2018 2019 2020 2021 2022e
Umsatzerlöse1 25,60 34,70 44,55 51,83 35,02 50,00 0,00
EBITDA1,2 1,55 2,35 3,21 3,00 0,05 3,90 0,00
EBITDA-Marge3 6,05 6,77 7,21 5,79 0,14 7,80 0,00
EBIT1,4 0,33 1,75 1,71 1,36 -2,03 1,35 0,00
EBIT-Marge5 1,29 5,04 3,84 2,62 -5,80 2,70 0,00
Jahresüberschuss1 0,00 0,00 0,43 0,08 -2,33 0,15 0,00
Netto-Marge6 0,00 0,00 0,97 0,15 -6,65 0,30 0,00
Cashflow1,7 0,00 0,00 1,97 -1,14 -0,06 2,30 0,00
Ergebnis je Aktie8 0,00 0,00 0,12 0,02 -0,56 0,04 0,57
Dividende8 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2020 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: Crowe SOT

Auf den ersten Blick sehen die Zahlen zum ersten Halbjahr von InVision vermutlich schon wenig erschreckend aus. Während die Erlöse um knapp neun Prozent auf 6,77 Mio. Euro vorangekommen sind, knickte das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) nämlich von zuvor 453.000 Euro auf nur noch 33.000 Euro ein. Das Ergebnis je Aktie verschlechterte sich von minus 0,02 auf minus 0,16 Euro. Hintergrund der Schmelze ist, dass das auf die Personalplanung von Call Centern spezialisierte Software-Unternehmen eine massive Investitionsoffensive fährt, um das langfristige Wachstum zu sichern (siehe dazu auch unseren Bericht HIER). Entsprechend sorgten insbesondere die um fast 14 Prozent höheren Personalkosten sowie der um deutlich mehr als ein Viertel gekletterte sonstige betriebliche Aufwand für den Ergebniseinbruch. Von den bisherigen Effekten zeigt sich CEO Peter Bollenbeck offenbar nicht sonderlich überrascht, jedenfalls bleibt die Prognose für das Gesamtjahr unangetastet. Derweil hat InVision kürzlich die Einladung für die auf den 8. Oktober 2021 verschobene (virtuelle) Hauptversammlung veröffentlicht. Neben den üblichen Standards geht es im Wesentlichen um ein neues Aktien-Optionsprogramm. Eine Dividende gibt es schon seit vielen Jahren nicht mehr, was der Investment-Story aber keinen Abbruch tut. Die jüngste Kursschwäche ist für boersengefluester.de jedenfalls noch kein Alarmsignal. Freilich wäre eine umfangreichere Kommunikation zum Verlauf der geplanten Maßnahmen gegenüber dem Kapitalmarkt sicher hilfreich.

InVision  Kurs: 26,600 €
INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
InVision
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
585969 26,600 Kaufen 59,45
KGV 2023e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
0,00 27,32 0,00 64,10
KBV KCV KUV EV/EBITDA
5,01 - 4,34 -1.453,83
Dividende '20 in € Dividende '21e in € Div.-Rendite '21e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00 08.10.2021
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
12.05.2022 25.08.2022 03.11.2022 31.03.2022
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
-4,29% -5,85% 7,26% -10,14%
    
Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2016 2017 2018 2019 2020 2021 2022e
Umsatzerlöse1 12,43 13,16 13,07 12,62 12,75 13,69 16,80
EBITDA1,2 4,17 1,88 0,82 1,72 1,80 -0,04 0,00
EBITDA-Marge3 33,55 14,29 6,27 13,63 14,12 -0,29 0,00
EBIT1,4 3,55 1,36 0,23 0,98 1,14 -0,74 0,00
EBIT-Marge5 28,56 10,33 1,76 7,77 8,94 -5,41 0,00
Jahresüberschuss1 2,32 0,80 -0,24 3,00 0,29 -1,56 0,00
Netto-Marge6 18,66 6,08 -1,84 23,77 2,27 -11,40 0,00
Cashflow1,7 4,74 0,67 0,01 1,49 0,95 -0,58 0,00
Ergebnis je Aktie8 1,04 0,36 -0,09 1,34 0,17 -0,73 -1,55
Dividende8 0,50 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2021 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: RSM

Zumindest die wesentlichen Eckdaten von flatexDEGIRO zum ersten Halbjahr 2021 sind längst bekannt und von boersengefluester.de auch ausführlich kommentiert (HIER). Der nun vorgelegte 38 Seiten umfassende Halbjahresbericht des Discountbroker-Konzerns bietet daher nur wenig Überraschungspotenzial, zumal das vergleichsweise schwache Kundenwachstum des zweiten Quartals sich bereits spürbar im Kurs niedergeschlagen hat. Losgelöst davon dominiert auch im Halbjahresbericht eine klar optimistische Grundstimmung: „Es zeigt sich, dass die eingeschlagene Strategie der flatexDEGIRO AG mit primärem Fokus auf das B2C-Brokerage-Geschäft sowie das Kreditgeschäft erfolgreich verläuft. Der Vorstand ist sehr zuversichtlich, dass sich die positive Entwicklung des operativen Ergebnisses auch für das Jahr 2021 fortsetzen wird. Es ist ausdrückliches Ziel des Vorstands, auch weiterhin an der bestehenden Strategie festzuhalten und diese fokussiert umzusetzen.“ Ohne an dieser Stelle nochmals tiefer in das Zahlenwerk einzusteigen: Boersengefluester.de ist zuversichtlich, dass flatexDEGIRO in den kommenden Jahren sein wahres Potenzial erst noch ausspielen wird. Bewertungstechnisch ist die SDAX-Aktie ohnehin im grünen Bereich. Und mit der am 2. September anstehenden Umsetzung des 1:4-Aktiensplits sollte sich das Handelsvolumen in dem Titel nochmals erhöhen.

flatexDEGIRO  Kurs: 13,630 €
INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
flatexDEGIRO
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
FTG111 13,630 Kaufen 1.497,84
KGV 2023e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
9,74 30,96 0,30 54,52
KBV KCV KUV EV/EBITDA
3,00 11,98 3,59 13,36
Dividende '20 in € Dividende '21e in € Div.-Rendite '21e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00 17.05.2022
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
26.04.2022 30.08.2022 25.10.2022 29.03.2022
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
-17,66% -26,60% -32,66% -47,17%
    
Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2016 2017 2018 2019 2020 2021 2022e
Umsatzerlöse1 95,02 107,01 125,10 131,95 261,49 417,58 500,00
EBITDA1,2 30,62 32,07 42,37 37,58 98,43 112,09 210,00
EBITDA-Marge3 32,22 29,97 33,87 28,48 37,64 26,84 42,00
EBIT1,4 25,47 26,48 30,62 24,75 73,79 80,26 178,00
EBIT-Marge5 26,80 24,75 24,48 18,76 28,22 19,22 35,60
Jahresüberschuss1 12,32 16,80 17,47 14,91 49,92 51,55 119,00
Netto-Marge6 12,97 15,70 13,96 11,30 19,09 12,35 23,80
Cashflow1,7 -143,96 0,11 250,07 -157,25 141,45 125,03 160,00
Ergebnis je Aktie8 0,11 0,15 0,16 0,14 0,55 0,47 1,08
Dividende8 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2021 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: BDO

Nach dem ohnehin schon beachtlichen Fünf-Monats-Update anlässlich der Hauptversammlung im Juli, legt Funkwerk nun – mit der Vorlage des Halbjahresberichts – nochmal einen nach: So kalkuliert das in den Bereichen Zugfunk, Fahrgastinformationssysteme und Videosicherheit tätige Unternehmen für das Gesamtjahr 2021 mit Erlösen von 115 bis 120 Mio. Euro sowie einer gegenüber dem Vorjahr mindestens stabilen EBIT-Marge. Die Formulierung lässt zwar eine Menge Interpretationsspielraum zu, angesichts der zum Halbjahr erreichten operativen Rendite von 22 Prozent, könnte Funkwerk jedoch tatsächlich auf ein Ergebnis vor Zinsen und Steuern von rund 30 Mio. Euro zusteuern. Zur Einordnung: 12,8 Mio. Euro EBIT stehen zum Halbjahr bereits in den Büchern – bei Umsätzen von 58 Mio. Euro. Angesichts der guten Auftragslage stößt die Gesellschaft aus Kölleda an ihrem Stammwerk längst an ihre Grenzen und plant daher eine weitere Fertigungshalle sowie ein neues Verwaltungsgebäude auf dem Firmengelände zu errichten. Erhoffte Fertigstellung: Ende 2022. Mindestens 1. Klasse bleibt derweil die Bilanzqualität: So kletterte das Eigenkapital zum Halbjahr gegenüber Jahresende 2020 um knapp 19 Prozent auf 57,6 Mio. Euro. Die liquiden Mittel verbesserten sich von 52,5 auf 64,6 Mio. Euro – Bankverbindlichkeiten gibt es nicht. So gesehen ist der aktuelle Börsenwert von annähernd 285 Mio. Euro noch immer alles andere als abgehoben. Insgesamt gehört Funkwerk zu den feinsten Spezialwerten auf dem heimischen Kurszettel – auch ohne große Investor Relations-Aktivitäten.

Funkwerk  Kurs: 32,200 €
INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Funkwerk
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
575314 32,200 Kaufen 260,86
KGV 2023e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
13,14 12,52 1,04 32,92
KBV KCV KUV EV/EBITDA
4,22 9,86 2,13 5,21
Dividende '20 in € Dividende '21e in € Div.-Rendite '21e
in %
Hauptversammlung
0,30 1,00 3,11 06.07.2022
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
30.08.2021 28.04.2022
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
-2,15% -0,97% -2,13% 28,80%
    
Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2016 2017 2018 2019 2020 2021 2022e
Umsatzerlöse1 77,42 77,60 82,66 94,85 98,76 122,49 114,00
EBITDA1,2 7,81 9,70 12,97 17,88 22,71 36,79 26,50
EBITDA-Marge3 10,09 12,50 15,69 18,85 23,00 30,04 23,25
EBIT1,4 5,45 7,16 11,42 16,26 20,37 35,01 24,65
EBIT-Marge5 7,04 9,23 13,82 17,14 20,63 28,58 21,62
Jahresüberschuss1 4,02 4,39 7,44 8,21 13,56 23,78 16,70
Netto-Marge6 5,19 5,66 9,00 8,66 13,73 19,41 14,65
Cashflow1,7 5,19 7,99 14,92 19,67 22,00 26,47 25,20
Ergebnis je Aktie8 0,50 0,54 0,92 1,01 1,68 2,95 2,10
Dividende8 0,00 0,25 0,30 0,30 0,30 1,00 0,40
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2021 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: BDO

Jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter BGFL WEEKLY anmelden. Das Angebot ist kostenlos und präsentiert die Highlights von boersengefluester.de (BGFL),  Interna aus der Redaktion und Links zu unseren exklusiven Tools. Der Erscheinungstag ist immer freitags. Wer Interesse hat und noch nicht registriert ist, kann das gern unter diesem LINK tun.



Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse ist Gründer des in Frankfurt ansässigen Finanzportals boersengefluester.de und seit vielen Jahren ein profunder Kenner von Kapitalmarktthemen und Experte für Datenjournalismus. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. Investmentprofis aus dem Small- und Midcap-Bereich stufen die Qualität der Berichterstattung von boersengefluester.de laut der IR.on-Medienstudie 2020/21 mit der Bestnote 1,67 ein. Im Gesamtranking der Onlinemedien liegt die Seite mit Abstand auf Platz 1. Beim finanzblog award der comdirect bank hat boersengefluester.de den Publikumspreis und zusätzlich noch den 3. Platz in der Jurywertung gewonnen. Zuvor war Gereon Kruse 19 Jahre beim Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs.