H24
HOME24 INH
Anteil der Short-Position: 9,28%
NDX1
Nordex
Anteil der Short-Position: 6,97%
MOR
MorphoSys
Anteil der Short-Position: 5,19%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 4,22%
ADJ
ADLER GR. NPV
Anteil der Short-Position: 3,91%
LPK
LPKF Laser & Electr.
Anteil der Short-Position: 3,36%
ECV
ENCAVIS
Anteil der Short-Position: 2,99%
KCO
Klöckner &
Anteil der Short-Position: 2,76%
TMV
TEAMVIEWER INH
Anteil der Short-Position: 2,75%
S92
SMA Solar Techn.
Anteil der Short-Position: 2,73%
VAR1
Varta
Anteil der Short-Position: 2,51%
EXL
EXASOL
Anteil der Short-Position: 2,08%
PSM
PROSIEBENSAT.1
Anteil der Short-Position: 2,06%
CT4
FOX E-MOBILITY IN...
Anteil der Short-Position: 1,91%
CCAP
CORESTATE CAPITAL...
Anteil der Short-Position: 1,50%
O2D
TELEFONICA DTLD HLDG
Anteil der Short-Position: 1,39%
LXS
Lanxess
Anteil der Short-Position: 1,19%
WEW
WESTWING GR.
Anteil der Short-Position: 1,12%
BVB
Borussia Dortmund
Anteil der Short-Position: 0,89%
LHA
Lufthansa
Anteil der Short-Position: 0,79%
WSU
WashTec
Anteil der Short-Position: 0,71%
VTSC/D
VITESCO TECHS GRP
Anteil der Short-Position: 0,64%
CON
Continental
Anteil der Short-Position: 0,56%

DFV Deutsche Familienversicherung: Kurs müsste viel höher stehen

Kurz und schmerzlos lief die Präsentation der Neun-Monats-Zahlen der DFV Deutsche Familienversicherung am 11. November 2021 über die Bühne. Angesichts der Flut an Quartalsmeldungen, die an diesem Tag auf die Börsianer einprasselten, ist das zunächst einmal gar nicht verkehrt. Gleichwohl gibt es schon ein paar Dinge, die die Q3-Präsentation der DFV zu einem besonderen Ereignis gemacht haben: Immerhin haben die Frankfurter nun endlich den Rückversicherungsvertrag aus dem – für die DFV ansonsten so unglücklich verlaufenen – CareFlex-Deal mit der Chemiebranche in trockene Tücher gebracht. Demnach übernimmt die DFV rückwirkend zum 1. Juni 2021 Erstversicherungsanteile der zum CareFlex-Konsortium gehörenden Barmenia im Volumen von 35 bis 40 Mio. Euro. Zumindest ein Trostpflaster, auch wenn die Deutsche Familienversicherung als eigentlicher Initiator der Pflegezusatzversicherung natürlich sehr viel lieber in der Rolle des Erstversicherers agiert hätte. Aber das ist längst vergossene Milch.

Warum sich der Vertragsprozess über so viele Monate hingezogen hat, wollte CEO Stefan Knoll indes nicht im Detail verraten. Nur soviel: Er spricht nur von „internen Gründen“. Losgelöst von regulatorischen Sonderthemen aber ein absolut wichtiger Schritt für die DFV, der das Wachstum aus dem eigentlichen Kerngeschäft nochmals forcieren wird. Beachtlich auch, dass im dritten Quartal 2021 mit plus 0,1 Mio. Euro erstmals wieder ein positives Ergebnis vor Steuern anfiel. Bezogen auf die ersten neun Monate des laufenden Jahres steht damit ein Ergebnis vor Steuern von minus 1,1 Mio. Euro zu Buche.

DFV Deutsche Familienversicherung  Kurs: 11,180 €

Wesentliche Treiber der Verbesserung sind insbesondere das markant verbesserte Kapitalanlageergebnis sowie die – gemessen am Beitragswachstum – deutlich unterproportional gestiegenen Aufwendungen für den Versicherungsbetrieb. Die vielen Optimierungsmaßnahmen auf der Investmentseite sowie die Kostendisziplin zeigen also klar Wirkung. „Wir sehen uns auf einem Kurs, der Profitabilität erwarten lässt“, sagt CFO Karsten Paetzmann. Um diesen Weg nicht zu gefährden, trifft die Gesellschaft auch – auf den ersten Blick – unpopuläre Entscheidungen und verzichtet in den letzten Monaten des Jahres auf ein zu teuer eingekauftes Versicherungsgeschäft. Das hat zwar zur Folge, dass das Brutto-Neugeschäftsziel von 30 Mio. Euro für 2021 auf rund 24 Mio. Euro gekürzt wird.

Dafür dürfte auf der anderen Seite der Verlust vor Steuern mit rund 2 Mio. Euro aber nur halb so hoch ausfallen wie ehemals prognostiziert. Entsprechend zuversichtlich ist boersengefluester.de, dass sich die DFV-Aktie schon bald wieder ganz normal unter KGV-Gesichtspunkten bewerten lässt. Ein Vorzug, von dem andere InsurTechs meilenweit entfernt sind. Und auch die Aktivitäten als Rückversicherer sind keinesfalls Standard für eine Gesellschaft wie die Deutsche Familienversicherung. Wichtige Themen im kommenden Jahr bleiben derweil die kürzlich auf die Schiene gesetzte Auslandsexpansion sowie der Ausbau des bislang auf Krankenzusatz- und Sachversicherungen fokussierten Versicherungsportfolios Richtung Vollsortimenter. All das spiegelt sich im Aktienkurs nur ansatzweise wider.

Höchste Zeit, dass die Notiz zu ihrer Careflex-Stärke zurückfindet. Damals kostete der im streng regulierten Börsensegment Prime Standard gelistete Titel deutlich mehr als 20 Euro. Das All-Time-High vom 6. Juni 2020 lag gar bei 28,50 Euro.

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
DFV Deutsche Familienversicherung
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
A2NBVD 11,180 Kaufen 163,09
KGV 2022e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
36,06 0,00 0,00 -117,68
KBV KCV KUV EV/EBITDA
1,82 9,23 1,42 -21,68
Dividende '20 in € Dividende '21e in € Div.-Rendite '21e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00 25.05.2022
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
18.05.2022 07.09.2022 11.11.2021 24.03.2022
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
-7,09% -12,99% -51,18% -51,80%
    
Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2015 2016 2017 2018 2019 2020 2021e
Umsatzerlöse1 63,17 64,08 70,66 66,52 90,92 114,74 138,00
EBITDA1,2 0,71 2,02 2,12 -2,88 -2,71 -7,52 -1,50
EBITDA-Marge3 1,12 3,15 3,00 -4,33 -2,98 -6,55 -1,09
EBIT1,4 0,74 2,02 2,12 -4,10 -5,20 -10,56 -2,80
EBIT-Marge5 1,17 3,15 3,00 -6,16 -5,72 -9,20 -2,03
Jahresüberschuss1 0,87 1,70 1,48 -3,34 -2,10 -7,43 -2,60
Netto-Marge6 1,38 2,65 2,09 -5,02 -2,31 -6,48 -1,88
Cashflow1,7 10,15 14,78 16,62 6,63 14,33 17,67 6,90
Ergebnis je Aktie8 0,07 0,13 0,14 -0,25 -0,37 -0,53 -0,16
Dividende8 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2020 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: Mazars
Hinweis: Die Berichterstattung und Handlungseinschätzungen durch boersengefluester.de stellen keine Anlageempfehlungen und auch keine Empfehlung oder einen Vorschlag einer Anlagestrategie dar. Zwischen der DFV Deutsche Familienversicherung AG und boersengefluester.de besteht eine entgeltliche Vereinbarung zur Soft-Coverage der DFV-Aktie. Boersengefluester.de hält keine Beteiligung an der DFV Deutsche Familienversicherung AG. Boersengefluester.de nimmt Maßnahmen zur Vermeidung von Interessenkonflikten vor.

Foto: Joshua Coleman


Jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter BGFL WEEKLY anmelden. Das Angebot ist kostenlos und präsentiert die Highlights von boersengefluester.de (BGFL),  Interna aus der Redaktion und Links zu unseren exklusiven Tools. Der Erscheinungstag ist immer freitags. Wer Interesse hat und noch nicht registriert ist, kann das gern unter diesem LINK tun.



Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse ist Gründer des in Frankfurt ansässigen Finanzportals boersengefluester.de und seit vielen Jahren ein profunder Kenner von Kapitalmarktthemen und Experte für Datenjournalismus. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. Investmentprofis aus dem Small- und Midcap-Bereich stufen die Qualität der Berichterstattung von boersengefluester.de laut der IR.on-Medienstudie 2020/21 mit der Bestnote 1,67 ein. Im Gesamtranking der Onlinemedien liegt die Seite mit Abstand auf Platz 1. Beim finanzblog award der comdirect bank hat boersengefluester.de den Publikumspreis und zusätzlich noch den 3. Platz in der Jurywertung gewonnen. Zuvor war Gereon Kruse 19 Jahre beim Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs.