HFG
HELLOFRESH INH
Anteil der Short-Position: 9,10%
PBB
DT.PFANDBRIEFBK
Anteil der Short-Position: 7,69%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 6,82%
NA9
NAGARRO
Anteil der Short-Position: 6,05%
NDA
Aurubis
Anteil der Short-Position: 4,94%
NDX1
Nordex
Anteil der Short-Position: 4,82%
VAR1
Varta
Anteil der Short-Position: 4,77%
DHER
DELIVERY HERO
Anteil der Short-Position: 3,92%
PSM
PROSIEBENSAT.1
Anteil der Short-Position: 3,88%
S92
SMA Solar Techn.
Anteil der Short-Position: 3,46%
LXS
Lanxess
Anteil der Short-Position: 3,32%
EVT
Evotec OAI
Anteil der Short-Position: 3,13%
WAF
SILTRONIC
Anteil der Short-Position: 2,16%
TUI
TUI
Anteil der Short-Position: 1,82%
WCH
Wacker Chemie
Anteil der Short-Position: 1,49%
PNE3
PNE Wind
Anteil der Short-Position: 1,41%
GXI
Gerresheimer
Anteil der Short-Position: 1,18%
RHM
Rheinmetall
Anteil der Short-Position: 0,97%
NB2
NORTHERN DATA INH
Anteil der Short-Position: 0,64%
LHA
Lufthansa
Anteil der Short-Position: 0,59%
AFX
Carl Zeiss Meditec
Anteil der Short-Position: 0,52%
COP
COMPUGROUP MED.
Anteil der Short-Position: 0,50%
TKA
ThyssenKrupp
Anteil der Short-Position: 0,49%

DFV Deutsche Familienversicherung: Ziele getoppt

Auf den von Montega veranstalteten Hamburger Investorentagen (HIT) im Februar gehörte die Präsentation von Stefan Knoll, dem CEO der DFV Deutsche Familienversicherung, definitiv zu den schwungvollsten Slots. Egal, ob Geschäftsmodell („Kein Cherry-Picking, wir nehmen alle Herausforderungen an“), Wettbewerbsumfeld („Wir sind größer als alle Insurtechs zusammen“), Digitalisierung („Beginnt beim Produkt“), Logo und Unternehmensname („Finde ich rattenscharf“), Sponsoring Eintracht Frankfurt („Ich kenne keinen, der wegen der Bandenwerbung ins Stadion geht“) oder auch die Aktie („Kursziel 17 Euro bis Jahresende“) – schneller können 30 Minuten Vortrag auf einer Kapitalmarktkonferenz kaum vergehen.

Und tatsächlich: Abgesehen vom wenig inspirierenden Chartbild der Aktie entwickelt sich bei der Deutschen Familienversicherung sehr viel in die richtige Richtung. Das belegen die vorläufigen Eckdaten für 2022, die CFO Karsten Paetzmann jetzt im Rahmen einer virtuellen Präsentation vorgelegt hat. Bei einem Anstieg der gebuchten Bruttobeiträge um etwas mehr als 18 Prozent auf 183,5 Mio. Euro, drehte das Ergebnis vor Steuern von minus 0,8 auf plus 1,7 Mio. Euro. Unterm Strich blieb damit ein Überschuss von 1,0 Mio. Euro stehen. Die eigene Prognose mit einem Ergebnis vor Steuern zwischen 0 und 1 Mio. Euro haben die Frankfurter damit deutlich getoppt. Und wenn das Umfeld für die Kapitalanlagen im Abschlussquartal 2022 vorteilhafter gewesen wäre, wäre sogar noch mehr drin gewesen.

DFV Deutsche Familienversicherung  Kurs: 5,500 €

Wesentlicher Ergebnistreiber sind die enormen Einsparungen im täglichen Geschäft. So ist die Kostenquote (Aufwendungen im Verhältnis zu den verdienten Beiträgen) von ehemals 55 Prozent im Jahr 2020 auf zuletzt 31 Prozent gesunken. Eine Größenordnung, die sich Finanzvorstand Karsten Paetzmann bei seinem Amtsantritt vor rund zwei Jahren nicht hätten vorstellen können, wie er einräumt. Mit Blick auf den weiter verfolgten Wachstumskurs sind dieser Entwicklung jedoch Grenzen gesetzt. „Mit der aktuellen Kostenquote fühlen wir uns ganz wohl“, sagt Paetzmann. Keinesfalls soll die DFV in irgendeiner Art „kaputtgespart“ werden. Vielmehr geht es darum, die Automatisierung der Abläufe sowie die Effizienz im Vertrieb weiter zu verbessern. „Der Fokus für 2023 liegt auf profitablem Wachstum.“

Dabei läuft das Versicherungsneugeschäft in den ersten Wochen des laufenden Jahres dem Vernehmen nach gut an. Weitere Details, insbesondere auch zu den bilanziellen Auswirkungen der künftig bei der Deutschen Familienversicherung zur Anwendung kommenden internationalen Bilanzierungsregeln IFRS 17 wird das im streng regulierten Börsensegment Prime Standard gelistete Unternehmen zur Bilanzvorlage am 30. März 2023 vorlegen. Zumindest was IFRS 17 angeht, lässt Paetzmann aber schon jetzt durchblicken: Das Konzerneigenkapital wird durch die geänderte Bilanzierung eher steigen – bei einer allerdings höheren Volatilität der Ergebnisausweise.

Unterm Strich sieht das nach einer runden Entwicklung aus. Nun müsste endlich nur auch der Aktienkurs nachhaltig mitziehen und sich in deutlich zweistellige Regionen bewegen. Die operativen Entwicklung gibt das her. Das passende Kursziel hatte CEO Stefan Knoll – wenn auch mit einem Augenzwinkern – ja schon im Hamburg parat.

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
DFV Deutsche Familienversicherung
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
A2NBVD 5,500 Kaufen 80,23
KGV 2025e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
9,02 18,42 0,49 -75,34
KBV KCV KUV EV/EBITDA
0,87 1,73 0,42 19,91
Dividende '22 in € Dividende '23e in € Div.-Rendite '23e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00 26.06.2024
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
23.05.2024 12.09.2024 21.11.2024 25.04.2024
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
-9,08% -18,69% -17,42% -28,57%
    
Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2017 2018 2019 2020 2021 2022 2023e
Umsatzerlöse1 70,66 66,52 90,92 114,74 155,22 183,51 192,40
EBITDA1,2 2,12 -2,88 -2,71 -7,52 2,42 4,03 10,00
EBITDA-Marge3 3,00 -4,33 -2,98 -6,55 1,56 2,20 5,20
EBIT1,4 2,12 -4,10 -5,20 -10,56 -0,81 1,67 8,50
EBIT-Marge5 3,00 -6,16 -5,72 -9,20 -0,52 0,91 4,42
Jahresüberschuss1 1,48 -3,34 -2,10 -7,43 -1,70 0,99 3,50
Netto-Marge6 2,09 -5,02 -2,31 -6,48 -1,10 0,54 1,82
Cashflow1,7 16,62 6,63 14,33 17,67 14,62 46,35 0,00
Ergebnis je Aktie8 0,14 -0,25 -0,37 -0,53 -0,12 0,07 0,26
Dividende8 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2022 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: Deloitte
Hinweis: Die Berichterstattung und Handlungseinschätzungen durch boersengefluester.de stellen keine Anlageempfehlungen und auch keine Empfehlung oder einen Vorschlag einer Anlagestrategie dar. Zwischen der DFV Deutsche Familienversicherung AG und boersengefluester.de besteht eine entgeltliche Vereinbarung zur Soft-Coverage der DFV-Aktie. Boersengefluester.de hält keine Beteiligung an der DFV Deutsche Familienversicherung AG. Boersengefluester.de nimmt Maßnahmen zur Vermeidung von Interessenkonflikten vor.

Foto: Clipdealer


Jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter BGFL WEEKLY anmelden. Das Angebot ist kostenlos und präsentiert die Highlights von boersengefluester.de (BGFL),  Interna aus der Redaktion und Links zu unseren exklusiven Tools. Der Erscheinungstag ist immer freitags. Wer Interesse hat und noch nicht registriert ist, kann das unter diesem LINK tun.
Karlsberg Anleihe zeichnen


Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse ist Gründer des in Frankfurt ansässigen Finanzportals boersengefluester.de und seit vielen Jahren ein profunder Kenner von Kapitalmarktthemen und Experte für Datenjournalismus. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. Investmentprofis aus dem Small- und Midcap-Bereich stufen die Qualität der Berichterstattung von boersengefluester.de laut der IR.on-Medienstudie 2020/21 mit der Bestnote 1,67 ein. Im Gesamtranking der Onlinemedien liegt die Seite mit Abstand auf Platz 1. Beim finanzblog award der comdirect bank hat boersengefluester.de den Publikumspreis und zusätzlich noch den 3. Platz in der Jurywertung gewonnen. Zuvor war Gereon Kruse 19 Jahre beim Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs.