HFG
HELLOFRESH INH
Anteil der Short-Position: 8,86%
PBB
DT.PFANDBRIEFBK
Anteil der Short-Position: 8,18%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 5,90%
VAR1
Varta
Anteil der Short-Position: 4,24%
NDA
Aurubis
Anteil der Short-Position: 4,22%
NDX1
Nordex
Anteil der Short-Position: 4,07%
ENR
SIEMENS ENERGY
Anteil der Short-Position: 3,93%
PSM
PROSIEBENSAT.1
Anteil der Short-Position: 3,30%
DHER
DELIVERY HERO
Anteil der Short-Position: 3,25%
LXS
Lanxess
Anteil der Short-Position: 2,63%
MOR
MorphoSys
Anteil der Short-Position: 1,94%
CLIQ
CLIQ DIGITAL
Anteil der Short-Position: 1,89%
EVK
EVONIK INDUSTRIES
Anteil der Short-Position: 1,74%
EVT
Evotec OAI
Anteil der Short-Position: 1,22%
PUM
Puma
Anteil der Short-Position: 1,18%
BDT
Bertrandt
Anteil der Short-Position: 1,03%
ADS
Adidas
Anteil der Short-Position: 0,89%
MRK
Merck
Anteil der Short-Position: 0,79%
ADN1
ADESSO INH
Anteil der Short-Position: 0,77%
TKA
ThyssenKrupp
Anteil der Short-Position: 0,77%
SRT
Sartorius
Anteil der Short-Position: 0,60%
KGX
KION GR.
Anteil der Short-Position: 0,52%
COP
COMPUGROUP MED.
Anteil der Short-Position: 0,52%

IBU-tec advanced materials: Tempo nimmt rasant zu

Über das Kursdrama und die verfehlten Ziele für 2023 von IBU-tec advanced materials hatte boersengefluester.de erst im Dezember ausführlich geschrieben (HIER). Nun hat das Team um CEO Jörg Leinenbach sowie Aufsichtsrat und Großaktionär Ulrich Weitz in einer Video-Botschaft ausführlich über die Hintergründe der unbefriedigenden Entwicklung berichtet. Noch viel mehr geht es in dem gut 22 Minuten dauernden Video aber über die sich bietenden Perspektiven sowie den aktuell massiv positiven Stimmungswechsel im Bereich LFP-Kathodenmaterial für den Einsatz in der Elektromobilität. „Prozesse, die in den vergangenen Jahren quälend langsam abliefen, gehen nun rasend schnell“, sagt Ulrich Weitz und ergänzt, dass sich die potenziellen Kunden nun sehr viel stärker als früher aktiv bei IBU-tec melden und nach Lösungsmöglichkeiten fragen. “Plötzlich klingeln unsere Telefone.”

Die Rolle des „entscheidenden Wachstumsbeschleunigers“ hat dabei das kurz vor der Markteinführung stehende Batteriematerial IBUvolt 402, was den zurzeit großen Markt für Nassbeschichtung der Elektrode mit LFP eröffnet. Damit schließt die Gesellschaft eine markante Lücke, denn das bisherige Hauptprodukt IBUvolt 402 ist besonders gut für den Einsatz in der Trockenbeschichtung geeignet – ein Verfahren, was wohl allerdings erst ab 2026 vor dem kommerziellen Durchbruch steht. Kein Wunder, dass Alleinvorstand Jörg Leinenbach bei seiner Aussage bleibt, das IBU-tec in Sachen Batteriematerialen heute vermutlich besser aufgestellt ist als jemals zuvor. Keinen Hehl machter allerdings auch daraus, dass die Zahlen für 2023 mit einem Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) von voraussichtlich nur 2 bis 3 Mio. Euro absolut enttäuschend sind und es nun darauf ankommt, Vertrauen am Kapitalmarkt nachhaltig zurückzugewinnen. „Wir sind gestrauchelt, jedoch nicht gefallen“, sagt Leinenbach.

IBU-tec advanced materials  Kurs: 11,760 €

Spannend in der Video-Botschaft auch der Blick nach vorn hinsichtlich der benötigten Produktionskapazitäten. Momentan ist das Unternehmen in der Lage, jährlich rund 4.000 Tonnen Batteriematerial herzustellen, im Rahmen der avisierten Investitionen soll dieses Ausmaß auf etwa 8.000 Tonnen verdoppelt werden. Für deutlich größere Bestellungen, die nicht unwahrscheinlich sind, müsste die Gesellschaft mit Hauptsitz in Weimar freilich andere Vorkehrungen treffen. „Die entsprechenden Optionen loten wir gerade aus“, sagt Leinenbach und betont, dass das finanzielle Engagement von IBU-tec dabei möglichst gering gehalten werden soll. Das wiederum würde nach Lesart von boersengefluester.de auf Auslizenzierungen oder ähnliche Kooperationen hinauslaufen. Nun: Eine größere Barkapitalerhöhung auf dem aktuellen Kursniveau kommt sowieso kaum in Frage.

In diesem Zusammenhang auch interessant die Aussage von Ulrich Weitz, wonach seine Familie keine Stücke abgegeben hat und von dem Potenzial des Unternehmens weiterhin voll überzeugt ist. Insgesamt hören sich die Aussagen des Managements in dem Video in der Tat recht viel versprechend an. Letztlich muss IBU-tec nun aber auch wirklich liefern, denn wenn es nach den so zuversichtlichen Aussagen von Vorstand und Aufsichtsrat nun nochmals zu größeren Verschiebungen kommen sollte, hätte die ohnehin schon arg strapazierte Investmentstory einen ernsthaften Knacks. Momentan bleiben wir aber bei unserer Halten-Einschätzung. Sobald sich der operative Aufwärtstrend im Batteriebereich auch in harten Zahlen zeigt, bieten sich mit Sicherheit auch Neuengagements an. Um auf Konzernbasis die erhoffte Power zu entfalten, muss aber auch die allgemeine Konjunktur an Stärke gewinnen. Immerhin bleibt der Chemiesektor ein sehr zyklisches Geschäft, und hier sind die aktuellen Ausblicke der börsennotierten Chemie-Unternehmen noch immer ziemlich mau. Einen Tipp sollten Investoren auf jeden Fall befolgen: Schauen sich sich das Video von Vorstand und Aufsichtsrat an – die 22 Minuten sind so oder so gut investierte Zeit.

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
IBU-tec advanced materials
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
A0XYHT 11,760 Halten 55,86
KGV 2025e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
10,23 28,85 0,35 33,79
KBV KCV KUV EV/EBITDA
0,94 - 1,04 8,84
Dividende '22 in € Dividende '23e in € Div.-Rendite '23e
in %
Hauptversammlung
0,04 0,00 0,00 30.04.2024
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
31.08.2023 27.03.2024
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
-23,11% -43,31% -34,88% -64,31%
    
Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2017 2018 2019 2020 2021 2022 2023e
Umsatzerlöse1 16,81 46,57 48,45 32,96 44,09 53,94 48,20
EBITDA1,2 2,66 6,91 7,12 6,98 5,53 6,69 2,60
EBITDA-Marge3 15,82 14,84 14,70 21,18 12,54 12,40 5,39
EBIT1,4 0,30 2,55 1,95 2,08 0,94 1,94 -2,10
EBIT-Marge5 1,78 5,48 4,03 6,31 2,13 3,60 -4,36
Jahresüberschuss1 0,17 2,33 0,87 1,00 -0,24 1,29 -2,50
Netto-Marge6 1,01 5,00 1,80 3,03 -0,54 2,39 -5,19
Cashflow1,7 0,78 3,31 4,23 4,47 -1,13 -3,27 1,30
Ergebnis je Aktie8 0,04 0,35 0,22 0,25 -0,05 0,27 -0,53
Dividende8 0,13 0,20 0,00 0,00 0,00 0,04 0,00
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2022 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: KPMG

Foto: Shutterstock


Jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter BGFL WEEKLY anmelden. Das Angebot ist kostenlos und präsentiert die Highlights von boersengefluester.de (BGFL) sowie Interna aus der Redaktion. Der Erscheinungstag ist immer freitags. Wer Interesse hat und noch nicht registriert ist, kann das gern unter diesem LINK tun. Wir freuen uns auf Sie! Selbstverständlich behandeln wir Ihre E-Mail-Adressen vertraulich und verwenden sie ausschließlich für den Versand des Newsletters BGFL WEEKLY.



Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse ist Gründer des in Frankfurt ansässigen Finanzportals boersengefluester.de und seit vielen Jahren ein profunder Kenner von Kapitalmarktthemen und Experte für Datenjournalismus. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. Investmentprofis aus dem Small- und Midcap-Bereich stufen die Qualität der Berichterstattung von boersengefluester.de laut der IR.on-Medienstudie 2020/21 mit der Bestnote 1,67 ein. Im Gesamtranking der Onlinemedien liegt die Seite mit Abstand auf Platz 1. Beim finanzblog award der comdirect bank hat boersengefluester.de den Publikumspreis und zusätzlich noch den 3. Platz in der Jurywertung gewonnen. Zuvor war Gereon Kruse 19 Jahre beim Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs.