MOR
MorphoSys
Anteil der Short-Position: 6,78%
SANT
S+T
Anteil der Short-Position: 6,12%
FTK
FLATEXDEGIRO
Anteil der Short-Position: 4,14%
FNTN
FREENET
Anteil der Short-Position: 3,58%
PSM
PROSIEBENSAT.1
Anteil der Short-Position: 3,38%
LEO
Leoni
Anteil der Short-Position: 3,26%
BOSS
HUGO BOSS
Anteil der Short-Position: 2,54%
ZAL
ZALANDO
Anteil der Short-Position: 2,26%
GBF
Bilfinger Berger
Anteil der Short-Position: 2,24%
INS
INSTONE REAL EST.GRP
Anteil der Short-Position: 2,20%
TUI1
TUI
Anteil der Short-Position: 2,07%
EVK
EVONIK INDUSTRIES
Anteil der Short-Position: 1,90%
LXS
Lanxess
Anteil der Short-Position: 1,87%
SZG
Salzgitter
Anteil der Short-Position: 1,79%
KCO
Klöckner &
Anteil der Short-Position: 1,62%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 1,46%
ENR
SIEMENS ENERGY
Anteil der Short-Position: 1,20%
DEQ
Deutsche EuroShop
Anteil der Short-Position: 1,10%
FPE
FUCHS PETROLUB ST
Anteil der Short-Position: 0,80%
TKA
ThyssenKrupp
Anteil der Short-Position: 0,59%
CON
Continental
Anteil der Short-Position: 0,59%
BAS
BASF
Anteil der Short-Position: 0,50%
M5Z
Manz Automation
Anteil der Short-Position: 0,46%

Jetzt neu: Alle IPO-Prospekte seit 2017

Nächste Ausbaustufe für unsere Plattform geschaeftsberichte-download.de: Nachdem wir Anfang April bereits einen OUTLET-Bereich (HIER) für den Geschäftsberichte-Download von denjenigen Unternehmen, die boersengefluester.de wegen Squeeze-out, Insolvenz, Delisting oder aus sonstigen Gründen aus der aktiven Coverage genommen hat, integriert haben, gibt es nun einen gesonderten Menüpunkt für IPOs. Zum Start listen wir dabei die Neuemissionen der vergangenen fünf Jahre in chronologischer Reihenfolge (Timeline) auf und bieten – sofern verfügbar – den jeweiligen Wertpapierprospekt zum Börsenstart zum gratis Download an.

Die Einschränkung „sofern verfügbar“ machen wir deshalb, weil in unserer Datenbank teilweise auch reine Listings ohne die Ausgabe neuer Aktien im regionalen Freiverkehr sowie Revitalisierungen alter Börsenmäntel enthalten sind – und hier sind Prospekte nicht zwingend obligatorisch. Angereichert haben wir die Darstellung der einzelnen Unternehmen mit den kursmäßigen Eckpunkten der Emission sowie Informationen zur Hauptversammlung. Zudem gibt es eine Verlinkung zu den normalen Geschäftsberichten der jeweiligen Gesellschaften. Ein Rundum-Sorglos-Paket also.

Wem die Darstellung irgendwie bekannt vorkommt: Ja, das optische Grundgerüst haben wir von unserer chronologischer Auflistung der Aktien mit Kursen auf All-Time-High herangezogen. Allerdings erfolgen die Darstellung sowie der Seitenaufbau von geschaeftsberichte-download.de im Hintergrund bereits auf einer komplett neuen Datenbankstruktur mit deutlich kürzeren Ladezeiten. Ein Großprojekt, mit dem wir zurzeit beschäftigt sind. Angereichert haben wir die kalendarische Auflistung – von EV Digital Invest, Beaconsmind und BörseGo bis hin zu IBU-tec advanced materials, Aumann oder auch Advanced Blockchain – ganz unten auf der Seite mit ein wenig IPO-Statistik. Sprich: Was waren die besten/schlechtesten Börsenneulinge der vergangenen fünf Jahre, wie verteilen sich Hits und Flops sowie einem Ranking der Prospekte nach Seitenumfang.
 
Warum sind Wertpapierprospekte überhaupt so interessant für Anleger? Die einfache Antwort ist, weil hier nahezu alles drin steht, was für die Beurteilung von Unternehmen, Chancen und vor allen Dingen Risiken notwendig ist. Im Gegensatz zum Geschäftsbericht, der auch ein wenig Schaufensterfunktion hat, geht es im Wertpapierprospekt betont nüchtern zu. Bilder sind eher die Ausnahme. Leider sind die in der Regel viele hundert Seiten umfassenden Dokumente ganz überwiegend in englisch verfasst und haben nur eine deutschsprachige Zusammenfassung der wichtigsten Daten. Trotzdem: Für Recherchezwecke ist der Wertpapierprospekt eine ideale Basis, denn gerade bei Neuemissionen ist es wichtig, ganz genau hinzuschauen. Die überwiegend schlechte Performance der Börsenzugänge ist schließlich alles andere als ein Ruhmesblatt für die Beteiligten Banker und Unternehmen. Per saldo kommen die meisten Firmen einfach viel zu teuer an die Börse – und das rächt sich gerade in wackligen Kapitalmarktphasen.

Nicht vergessen möchten wir unbedingt zu sagen, dass die Anregung für die Erweiterung von geschaeftsberichte-download.de um den IPO-Sektor wieder einmal von den Lesern von boersengefluester.de gekommen ist. Sehr schön, wie das hier Hand in Hand geht. Schließlich sind wir seit jeher große Fans von – neudeutsch würde man sagen – „User generated Content“. Bestes Beispiel dafür ist wohl noch immer unsere 3-Säulen-Strategie, deren intellektuelles Grundgerüst durchgängig auf der Idee eines langjährigen Lesers von uns basiert und wir uns im zweiten Schritt um die digitale Transformation sowie das nötige Datenmaterial gekümmert haben.

Auch wenn wir natürlich nicht alles umsetzen können, was an Vorschlägen bei uns auf den Tisch kommt – schon allein weil aus ökonomische Gründen: Am Ende sind wir immer wieder begeistert, wenn wir unser Angebot um neue Features erweitern können, die es sonst so nicht gibt auf den einschlägigen Finanzseiten. Schauen Sie also gern auf geschaeftsberichte-download.de vorbei und werfen Sie einen Blick auf unsere neue IPO-Rubrik.



Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse ist Gründer des in Frankfurt ansässigen Finanzportals boersengefluester.de und seit vielen Jahren ein profunder Kenner von Kapitalmarktthemen und Experte für Datenjournalismus. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. Investmentprofis aus dem Small- und Midcap-Bereich stufen die Qualität der Berichterstattung von boersengefluester.de laut der IR.on-Medienstudie 2020/21 mit der Bestnote 1,67 ein. Im Gesamtranking der Onlinemedien liegt die Seite mit Abstand auf Platz 1. Beim finanzblog award der comdirect bank hat boersengefluester.de den Publikumspreis und zusätzlich noch den 3. Platz in der Jurywertung gewonnen. Zuvor war Gereon Kruse 19 Jahre beim Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs.