MOR
MorphoSys
Anteil der Short-Position: 6,78%
SANT
S+T
Anteil der Short-Position: 6,12%
FTK
FLATEXDEGIRO
Anteil der Short-Position: 4,14%
FNTN
FREENET
Anteil der Short-Position: 3,58%
PSM
PROSIEBENSAT.1
Anteil der Short-Position: 3,38%
LEO
Leoni
Anteil der Short-Position: 3,26%
BOSS
HUGO BOSS
Anteil der Short-Position: 2,54%
ZAL
ZALANDO
Anteil der Short-Position: 2,26%
GBF
Bilfinger Berger
Anteil der Short-Position: 2,24%
INS
INSTONE REAL EST.GRP
Anteil der Short-Position: 2,20%
TUI1
TUI
Anteil der Short-Position: 2,07%
EVK
EVONIK INDUSTRIES
Anteil der Short-Position: 1,90%
LXS
Lanxess
Anteil der Short-Position: 1,87%
SZG
Salzgitter
Anteil der Short-Position: 1,79%
KCO
Klöckner &
Anteil der Short-Position: 1,62%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 1,46%
ENR
SIEMENS ENERGY
Anteil der Short-Position: 1,20%
DEQ
Deutsche EuroShop
Anteil der Short-Position: 1,10%
FPE
FUCHS PETROLUB ST
Anteil der Short-Position: 0,80%
TKA
ThyssenKrupp
Anteil der Short-Position: 0,59%
CON
Continental
Anteil der Short-Position: 0,59%
BAS
BASF
Anteil der Short-Position: 0,50%
M5Z
Manz Automation
Anteil der Short-Position: 0,46%

Netfonds: So sieht die Prognose für 2022 aus

In der offiziellen Meldung zu den – am Ende sogar noch etwas besser als vorab kommunizierten – finalen Jahreszahlen für 2021, wiederholt der Netfonds-Vorstand im Wesentlichen noch einmal die bisherigen Aussagen zum Ausblick für 2022. Insofern kein besonderes Überraschungspotenzial. Umso lohnenswerter ein Blick in den jetzt ebenfalls publizierten Konzernabschluss des Finanzdienstleisters, denn hier werden die Hamburger sehr viel konkreter: Neben der am oberen Ende jetzt um 500.000 Euro vorsichtiger als zuvor formulierten Umsatzspanne von 40,0 bis 42,0 Mio. Euro, steht für das avisierte Ergebnis vor Zinsen und Steuern und Abschreibungen (EBITDA) eine Bandbreite von 10,0 bis 11,0 Mio. Euro in der Planung. Bereinigt um den außerordentlichen Ertrag von 7,8 Mio. Euro aus der teilweisen Abspaltung des Immobilienvehikels NSI Netfonds Structured Investments korrespondiert das mit einem vergleichbaren Vorjahreswert von 7,85 Mio. Euro.

Mit anderen Worten: Auch für 2022 ist mit weiterem Wachstum zu rechnen. Den dabei zu erwartenden Gewinn vor Steuern setzt CFO Peer Reichelt zwischen 6,7 und 7,7 Mio. Euro an – eine Größenordnung, die über unseren bisherigen Schätzungen liegt. „Die zunehmenden Synergieeffekte durch Größe und gemeinsamen Softwareeinsatz der Konzernunternehmen sowie das Wachstum in wesentlichen Geschäftsbereichen der Netfonds Gruppe sollten sich in 2022 weiter positiv auswirken“, betont die Gesellschaft. Derweil hat sich zwar auch der Aktienkurs von Netfonds um knapp 20 Prozent von seinen Rekordhöhen entfernt, damit gibt der Titel aber noch ein vergleichsweise stabiles Bild ab. Die Bewertung ist eher moderat, zumal noch immer erhebliche Investitionen in den Ausbau des Geschäfts gestemmt werden.

Netfonds  Kurs: 44,000 €
Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2016 2017 2018 2019 2020 2021 2022e
Umsatzerlöse1 14,38 17,12 20,19 26,47 31,82 38,64 41,40
EBITDA1,2 1,91 2,58 1,39 3,43 4,17 15,65 10,60
EBITDA-Marge3 13,28 15,07 6,88 12,96 13,10 40,50 25,60
EBIT1,4 1,21 1,89 -0,17 1,16 1,81 11,67 7,20
EBIT-Marge5 8,41 11,04 -0,84 4,38 5,69 30,20 17,39
Jahresüberschuss1 0,83 1,27 -0,72 -0,40 0,03 8,43 6,50
Netto-Marge6 5,77 7,42 -3,57 -1,51 0,09 21,82 15,70
Cashflow1,7 1,31 1,57 -0,04 -9,68 5,22 -17,77 5,80
Ergebnis je Aktie8 0,30 0,45 -0,33 -0,19 0,01 3,79 2,75
Dividende8 0,16 0,20 0,15 0,00 0,16 0,25 0,25
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2021 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: NPP

Bei einem Börsenwert von rund 96 Mio. Euro wird das im Münchner Spezialsegment m:access gelistete Unternehmen zu weniger als dem Zehnfachen des operativen Ergebnisses gehandelt. Da gibt es nichts zu meckern. Die Dividendenrendite ist – trotz der deutlichen Erhöhung der Ausschüttung auf 0,25 Euro je Aktie – mit knapp 0,6 Prozent freilich eher zu vernachlässigen. Investoren spielen hier also klar die Wachstumskarte. Die bisherigen Kursziele der Analysten bewegt sich zwischen 90 Euro (Montega) und 68 Euro (Hauck & Aufhäuser), auch von dieser Seite gibt es also noch stattliches Potenzial.

Mit Blick auf den Chart ist zurzeit die 200-Tage-Durchschnittslinie ein enger Begleiter des Aktienkurses, was für eine gewisse Absicherung sorgt. Das größte Risiko bleibt momentan die indirekte Abhängigkeit von den Kapitalmärkten, auch wenn die Korrelation der Geschäftszahlen zum Börsengeschehen deutlich niedriger ist, als gemeinhin zu vermuten. Das hat jedenfalls die Zeit während des Corona-Crashs im Frühjahr 2020 gezeigt. Wesentlicher Grund hierfür ist, dass die angeschlossenen Portfoliomanager ihre Kundengelder zwar innerhalb einzelner Assetklassen kräftig umschichten, das Kapital damit aber nicht das Ökosystem von Netfonds verlässt. Am 24. Mai präsentiert das Unternehmen auf der Frühjahrskonferenz in Frankfurt.

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Netfonds
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
A1MME7 44,000 Kaufen 97,52
KGV 2023e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
14,67 13,83 1,06 62,86
KBV KCV KUV EV/EBITDA
4,56 - 2,52 6,40
Dividende '20 in € Dividende '21e in € Div.-Rendite '21e
in %
Hauptversammlung
0,16 0,25 0,57 28.06.2022
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
19.05.2022 25.08.2022 24.11.2022 06.05.2022
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
-4,97% -0,99% -0,45% 32,53%
    
Hinweis: Die Berichterstattung und Handlungseinschätzungen durch boersengefluester.de stellen keine Anlageempfehlungen und auch keine Empfehlung oder einen Vorschlag einer Anlagestrategie dar. Zwischen der Netfonds AG und boersengefluester.de besteht eine entgeltliche Vereinbarung zur Soft-Coverage der Netfonds-Aktie. Boersengefluester.de hält keine Beteiligung an der Netfonds AG. Boersengefluester.de nimmt Maßnahmen zur Vermeidung von Interessenkonflikten vor.

Foto: Shutterstock


Jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter BGFL WEEKLY anmelden. Das Angebot ist kostenlos und präsentiert die Highlights von boersengefluester.de (BGFL),  Interna aus der Redaktion und Links zu unseren exklusiven Tools. Der Erscheinungstag ist immer freitags. Wer Interesse hat und noch nicht registriert ist, kann das gern unter diesem LINK tun.


Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse ist Gründer des in Frankfurt ansässigen Finanzportals boersengefluester.de und seit vielen Jahren ein profunder Kenner von Kapitalmarktthemen und Experte für Datenjournalismus. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. Investmentprofis aus dem Small- und Midcap-Bereich stufen die Qualität der Berichterstattung von boersengefluester.de laut der IR.on-Medienstudie 2020/21 mit der Bestnote 1,67 ein. Im Gesamtranking der Onlinemedien liegt die Seite mit Abstand auf Platz 1. Beim finanzblog award der comdirect bank hat boersengefluester.de den Publikumspreis und zusätzlich noch den 3. Platz in der Jurywertung gewonnen. Zuvor war Gereon Kruse 19 Jahre beim Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs.