HFG
HELLOFRESH INH
Anteil der Short-Position: 8,56%
PBB
DT.PFANDBRIEFBK
Anteil der Short-Position: 8,27%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 5,90%
ZAL
ZALANDO
Anteil der Short-Position: 5,24%
BRNK
BRANICKS GR.
Anteil der Short-Position: 5,05%
S92
SMA Solar Techn.
Anteil der Short-Position: 4,43%
COK
Cancom IT Systeme
Anteil der Short-Position: 4,34%
VAR1
Varta
Anteil der Short-Position: 4,13%
DHER
DELIVERY HERO
Anteil der Short-Position: 3,15%
RHM
Rheinmetall
Anteil der Short-Position: 2,50%
CLIQ
CLIQ DIGITAL
Anteil der Short-Position: 2,23%
EVT
Evotec OAI
Anteil der Short-Position: 2,23%
MTX
MTU Aero Engines
Anteil der Short-Position: 2,13%
BOSS
HUGO BOSS
Anteil der Short-Position: 1,86%
EVK
EVONIK INDUSTRIES
Anteil der Short-Position: 1,74%
ADJ
ADLER GR. NPV
Anteil der Short-Position: 0,81%
VNA
VONOVIA
Anteil der Short-Position: 0,79%
MRK
Merck
Anteil der Short-Position: 0,79%
TKA
ThyssenKrupp
Anteil der Short-Position: 0,77%
SRT
Sartorius
Anteil der Short-Position: 0,59%
COP
COMPUGROUP MED.
Anteil der Short-Position: 0,52%
VBK
VERBIO
Anteil der Short-Position: 0,50%
BNR
BRENNTAG
Anteil der Short-Position: 0,50%

Masterflex: Auf dem richtigen Weg

Erst Ende Oktober hatte boersengefluester.de auf die ansprechende Entwicklung bei dem Spezialschlauch- und Verbindungshersteller Masterflex hingewiesen (zu dem Beitrag kommen Sie HIER). Mit den kürzlich vorgelegten Zahlen zum dritten Quartal 2016 haben die Gelsenkirchner den guten Eindruck jetzt bestätigt, auch wenn die vorgelegten Resultate – zumindest was die Ergebniskennzahlen – hinter den Größenordnungen des direkten Vorquartals geblieben sind. Summa summarum kommt Masterflex nach neun Monaten 2016 jedoch auf ein Umsatzplus von 4,2 Prozent auf 51,09 Mio. Euro. Damit sollte das Gesamtjahresziel von mindestens 66 Mio. Euro gut erreichbar sein. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) legte dabei um 9,5 Prozent auf 4,85 Mio. Euro zu. „Auch wenn unsere operative Marge noch etwas unter unserer Zielmarke einer zweistelligen Marge liegt, sind wir auf dem richtigen Weg. Bis wir komplett sämtliche Effekte in Euro und Cent sehen, wird aber noch etwas Zeit vergehen“, sagt Andreas Bastin, der Vorstandsvorsitzende von Masterflex.

Am 22. November wird das Management auf dem Eigenkapitalforum in Frankfurt präsentieren. Dort dürfte unter anderem thematisiert werden, wie Masterflex das langfristig avisierte Umsatzziel von 200 Mio. Euro stemmen will und wie der aktuelle Stand in Sachen Übernahmen ist. Immerhin hat die Gesellschaft Verstärkungen im Schlauchgeschäft in Aussicht gestellt. Interessieren dürften sich die Anleger aber auch dafür, wann Masterflex wieder eine Dividende zahlen will. Der letzte Ausschüttung gab es für 2007. Boersengefluester.de ist gespannt, ob die operativen Fortschritte für mehr Interesse bei den Small-Cap-Investoren sorgen. Noch wird der Titel unserer Meinung nach nämlich unter Wert gehandelt – insbesondere mit Blick auf die zu erwartenden deutlichen Ertragssteigerungen in den kommenden Jahren. Das Kurs-Gewinn-Verhältnis auf Basis unserer Ergebnisschätzung für 2018 liegt bei knapp 15. Und auch das Kurs-Buchwert-Verhältnis von 2,2 ist vergleichsweise moderat.

 

Masterflex  Kurs: 8,120 €

 

Masterflex

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Masterflex
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
549293 8,120 Kaufen 79,19
KGV 2025e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
8,64 16,94 0,51 19,90
KBV KCV KUV EV/EBITDA
1,44 7,83 0,79 5,76
Dividende '22 in € Dividende '23e in € Div.-Rendite '23e
in %
Hauptversammlung
0,20 0,20 2,46 12.06.2024
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
08.05.2024 07.08.2024 08.11.2023 28.03.2024
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
-3,39% -12,48% -2,87% -9,38%
    

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2017 2018 2019 2020 2021 2022 2023e
Umsatzerlöse1 74,68 77,24 79,97 71,88 79,07 100,27 106,00
EBITDA1,2 10,26 9,59 9,66 7,89 10,67 16,44 16,46
EBITDA-Marge3 13,74 12,42 12,08 10,98 13,49 16,40 15,53
EBIT1,4 6,60 6,10 4,54 2,34 5,34 11,39 11,20
EBIT-Marge5 8,84 7,90 5,68 3,26 6,75 11,36 10,57
Jahresüberschuss1 4,30 3,22 2,44 0,80 3,30 7,83 6,95
Netto-Marge6 5,76 4,17 3,05 1,11 4,17 7,81 6,56
Cashflow1,7 8,34 4,68 6,60 11,55 6,81 10,11 0,00
Ergebnis je Aktie8 0,45 0,35 0,26 0,08 0,34 0,81 0,78
Dividende8 0,07 0,07 0,07 0,08 0,12 0,20 0,20
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2022 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: BDO

 

Foto: pixabay



Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse ist Gründer des in Frankfurt ansässigen Finanzportals boersengefluester.de und seit vielen Jahren ein profunder Kenner von Kapitalmarktthemen und Experte für Datenjournalismus. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. Investmentprofis aus dem Small- und Midcap-Bereich stufen die Qualität der Berichterstattung von boersengefluester.de laut der IR.on-Medienstudie 2020/21 mit der Bestnote 1,67 ein. Im Gesamtranking der Onlinemedien liegt die Seite mit Abstand auf Platz 1. Beim finanzblog award der comdirect bank hat boersengefluester.de den Publikumspreis und zusätzlich noch den 3. Platz in der Jurywertung gewonnen. Zuvor war Gereon Kruse 19 Jahre beim Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs.