ZAL
ZALANDO
Anteil der Short-Position: 4,90%
SAE
SHOP APOTHEKE EUR...
Anteil der Short-Position: 4,35%
LHA
Lufthansa
Anteil der Short-Position: 4,11%
HFG
HELLOFRESH INH
Anteil der Short-Position: 3,97%
NDA
Aurubis
Anteil der Short-Position: 3,91%
NDX1
Nordex
Anteil der Short-Position: 3,44%
PSM
PROSIEBENSAT.1
Anteil der Short-Position: 3,37%
SZG
Salzgitter
Anteil der Short-Position: 3,21%
CT4
FOX E-MOBILITY IN...
Anteil der Short-Position: 2,73%
TUI1
TUI
Anteil der Short-Position: 2,17%
KCO
Klöckner &
Anteil der Short-Position: 1,95%
LXS
Lanxess
Anteil der Short-Position: 1,93%
SHA
SCHAEFFLER VZO
Anteil der Short-Position: 1,89%
KGX
KION GR.
Anteil der Short-Position: 1,85%
MTX
MTU Aero Engines
Anteil der Short-Position: 1,71%
ADS
Adidas
Anteil der Short-Position: 1,68%
RHM
Rheinmetall
Anteil der Short-Position: 1,12%
1COV
COVESTRO
Anteil der Short-Position: 1,11%
TKA
ThyssenKrupp
Anteil der Short-Position: 1,04%
MBG
Mercedes
Anteil der Short-Position: 0,61%
G1A
GEA Group
Anteil der Short-Position: 0,50%
CLIQ
CLIQ DIGITAL
Anteil der Short-Position: 0,48%
HYQ
Hypoport
Anteil der Short-Position: 0,27%

MLP: Zurück auf dem Weg zur Milliarden-Company

So ein gutes Börsenjahr wie 2021 gab es für die Aktionäre von MLP schon ewig nicht mehr. Um immerhin 61 Prozent gewann der Anteilschein des Finanzdienstleisters im bisherigen Jahresverlauf an Wert. Auch im Sektorvergleich – insbesondere mit der OVB Holding – ist das eine ziemlich gute Performance, selbst wenn einzelne (zumindest ansatzweise vergleichbare) Titel wie JDC Group, Lloyd Fonds oder Ökoworld nochmal deutlicher steiler zugelegt haben. Nicht ganz uninteressant: Kurse nördlich von 9,15 Euro bedeuten bei MLP einen Börsenwert von mehr als 1 Mrd. Euro. Eine Größenordnung, die es zuletzt 2009 gab. Damit rückt für den ehemaligen DAX-Konzern zumindest der SDAX wieder in Reichweite, was zumindest schon mal eine kleine Genugtuung wäre. Begleitet wird der Kursanstieg von einer momentan super starken operativen Entwicklung. Die vielen Investitionen der Vergangenheit in eine deutlich breitere Aufstellung zahlen sich also aus.

Für 2021 soll das obere Ende der bislang kommunizierten EBIT-Spanne von 55 bis 61 Mio. Euro deutlich übertroffen werden, wie es anlässlich der Q3-Zahlen im November hieß. Und da sich die Finanzmärkte trotz aller Corona-Sorgen weiter erstaunlich robust zeigen, dürfte das für MLP traditionell wichtige Schlussquartal nochmals einen Kick gebracht haben. Treiber sind die Bereiche Vermögensmanagement und Immobilienvermittlung. Wir sind also gespannt, wo das Unternehmen aus Wiesloch am Ende landen wird.

MLP  Kurs: 5,250 €

Extrem positiv aus Anlegersicht wären wohl Betriebsergebnisse in einer Region um oder oberhalb von 75 Mio. Euro, aber auch Zahlen von rund 70 Mio. Euro sollten den Kapitalmarkt noch zufrieden stellen. Für 2022 kalkuliert Vorstand Uwe Schroeder-Wildberg mit einem Ergebnis vor Zinsen und Steuern zwischen 75 und 85 Mio. Euro. Angesichts dieser Vorgaben dürfte die MLP-Aktie schon mit Blick auf die zu erwartenden Dividendenzahlungen ein aussichtsreicher Wert sein. Zur Hauptversammlung am 2. Juni 2022 kalkuliert boersengefluester.de mit einer Ausschüttung von 0,27 Euro je Anteilschein (Vorjahr: 0,23 Euro), was einer Rendite von immerhin rund drei Prozent entspricht. Attraktiv ist die Aktie aber auch mit Blick auf die anderen einschlägigen Bewertungskennzahlen, so dass sebst Notierungen von 10 Euro kein Zeichen der Übertreibung wären.

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
MLP
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
656990 5,250 Kaufen 574,01
KGV 2023e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
9,72 17,96 0,53 16,36
KBV KCV KUV EV/EBITDA
1,24 1,05 0,61 4,51
Dividende '20 in € Dividende '21e in € Div.-Rendite '21e
in %
Hauptversammlung
0,23 0,30 5,71 02.06.2022
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
12.05.2022 11.08.2022 10.11.2022 28.03.2022
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
-16,73% -29,15% -38,74% -22,22%
    
Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2016 2017 2018 2019 2020 2021 2022e
Umsatzerlöse1 590,56 608,74 642,14 689,56 745,52 934,52 950,00
EBITDA1,2 43,66 52,89 62,35 73,48 87,05 127,20 118,00
EBITDA-Marge3 7,39 8,69 9,71 10,66 11,68 13,61 12,42
EBIT1,4 19,69 37,60 46,39 47,10 59,36 96,81 84,00
EBIT-Marge5 3,33 6,18 7,22 6,83 7,96 10,36 8,84
Jahresüberschuss1 14,69 27,80 34,49 36,93 43,24 62,83 57,50
Netto-Marge6 2,49 4,57 5,37 5,36 5,80 6,72 6,05
Cashflow1,7 144,69 115,55 141,24 191,60 408,08 546,35 140,00
Ergebnis je Aktie8 0,13 0,25 0,32 0,34 0,40 0,57 0,51
Dividende8 0,08 0,20 0,20 0,21 0,23 0,30 0,33
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2021 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: BDO

Foto: Chris Kaeppeli auf Unsplash


Jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter BGFL WEEKLY anmelden. Das Angebot ist kostenlos und präsentiert die Highlights von boersengefluester.de (BGFL), Interna aus der Redaktion sowie andere nützliche Links. Der Erscheinungstag ist immer freitags. Wer Interesse hat und noch nicht registriert ist, kann das sehr gern unter diesem LINK tun.


Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse ist Gründer des in Frankfurt ansässigen Finanzportals boersengefluester.de und seit vielen Jahren ein profunder Kenner von Kapitalmarktthemen und Experte für Datenjournalismus. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. Investmentprofis aus dem Small- und Midcap-Bereich stufen die Qualität der Berichterstattung von boersengefluester.de laut der IR.on-Medienstudie 2020/21 mit der Bestnote 1,67 ein. Im Gesamtranking der Onlinemedien liegt die Seite mit Abstand auf Platz 1. Beim finanzblog award der comdirect bank hat boersengefluester.de den Publikumspreis und zusätzlich noch den 3. Platz in der Jurywertung gewonnen. Zuvor war Gereon Kruse 19 Jahre beim Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs.