H24
HOME24 INH
Anteil der Short-Position: 6,29%
NDX1
Nordex
Anteil der Short-Position: 6,26%
GXI
Gerresheimer
Anteil der Short-Position: 5,79%
DEQ
Deutsche EuroShop
Anteil der Short-Position: 5,02%
TUI1
TUI
Anteil der Short-Position: 4,66%
MOR
MorphoSys
Anteil der Short-Position: 4,55%
FNTN
FREENET
Anteil der Short-Position: 4,43%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 3,48%
ADJ
ADLER GR. NPV
Anteil der Short-Position: 3,43%
LPK
LPKF Laser & Electr.
Anteil der Short-Position: 2,00%
PSM
PROSIEBENSAT.1
Anteil der Short-Position: 1,85%
FRA
Fraport
Anteil der Short-Position: 1,72%
DRW8
DRAEGERWERK ST.A....
Anteil der Short-Position: 1,29%
DUE
Dürr
Anteil der Short-Position: 1,19%
HEI
HeidelbergCement
Anteil der Short-Position: 1,13%
EVK
EVONIK INDUSTRIES
Anteil der Short-Position: 1,12%
HFG
HELLOFRESH INH
Anteil der Short-Position: 0,67%
EXL
EXASOL
Anteil der Short-Position: 0,62%
TKA
ThyssenKrupp
Anteil der Short-Position: 0,58%
ARL
Aareal Bank
Anteil der Short-Position: 0,56%
EVD
CTS EVENTIM
Anteil der Short-Position: 0,50%
CCAP
CORESTATE CAPITAL...
Anteil der Short-Position: 0,50%
MUX
MUTARES
Anteil der Short-Position: 0,50%

Noratis: Klares Bekenntnis zur Börse

Was für eine ungewöhnliche Kombination: Vor mittlerweile knapp zwei Monaten – also mitten im allgemeinen Corona-Shutdown – gab ein Ableger des Frankfurter Pharmakonzers Merz den Einstieg bei der auf Wohnimmobilien spezialisierten Noratis AG bekannt (HIER). „Ein perfekter Zeitpunkt, für das geplante weitere Wachstum“, sagt Noratis-Finanzvorstand André Speth jetzt im Hintergrundgespräch mit boersengefluester.de. Mittlerweile ist die Transaktion inklusive einer ersten kleinen Kapitalerhöhung abgewickelt und Merz hält 34,9 Prozent der Noratis-Aktien. Im Zweifel wird das eher mehr werden, immerhin hat sich Merz Real Estate verpflichtet, bis Ende 2024 via Kapitalmaßnahmen bis zu 50 Mio. Euro zu investieren. „Die Idee ist schon, dass das ‚Hard-Cash‘ in Form von Eigenkapital ist“, sagt Speth.

Mit anderen Worten: Zur Beschleunigung des Wachstums – verbunden mit einer stärkeren Betonung des Bestandsgeschäfts – werden die Eschborner künftig je nach Bedarf Barkapitalerhöhungen durchführen; und zwar nicht nur 10-Prozenter unter Ausschluss der freien Investoren. Am Ende wird Merz dann wohl auf eine Aktienmehrheit bei Noratis zusteuern. Offizielle Aussagen dazu gibt es nicht, aber gut möglich, dass Merz seinen Anteil nicht nur via Bezugsrechte ausbaut, sondern auch am Markt zukauft. Für den Aktienkurs der im Börsensegment Scale gelisteten Gesellschaft wäre das eine günstige Konstellation. Und um mögliche Bedenken im Keim zu ersticken, betont Speth, dass ein Delisting kein Thema sei: „Wir sollen weiter an der Börse notiert sein.“

 

Noratis  Kurs: 20,300 €

 

Um die Vergleichbarkeit der Finanzdaten mit anderen Immobiliengesellschaften zu erhöhen, ist außerdem geplant, die Bilanzierungsregeln ab dem Jahresabschluss von HGB auf den internationalen Standard IFRS umzustellen. Großer Bewertungseffekte durch die Umstellung auf Marktpreise sind dem Vernehmen nach allerdings nicht zu erwarten, da die Immobilien im Umlauf- und nicht im Anlagevermögen angesiedelt bleiben. Gleichwohl schwebt es CFO André Speth vor, zumindest ein ergänzendes Reporting unter Berücksichtigung von Marktwertanpassungen vorzunehmen. Zur Einordnung: Der im 2019er-Abschuss ausgewiesene Immobilienbestand war mit knapp 239 Mio. Euro beziffert. Die stillen Reserven hierauf dürften bei etwa 24 Mio. Euro gelegen haben. Ansonsten ist boersengefluester.de fast schon ein wenig überrascht, wie viele Berichte zuletzt in der einschlägigen Finanz- und Fachpresse über Noratis erschienen sind. Und mit Warburg Research, SMC und EDISON gibt es mittlerweile drei aussagekräftige Analystenreports.

Dabei bringt es Noratis zurzeit „nur“ auf einen Börsenwert von gut 86 Mio. Euro. Zur Einordnung: Die derzeit noch einigermaßen gut vergleichbare Accentro Real Estate aus Berlin bringt rund 330 Mio. Euro auf die Waagschale. TAG Immobilien, LEG Immobilien, Deutsche Wohnen oder auch Vonovia sind allesamt Milliardenkonzerne und spielen in einer ganz anderen Liga. Trotzdem: In der Nische fühlt sich Speth sichtbar wohl. Und den Einfluss von Corona auf den Markt für bezahlbaren Wohnraum hält der frühere Investmentbanker ebenfalls für überschaubar. Per saldo also gute Vorzeichen, dass die Noratis-Aktie nicht nur – wie bereits geschehen – den März-Crash wieder ausgebügelt, sondern mittelfristig noch in sehr viel höhere Größenordnungen vorstoßen kann.

Ein Ankeraktionär wie das Familienunternehmen Merz in Verbindung mit dem Listing am Kapitalmarkt eröffnet jedenfalls ganz neue Möglichkeiten. Schon einmal darauf vorbereiten sollten sich Investoren  jedoch, dass die Zahlen für 2020 – und das umschließt auch die Dividende – deutlich niedriger ausfallen werden, als die entsprechenden Vergleichszahlen des Vorjahrs. Einfacher Grund ist, dass Noratis im laufenden Jahre deutlich weniger Objekte verkaufen wird und dafür vielmehr die Ausweitung des Portfolios auf der Agenda steht.

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Noratis
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
A2E4MK 20,300 Kaufen 97,81
KGV 2022e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
10,97 11,03 1,00 14,58
KBV KCV KUV EV/EBITDA
1,28 - 3,41 43,92
Dividende '19 in € Dividende '20e in € Div.-Rendite '20e
in %
Hauptversammlung
0,80 0,50 2,46 16.06.2021
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
30.09.2021 10.05.2021
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
-2,11% 0,63% 12,78% 19,76%
    

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2015 2016 2017 2018 2019 2020 2021e
Umsatzerlöse1 23,81 44,56 67,99 56,12 75,95 28,70 66,00
EBITDA1,2 3,83 9,95 15,32 15,72 15,95 8,63 14,80
EBITDA-Marge3 16,09 22,33 22,53 28,01 21,00 30,07 22,42
EBIT1,4 3,79 9,91 15,22 15,55 15,76 8,21 14,30
EBIT-Marge5 15,92 22,24 22,39 27,71 20,75 28,61 21,67
Jahresüberschuss1 1,08 4,21 8,67 9,27 8,67 2,80 5,85
Netto-Marge6 4,54 9,45 12,75 16,52 11,42 9,76 8,86
Cashflow1,7 -39,33 18,71 12,86 -0,09 -18,36 -94,05 -10,00
Ergebnis je Aktie8 0,27 1,05 2,97 2,57 2,40 0,58 1,20
Dividende8 0,18 0,33 1,50 1,30 0,80 0,50 0,65
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2020 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: RGT Treuhand

 

Foto: Clipdealer


 

Jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter BGFL WEEKLY anmelden. Das Angebot ist kostenlos und präsentiert die Highlights von boersengefluester.de (BGFL),  Interna aus der Redaktion und Links zu unseren exklusiven Tools. Der Erscheinungstag ist immer freitags. Wer Interesse hat und noch nicht registriert ist, kann das gern unter diesem LINK tun.


Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse ist Gründer des in Frankfurt ansässigen Finanzportals boersengefluester.de und seit vielen Jahren ein profunder Kenner von Kapitalmarktthemen und Experte für Datenjournalismus. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. Investmentprofis aus dem Small- und Midcap-Bereich stufen die Qualität der Berichterstattung von boersengefluester.de laut der IR.on-Medienstudie 2020/21 mit der Bestnote 1,67 ein. Im Gesamtranking der Onlinemedien liegt die Seite mit Abstand auf Platz 1. Beim finanzblog award der comdirect bank hat boersengefluester.de den Publikumspreis und zusätzlich noch den 3. Platz in der Jurywertung gewonnen. Zuvor war Gereon Kruse 19 Jahre beim Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs.