H24
HOME24 INH
Anteil der Short-Position: 9,37%
NDX1
Nordex
Anteil der Short-Position: 7,03%
MOR
MorphoSys
Anteil der Short-Position: 5,19%
ADJ
ADLER GR. NPV
Anteil der Short-Position: 4,72%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 4,11%
S92
SMA Solar Techn.
Anteil der Short-Position: 2,85%
LPK
LPKF Laser & Electr.
Anteil der Short-Position: 2,85%
KCO
Klöckner &
Anteil der Short-Position: 2,76%
VAR1
Varta
Anteil der Short-Position: 2,51%
CCAP
CORESTATE CAPITAL...
Anteil der Short-Position: 2,01%
CLIQ
CLIQ DIGITAL
Anteil der Short-Position: 1,60%
EXL
EXASOL
Anteil der Short-Position: 1,45%
O2D
TELEFONICA DTLD HLDG
Anteil der Short-Position: 1,39%
LXS
Lanxess
Anteil der Short-Position: 1,19%
WEW
WESTWING GR.
Anteil der Short-Position: 1,12%
BVB
Borussia Dortmund
Anteil der Short-Position: 0,90%
TMV
TEAMVIEWER INH
Anteil der Short-Position: 0,87%
LHA
Lufthansa
Anteil der Short-Position: 0,81%
FME
Fresenius Med. Care
Anteil der Short-Position: 0,66%
C0M
COM.CHARG.SOL INH...
Anteil der Short-Position: 0,51%
CON
Continental
Anteil der Short-Position: 0,47%
VTSC/D
VITESCO TECHS GRP
Anteil der Short-Position: 0,44%
WSU
WashTec
Anteil der Short-Position: 0,00%

secunet Security Networks: Krass starke Zahlen

Auf Analystenmeetings gehört es – ganz im Gegensatz zu normalen Pressekonferenzen – regelmäßig zum guten Ton, dass die Investoren und Analysten in der abschließenden Frage-Antwort-Runde dem Vorstand zunächst einmal zu den guten Zahlen gratulieren und erst dann ihre Frage stellen. Das war auf der virtuellen Veranstaltung von secunet Security Networks am 3. November 2021 nicht anders. Doch diesmal hatte man unweigerlich den Eindruck, dass es mehr war als nur ein Akt der Etikette. Kein Wunder: Der Anbieter von hochprofessioneller IT-Sicherheitsausstattung hatte derart starke Daten für Umsatz und Ergebnis im Gepäck, dass man sich unweigerlich die Frage stellen muss, warum der Vorstand nicht gleich die Prognose für das Gesamtjahr 2021 ein weiteres Mal heraufgesetzt hat. Immerhin ist das Abschlussviertel bei secunet die mit Abstand ertragreichste Phase im Jahr.

Mit Blick auf den aktuellen Ausblick fehlen beim Umsatz gerade einmal knapp 81 Mio. Euro sowie etwas mehr als 10 Mio. Euro Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT), um die Jahresziele mit rund 330 Mio. Euro Umsatz sowie etwa 59 Mio. Euro EBIT zu erreichen. Zur weiteren Einordnung: Im dritten Quartal 2021 erlösten die Essener 101,8 Mio. Euro und zogen daraus ein Betriebsergebnis von 24,5 Mio. Euro. Normalerweise müsste es also ein Klacks sein für secunet, am Ende wieder spürbar besser als gedacht herauszukommen. Doch normal ist in den jetzigen Zeiten um extrem angespannte Lieferketten und dem damit einhergehenden Mangel an elektronischen Komponenten kaum noch etwas. „Wir sind nicht auf der konservativen Seite, sondern auf der realistischen“, sagt Finanzvorstand Thomas Pleines. Sprich: Sollte der Nachschub von wichtigen Zulieferern wie Lenovo oder Siemens ins Stocken geraten, hätte secunet rasch ein Problem.

secunet Security Networks  Kurs: 412,500 €
Quelle: secunet Security Networks AG

Nun gibt es keine unmittelbaren Indizien für dieses Szenario. Doch sich unnötig weit aus dem Fenster zu lehnen, hat bei secunet Security Networks noch nie Tradition gehabt. Gleichwohl gibt es zumindest ein komfortables Grundgefühl, dass die Auftragsbücher – insbesondere durch die robuste Nachfrage von behördlicher Seite – mit einem Orderbestand von 174,9 Mio. Euro randvoll sind. An der Börse kommt der Zwischenbericht jedenfalls extrem gut an. Der Aktienkurs schießt auf ein All-Time-High von 531 Euro, womit es das SDAX-Unternehmen auf einen Börsenwert von 3.419 Mio. Euro bringt. Nun hat boersengefluester.de die optisch hohe Bewertung der secunet-Aktie in den vergangenen Jahren so häufig thematisiert wie wohl bei kaum einem anderen Titel. Letztlich hat es sich aber stets als goldrichtig erwiesen, nicht einseitig auf das KGV oder andere Ertragsmultiples abzustellen.

Dafür ist die Marktposition einfach zu gut. Am Ende hat die Gesellschaft jedenfalls immer wieder positiv überrascht, und zwar – was besonders bemerkenswert ist – nahezu komplett aus eigener Kraft. Die Ausnahme-Akquisition des Messengerdienstes stashcat im zweiten Quartal 2021 – eine Art sicheres WhatsApp für Unternehmen – wird sich auf Konzernebene erst allmählich auswirken. „Momentan sind wir hier noch in der Integrationsphase“, sagt secunet-CEO Axel Deininger. Jedenfalls geht boersengefluester.de davon aus, dass die operative Entwicklung noch eine ganze Weile trägt.

Und lägen nicht rund drei Viertel der secunet-Aktien bei dem Sicherheitskonzern Giesecke + Devrient hätte das Papier wohl längst einen Platz im MDAX. Nun: Das wäre vielleicht noch eine Extrastory, wenn Giesecke + Devrient sich hier umorientiert. Doch den Münchnern geht es wie allen anderen Investoren: Rückblickend war es natürlich denkbar ungünstig, Anfang des Jahres 250.000 Aktien zu Kursen von etwa 285 Euro bei institutionellen Investoren zu platzieren – trotz des an sich erklecklichen Mittelzuflusses von damals brutto rund 71 Mio. Euro. Doch wer konnte damals schon ahnen, dass die Neun-Monats-Zahlen von secunet so einen “Show” werden, wie es ein Investor auf dem Call ausdrückte.

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
secunet Security Networks
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
727650 412,500 Kaufen 2.681,25
KGV 2022e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
72,37 32,79 2,19 170,24
KBV KCV KUV EV/EBITDA
31,10 47,56 9,39 43,36
Dividende '20 in € Dividende '21e in € Div.-Rendite '21e
in %
Hauptversammlung
2,54 2,84 0,69 25.05.2022
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
10.05.2022 10.08.2022 03.11.2021 25.03.2022
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
-10,86% 3,88% 66,33% 58,65%
    
Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2015 2016 2017 2018 2019 2020 2021e
Umsatzerlöse1 91,09 115,71 158,32 163,29 226,90 285,59 339,00
EBITDA1,2 9,81 15,24 25,28 29,11 39,91 59,70 72,00
EBITDA-Marge3 10,77 13,17 15,97 17,83 17,59 20,90 21,24
EBIT1,4 8,57 13,74 23,45 26,91 33,18 51,64 62,00
EBIT-Marge5 9,41 11,87 14,81 16,48 14,62 18,08 18,29
Jahresüberschuss1 6,10 9,22 15,87 17,82 22,18 34,98 42,00
Netto-Marge6 6,70 7,97 10,02 10,91 9,78 12,25 12,39
Cashflow1,7 4,44 20,50 20,35 7,67 31,25 56,38 61,00
Ergebnis je Aktie8 0,94 1,43 2,45 2,77 3,44 5,43 6,45
Dividende8 0,34 0,58 1,20 2,04 1,56 2,54 2,84
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2020 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: PricewaterhouseCoopers

Foto: Clipdealer


Jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter BGFL Weekly anmelden. Das Angebot ist kostenlos und präsentiert die Highlights von boersengefluester.de (BGFL) sowie andere nützliche Links. Der Erscheinungstag ist immer freitags. Wer Interesse hat und noch nicht registriert ist, kann das sehr gern unter diesem LINK tun.


Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse ist Gründer des in Frankfurt ansässigen Finanzportals boersengefluester.de und seit vielen Jahren ein profunder Kenner von Kapitalmarktthemen und Experte für Datenjournalismus. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. Investmentprofis aus dem Small- und Midcap-Bereich stufen die Qualität der Berichterstattung von boersengefluester.de laut der IR.on-Medienstudie 2020/21 mit der Bestnote 1,67 ein. Im Gesamtranking der Onlinemedien liegt die Seite mit Abstand auf Platz 1. Beim finanzblog award der comdirect bank hat boersengefluester.de den Publikumspreis und zusätzlich noch den 3. Platz in der Jurywertung gewonnen. Zuvor war Gereon Kruse 19 Jahre beim Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs.